Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Joint Venture: Microsoft und Facebook…

was kostet das? und warum rechnet sich das?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was kostet das? und warum rechnet sich das?

    Autor: pk_erchner 22.09.17 - 23:56

    und warum baut niemand einen guten Linux Desktop ;-) ?

  2. Re: was kostet das? und warum rechnet sich das?

    Autor: Netzweltler 23.09.17 - 00:14

    ca. 300Mio. ¤.
    Telxius darf einen Teil der Bandbreite vermieten. Bei solchen Infrastrukturmaßnahmen rechnet sich das Kabel dann im Laufe einiger Jahre.
    Außerdem: Wenn z.B. durch eine Naturkatastrophe die Verbindung zwischen Nordamerika und Europa länger ausfallen würde, könnte der Schaden da in die Milliarden ¤/$ gehen.

  3. Re: was kostet das? und warum rechnet sich das?

    Autor: Bendix 23.09.17 - 07:32

    Und was ist jetzt mit dem Linux Desktop?

  4. Re: was kostet das? und warum rechnet sich das?

    Autor: forenuser 23.09.17 - 07:57

    Seekabel verlege ist einfach.
    Bekannte Flüge zum Mars eine Herausforderung.
    Der deutsche Automobilindustrie vernünftiges zu Entlocken ein Wunder.
    Ein guter *nux Desktop unmöglich

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Android</del> Windows Phone - und wünscht' es wäre webOS.

  5. Re: was kostet das? und warum rechnet sich das?

    Autor: pk_erchner 23.09.17 - 08:48

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist jetzt mit dem Linux Desktop?

    es gibt keinen

    ubuntu ist in meinen Augen unfassbar weit davon weg

    und selbst ElementaryOS kann kein Mensch von der Strasse bedienen

    ChromeOS kommt ansatzweise in die Richtung .. aber ist das Linux?

  6. Re: was kostet das? und warum rechnet sich das?

    Autor: violator 23.09.17 - 09:10

    Lieber 30 schlechte Projekte als ein gutes. Denn Vielfalt ist wichtig. Und jeder will seine eigene Vielfalt. Das ist das Problem.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Media Carrier GmbH, München
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  3. Bertrandt Technikum GmbH, Böblingen
  4. Daimler AG, Stuttgart-Fellbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. 1899,00€
  3. täglich neue Deals


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39