Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jolla: Sailfish OS in Russland als…

Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    Autor: Vielfalt 02.12.16 - 19:49

    ...dann noch lieber aus China...

  2. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    Autor: TC 02.12.16 - 22:55

    zur Kenntnis genommen.

  3. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    Autor: longthinker 03.12.16 - 09:36

    Gut dass wir das jetzt auch wissen. Begründungen werden überbewertet!

  4. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    Autor: DY 03.12.16 - 09:41

    Vielfalt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    stimmt.

    USA, China, dto.

    Und nun? Realitäts-Check beendet?

  5. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    Autor: matok 03.12.16 - 12:51

    Was willst du uns sagen?
    - Diese angepasste Version ist für die russische Regierung/Verwaltung und spielt für andere Konsumenten keine Rolle.
    - Die russische Regierung/Verwaltung vertraut sicherlich einer russischen Firma mehr, als einer ausländischen.

  6. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    Autor: jose.ramirez 03.12.16 - 15:30

    Nichts dessen Sourcecode nicht einsehbar ist, ist vertrauenswürdig, egal woher.
    Wenn die russische Sailfish Version im Sourcecode zur Verfügung steht ist es jedenfalls vertrauenswürdiger als alles von MS oder Apple.

    Android steht übrigens als Sourcecode zur Verfügung, weshalb ich nicht verstehe warum gerade dieses abgelöst werden soll. Es würde reichen die Google Bestandteile zu ersetzen.

    Weiterhin würde es mich interssieren ob Russland endlich die Abhängigkeit von Microsoft Produkten zu beseitigen gedenkt und ob das auch mit Sailfish gelingen soll.

    edit: typo



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.12.16 15:31 durch jose.ramirez.

  7. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    Autor: Cok3.Zer0 03.12.16 - 17:41

    Zumal Android (nicht die Treiber) doch aufgrund des Marktanteils und der Entwicklerzahl besser nach Bugs geprüft sein sollte...

  8. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    Autor: nille02 03.12.16 - 18:45

    jose.ramirez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android steht übrigens als Sourcecode zur Verfügung, weshalb ich nicht
    > verstehe warum gerade dieses abgelöst werden soll. Es würde reichen die
    > Google Bestandteile zu ersetzen.

    Auf welcher Hardware läuft denn Android ohne Blobs? Selbst Android x86 läuft eher spärlich und das kann recht einheitliche x86 Hardware nutzen.

  9. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    Autor: FreiGeistler 03.12.16 - 20:46

    jose.ramirez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es würde reichen die Google Bestandteile zu ersetzen.

    gApps sind in AOSP eh nicht drin.

  10. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    Autor: mrgenie 03.12.16 - 21:50

    Nur weil Source Code oeffentlich ist und damit der Hersteller deutlich macht er baue keine Backdoors ein, bedeutet es noch lange nicht ein System ist Fehlerfrei, unmoeglich zu hacken und 100% sicher!

    Das lernen immer wieder die Linuxanwender mit deren linuxbasierten Router.

  11. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    Autor: mrgenie 03.12.16 - 22:17

    Vielfalt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dann noch lieber aus China...

    Wenn Sie nicht gerade auf der Liste einer Regierungsorganisation gemeldet sind ist aus Russland alles sicher.

    Genau wie aus den USA, Deutschland, usw.

    Solange Sie nicht auf die Zielscheibe kommen koennen SIe alles aus Russland nutzen.

    Uebrigens, "Nichts"?

    Frauen aus Russland sind treuer und loyaler als die aus dem Westen.
    Freundschaften in Russland sind staerker und loyaler als die im Westen.
    Kaspersky geht sehr oft oeffentlich mit Problemen damit Kunden sich selber schuetzen koennen.
    Kaspersky sagt oeffentlich:"Jeder Russe mit Hirn und Geld bringt seine Kinder ins Ausland"

    Wuerde den Herrn Kaspersky nun nicht gerade eine Naehe zum Kreml vorweren.

    Aber gut, auch Putin und die gesamte Elitklasse die auf die EU/USA schimpfen bringen 100% ohne Ausnahme deren Kinder in den boesen Westen.

  12. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    Autor: mnementh 05.12.16 - 00:00

    Vielfalt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...dann noch lieber aus China...
    Sergej Lukianenko schreibt vertrauenswürdig genug gute Romane.

  13. Re: Nichts aus Russland ist vertrauenswürdig

    Autor: mnementh 05.12.16 - 00:05

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil Source Code oeffentlich ist und damit der Hersteller deutlich
    > macht er baue keine Backdoors ein, bedeutet es noch lange nicht ein System
    > ist Fehlerfrei, unmoeglich zu hacken und 100% sicher!
    >
    > Das lernen immer wieder die Linuxanwender mit deren linuxbasierten Router.
    *augenroll*
    Die ursprüngliche Aussage war:
    "Nichts dessen Sourcecode nicht einsehbar ist, ist vertrauenswürdig, egal woher.
    Wenn die russische Sailfish Version im Sourcecode zur Verfügung steht ist es jedenfalls vertrauenswürdiger als alles von MS oder Apple."
    Oder runtergebrochen: "ohne offenen Source ist es nicht vertrauenswürdig". Du widerlegst nun die Aussage "Programme mit offenen Sourcen sind immer vertrauenswürdig". Das hat Dein Vorposter und auch sonst niemand behauptet. Du hast also exzellent einen schönen Strohmann errichtet und diesen dann fachgerecht zerlegt. Applaus. Völlig unerheblich, die Aussage von jose.ramirez bleibt aber unwiderlegt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RATIONAL AG, Landsberg am Lech
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn
  3. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen
  4. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 334,00€
  3. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17