1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › JPG- und PNG-Konkurrent: Verlustlose…

Mozilla

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mozilla

    Autor: Keridalspidialose 18.11.11 - 11:08

    Aus Wikipedia:

    "Mozilla lehnte WebP-Unterstützung für seine Produkte vorerst ab, da das Format noch keinen klaren Vorteil gegenüber JPEG biete..."

    Alphakanäle udn Animationen sehe ich als Vorteil. Mal sehen wie Mozilla sich äussert.

    Mir persönlich wäre eine Fortentwicklung und bessere Unterstützung von PNG und SVG lieber. Beide Formate habe noch immer nicht die selbe Unterstützung und den selben Stellenwert wie GIF und JPG.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Mozilla

    Autor: DaScorp 18.11.11 - 11:52

    PNG ist doch schon in jedem Browser lauffähig,
    allerdings hoffe ich nicht das Apple wieder ihre scheiss Extrawurst will und auf das Format verzichtet...
    Diese Evolutionsbremsen...
    Tante Edith: und ja damit meine ich auch Mozilla ausnahmsweise mal...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.11 11:54 durch DaScorp.

  3. Re: Mozilla

    Autor: ichbinsmalwieder 18.11.11 - 11:56

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus Wikipedia:
    >
    > "Mozilla lehnte WebP-Unterstützung für seine Produkte vorerst ab, da das
    > Format noch keinen klaren Vorteil gegenüber JPEG biete..."
    >
    > Alphakanäle udn Animationen sehe ich als Vorteil. Mal sehen wie Mozilla
    > sich äussert.
    >
    > Mir persönlich wäre eine Fortentwicklung und bessere Unterstützung von PNG
    > und SVG lieber. Beide Formate habe noch immer nicht die selbe Unterstützung
    > und den selben Stellenwert wie GIF und JPG.

    JPEG bietet keine Transparenz, PNG und JPEG keine Animationen.
    Wenn WebP das alles in einem Format (verlustfrei und verlustbehaftet) vereinen könnte, wäre das wirklich prima.

    SVG ist eine völlig andere Baustelle und hat damit überhaupt nichts zu tun.

  4. Re: Mozilla

    Autor: oregano4 18.11.11 - 12:03

    Es wäre schon klasse wenn ein insgesamt flexibles Bildformat auf den Markt kommen würde,
    Also Input ist nahe zu egal, das "Bildformat" regelt dann Geschichten wie Komprimierung, Alphakanal, Farbtiefe... und am Ende hat man eine kleine und ansehnliche Grafik.

    In etwa genau so wie es jpg für Fotos macht, dort muss man wenn man nicht gerade Detailvernarrt ist auch nur die Prozent einstellen, und hat sofort ein Ergebnis.
    (halt nur für Fotos, :/)

  5. Re: Mozilla

    Autor: Schiwi 18.11.11 - 12:22

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JPEG bietet keine Transparenz, PNG und JPEG keine Animationen.

    nicht ganz richtig, es gibt APNG, das ist PNG mit Animation

  6. Re: Mozilla

    Autor: AsgarSerran 18.11.11 - 12:43

    Ja genau. Es ist aber eben APNG und nicht PNG.
    Und JNG ist quasi etwas wie JPG mit Alphakanal. Grob.

    Müsste nur alles mal unterstützt werden. Wenn dies der Fall wäre, wäre der "Bedarf" von WebP auch eher gering. aber wenn WebP dies auch hinbekommt, wäre es eine weitere Möglichkeit, die man wählen könnte zu unterstützen.


    Also insgesamt: Jain. Das, was unterstützt wird bisher ist nur PNG. Und da ist die Aussage richtig gewesen, es unterstützt keine Animationen. Denn das wäre eben APNG, was eben zwar ein PNG mit Animation ist, aber eben auch nicht mehr nur PNG.

  7. Re: Mozilla

    Autor: Spax 18.11.11 - 13:27

    oregano4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wäre schon klasse wenn ein insgesamt flexibles Bildformat auf den Markt
    > kommen würde,
    > Also Input ist nahe zu egal, das "Bildformat" regelt dann Geschichten wie
    > Komprimierung, Alphakanal, Farbtiefe... und am Ende hat man eine kleine und
    > ansehnliche Grafik.

    Die automatische Einstellung von Parametern wie Kompression, Alphakanal, etc. können nicht vom Bildformat selbst vorgenommen werden, sondern höchsten von den Tools.
    Abgesehen davon ist das meiner Meinung nach nicht sinnvoll, denn für Diagramme, Logos, etc. eignet sich nun mal verlustfreie Komprimierung à la PNG deutlich besser und für Fotos verlustbehaftete Kompression à la JPG. Die Entscheidung, um welchen Typ von Bild es sich handelt könnte einem zwar durch Bildanalysealgorithmen abgenommen werden, aber letztendlich kommt es doch individuell darauf an, wofür ein Bild verwendet werden soll. Es ist wichtig, dass man die Kontrolle über die Bild-Parameter behält.

  8. Re: Mozilla

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.11.11 - 15:19

    Ich sehe da sogar einen Trick indem man in JPEG auch Transparenz ermöglichen könnte:

    Man erstelle ein normales JPEG-Bild und verkapselt als "Thunbnail" ein graustufen JPEG für den Alphakanal. Man kann ja mehrere JPEGs in einer packen, was oft mit Thunbnails geschieht. Also könnte man das dort auch abwärtskompaibel auch tun. So wären auch Animationen möglich. Wenn man sich die JPEG-Struktur anschaut, kann man eigentlich wie ein Stream mehrere JPEGs in Folge in eine Datei kapseln.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.11 15:21 durch Lala Satalin Deviluke.

  9. Re: Mozilla

    Autor: Martin F. 18.11.11 - 18:15

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So wären auch Animationen möglich. Wenn man sich
    > die JPEG-Struktur anschaut, kann man eigentlich wie ein Stream mehrere
    > JPEGs in Folge in eine Datei kapseln.

    … MJPEG?

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  10. Re: Mozilla

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.11.11 - 22:14

    MJPEG wird in AVI gekapselt. Oder in Matroska oder OGM.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.11 22:14 durch Lala Satalin Deviluke.

  11. Re: Mozilla

    Autor: zZz 19.11.11 - 00:26

    das schöne an GIF war ja, dass man die abspielgeschwindigkeit pro frame angeben konnte. man könnte allerdings auch fragen, wieso man überhaupt ein animiertes bildformat braucht, das könnte ja z.b. jscript übernehmen. damit hat man die vorteile von gif, kann intelligentere loops bauen und das ganze wäre von haus aus streaming fähig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.11 00:27 durch zZz.

  12. Re: Mozilla

    Autor: ichbinsmalwieder 23.11.11 - 16:58

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MJPEG wird in AVI gekapselt. Oder in Matroska oder OGM.

    MJPEG muss überhaupt nicht gekapselt werden, sondern kann z.B. direkt im Browser in einem <IMG>-Tag gestreamt werden.
    MJPEG ist nichts anderes als eine Aneinanderreihung von JPEGs.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 22,50€
  2. 26,49€
  3. (u. a. The Bradwell Conspiracy für 8,99€, Days of War: Definitive Edition für 8,30€, The King...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de