1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › jQuery-Nachfolge: Linux Foundation…

Was wird eigentlich aus den jQuery UI/M. Ablegern? - Ich glaube das führt zur baldigen Einstellung.

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wird eigentlich aus den jQuery UI/M. Ablegern? - Ich glaube das führt zur baldigen Einstellung.

    Autor: Golressy 18.10.16 - 14:13

    Es gibt ja neben dem beliebten jQuery auch jQuery UI und jQuery Mobile.

    In meinen Augen wurden diese beiden ja quasi durch Bootstrap ersetzt.

    Und dieses kann ja auch wiederum nicht auf jQuery.


    Die Banking Seite der Postbank ist die einzigste mir noch wirklich große bekannte Seite, die jQuery UI benutzt. Und die ist auf dem Desktop schwerfällig und auf dem Tablett sehr langsam.

    Ich sehe auch Weiterentwicklung bei jQuery, doch beim UI scheint irgendwie Stillstand.

    Sowieso ist das UI besonders langsam.

    Bootstrap dagegen läuft deutlich flüssiger. Von Anfang an optimiert für Desktop oder/und Mobile. Das wird man im UI wohl nicht mehr hinbekommen, ohne nicht komplett neu anzufangen.

    Und bevor man mit jQuery Mobile beginnt, nimmt man heute auch lieber gleich BS oder andere.

    Hier fällt mir als einzigstes Projekt stundenplan24.de ein. Hier hörte ich oft schon, dass es die Nutzer nervt auf dem Desktop immer nur 1/3 der Oberfläche genutzt wird.


    Ein dynamischer Wechsel zwischen UI oder Mobile scheint mir auch nicht mehr Zeitgemäß. Das führt nur zu deutlich mehr Entwicklungsaufwand. Deshalb glaube ich, werden die beiden Projekte wohl eines Tages durch diese Aktion auch eingestellt.

  2. Re: Was wird eigentlich aus den jQuery UI/M. Ablegern? - Ich glaube das führt zur baldigen Einstellung.

    Autor: gisu 18.10.16 - 15:49

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt ja neben dem beliebten jQuery auch jQuery UI und jQuery Mobile.
    >
    > In meinen Augen wurden diese beiden ja quasi durch Bootstrap ersetzt.
    >
    > Und dieses kann ja auch wiederum nicht auf jQuery.
    >
    > Die Banking Seite der Postbank ist die einzigste mir noch wirklich große
    > bekannte Seite, die jQuery UI benutzt. Und die ist auf dem Desktop
    > schwerfällig und auf dem Tablett sehr langsam.
    >
    > Ich sehe auch Weiterentwicklung bei jQuery, doch beim UI scheint irgendwie
    > Stillstand.
    >
    > Sowieso ist das UI besonders langsam.
    >
    > Bootstrap dagegen läuft deutlich flüssiger. Von Anfang an optimiert für
    > Desktop oder/und Mobile. Das wird man im UI wohl nicht mehr hinbekommen,
    > ohne nicht komplett neu anzufangen.
    >
    > Und bevor man mit jQuery Mobile beginnt, nimmt man heute auch lieber gleich
    > BS oder andere.
    >
    > Hier fällt mir als einzigstes Projekt stundenplan24.de ein. Hier hörte ich
    > oft schon, dass es die Nutzer nervt auf dem Desktop immer nur 1/3 der
    > Oberfläche genutzt wird.
    >
    > Ein dynamischer Wechsel zwischen UI oder Mobile scheint mir auch nicht mehr
    > Zeitgemäß. Das führt nur zu deutlich mehr Entwicklungsaufwand. Deshalb
    > glaube ich, werden die beiden Projekte wohl eines Tages durch diese Aktion
    > auch eingestellt.

    Vielleicht mal übern Tellerrand hinausblicken, es gibt auch noch ein Leben nach jQuery und das ist sogar noch reichhaltiger.

  3. Re: Was wird eigentlich aus den jQuery UI/M. Ablegern? - Ich glaube das führt zur baldigen Einstellung.

    Autor: Moe479 19.10.16 - 01:55

    oder man klöppelt sich das wenige was man meistens so braucht einfach selbst zusammen, dann sieht man wenigsten durch und macht sich nicht von anderer arbeit abhängig ... ;)

    nen request auszulösen und z.b. nen json string empfangen, und daraus dom-elemente zu erstellen ist jetzt nicht unbedingt der oberkrasse kung fu shit, dafür braucht es kein ausladendes framework ... oder hier was immer noch super für kleinste sachen funktioniert: http://news.php.net/php.general/219164

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERGO Group AG, Düsseldorf
  2. Komm.ONE Anstalt des öffentlichen Rechts, verschiedene Standorte
  3. Schwarz IT KG, Neckarsulm
  4. Fontanestadt Neuruppin, Neuruppin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. (-87%) 2,50€
  3. 58,48€ (PC), 68,23€ (PS4) 69,99€ (Xbox One)
  4. (-47%) 21,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen