1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jugendmedienschutzstaatsvertrag:…

was genau muss ich jetzt tun

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Meine Webseite 30.11.10 - 13:56

    was genau muss ich jetzt auf meiner webseite machen?
    muss ich jetzt meinen Disclaimer bzw. Impressum anpassen?

    Oder eine Seite vor meiner aktuellen Webseite setzen?
    Wenn die Seite ab 0 Jahren ist muss dann überhaupt was machen?
    Gibt es offiziellen Bilder die verwendet werden sollen?

    bin verunsichert und bekomme keine Infos her.

    wer kann mir weiterhelfen am besten mit quellangaben?

    danke
    bye
    meine und deine Webseite

  2. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Derdada 30.11.10 - 14:24

    Wird doch im Artikel erwähnt: (Meta-)Tags, die der Browser dann verwertet.
    Das ist zumindest die einfachste Lösung. Alternativ darfst du auch eine eigene Alterskontrolle auf die Beine stellen.

  3. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Außerdem... 30.11.10 - 14:30

    Außerdem mußt du noch einen Jugendschutzbeauftragten benennen und die Kontaktinfos, wahrscheinlich sogar Telefonnummer im Impressum veröffentlichen.

  4. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Zeiram 30.11.10 - 15:51

    Impressum ist jetzt schon Pflicht.

  5. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: wonz 30.11.10 - 16:03

    Und vor allem:
    Woher weiss ich welches Alter meine Seite braucht? Was ist mit Grafikportfolios wo Aktzeichnungen zu sehen sind? Ist das FSK16? 12? 18?

  6. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Gewerblicher 30.11.10 - 16:04

    Zeiram schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Impressum ist jetzt schon Pflicht.


    Bitte keine Unwahrheiten verbreiten. Private Seiten unterliegen keiner Impressumspflicht.

  7. Lesepflicht für alle: 17 Fragen zum neuen JMStV

    Autor: JMStV 30.11.10 - 16:08

    Lesepflicht für alle: 17 Fragen zum neuen JMStV

    "Dieser Artikel richtet sich an alle in Deutschland, die im Internet Inhalte anbieten. Seien es private Blogs oder große Social Networks. Sie alle müssen sich ab dem 1. Januar 2011 mit dem in Kraft tretenden neuen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) befassen. Dieses Gesetz bringt zwar nicht viele neue Regelungen mit sich, dafür aber viel Verunsicherung. Die Anbieter erhalten eine Wahl, Inhalte wie Texte, Videos oder Forumsbeiträge nach Eignung für bestimmte Altersstufen von Kindern und Jugendlichen zu kennzeichnen. Alternativ können sie den Zugang zu diesen Inhalten einschränken oder sie nur zu bestimmten Zeiten zugänglich machen. [...]"

    http://t3n.de/news/neuer-jmstv-286977/

  8. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: reala 30.11.10 - 16:08

    alles ab18 und ruhe ist. Auf die paar Prozent von Hausverpixler ähh Jugendschutzsoftware einsetzer, kann man eh verzichten.

    Wie die Tags aussehen sollen, weiß allerdings noch niemand.

  9. Re: Lesepflicht für alle: 17 Fragen zum neuen JMStV

    Autor: Danke_ 30.11.10 - 16:15

    Danke für diesen Link

  10. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Nein 30.11.10 - 16:16

    Außerdem... schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem mußt du noch einen Jugendschutzbeauftragten benennen und die
    > Kontaktinfos, wahrscheinlich sogar Telefonnummer im Impressum
    > veröffentlichen.


    Nur wenn du Inhalte anbietest, die keine Jugendfreigabe haben. Sprich, den Zugang zu Inhalten einschränken musst.
    Das Gesetz ist schon seit 2003 in Kraft. Die kommende Novelle ändert nicht so viel, wie es manche Medien glauben machen wollen.

    Man wird ab dem 01.01. die Möglichkeit haben, die Webpräsenz kostenlos prüfen zu lassen um eine entsprechende Einstufung zu erhalten.
    wie das dann technisch umgesetzt wird, regelt die Novelle. Das kann über Meta-Tags sein oder über eine .xml oder indem der Inhalt anderweitig nicht verfügbar gemacht wird.

  11. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: _PANIK_ 30.11.10 - 16:23

    Nein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man wird ab dem 01.01. die Möglichkeit haben, die Webpräsenz kostenlos
    > prüfen zu lassen um eine entsprechende Einstufung zu erhalten.

    Nein das stimmt nicht, das ist alles wieder nur Geldmacherei...

    "Eine solche Kontrollstelle ist z.B. die „Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter“ (FSM).

    Da diese Organisationen für ihre Dienste Gebühren erheben (z.B. beträgt der Mindestbeitrag bei der FSM 4.000 Euro pro Jahr) bleibt für die „Normalanbieter“ wohl nur die Selbsteinschätzung."

    http://t3n.de/news/neuer-jmstv-286977/1/

  12. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Nein 30.11.10 - 16:38

    _PANIK_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man wird ab dem 01.01. die Möglichkeit haben, die Webpräsenz kostenlos
    > > prüfen zu lassen um eine entsprechende Einstufung zu erhalten.
    >
    > Nein das stimmt nicht, das ist alles wieder nur Geldmacherei...
    >
    > "Eine solche Kontrollstelle ist z.B. die „Freiwillige Selbstkontrolle
    > Multimedia-Diensteanbieter“ (FSM).
    >
    > Da diese Organisationen für ihre Dienste Gebühren erheben (z.B. beträgt der
    > Mindestbeitrag bei der FSM 4.000 Euro pro Jahr) bleibt für die
    > „Normalanbieter“ wohl nur die Selbsteinschätzung."
    >
    > t3n.de


    Lies' auf der von dir genannten Seite mal die Kommentare. Da gibt es eine umfangreiche Ergänzung bzw. Richtigstellung, da nicht alles in dem Artikel richtig ist!
    Für eine Prüfung muss man bspw. kein Mitglied der FSM sein, weshalb man auch keine 4k € zahlen muss. ;)

  13. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Django79 30.11.10 - 17:02

    Gewerblicher schrieb:
    ----------------------------------------------------------
    > Bitte keine Unwahrheiten verbreiten. Private Seiten
    > unterliegen keiner Impressumspflicht.

    Bitte kein Halbwissen verbreiten. Unter "privat" versteht der Gesetzgeber "nicht öffentlich". Jede Website, die öffentlich zugänglich ist, ist nicht privat und unterliegt somit der Impressumspflicht.

    Wenn Deine Website entweder nicht online oder durch ein Passwort geschützt und nur für Dir persönlich bekannte Personen zugänglich ist, dann kannst Du auf ein Impressum verzichten. Sonst nicht.

    Was Du vermutlich meinst, sind "nicht geschäftmäßige Websites". Dort herrscht eine eingeschränkte Impressumspflicht, der mit Realnamen und Anschrift Genüge getan ist.

  14. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Schnarchnase 30.11.10 - 17:07

    Django79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bitte kein Halbwissen verbreiten.

    dito

    > Unter "privat" versteht der Gesetzgeber "nicht öffentlich". Jede Website,
    > die öffentlich zugänglich ist, ist nicht privat und unterliegt somit der
    > Impressumspflicht.

    Dann wirf mal einen Blick in §5 TMG, nur geschäftsmäßige Telemedien unterliegen der Informationspflicht. "Geschäftsmäßig" wird allerdings von den Gerichten sehr weit ausgelegt.

    > Was Du vermutlich meinst, sind "nicht geschäftmäßige Websites". Dort
    > herrscht eine eingeschränkte Impressumspflicht, der mit Realnamen und
    > Anschrift Genüge getan ist.

    Dort herrscht keine Informationspflicht.

  15. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Guest218 30.11.10 - 17:15

    reala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > alles ab18 und ruhe ist.

    Pinkelt einem dann nicht jemand ans Bein, wenn man keine Altersverifikation hat?

  16. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Django79 30.11.10 - 17:27

    Schnarchnase schrieb:
    -----------------------------------------------------
    > > Was Du vermutlich meinst, sind "nicht
    > > geschäftmäßige Websites". Dort herrscht
    > > eine eingeschränkte Impressumspflicht,
    > > der mit Realnamen und
    > > Anschrift Genüge getan ist.
    >
    > Dort herrscht keine Informationspflicht.

    Das gilt nur, wenn die Website tatsächlich rein persönlich ist. Sobald mehr als Familienfotos veröffentlicht werden, sollte man besser auf Nummer sicher gehen.

    Man bedenke: Jede noch so kleine Meinungsäußerung auf der Familien-Website, die nicht ausschließlich innerfamiliäre Sachverhalte berührt, kann bereits die Grenze zu Inhalten überschreiten, durch die man als Betreiber informationspflichtig wird. Blogs oder auch Hobby-Websites mit quasi-redaktionellen Inhalten sind auch so ein Grenzbereich, wo ich es lieber nicht darauf ankommen lassen würde.

    Nun ja, und sobald man eine Domain registriert hat, sind ohnehin Name und Anschrift registriert und einsehbar. Da bricht man sich dann auch nichts mehr ab, ein ordentliches Impressum zu formulieren.

  17. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Schnarchnase 30.11.10 - 17:45

    Django79 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man bedenke: Jede noch so kleine Meinungsäußerung auf der Familien-Website,
    > die nicht ausschließlich innerfamiliäre Sachverhalte berührt, kann bereits
    > die Grenze zu Inhalten überschreiten, durch die man als Betreiber
    > informationspflichtig wird. Blogs oder auch Hobby-Websites mit
    > quasi-redaktionellen Inhalten sind auch so ein Grenzbereich, wo ich es
    > lieber nicht darauf ankommen lassen würde.

    Innerfamiliär oder nicht spielt nicht unbedingt eine Rolle, im Gesetzestext wird ausdrücklich Bezug auf geschäftsmäßige Telemedien genommen. Auch wenn du nur deine Familienfotos online stellst, wenn du Werbebanner schaltest fällst du laut aktueller Rechtsprechung unter die Informationspflicht.

    > Nun ja, und sobald man eine Domain registriert hat, sind ohnehin Name und
    > Anschrift registriert und einsehbar. Da bricht man sich dann auch nichts
    > mehr ab, ein ordentliches Impressum zu formulieren.

    Da gebe ich dir vollkommen Recht, mir ging es nur um die rechtliche Grundlage. Ich würde niemandem empfehlen auf die Kontaktdaten vollkommen zu verzichten.

  18. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Lakota 30.11.10 - 18:22

    reala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------
    > Wie die Tags aussehen sollen, weiß allerdings noch niemand.

    Ich schlage hiermit vor, da ja noch nix definiert ist, als Tag einen Link zu einem zufälligen Video von YouP**n zu nehmen mit folgenden Stichwörtern:
    0 Jahre: Hentai
    6 Jahre: Squirting
    12 Jahre: Vintage
    16 Jahre: Gangbang
    18 Jahre: Rape

    Somit sollte auch dieses Problem aus der Welt geschaffen sein.

  19. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: admin666 30.11.10 - 18:24

    such dir einen neuen host in .at oder in .ch und verzichte auf .de

  20. Re: was genau muss ich jetzt tun

    Autor: Django79 01.12.10 - 09:57

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------
    > Innerfamiliär oder nicht spielt nicht unbedingt
    > eine Rolle, im Gesetzestext wird ausdrücklich
    > Bezug auf geschäftsmäßige Telemedien genommen.
    > Auch wenn du nur deine Familienfotos online
    > stellst, wenn du Werbebanner schaltest fällst
    > du laut aktueller Rechtsprechung unter die
    > Informationspflicht.

    Das zum einen. Zum anderen ist es so, dass die Geschäftsmäßigkeit noch nicht einmal zwingend Werbebanner/Paylinks erfordert - sie kann sich anscheinend auch allein aus redaktionsmäßig gepflegten, regelmäßig aktualisierten und/oder dauerhaft verfügbaren Inhalten ergeben. Sprich: Jede halbwegs gründlich betriebene Hobby-Website und jedes Blog ist im Zweifelsfall ebenso betroffen und sollte auf Nummer sicher gehen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. System Engineer - Azure Cloud (m/w/d)
    Interhyp Gruppe, München
  2. Microsoft 365 IT-Administrator (all genders)
    Fusion Consulting (Germany) GmbH, Mainz
  3. Experte (m/w/d) Enterprise Service Management
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Wolfsburg
  4. Anwendungsbetreuer (m/w/d) mit Schwerpunkt Softwareentwicklung
    KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG, Pinneberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. (u. a. 100 Euro Geschenkkarte für 97€)
  3. 6,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Koalitionsvertrag: Berlin setzt auf Open Source
    Koalitionsvertrag
    Berlin setzt auf Open Source

    Die neue Berliner Landesregierung hält Open Source für "unverzichtbar". Offener Code soll priorisiert und OSS-Communitys gefördert werden.

  2. Ada & Zangemann: Das IT-Märchen, das wir brauchen
    Ada & Zangemann
    Das IT-Märchen, das wir brauchen

    Das frisch erschienen Märchenbuch Ada & Zangemann erklärt, was Software-Freiheit ist. Eine schöne Grundlage, um Kinder - aber auch Erwachsene - an IT-Probleme und das Basteln heranzuführen.

  3. Smart-TV: Google veröffentlicht Android TV 12
    Smart-TV
    Google veröffentlicht Android TV 12

    Mit der neuen Version von Android TV wird die Oberfläche auf entsprechenden Fernsehern erstmals in 4K-Auflösung angezeigt.


  1. 10:02

  2. 09:59

  3. 09:15

  4. 07:59

  5. 07:46

  6. 07:29

  7. 07:18

  8. 07:00