Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Juicero: Investoren zweifeln am Sinn…

Echt jetzt?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Echt jetzt?

    Autor: PhilSt 20.04.17 - 13:11

    Eine Saftpresse, die den Saft aus Obstabfall in Tüten presst. Sowas geht als Erfindung durch? Für 80 oder 100 Euro kriegt man einen guten Entsafter, in den man frisches Obst/Gemüse einwerfen kann. Die Idee ist so ein wenig wie eine geschälte Banane in Plastik einpacken und dann verkaufen - völlig idiotisch. Bei dem Produkt weiss man gar nicht, wen man für den dümmsten in der Kette halten soll - den Erfinder, den Investor oder den Käufer.

  2. Re: Echt jetzt?

    Autor: George99 20.04.17 - 13:24

    Die Erfinder sicher nicht, die haben mit diesem Nonsens immerhin 120 Mio abgegriffen, Hast du das Werbevideo gesehen? Solche Volldeppen, wie diese zwei dort, sind die Zielgruppe, Geld wie Heu, aber IQ reicht gerade so, dass sie nicht jeden Tag in die Steckdose fassen, um zu sehen, ob der Strom* noch da ist.

    *: Ja, genau genommen die (Wechsel-)Spannung

  3. Re: Echt jetzt?

    Autor: david_rieger 20.04.17 - 13:27

    > Eine Saftpresse, die den Saft aus Obstabfall in Tüten presst.

    Wo steht da was von Obstabfall? Das scheint tagesfrische, genfreie, nicht pasteurisierte, nicht gefrorene Bio-Kost zu sein. Solange man die Tüte nicht mitisst, sehe ich da nicht das Problem dieses Produkts.

    > Für 80 oder 100 Euro kriegt man einen guten Entsafter,
    > in den man frisches Obst/Gemüse einwerfen kann.

    Das man auch erst (mit dem Auto?) kaufen, waschen, schälen und oft noch manuell zerkleinern muss. Und halbe Mangos gibt es auch noch nicht auf dem Markt. Oder es gibt etwas gleich gar nicht.

    Also mal von der Umweltverschmutzung durch die Tüten und dem Irrwitz, 400 Euro für einen Tütenzerdrücker und 6-8 Dollar für eine Tüte Saft zu bezahlen, abgesehen, ist die Idee eigentlich ganz nett.^^

    30,- Euro für die Maschine, 15,- für das Abo und die Tüten aus irgendwas kompostierbarem gemacht und schon sähe die Sache etwas anders aus.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  4. Re: Echt jetzt?

    Autor: EWCH 20.04.17 - 13:36

    > Wo steht da was von Obstabfall? Das scheint tagesfrische, genfreie, nicht
    > pasteurisierte, nicht gefrorene Bio-Kost zu sein.

    Fuer den Preis sollte man auch erwarten koennen das alle Gene zuverlaessig entfernt wurden.

  5. Re: Echt jetzt?

    Autor: david_rieger 20.04.17 - 13:38

    > Fuer den Preis sollte man auch erwarten koennen das alle Gene zuverlaessig
    > entfernt wurden.

    Also ich kaue nie so gerne auf Chromosomen rum^^
    Es sollte natürlich gentechnikfrei heißen *knirsch*.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  6. Re: Echt jetzt?

    Autor: quineloe 20.04.17 - 14:01

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Erfinder sicher nicht, die haben mit diesem Nonsens immerhin 120 Mio
    > abgegriffen, Hast du das Werbevideo gesehen? Solche Volldeppen, wie diese
    > zwei dort, sind die Zielgruppe, Geld wie Heu, aber IQ reicht gerade so,
    > dass sie nicht jeden Tag in die Steckdose fassen, um zu sehen, ob der
    > Strom* noch da ist.
    >
    > *: Ja, genau genommen die (Wechsel-)Spannung


    Naja warten wir mal ab ob die Investoren, das sind ja Milliardenschwere hedgefonds und ähnliches, nicht noch versuchen alles wieder aus denen rauszuklagen.

  7. Re: Echt jetzt?

    Autor: chewbacca0815 20.04.17 - 14:07

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Saftpresse, die den Saft aus Obstabfall in Tüten presst. Sowas geht
    > als Erfindung durch? Für 80 oder 100 Euro kriegt man einen guten Entsafter,
    > in den man frisches Obst/Gemüse einwerfen kann. Die Idee ist so ein wenig
    > wie eine geschälte Banane in Plastik einpacken und dann verkaufen - völlig
    > idiotisch.

    Dann erklär mal einem US-Amerikanischen "Desparate Housewife", sie soll frisches Gemüse kaufen und das dann entsaften. Ersten wird sie Frischgemüse nicht anfassen wollen (könnten ja was-weiß-ich-für ploitisch unkorrekte Bakterien etc. dran pappen) und zweitens hakt die sich die Finger ab beim Reinstopfen des Gemüses in die Saftpresse. DAS ist genau deren Zielgruppe! Null Plan von garnichts aber Kohle ohne Ende. Und ich wette, dieses System wird verkauft wie blöd, am Besten noch im Rahmen von irgendwelchen Saftpresse-Partys.

  8. Re: Echt jetzt?

    Autor: Elgareth 20.04.17 - 14:08

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Fuer den Preis sollte man auch erwarten koennen das alle Gene
    > zuverlaessig
    > > entfernt wurden.
    >
    > Also ich kaue nie so gerne auf Chromosomen rum^^
    > Es sollte natürlich gentechnikfrei heißen *knirsch*.

    Wobei dieses "böse Gentechnik" purer Schwachsinn ist.
    Mal echten Mais gesehen, vor Genforschung? Der ist nicht Gelb.
    Bananen, Äpfel, Pfirsiche, Orangen, alles an Obst, welches wir heutzutage essen ist in höchstem Maße genverändert, verglichen mit den natürlich entstandenen Sorten. Nur dass damals noch nicht effizent mit gensplicing gearbeitet werden konnte, sondern aufwändig Generationenübergreifend selektiv gezüchtet werden musste. Der Effekt ist aber der gleiche.

  9. Re: Echt jetzt?

    Autor: gaym0r 20.04.17 - 14:14

    Jetzt komm doch bitte nicht mit Fakten, wenn es um Gentechnik geht!! :-D

  10. Re: Echt jetzt?

    Autor: Elgareth 20.04.17 - 14:18

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt komm doch bitte nicht mit Fakten, wenn es um Gentechnik geht!! :-D

    ^_^ Ich weiss eh nicht wie sich Leute das vorstellen... haben die Angst, dass sich die genveränderte Obst-DNA mit der eigenen vermischt im Darm? Und man dann zu Ananas-Mann wird, so ca. wie Spiderman mit der Spinne?
    ...
    Oh well.

  11. Re: Echt jetzt?

    Autor: RicoBrassers 20.04.17 - 14:18

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei dieses "böse Gentechnik" purer Schwachsinn ist.
    > Mal echten Mais gesehen, vor Genforschung? Der ist nicht Gelb.
    > Bananen, Äpfel, Pfirsiche, Orangen, alles an Obst, welches wir heutzutage
    > essen ist in höchstem Maße genverändert, verglichen mit den natürlich
    > entstandenen Sorten. Nur dass damals noch nicht effizent mit gensplicing
    > gearbeitet werden konnte, sondern aufwändig Generationenübergreifend
    > selektiv gezüchtet werden musste. Der Effekt ist aber der gleiche.

    this.

    Man stelle sich nur mal vor, der Australopithecus hätte sich damals durch Gentechnik (Evolution™ by Nature Inc.) in mehreren Zwischenschritten zu einem fortgeschritteneren Lebewesen (wissenschaftlicher Name: Homo sapiens sapiens) entwickelt. Was das wohl für (negative) Auswirkungen, zum Beispiel massiven Haarverlust, hätte!

    ;)

  12. Re: Echt jetzt?

    Autor: Tantalus 20.04.17 - 14:22

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur dass damals noch nicht effizent mit gensplicing
    > gearbeitet werden konnte, sondern aufwändig Generationenübergreifend
    > selektiv gezüchtet werden musste. Der Effekt ist aber der gleiche.

    Nicht unbedingt, da es extrem unwahrscheinlich ist, dass ein Ur-Apfel plötzlich Fisch-DNS bekommt (oder umgekehrt). Das einbringen völlig artfremder gene ist doch einer der großen Kritikpunkte an der modernen Gentechnik.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  13. Re: Echt jetzt?

    Autor: Sammie 20.04.17 - 14:26

    PhilSt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee ist so ein wenig wie eine geschälte Banane in Plastik einpacken
    > und dann verkaufen - völlig idiotisch.

    Ich wette, selbst dafür finden sich Käufer. Dann würde man nämlich gleich von außen sehen, ob die Banane schon schwarze Druckstellen hat. Ist immer blöd, wenn man das erst nach dem Schälen sieht. Mit transparenter Folie wär das Problem gelöst. :D

  14. Re: Echt jetzt?

    Autor: Meisterqn 20.04.17 - 14:27

    Mal abgesehen von der sinnfreien Maschine sind Kommentare wie der über die amerikanische Desperate Housewife auch nicht sonderlich originell.
    Der Preis der Beutel ist hoch, jedoch ist in generell teureren Staaten wie Kalifornien und besonders in großen Städten frisches Obst nicht gerade billig.
    Bio wird nochmal ne Schippe teurer sein.
    Hier hat das Grundkonzept an sich schon Potential.
    Die Umsetzung ist natürlich purer Irrwitz.

  15. Re: Echt jetzt?

    Autor: Elgareth 20.04.17 - 14:42

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Elgareth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur dass damals noch nicht effizent mit gensplicing
    > > gearbeitet werden konnte, sondern aufwändig Generationenübergreifend
    > > selektiv gezüchtet werden musste. Der Effekt ist aber der gleiche.
    >
    > Nicht unbedingt, da es extrem unwahrscheinlich ist, dass ein Ur-Apfel
    > plötzlich Fisch-DNS bekommt (oder umgekehrt). Das einbringen völlig
    > artfremder gene ist doch einer der großen Kritikpunkte an der modernen
    > Gentechnik.
    >
    > Gruß
    > Tantalus

    Ich möchte meinen, dass auch in der modernen Gentechnik Äpfel keine Fisch-DNS bekommen, oder? ^_^
    Davon abgesehen, was wäre das Problem? Du kannst den Fisch genauso wie den Apfel essen, letztlich landet nichts von irgendeiner Erbinformation "lesbar" im Körper.
    Selbst getrunkene menschliche Spermien ändern NICHTS an dem trinkenden menschlichen Körper, und das ist ja wohl die DNA, die noch am ehesten etwas in unserem Körper verändern _könnte_, oder nicht?

    Entweder es wird zersetzt und in Einzelteilen aufgenommen, oder es wird ausgeschieden. Und die Stoffe, die verdaut werden, sind immer die gleichen.

    (Klar kann es passieren, dass ein Apfel durch Kugelfisch-DNA plötzlich giftig wird (meinetwegen ^^)... aber das wird ja brutalsten Tests unterzogen, und käme dann nie in den Handel...)

  16. Re: Echt jetzt?

    Autor: LewxX 20.04.17 - 14:43

    Hör auf das Gerät zu verteidigen. ;)

    Das Gerät ist im Grunde vergleichbar mit einem Gerät, das gekauften Fruchtsaft aus dem Supermarkt in ein glas füllt.

    Im Grunde sowas:
    http://lewxx.de/DropStorageUploads/1_dda14e12dcf2132e069d522410f0bfe9/Linked/golem/41yYj5Ld81L._SX425_.jpg
    kostenpunkt: 14,95¤

  17. Re: Echt jetzt?

    Autor: DeathMD 20.04.17 - 14:49

    Außerdem wird die ansonsten ungenutzte 50 m² Küche schmutzig.

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  18. Re: Echt jetzt?

    Autor: tritratrulala 20.04.17 - 14:50

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Eine Saftpresse, die den Saft aus Obstabfall in Tüten presst.
    >
    > Wo steht da was von Obstabfall? Das scheint tagesfrische, genfreie, nicht
    > pasteurisierte, nicht gefrorene Bio-Kost zu sein. Solange man die Tüte
    > nicht mitisst, sehe ich da nicht das Problem dieses Produkts.
    >
    > > Für 80 oder 100 Euro kriegt man einen guten Entsafter,
    > > in den man frisches Obst/Gemüse einwerfen kann.
    >
    > Das man auch erst (mit dem Auto?) kaufen,

    Zum Supermarkt kannst du auch zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren!

    > waschen, schälen und oft noch
    > manuell zerkleinern muss.

    Eine Sache von Minuten, wenn überhaupt.

    > Und halbe Mangos gibt es auch noch nicht auf dem
    > Markt.

    Dann gibt es am nächsten Tag den Rest der Mango?

    > Oder es gibt etwas gleich gar nicht.
    >

    Dann ist das eben Pech. Der Umwelt zuliebe sollte man sowieso saisonales, lokales Obst und Gemüse verwenden und das ist immer überall verfügbar.

    > Also mal von der Umweltverschmutzung durch die Tüten und dem Irrwitz, 400
    > Euro für einen Tütenzerdrücker und 6-8 Dollar für eine Tüte Saft zu
    > bezahlen, abgesehen, ist die Idee eigentlich ganz nett.^^
    >

    Hm, war dein Beitrag nun eigentlich noch ernst gemeint? :)

    > 30,- Euro für die Maschine, 15,- für das Abo und die Tüten aus irgendwas
    > kompostierbarem gemacht und schon sähe die Sache etwas anders aus.

    Nö, die Idee ist noch immer idiotisch. Denn so richtig frisch ist im Vorfeld zerkleinertes Obst natürlich nicht. Bis das bei dir ankommt, vergeht doch mindestens ein Tag, wahrscheinlich eine deutlich längere Zeit.

  19. Re: Echt jetzt?

    Autor: david_rieger 20.04.17 - 15:05

    > Zum Supermarkt kannst du auch zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren!

    Kann ich, aber dann gehe ich drei bis vier Mal, weil ich keine 30 Kilo Einkauf weggetragen kriege. Jedenfalls nicht bis ans Ende meiner durchschnittlichen Lebenserwartung. Es geht halt nicht jeder wegen eines einzelnen Apfels aus dem Haus oder hat täglich einen Markt unter dem Küchenfenster.

    > Eine Sache von Minuten, wenn überhaupt.

    Es geht darum, dass das beworbene Produkt und die Dienstleistung genau diese "Convenience" bieten, eben aus Minuten Sekunden zu machen und aus sieben Arbeitsschritten einen oder zwei. Für Geld.

    > Hm, war dein Beitrag nun eigentlich noch ernst gemeint? :)

    Du hast angefangen^^
    Natürlich ist die Maschine in der Form und zu dem Preis Quatsch. Das Konzept jedoch, tagfrisches Obst und Gemüse in veränderlichen Anteilen ;-) vorzubereiten und "pressfertig" in der Schublade zu haben, könnte eine Zielgruppe haben. Es gibt ja auch Leute, die Fitness-Müsli kaufen. Für Pferde.

    > Nö, die Idee ist noch immer idiotisch. Denn so richtig frisch ist im
    > Vorfeld zerkleinertes Obst natürlich nicht. Bis das bei dir ankommt,
    > vergeht doch mindestens ein Tag, wahrscheinlich eine deutlich längere Zeit.

    So wie sich das darstellt, liefert die Firma selbst in den USA bei weitem nicht landesweit, also könnte das Obst tatsächlich nicht älter als den einen Tag sein. Nichts genaues weiß man nicht.

    Dieser Beitrag wurde in einem Fertigungsbetrieb hergestellt, in dem auch Sarkasmus verarbeitet wird.

  20. Re: Echt jetzt?

    Autor: Tantalus 20.04.17 - 15:05

    Elgareth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich möchte meinen, dass auch in der modernen Gentechnik Äpfel keine
    > Fisch-DNS bekommen, oder? ^_^

    Tierische Gene in Pflanzen bzw umgekehrt ist aber Stand der Dinge in der Gentechnik.

    > Davon abgesehen, was wäre das Problem? Du kannst den Fisch genauso wie den
    > Apfel essen, letztlich landet nichts von irgendeiner Erbinformation
    > "lesbar" im Körper.

    Du hast aber keine Ahnung, welche weitergehenden Effekte diese fremden Gene haben, sei es auf den Organismus des veränderten Lebewesens selbst, oder auf z.B. Viren, die den veränderten Organismus befallen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  3. Assure Consulting GmbH, Wehrheim
  4. Caesar & Loretz GmbH, Hilden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
Bundestagswahl 2017
Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Störerhaftung abgeschafft Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Banking-App: Outbank im Insolvenzverfahren
    Banking-App
    Outbank im Insolvenzverfahren

    Der Betreiber der großen Banking-App kann seine Rechnungen nicht mehr bezahlen. Wird kein Käufer gefunden, muss Outbank eingestellt werden.

  2. Glasfaser: Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck
    Glasfaser
    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

    Durch ihren radikalen Vectoring-Kurs verliert die Telekom in München, Hamburg und Köln immer mehr Kunden an die Glasfaserbetreiber der Stadtwerke. Daher musste auch Deutschlandchef van Damme gehen.

  3. Offene Konsole: Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux
    Offene Konsole
    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

    Holzfurnier plus Prozessoren von AMD auf Radeon-Basis: Atari hat weitere Details zu seiner Ataribox veröffentlicht. Das Gerät soll Linux verwenden, für Herbst 2017 ist eine Crowdfunding-Kampagne geplant.


  1. 19:13

  2. 18:36

  3. 17:20

  4. 17:00

  5. 16:44

  6. 16:33

  7. 16:02

  8. 15:20