1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Juicero: Investoren zweifeln am…

Investoren scheint es ein bisschen an gesundem Menschenverstand zu fehlen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Investoren scheint es ein bisschen an gesundem Menschenverstand zu fehlen

    Autor: twothe 20.04.17 - 13:55

    Ich kann ja verstehen warum ein Investor sich die 400$ Saftpresse mit Abo nicht entgehen lassen will, so viel Geld presst man sonst nur schwer aus Käufern, aber warum kommt denn keiner mal auf die Idee das Ding zu prüfen wenn man es schon mal vor sich hat?

    Ich bin ja bei meiner Arbeit bekannt als der Mensch der fragt "Was passiert eigentlich wenn ich hier drauf drücke?" und nicht selten stellt man dann fest, dass das alles doch nur schöne Fassade ist. Und gerade bei so einem Saftladen hätte ich das Drücken von Hand bestimmt als erstes ausprobiert.

    Falls das wer von Bloomberg liest: bei Interesse gerne melden, mit mir können sie Millionen sparen!

  2. Re: Investoren scheint es ein bisschen an gesundem Menschenverstand zu fehlen

    Autor: Elgareth 20.04.17 - 14:15

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und gerade bei so einem
    > Saftladen hätte ich das Drücken von Hand bestimmt als erstes ausprobiert.
    >
    > Falls das wer von Bloomberg liest: bei Interesse gerne melden, mit mir
    > können sie Millionen sparen!

    Oder zumindest 400 Dollar, weil twothe die Tüten für Sie ausdrückt ^_^

  3. Re: Investoren scheint es ein bisschen an gesundem Menschenverstand zu fehlen

    Autor: twothe 20.04.17 - 15:57

    Mein aktueller Stundensatz würde das ganz schnell zu einem finanziellen Ruin machen. :P

  4. Re: Investoren scheint es ein bisschen an gesundem Menschenverstand zu fehlen

    Autor: Eve666 20.04.17 - 16:15

    Hmm also bei einem Stundensatz von sagen wir 300¤ (twothe lässt sich für das herumdrücken nicht schlecht bezahlen) und einer Zeit für das Auspressen von 2 min pro Saft, ergeben sich durch die 5 Säfte im Abo gerade einmal Kosten von 50¤ pro Woche.

    Was für ein Service... wo kann ich Sie anheuern?
    Erst nach 8 Wochen hätte sich die Anschaffung der Presse gelohnt! Gut das es twothe gibt. ;)

  5. Re: Investoren scheint es ein bisschen an gesundem Menschenverstand zu fehlen

    Autor: twothe 20.04.17 - 16:25

    Eve666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Gut das es twothe gibt. ;)

    Das ist inhaltlich völlig korrekt.

    Aufgrund meiner gründlichen Arbeitsweise kann das Auspressen (inkl. staatlich verordneter Ruhepausen im Schwerstarbeitsbetrieb) im Mittel allerdings bis zu 5 Minuten dauern. Dadurch erhöht sich der Wochenpreis auf 125¤ zzgl. 23,75¤ UsSt. (da kommt ja auch was bei rum) für einen Gesamtpreis von rund 150¤ pro Woche. D.h. die Anschaffung der Presse rentiert sich bereits in der 3. Woche.

    Andere Leute würden auch behaupten, dass sich die Presse bereits in der ersten Woche lohnt, das sie erheblich weniger rumnörgelt. ;)

  6. Re: Investoren scheint es ein bisschen an gesundem Menschenverstand zu fehlen

    Autor: JTR 20.04.17 - 16:42

    Das war aber als App Feature für Singles geplant, ein maulendes Weib (zumindest der Ton davon), während du neben der Saftpresse stehst. Du versaust auch einem jede Idee.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Referat SZ 33 Zertifizierung von Netzwerkkomponenten ... (m/w/d)
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Anwendungsentwickler SAP UI5 (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Graben-Neudorf
  3. Systemingenieur*in Schwerpunkt Konzeption / Entwicklung Software Deployment
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster, München
  4. Test & Quality Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 72,99€
  2. 44,99€ (Release 28.10.)
  3. (u. a. Mafia: Definitive Edition für 18,99€, GTA 5: Premium Online Edition für 14,99€, The...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple Watch Series 7 im Test: Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke
Apple Watch Series 7 im Test
Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke

Quick Charge macht den Unterschied: Das neue Ladesystem bringt bei der Apple Watch Series 7 erstaunlich viel Komfortgewinn im Alltag.
Von Peter Steinlechner

  1. Begrenzt reparierbar iFixit zerlegt Apple Watch Series 7
  2. Smartwatch Apple erklärt Schnellladen der Apple Watch 7
  3. Apple WatchOS 8.0.1 behebt Fehler bei der Apple Watch Series 3

Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch


    Militär-Roboter: Mehr als nur starke Kampfmaschinen
    Militär-Roboter
    Mehr als nur starke Kampfmaschinen

    Trotz anhaltender Diskussionen über autonome Waffensysteme - das Geschäft mit Kampfrobotern boomt international. Auch Tesla könnte profitieren.
    Ein Bericht von Peter Welchering

    1. Waffensystem Spur Menschen töten, so einfach wie Atmen
    2. Robotik Fliegende Mini-Roboter, so klein wie Sandkörner
    3. Dauertest Walnuss führt zu Totalschaden an 1.000-Euro-Rasenmähroboter