Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Julian Assange: Briten erhoben…

Nächste Station Guantanamo

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nächste Station Guantanamo

    Autor: Ex Amazon 16.12.10 - 12:22

    Das sage ich euch.

    Alternativ lässt man Ihn auf Kaution frei und ein Scharfschütze wird Assange auf dem Weg zur Polizeibehörde erschiessen.

    :(

  2. Re: Nächste Station Guantanamo

    Autor: moppi 16.12.10 - 12:25

    aktuell wird ja dran gearbeitet das er in die USA muss ...

    hier könnte ein bild sein

  3. Re: Nächste Station Guantanamo

    Autor: yeah 16.12.10 - 12:25

    Ich hoffe doch. Ohne ihn is Wikileaks besser dran :D

  4. Re: Nächste Station Guantanamo

    Autor: iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii 16.12.10 - 12:27

    Nicht doch, das fällt auf die USA zurück.

    Viel besser ein Gullideckel oder Mülleimer der explodiert, wenn Assange darüber / vorbei läuft.

    Das kann dann doch nur ein Tourist ähm Terrorist gewesen sein.

    :-(:-(:-(

  5. Re: Nächste Station Guantanamo

    Autor: Blubberdiplapplap 16.12.10 - 12:30

    Ex Amazon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sage ich euch.

    Fasst man dann mal alle Expertenmeinungen zusammen wird er aus dem Gefängnis entführt und auch dem Weg in Richtung Guantanamo um die Ecke gebracht und die Leiche bekommt Betonsocken verpasst und wird im Meer versenkt.

    > Alternativ lässt man Ihn auf Kaution frei und ein Scharfschütze
    > wird Assange auf dem Weg zur Polizeibehörde erschiessen.

    Alternativ muss er sich eine Woche lang das Gesülze von Leuten wie Dir anhören und springt dann aus Verzweiflung freiwillig vom Sears Tower.

  6. Re: Nächste Station Guantanamo

    Autor: Sinnfrei 16.12.10 - 13:00

    Der Klassiker ist der "tragische Selbstmord" in der Gefängniszelle. Wie das trotz der 24/7-Überwachung passieren konnte, kann sich hinterher natürlich keiner erklären ... Shit happens ...

  7. Re: Nächste Station Guantanamo

    Autor: Reaktion 16.12.10 - 20:37

    Ein Selbstmord? Das wäre zu kurz. Ein politischer Schauprozess ist besser, weil man dadurch bestehende Meinungen beeinflussen und in Folge eines Prozesses (auch wörtlich gemeint) auch neue Gesetze durchsetzen kann. Es wird ein Umdenk-Prozess eingeleitet.

    Für die Presse wird es deutlich enger werden. Wenn die Presse jetzt etwas negatives über die Politik schreibt, hat es den Charakter eines Aufstandes gegen die Politik.

    Man stelle sich das einmal auf das Militärs bezogen vor. Überträgt man die Forderung, alles habe sich der Politik zu unterstellen, auch auf die Presse, dann wird eben diese Presse zum Handlanger, zum reinen Sprachrohr. Genau dies dürfte das wirkliche Ziel eines solchen Schauprozesses werden.

    Eine "Null"-Reaktion der USA wird es definitiv nicht geben. Man hat die Chance erkannt, hier neue Pflöcke einzurammen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. TOTAL Bitumen Deutschland GmbH, Brunsbüttel
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Unix: OpenBSD 6.6 kann automatisierte Systemupgrades
    Unix
    OpenBSD 6.6 kann automatisierte Systemupgrades

    Die aktuelle Version 6.6 des Betriebssystems OpenBSD ermöglicht einfache und automatisierte Systemupgrades für seine Nutzer. Das System unterstützt außerdem dem AMDGPU-Treiber und erweitert die Nutzung des Werkzeugs Unveil.

  2. Star Wars Jedi Fallen Order: Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten
    Star Wars Jedi Fallen Order
    Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

    Ein Roboter mit Schublade im Kopf, das Lichtschwert als Multifunktionswerkzeug und ein sehr spezielles System zum Wiederbeleben: Golem.de stellt zehn ungewöhnliche Elemente von Star Wars Jedi Fallen Order vor.

  3. Castle Peak: AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
    Castle Peak
    AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen

    Gestaffelter Launch: AMD plant offenbar, die Ryzen Threadripper v3 für Anfang November anzukündigen und Mitte des Monats zu veröffentlichen. Das 64-kernige Modell folgt aber wohl erst im Januar 2020.


  1. 09:56

  2. 09:41

  3. 08:55

  4. 07:00

  5. 19:25

  6. 17:18

  7. 17:01

  8. 16:51