Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ka-, Ku- und EAN/S-Band: Das schnelle…

50 Mbit/s für >300 Fluggäste

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 50 Mbit/s für >300 Fluggäste

    Autor: Flasher 03.05.17 - 14:35

    Selbst wenn da nur ein Viertel das Internet zum surfen nutzt, dürften Latenzzeiten das geringste Problem sein.

    In machen Haushalten kommt ja eine vierköpfige Familie schon nicht mehr mit 50 Mbit/s aus.

  2. Re: 50 Mbit/s für >300 Fluggäste

    Autor: Apfelbrot 03.05.17 - 14:38

    Tja und dann hast du Firmen mit 100+ Mitarbeitern am Standort und die sind Angebunden mit 10Mbit.

  3. Re: 50 Mbit/s für >300 Fluggäste

    Autor: as (Golem.de) 03.05.17 - 14:41

    Hallo,

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn da nur ein Viertel das Internet zum surfen nutzt, dürften
    > Latenzzeiten das geringste Problem sein.
    >
    > In machen Haushalten kommt ja eine vierköpfige Familie schon nicht mehr mit
    > 50 Mbit/s aus.

    sowas wird durch die Kostenstrukturen mitunter kontrolliert. Je höher die Preise, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass der Zugang genutzt wird.

    Es ist auf jeden Fall eine Verbesserung zu dem, was bisher unterwegs ist.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Openbook: @marble

    Mich gibt's auch als Social-Media-Version. ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang


    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  4. Re: 50 Mbit/s für >300 Fluggäste

    Autor: Pecker 03.05.17 - 15:17

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn da nur ein Viertel das Internet zum surfen nutzt, dürften
    > Latenzzeiten das geringste Problem sein.
    >
    > In machen Haushalten kommt ja eine vierköpfige Familie schon nicht mehr mit
    > 50 Mbit/s aus.

    Ist doch beim Mobilfunk nicht anders. Da sind deutlich mehr als 300 Leute in einer Zelle eingebucht, die ggfs. auch nicht mehr als 50 Mbit/s packt. Aber von den 300 Leute nutzen bei weitem nicht alle das Internet und dann schon gar nicht gleichzeitig. Somit dürfte da weit mehr als 1 Mbit/s pro aktivem Internetnutzer zur Verfügung stehen.

    bzw. anders gerechnet. Pro Stunde können 22,5 GB an Daten übertragen werden. Selbst wenn die Hälfte aller Fluggäste (was absolut übertrieben wäre) das Internet nutzt, wären das 150 MB Pro Stunde. In der Realität verteilt sich das aber ungleichmäßig, weil jemand der nur Texte sendet und empfängt, keine 150 MB die Stunde verbraucht!

  5. Re: 50 Mbit/s für >300 Fluggäste

    Autor: Flasher 03.05.17 - 15:27

    Der Unterschied liegt aber darin, dass der Grossteil der Nutzer die in einer Funkzelle eingebucht sind gerade das Internet gar nicht bzw. kaum nutzen, weil sie entweder eh im heimischen WLAN oder unterwegs sind.

    In einem Flugzeug sitzen aber nunmal oftmals mehr als 300 Menschen rum und drehen Däumchen - da wird als die Quote der aktiven Nutzer deutlich höher sein.

  6. Re: 50 Mbit/s für >300 Fluggäste

    Autor: Pecker 03.05.17 - 15:33

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Unterschied liegt aber darin, dass der Grossteil der Nutzer die in
    > einer Funkzelle eingebucht sind gerade das Internet gar nicht bzw. kaum
    > nutzen, weil sie entweder eh im heimischen WLAN oder unterwegs sind.
    >
    > In einem Flugzeug sitzen aber nunmal oftmals mehr als 300 Menschen rum und
    > drehen Däumchen - da wird als die Quote der aktiven Nutzer deutlich höher
    > sein.

    Verlange 5¤ und schon hat sich das Thema erledigt. Zumindest bei deutschen Fluggästen zahlt das kaum einer. Und wer das Internet beruflich braucht, der überlegt bei 5¤ gar nicht erst.

  7. Re: 50 Mbit/s für >300 Fluggäste

    Autor: Hannes84 03.05.17 - 16:28

    Ich fliege ca. 3x im Jahr USA <> Deutschland und kaufe jedes mal die Flatrate fuer den Transatlantikflug. Waren immer so $25 - $30. Sagen wir mal so, zum Chatten auf Whatsapp, IRC reicht es. Bei aufwenigeren Webseiten wirds schon mal eng mit der Bandbreite. Da kann der vollstaendige Seitenaufbau gerne mal 2 Minuten dauern. Da ich mich mit textbasierenden Diensten recht gut beschaeftigen kann sind es mit die $30 wert. Hatte das letzte mal einen Speedtest gemacht der kam mit 0.5mbit down und 0.04mbit und 400er ping zurueck.

  8. Re: 50 Mbit/s für >300 Fluggäste

    Autor: Der_Hausmeister 03.05.17 - 18:33

    Ähnlich bei mir, ich bin die letzten 2 Jahre mehrmals in die USA geflogen, dazu nach Chile und nach Mexico, und habe mehrmals Lufthansa Flynet genutzt - aber eher die 4-Stunden-Option für rund 12 Euro, die Flat für den ganzen Flug / maximal 24h ist mir meist zu teuer.
    0,5 - 1 Mbit und ping zwischen 100 und 1000ms sind üblich, mit Aussetzern, vielleicht alle 10-20 Minuten. Das ist ok, hilft die Zeit zu überbrücken wenn keine ordentlichen Filme im Programm sind, aber der Spielraum für Verbesserung ist groß.

    Und wenn ich im Flieger um mich schaue, sehe ich nur sehr selten Leute, die ebenfalls online sind - zumindest in der Holzklasse. Privatleuten wird das einfach zu teuer sein, Geschäftskunden genießen es vielleicht eher mal "offline" zu sein? Denn die können ja einfach mit ihren Meilen zahlen, so mache ich es auch.

  9. Re: 50 Mbit/s für >300 Fluggäste

    Autor: neocron 04.05.17 - 00:00

    Das Internet wird da wohl eher als Fernsehen verwendet ... dafuer wird's eng ... das ist klar! Gibt noch genuegend andere Anwendungen, die weit weniger Bandbreite benoetigen ...

  10. Re: 50 Mbit/s für >300 Fluggäste

    Autor: Pecker 04.05.17 - 14:33

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Internet wird da wohl eher als Fernsehen verwendet ... dafuer wird's
    > eng ... das ist klar! Gibt noch genuegend andere Anwendungen, die weit
    > weniger Bandbreite benoetigen ...
    Son Flug kommt ja auch ziemlich überraschend... Also Netflix und Amazon bieten offlinefunktionen an. Da kann man selbst im Flughafenterminal noch ein paar Folgen/Filme runterladen.

  11. Re: 50 Mbit/s für >300 Fluggäste

    Autor: melaw 09.05.17 - 07:32

    Videodienste sind eigentlich immer ausgeschlossen, sogar VOIP. Zum App-daddeln, surfen, chatten und Dokumente verschicken sind die aktuellen Angebote konzipiert, und dazu reicht auch die Bandbreite. Die allermeisten Fluggäste schlafen oder nutzen das onboard Entertainment.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hannover, Hamburg, München, Stuttgart, Walldorf
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main, Neuwied, Ilsfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 334,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Gaming Disorder: WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein
      Gaming Disorder
      WHO stuft Spielesucht endgültig als Krankheit ein

      Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Computerspielsucht auf ihrer Jahresversammlung abschließend als Krankheit anerkannt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn geht davon aus, dass die Krankenkassen künftig Behandlungskosten übernehmen.

    2. Neuronale Netzwerke: KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben
      Neuronale Netzwerke
      KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben

      In Kooperation mit Samsung stellen Forscher eine Software vor, die mit möglichst wenigen Quellbildern Gesichter auf andere Gesichter in Videoclips übertragen kann. Das funktioniert bei echten Menschen und Gemälden - und lässt etwa die Mona Lisa zu einer sprechenden Person werden.

    3. Phase One IQ4 im Test: Think big
      Phase One IQ4 im Test
      Think big

      Inzwischen gibt es Mittelformatkameras, die für ambitionierte Amateure bezahlbar und bedienbar sind. Die Phase One Q4 gehört nicht dazu. Sie ist groß und teuer - aber die Bilder sind ein Traum.


    1. 13:04

    2. 12:42

    3. 12:16

    4. 11:42

    5. 11:26

    6. 11:20

    7. 11:12

    8. 10:47