1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabel Deutschland: Drosselung…

Warum regt ihr euch so auf?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum regt ihr euch so auf?

    Autor: /mecki78 29.07.14 - 13:31

    Die meisten hier regen sich maßlos auf, toben und schnauben vor Wut, und haben überhaupt nicht kapiert worum es eigentlich geht. Die lesen irgendwas von Drosselung oder Datenvolumen und ticken gleich völlig aus.

    Also werde ich es euch jetzt noch einmal ganz detailliert und auf den Punkt erklären, damit auch der letzte Poster hier im Forum es am Ende begriffen hat:

    1) KD teilt den Datenverkehr in zwei Teile auf: Filesharing und "normalen" Datenverkehr. Was Filesharing ist, bestimmt letztlich KD und kann das auch jederzeit ändern (deren Dienst, deren Regeln), aber man kann davon ausgehen, dass Bittorrent und vergleichbare P2P Protokolle (eMule, Kazaa, Gnutella) wohl zu Filesharing gezählt werden. Normale HTTP Downloads oder Streams (VideoStreams wie YouTube z.B.) sind hingegen kein Filesharing Datenverkehr.

    2) Wenn ein Nutzer über ein gewisses tägliches Datenvolumen kommt, dann drosselt KD den Filesharing Datenverkehr dieses Nutzers. Nicht den gesamten Anschluss, nicht jeglichen Datenverkehr, nur den Datenverkehr, der nach KDs Auffassung Filesharing ist. D.h. Betriebssystem Updates oder HD Videostreams kommen nach wie vor mit 100 Mbit/s, auch wenn die Drosselung für einen Anschluss gerade aktiv ist.

    3) Laut Vertrag hält sich KD das Recht vor, Filesharing Datenverkehr zu drosseln, sobald ein Nutzer über 10 GByte pro Tag kommt. Das machen sie aber derzeit nicht! Sie halten sich nur dieses Recht vor, dass eines Tages vielleicht so zu machen. Akut drosseln sie nur dann, wenn ein Nutzer über 60 GByte pro Tag kommt (das wären ca. 1,8 TB pro Monat!) und auch dann eben nur den Filesharing Traffic - was bei dir gar nichts macht, wenn dein Datenvolumen gar nicht vom Filesharing kommt.

    Das Gericht hat kein Problem damit, dass KD das so macht, wie sie es machen. Das Gericht hat nur dein Problem damit, dass der entsprechende Passus nicht deutlich genug sichtbar gemacht wurd, d.h. dass man erst im Kleingedruckten davon erfährt. KD muss diese Drosselung nur deutlicher hervorheben, dann ist aber alles in Butter.

    Der Grund warum KD diese Drossel eingebaut hat ist der, dass Filesharing Datenverkehr dazu tendiert, deine Leitung permanent auszulasten. Lass einen Bittorrent Client mit beliebten Torrent laufen und deine Leitung ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche am Anschlag. Das schaffst du mit anderen Clients nicht einmal im Ansatz. Und es geht hier KD auch weniger um die Bandbreite, es geht hier darum, dass Kabel ein geteiltes Medium ist, d.h. alle Nutzer auf einem Netzwerksegment teilen sich die gesamte Bandbreite. D.h. jegliche Bandbreite, die irgend jemand daheim verbraucht weil er 24 Stunden am Tag irgend einen P2P Client laufen lässt, ist Bandbreite, die vielleicht hunderten anderen Nutzern auf diesem Segment fehlt.

    Bandbreiten Verteilung ist wie Lotterie, aber sie ist nicht fair: Normale Nutzer haben 2-3 Lose im Topf, P2P Nutzer 200-300 Lose im Topf (und mehr) und jetzt ratet mal wer da am häufigsten gewinnt? Als Surfer müsstest du min. 100 Interseiten gleichzeitig öffnen, damit du bei der Banbreitenverteilung genauso viel bekommst wie ein P2P Nutzer; wer bitte macht so was? Also haben normale Nutzer hier immer das Nachsehen. Und das bedeutet, dass 0,5% der Nutzer statistisch gesehen über die Hälfte der gesamten Bandbreite auf einem Netzsegment bekommen. Das soll fair sein? Nein, definitiv nicht.

    Da alle Nutzer das gleiche Zahlen sollte auch jeder Nutzer das gleiche Recht darauf haben ein gleich großes Stück der Gesamtbandbreite zu bekommen. Und um das halbwegs durchzusetzen drosselt KD irgendwann mal Filesharing Datenverkehr, weil es sich gezeigt hat, dass das alleine schon ausreicht, um wieder viel näher an eine faire Verteilung zu kommen und davon aber die meisten Nutzer völlig unberührt bleiben, weil die meisten Nutzer entweder gar kein P2P nutzen (bei denen würde die Drossel eh nicht greifen) oder sie aber nicht einmal in der Nähe von (derzeit) 60 GByte pro Tag sind und daher die Drossel bei ihnen sowieso nie aktiv ist. Mit anderen Worten: Die KD Drossel trifft nur ganz wenige Nutzer und da sie aber tatsächlich zu funktionieren schient, Ausnahmsweise mal die Richtigen. Mein Mitleid für die P2P Junkies hält sich massiv in Grenzen (um nicht zu sagen tendiert gegen Null) und nur die hätten einen Grund sich hier massiv aufzuregen.

    /Mecki

  2. Viel Bla Bla...

    Autor: Yes!Yes!Yes! 29.07.14 - 13:34

    Der Großteil steht schon im Artikel. Wirst du nach Wortanzahl bezahlt? :D
    Und der Rest ist Unsinn.

  3. Re: Viel Bla Bla...

    Autor: /mecki78 29.07.14 - 13:39

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Großteil steht schon im Artikel.

    Welchen Teil von

    > Also werde ich es euch jetzt noch einmal ganz detailliert und auf den
    > Punkt erklären, damit auch der letzte Poster hier im Forum es am
    > Ende begriffen hat:

    hast du eigentlich nicht verstanden? Du bist anscheinend auch jemand, der echt nicht in der Lage ist einfache Texte zu lesen. Ist das eine angeborene Leseschwäche bei dir oder woher kommt das?

    > Und der Rest ist Unsinn.

    Da ist gar nichts Unsinn, außer dein total unsinniger Kommentar hier.

    /Mecki

  4. So ein Blödsinn...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.14 - 13:40

    Wenn ein Anbieter eine 100MBit Leitung bewirbt, dann sollte er selbst wenn ein "bis zu" besteht, immernoch mindestens dreiviertel davon liefern können. Wenn sein Netz ZU STARK bebucht ist, muss er es gefälligst ausbauen! Oder aber nicht so große Flatrates mit so großen Leitungen anbieten! Alles andere ist Kundentäuschung! Wer eine große Leitung bewirbt, diese aber nicht nutzbar halten kann, der täuscht die Kunden mit unrealistischen Angaben! Ein Provider sollte immer nur die Kapazitäten verkaufen dürfen, die TATSÄCHLICH vorhanden sind!

  5. Re: So ein Blödsinn...

    Autor: /mecki78 29.07.14 - 13:50

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein Anbieter eine 100MBit Leitung bewirbt,

    Du gehst gerade völlig an dem Thema meines Posts vorbei. Ich habe gar nichts gegen das Gerichtsurteil gesagt, das so völlig okay ist und bei dem es ja darum ging, wie der Anschluss beworben wird. Mir ging es hingegen nicht darum wie KD irgend etwas bewirbt, sondern um die Drosselung an sich, über die sich hier an die 30 Leute im Forum aufgeregt haben, die nicht einmal verstanden haben wann hier was genau bei wem gedrosselt wird.

    > Wenn sein Netz ZU STARK bebucht ist,

    Auch damit hat das gar nichts zu tun. Hier ist nichts zu stark gebucht. Du hast weder meinen Post verstanden, noch scheinst du generell eine Ahnung davon zu haben wie Kabelnetze funktionieren.

    Schade, dass du jetzt schon der zweite ist, der selber nur Blödsinn postet und des Lesens anscheinend nicht mächtig ist, aber meinen Post als Blödsinn bezeichnet.

    /Mecki

  6. Re: Viel Bla Bla...

    Autor: skomp 29.07.14 - 13:54

    Ich finde Deine Hoeflichkeit laesst fuer einen KD Mitarbeiter ganz schoen zu wuenschen uebrig.

  7. Re: Viel Bla Bla...

    Autor: /mecki78 29.07.14 - 14:14

    skomp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde Deine Hoeflichkeit laesst fuer einen KD Mitarbeiter ganz schoen
    > zu wuenschen uebrig.

    Und ich finde, du sparst dir einfach derartige Kommentare in Zukunft, die so gar nichts zum Thema beitragen.

    /Mecki

  8. Re: So ein Blödsinn...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.14 - 14:25

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn ein Anbieter eine 100MBit Leitung bewirbt,

    > Du gehst gerade völlig an dem Thema meines Posts vorbei. Ich habe gar
    > nichts gegen das Gerichtsurteil gesagt, das so völlig okay ist und bei dem
    > es ja darum ging, wie der Anschluss beworben wird.

    Ich gehe auf das Thema ein, welches im Artikel steht. Und dort steht, daß KD eine Leitung bewirbt, die so nicht geliefert wird. Also weniger geliefert wird, was allerdings nur im Kleingedruckten erwähnt wird.

    > Mir ging es hingegen
    > nicht darum wie KD irgend etwas bewirbt, sondern um die Drosselung an sich,
    > über die sich hier an die 30 Leute im Forum aufgeregt haben, die nicht
    > einmal verstanden haben wann hier was genau bei wem gedrosselt wird.

    Fein.

    > > Wenn sein Netz ZU STARK bebucht ist,

    > Auch damit hat das gar nichts zu tun. Hier ist nichts zu stark gebucht. Du
    > hast weder meinen Post verstanden, noch scheinst du generell eine Ahnung
    > davon zu haben wie Kabelnetze funktionieren.

    Ich habe sehr wohl Ahnung davon, wie Kabelnetze funktionieren. Und meine Aussage daß das Kabelnetz massiv überbucht ist, ist eine Tatsache, wenn 0,5% der Leute die Infrastruktur schon so vollstopfen können.

    Denn genau DAS können diese nur, weil eine Infrastruktur beworben wird (100mbit) die so faktisch gar nicht lieferbar ist für den Kunden! Zumindest nicht für alle Kunden gleichzeitig. Das Netz ist also gar nicht auf den Speed ausgelegt! Sowas sollte verboten werden und nur noch das angeboten werden dürfen was "wirklich" an Kapazität auch da ist. Damit der Kunde nur das bezahlt was er auch real bekommt!

    > Schade, dass du jetzt schon der zweite ist, der selber nur Blödsinn postet
    > und des Lesens anscheinend nicht mächtig ist, aber meinen Post als Blödsinn
    > bezeichnet.

    Ich poste mitnichten Blödsinn.

  9. Re: Viel Bla Bla...

    Autor: skomp 29.07.14 - 14:41

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > skomp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde Deine Hoeflichkeit laesst fuer einen KD Mitarbeiter ganz
    > schoen
    > > zu wuenschen uebrig.
    >
    > Und ich finde, du sparst dir einfach derartige Kommentare in Zukunft, die
    > so gar nichts zum Thema beitragen.

    Na siehste, nicht mal widerspruch kommt da. Dass euch das passt war klar. ich weiss warum ich nicht euer Kunde bin.

  10. Re: So ein Blödsinn...

    Autor: AlphaStatus 29.07.14 - 14:44

    Warum die Aufregung? Weil andere Kabelanbieter es auch ohne Drossel hinbekommen.

    Und weil Kabel Deutschland ein Kabel-Monopolist in seinem Gebiet ist. Es gibt leute die haben die Wahl zwischen LTE (Kotz), DSL Light (Kotz) und Kabel Internet. Wenn dann der einzige Kabelanbieter doofe Tarife anbietet ist das viel ärgerlicher als wenn ein DSL anbieter von 10 verfügbaren keine guten Tarife hat.

    Wo läuft bei Kabel Deutschland also was falsch? Oder betreiben die anderen Anbieter Zauberei? Ich rede hier jetzt nicht von Regionalanbietern sondern von Unitymedia, die sind auch in Großstädten. Freunde von mir haben das im Studentenwohnheim (Wahrscheinlich sind Studenten die Sauger Nummer 1) und es funktioniert auch tadellos.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.14 14:46 durch AlphaStatus.

  11. Re: So ein Blödsinn...

    Autor: most 29.07.14 - 14:49

    spantherix schrieb:

    > Denn genau DAS können diese nur, weil eine Infrastruktur beworben wird
    > (100mbit) die so faktisch gar nicht lieferbar ist für den Kunden! Zumindest
    > nicht für alle Kunden gleichzeitig. Das Netz ist also gar nicht auf den
    > Speed ausgelegt! Sowas sollte verboten werden und nur noch das angeboten
    > werden dürfen was "wirklich" an Kapazität auch da ist. Damit der Kunde nur
    > das bezahlt was er auch real bekommt!

    Du meinst also, die Provider müssten den maximalen Gesamtdurchsatz durch die Anzahl der Kunden teilen und das Ergebnis ist dann die verkaufte Leistung. Nehmen wir mal an, von den momentanen 100 Mbit bleiben dann noch 1 Mbit übrig, das halte ich für durchaus realistisch. Dann buche ich also einen 1 Mbit Vertrag, kostet wird er das gleiche wie jetzt auch.
    Sollen diese 1 Mbit dann auch fixiert werden, wenn die Auslastung geringer ist oder darf mein 1 Mbit Anschluss auch mal auf 100 Mbit hochschnellen in der Nebenzeit?

    Und was ist, wenn KD meine Straße einmal aufreißt, Kabel verlegt und damit eine Bestimme Leistung zur Verfügung stellen kann. z.B. 1 Gbit. Diese wird dann im ersten jahr an 10 Kunden verkauft, jeder bekommt genau 100 Mbit.

    Nach einem Jahr wollen weitere 10 Kunden plötzlich Internet.
    Was macht man nun?
    Straße sofort wieder aufreißen und die Kapazität auf 2 Gbit aufrüsten?
    Die Kunden vertrösten bis man in 5 Jahren ohnehin wieder aufrüstet?
    Den bestehenden Kunden den Vertrag sonderkündigen und die Leistung auf 50 Mbit neu begrenzen?

    Keine der Lösungen wird auch nur im entferntesten die momentane Situation der Kunden verbessern.
    >

  12. Re: So ein Blödsinn...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.14 - 14:58

    AlphaStatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum die Aufregung? Weil andere Kabelanbieter es auch ohne Drossel
    > hinbekommen.

    Eben.

    > Und weil Kabel Deutschland ein Kabel-Monopolist in seinem Gebiet ist. Es
    > gibt leute die haben die Wahl zwischen LTE (Kotz), DSL Light (Kotz) und
    > Kabel Internet. Wenn dann der einzige Kabelanbieter doofe Tarife anbietet
    > ist das viel ärgerlicher als wenn ein DSL anbieter von 10 verfügbaren keine
    > guten Tarife hat.

    Auch richtig ^^

    > Wo läuft bei Kabel Deutschland also was falsch? Oder betreiben die anderen
    > Anbieter Zauberei? Ich rede hier jetzt nicht von Regionalanbietern sondern
    > von Unitymedia, die sind auch in Großstädten. Freunde von mir haben das im
    > Studentenwohnheim (Wahrscheinlich sind Studenten die Sauger Nummer 1) und
    > es funktioniert auch tadellos.

    Scheinbar alles Magie xD

  13. Re: So ein Blödsinn...

    Autor: angrydanielnerd 29.07.14 - 15:01

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    >
    > > Denn genau DAS können diese nur, weil eine Infrastruktur beworben wird
    > > (100mbit) die so faktisch gar nicht lieferbar ist für den Kunden!
    > Zumindest
    > > nicht für alle Kunden gleichzeitig. Das Netz ist also gar nicht auf den
    > > Speed ausgelegt! Sowas sollte verboten werden und nur noch das angeboten
    > > werden dürfen was "wirklich" an Kapazität auch da ist. Damit der Kunde
    > nur
    > > das bezahlt was er auch real bekommt!
    >
    > Du meinst also, die Provider müssten den maximalen Gesamtdurchsatz durch
    > die Anzahl der Kunden teilen und das Ergebnis ist dann die verkaufte
    > Leistung. Nehmen wir mal an, von den momentanen 100 Mbit bleiben dann noch
    > 1 Mbit übrig, das halte ich für durchaus realistisch. Dann buche ich also
    > einen 1 Mbit Vertrag, kostet wird er das gleiche wie jetzt auch.
    > Sollen diese 1 Mbit dann auch fixiert werden, wenn die Auslastung geringer
    > ist oder darf mein 1 Mbit Anschluss auch mal auf 100 Mbit hochschnellen in
    > der Nebenzeit?
    >
    > Und was ist, wenn KD meine Straße einmal aufreißt, Kabel verlegt und damit
    > eine Bestimme Leistung zur Verfügung stellen kann. z.B. 1 Gbit. Diese wird
    > dann im ersten jahr an 10 Kunden verkauft, jeder bekommt genau 100 Mbit.
    >
    > Nach einem Jahr wollen weitere 10 Kunden plötzlich Internet.
    > Was macht man nun?
    > Straße sofort wieder aufreißen und die Kapazität auf 2 Gbit aufrüsten?
    > Die Kunden vertrösten bis man in 5 Jahren ohnehin wieder aufrüstet?
    > Den bestehenden Kunden den Vertrag sonderkündigen und die Leistung auf 50
    > Mbit neu begrenzen?
    >
    > Keine der Lösungen wird auch nur im entferntesten die momentane Situation
    > der Kunden verbessern.
    > >

    +1

  14. Re: So ein Blödsinn...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.14 - 15:12

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst also, die Provider müssten den maximalen Gesamtdurchsatz durch
    > die Anzahl der Kunden teilen und das Ergebnis ist dann die verkaufte
    > Leistung. Nehmen wir mal an, von den momentanen 100 Mbit bleiben dann noch
    > 1 Mbit übrig, das halte ich für durchaus realistisch. Dann buche ich also
    > einen 1 Mbit Vertrag, kostet wird er das gleiche wie jetzt auch.

    Und diese 1MBit stehen dir dann fest zu. Und wenn ein Konkurrent es besser macht, wechselst du halt. Was den Provider zum aufrüsten des Netzes zwingt. Marktwirtschaft nennt sich das :-)

    > Sollen diese 1 Mbit dann auch fixiert werden, wenn die Auslastung geringer
    > ist oder darf mein 1 Mbit Anschluss auch mal auf 100 Mbit hochschnellen in
    > der Nebenzeit?

    Das wäre Auslegungssache des Providers. Trotzdem müsste dem Kunden seine "gesetzlich zustehende" also per Vertrag klar angegeben seiende Bandbreite bekannt sein, die "niemals" unterschritten werden darf. Genauso wie damals im Telekom Vertrag, wo drin stand wieviel MBit/s mindestens zugesichert werden. Jedenfalls muss jedem Kunden eine Leistung "garantiert" werden für die er bezahlt. Alles andere ist unfair, da man einen fixen Betrag für eine nicht sichere, ergo willkürlich vom Provider einseitig NACHTRÄGLICH bestimmte Menge an Leistung bezahlt.

    > Und was ist, wenn KD meine Straße einmal aufreißt, Kabel verlegt und damit
    > eine Bestimme Leistung zur Verfügung stellen kann. z.B. 1 Gbit. Diese wird
    > dann im ersten jahr an 10 Kunden verkauft, jeder bekommt genau 100 Mbit.

    Wäre doch okay :-)

    > Nach einem Jahr wollen weitere 10 Kunden plötzlich Internet.
    > Was macht man nun?

    Die Kunden bedienen? ^^

    > Straße sofort wieder aufreißen und die Kapazität auf 2 Gbit aufrüsten?
    > Die Kunden vertrösten bis man in 5 Jahren ohnehin wieder aufrüstet?

    Warum nicht gleich die Kapazitäten entsprechend auslegen und die Wohnungen berücksichtigen? Oder halt Leerrohre verlegen lassen für später und aufreißen damit überflüssig machen?

    > Den bestehenden Kunden den Vertrag sonderkündigen und die Leistung auf 50
    > Mbit neu begrenzen?
    >
    > Keine der Lösungen wird auch nur im entferntesten die momentane Situation
    > der Kunden verbessern.

    Es wäre schon mal ein Anfang, wenn der Kunde genau weiß, was ihm zusteht für sein Geld. Denn genau dieser Punkt ist bis heute nicht überall klar! "Bis zu" ist reine Willkür, kann vom Kunden NICHT überprüft werden und ist somit ziemlich fragwürdig! Der Provider erwartet eine feste Zahlung, aber garantiert dir keine feste Kapazität? Wo ist das bitte ein fairer Vertrag, wenn man keine sicheren Leistungen erwirbt? O.o



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.14 15:13 durch spantherix.

  15. Re: So ein Blödsinn...

    Autor: /mecki78 29.07.14 - 15:16

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe sehr wohl Ahnung davon, wie Kabelnetze funktionieren.

    Nein, höchstens mal irgendwo 5 Minuten was drüber gelesen.

    > Und meine
    > Aussage daß das Kabelnetz massiv überbucht ist, ist eine Tatsache, wenn
    > 0,5% der Leute die Infrastruktur schon so vollstopfen können.

    Nein, das ist keine Tatsache (siehe ganz unten).

    > Denn genau DAS können diese nur, weil eine Infrastruktur beworben wird
    > (100mbit) die so faktisch gar nicht lieferbar ist für den Kunden!

    Doch, ist sie, aber nicht für alle Kunden zur gleichen Zeit; und das hat auch niemand behauptet.

    Bei EDGE steht auch 7,2 Mbit/s, aber wenn mehr als 4 Nutzer in einer Zelle sind, dann eben nicht für alle Nutzer zur gleichen Zeit.

    Bei DSL ist es auch so, dass die Vermittlungsstelle mit einer gewissen Geschwindigkeit angebunden ist und die entspricht bei weiten nicht die Anzahl der DSL Kunden multipliziert mit deren max. Geschwindigkeit. Würden alle DSL Nutzer an der selben Vermittlungsstelle versuchen ihre 16 Mbit/s auszulasten, dann würde niemand wahrscheinlich auch nur 2 Mbit/s bekommen (manche Vermittlungsstellen sind nach wie vor nur mit 155 Mbit/s, andere nur mit 2x 155 Mbit/s angebunden)

    Auch bei VDSL sind Outdoor DSLAMs oft nur mit 6 Gbit/s angebunden (wenn alle Adern scharf sind, was bei manchen nicht einmal der Fall ist), aber die Summe aller VDSL Anschlüsse liegt oft weit darüber (vor allem wenn jetzt auch noch Vectoring dazu kommt).

    Das Kabelnetzwerk kann nun mal nicht mehr als 50 Mbit/s pro Kanal transportieren. Für 100 Mbit/s braucht man schon 2 Kanäle, wohlgemerkt ist das unidirektional, d.h. für Upload braucht man weiter Kanäle (hier gehen auch nur 27 Mbit/s pro Kanal). Nehmen wir mal an, ein Netzwerksegment versorgt 250 Nutzer, dann bräuchte man 750 Kanäle wenn jeder immer die volle 100 Mbit/s bekommen kann. Aber das Kabelnetz verfügt insgesamt nur über 130 Kanäle, auch das nur dort, wo es vollständig ausgebaut ist und auf irgendwelchen Kanälen muss ja noch Fernsehen und Radio übertragen werden.

    Das Problem ist, du verwechselst ständig Kapazität mit Geschwindigkeit. Ein Auto mit einer Spitzengeschwindigkeit von 300 km/h kann nun mal keine 300 km/h fahren, wenn es im Stau steht. Deswegen hat dich aber der Händler nicht belogen, als er dir 300 km/h versprochen hatte. Die Autobahn ist ein geteiltes Medium, aber während Familien wie deine oder meine vielleicht über ein, zwei oder drei Autos verfügen, verfügen P2P Nutzer über eine Flotte von je min. 200-400 Autos. D.h. du würdest gerne deine 300 km/h ausfahren, kannst aber nicht, weil mehrere P2P Nutzer dauernd die Autobahn komplett zu machen. Also drosselt man den Zugang zu Autobahn für die P2P Autos und siehe da, auf einmal fließt der Verkehr wieder und das für alle (auch für die P2P Nutzer, wenn sie mit ihrem einem, nicht P2P Wagen unterwegs sind). Und es geht hier nicht darum, dass P2P Nutzer zu viel fahren, zu oft, zu lange oder zu schnell, sondern darum dass sie zu viele Autos haben und daher unverhältnismäßig viel von der geteilten Autobahn mit ihren Autos besetzen (sie bekommen mehr Autobahn als andere, was nichts mehr mit fairen Teilen zu tun hat).

    /Mecki

  16. Re: Viel Bla Bla...

    Autor: /mecki78 29.07.14 - 15:20

    skomp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich weiss warum ich nicht euer Kunde bin.

    Wenn es für dich einen Grund gibt sich über die Drosselung aufzuregen und du deswegen nicht zu KD gehst, dann bist du die Art von Kunden die durch ihr fernbleiben den Gewinn von KD und die Zufriedenheit der übrigen Kunden nur weiter steigert, sowie die Konkurrenz durch den Vertrag mit dir schädigt. Ich wette alle sind dir sehr dankbar dafür (bis auf die Konkurrenz).

    /Mecki

  17. Re: So ein Blödsinn...

    Autor: /mecki78 29.07.14 - 15:25

    AlphaStatus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo läuft bei Kabel Deutschland also was falsch?

    Wer sagt denn, das bei KD was falsch läuft?

    > Oder betreiben die anderen
    > Anbieter Zauberei?

    Wer sagt denn, dass es bei den anderen keine Probleme gibt?

    > Ich rede hier jetzt nicht von Regionalanbietern sondern
    > von Unitymedia, die sind auch in Großstädten. Freunde von mir haben das im
    > Studentenwohnheim (Wahrscheinlich sind Studenten die Sauger Nummer 1) und
    > es funktioniert auch tadellos.

    Für sie... während andere Nutzer auf ihrem Kabelsegment ständig bei der Hotline weinen und schimpfen, dass sie nie die versprochene Bandbreite bekommen... oder sich damit abgefunden haben und dann aber in irgendwelchen Foren gegen ihren Anbieter und Kabel TV Internet an sich sticheln, weil das ja soooo schlecht ist. Wenn die wüssten, dass das nur an deinen Freunden liegt... bzw. ob sie wohl auch gegen eine Drosselung deiner Freunde wären, wenn sie dann endlich die erträumtes Bandbreite bekämen?

    /Mecki

  18. Re: Viel Bla Bla...

    Autor: angrydanielnerd 29.07.14 - 15:27

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > skomp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ich weiss warum ich nicht euer Kunde bin.
    >
    > Wenn es für dich einen Grund gibt sich über die Drosselung aufzuregen und
    > du deswegen nicht zu KD gehst, dann bist du die Art von Kunden die durch
    > ihr fernbleiben den Gewinn von KD und die Zufriedenheit der übrigen Kunden
    > nur weiter steigert, sowie die Konkurrenz durch den Vertrag mit dir
    > schädigt. Ich wette alle sind dir sehr dankbar dafür (bis auf die
    > Konkurrenz).

    Wenigstens gibt es hier noch noch den Einen oder Anderen der sowohl das technische sowie wirtschaftliche Verständnis hat, diese Maßnahme korrekt zu erfassen. Danke!

  19. Re: So ein Blödsinn...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.07.14 - 15:30

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, ist sie, aber nicht für alle Kunden zur gleichen Zeit; und das hat
    > auch niemand behauptet.

    Davon geht der Kunde aber aus! Der Kunde ist in der Regel kein Technik Genie und geht davon aus, daß er eine 100MBit Leitung bekommt. Und davon geht die große Mehrheit der Kunden aus! Daran ändert deine Haarspalterei gar nichts!

    > Bei EDGE steht auch 7,2 Mbit/s, aber wenn mehr als 4 Nutzer in einer Zelle
    > sind, dann eben nicht für alle Nutzer zur gleichen Zeit.

    Ja und? Dann baut man halt mehr Zellen und für jeden ist dann ein Port zum einwählen!

    > Bei DSL ist es auch so, dass die Vermittlungsstelle mit einer gewissen
    > Geschwindigkeit angebunden ist und die entspricht bei weiten nicht die
    > Anzahl der DSL Kunden multipliziert mit deren max. Geschwindigkeit. Würden
    > alle DSL Nutzer an der selben Vermittlungsstelle versuchen ihre 16 Mbit/s
    > auszulasten, dann würde niemand wahrscheinlich auch nur 2 Mbit/s bekommen
    > (manche Vermittlungsstellen sind nach wie vor nur mit 155 Mbit/s, andere
    > nur mit 2x 155 Mbit/s angebunden)

    Dann dürfte man jedem Kunden auch nur 1MBit gesichert zusichern. Da die Telekom jedoch sogar in den Vertragsunterlagen 6MBit "fest" vertraglich zusichert, kann deine "niemand auch nur 2MBit/s" Rechnung schon mal nicht stimmen.

    > Auch bei VDSL sind Outdoor DSLAMs oft nur mit 6 Gbit/s angebunden (wenn
    > alle Adern scharf sind, was bei manchen nicht einmal der Fall ist), aber
    > die Summe aller VDSL Anschlüsse liegt oft weit darüber (vor allem wenn
    > jetzt auch noch Vectoring dazu kommt).

    Dann muss das Netz eben aufgerüstet werden!

    > Das Kabelnetzwerk kann nun mal nicht mehr als 50 Mbit/s pro Kanal
    > transportieren. Für 100 Mbit/s braucht man schon 2 Kanäle, wohlgemerkt ist
    > das unidirektional, d.h. für Upload braucht man weiter Kanäle (hier gehen
    > auch nur 27 Mbit/s pro Kanal). Nehmen wir mal an, ein Netzwerksegment
    > versorgt 250 Nutzer, dann bräuchte man 750 Kanäle wenn jeder immer die
    > volle 100 Mbit/s bekommen kann. Aber das Kabelnetz verfügt insgesamt nur
    > über 130 Kanäle, auch das nur dort, wo es vollständig ausgebaut ist und auf
    > irgendwelchen Kanälen muss ja noch Fernsehen und Radio übertragen werden.

    Dann darf man halt keine Fantasiespeeds anbieten, die man real gar nicht einhalten kann -.-

    > Das Problem ist, du verwechselst ständig Kapazität mit Geschwindigkeit.

    Nöp.

    > Ein
    > Auto mit einer Spitzengeschwindigkeit von 300 km/h kann nun mal keine 300
    > km/h fahren, wenn es im Stau steht. Deswegen hat dich aber der Händler
    > nicht belogen, als er dir 300 km/h versprochen hatte. Die Autobahn ist ein
    > geteiltes Medium, aber während Familien wie deine oder meine vielleicht
    > über ein, zwei oder drei Autos verfügen, verfügen P2P Nutzer über eine
    > Flotte von je min. 200-400 Autos. D.h. du würdest gerne deine 300 km/h
    > ausfahren, kannst aber nicht, weil mehrere P2P Nutzer dauernd die Autobahn
    > komplett zu machen.

    Das Auto ist hier aber gleichzusetzen mit dem Datenpaket und der Provider mit den Verantwortlichen für den Autobahnbau, nämlich der Datenautobahn. Ergo muss diese dann ausgebaut werden auf mehr Spuren und schon geht es wieder! :-)

    > Also drosselt man den Zugang zu Autobahn für die P2P
    > Autos und siehe da, auf einmal fließt der Verkehr wieder und das für alle
    > (auch für die P2P Nutzer, wenn sie mit ihrem einem, nicht P2P Wagen
    > unterwegs sind). Und es geht hier nicht darum, dass P2P Nutzer zu viel
    > fahren, zu oft, zu lange oder zu schnell, sondern darum dass sie zu viele
    > Autos haben und daher unverhältnismäßig viel von der geteilten Autobahn mit
    > ihren Autos besetzen (sie bekommen mehr Autobahn als andere, was nichts
    > mehr mit fairen Teilen zu tun hat).

    Es bleibt trotzdem dabei bestehen, daß viel mehr versprochen wird als real eingehalten werden kann.

  20. Re: So ein Blödsinn...

    Autor: most 29.07.14 - 15:30

    spantherix schrieb:


    > Das wäre Auslegungssache des Providers. Trotzdem müsste dem Kunden seine
    > "gesetzlich zustehende" also per Vertrag klar angegeben seiende Bandbreite
    > bekannt sein, die "niemals" unterschritten werden darf. Genauso wie damals
    > im Telekom Vertrag, wo drin stand wieviel MBit/s mindestens zugesichert
    > werden. Jedenfalls muss jedem Kunden eine Leistung "garantiert" werden für
    > die er bezahlt. Alles andere ist unfair, da man einen fixen Betrag für eine
    > nicht sichere, ergo willkürlich vom Provider einseitig NACHTRÄGLICH
    > bestimmte Menge an Leistung bezahlt.

    Aber diese rechnerische Mindestgeschwindigkeit interessiert mich in der Praxis einfach nicht, da sie eine rein theoretische Zahl darstellt, die nur dann zustande kommt, wenn alle Nutzer ihre Leitung gleichzeitig und über einen längeren Zeitraum voll ausnutzen. Nicht mal die WM hat das geschafft,.


    > Die Kunden bedienen? ^^
    Wie denn, wenn alle Kapazitäten bereits verkauft sind?


    > Warum nicht gleich die Kapazitäten entsprechend auslegen und die Wohnungen
    > berücksichtigen? Oder halt Leerrohre verlegen lassen für später und
    > aufreißen damit überflüssig machen?

    Welche Kapazitäten wären dass denn genau? Alle Wohnungen mal 1 Gbit, obwohl aller Voraussicht in den nächsten Jahren nur 50% der Wohnungen auch Kunde werden und der Hälfte davon 50 Mbit reicht?
    Oder gleich mal 10 Gbit verlegen nur zur Vorsicht?
    Das sind Planungsgrößen die entscheiden, ob ein Anschluss in Zukunft 10 oder 1000 Euro kostet (so ungefähr)


    > Es wäre schon mal ein Anfang, wenn der Kunde genau weiß, was ihm zusteht
    > für sein Geld. Denn genau dieser Punkt ist bis heute nicht überall klar!
    > "Bis zu" ist reine Willkür, kann vom Kunden NICHT überprüft werden und ist
    > somit ziemlich fragwürdig! Der Provider erwartet eine feste Zahlung, aber
    > garantiert dir keine feste Kapazität? Wo ist das bitte ein fairer Vertrag,
    > wenn man keine sicheren Leistungen erwirbt? O.o

    Ich kann jetzt nur für Unitymedia sprechen, aber dort zahle ich für 50 Mbit 23¤. Das finde ich durchaus fair und die Kündigungsfrist ist auch nur maximal zwei Jahre. Es kommen auch fast immer 50 Mbit an, klar brechen die zur Peakzeit auch mal ein, aber mir reicht es immer noch.
    Ich wäre z.B. nicht bereit 50¤ für verbindliche 50 Mbit zu bezahlen. Zumal ja Kapazitätsengpässe nicht nur beim Internet-Provider auftreten. Wenn es beim VOD stockt, liegt das imho zu 80% beim den Servern und Netzen der VOD-Provider

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent Digitalisierung und Prozessoptimierung (m/w/d) Versicherungen
    Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. Softwareentwickler*in im iOS Bereich (m/w/d)
    oculavis GmbH, Aachen
  3. Software Engineer (w/m/d)
    NDI Europe GmbH, Radolfzell am Bodensee, Konstanz, Singen
  4. Applikations- und Datenbankadministrator (m/w/d)
    Deutsche Rückversicherung AG / VöV Rückversicherung KöR, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 664,05€
  2. (u. a. Schlagbohrmaschine für 55,99€, Akku-Rasenmäher für 140,99€)
  3. (u. a. Eagle Flight für 4,99€, SWORD ART ONLINE: Fatal Bullet für 6,99€, PES 2021 Season...
  4. (u. a. Fire TV Stick 4K Ultra HD für 28,99€, Fire TV Stick Lite für 18,99€, Echo Dot (4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring


    Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
    Ratchet & Clank Rift Apart im Test
    Der fast perfekte Sommer-Shooter

    Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
    2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

    Power Automate Desktop: Was wir alles in Windows 10 automatisieren können
    Power Automate Desktop
    Was wir alles in Windows 10 automatisieren können

    Werkzeugkasten Microsofts Power Automate Desktop ist ein tolles kostenloses Script-Tool. Wir zeigen an einem simplen Beispiel, wie wir damit Zeit sparen.
    Eine Anleitung von Oliver Nickel

    1. Fotosammlung einscannen Buenos Dias aus dem Homeoffice
    2. Remapper App-Tasten der neuen Fire-TV-Fernbedienung ändern
    3. Zoom Escaper Sich einfach mal aus dem Meeting stören