1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabelnetz: Vodafone-Kunde erhält…

Betrug?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Betrug?

    Autor: SJ 26.11.17 - 12:48

    Grenzt das nicht schon an Betrug:

    Vodafone geht Verträge ein, von denen die wissen, dass sie die über die nächsten xx Monate/Jahre nicht einhalten können. Sie könnten natürlich auch darauf hinweisen, dass nur eine reduzierte Bandbreite für diesen Zeitpunkt zur Verfügung steht, aber dann könnten sie nicht so hohe monatliche Abokosten einfordern.

    Vodafon verschweigt also vorsätzlich Tatsachen, die wichtig sind, dass der Kunde sich ein korrektes Bild von der Lage und Leistungen machen kann. Indem Vodafon das tut, können sie überhöhte Rechnungen stellen - sie handeln also aus Gewinnsucht.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: Betrug?

    Autor: chris1284 26.11.17 - 13:09

    Nein, der Kunde hat dem doch mit Vertragsabschluss zugestimmt. Es steht alles in den ABGs die ja niemand liest. Die Geschwindigkeit, die im Vertag angepriesen wird, ist nur eine "bis zu " Leistung und keine garantierte. Es wäre also auch 1Mbit vertraglich gesehen einwandfrei. So lange die Gesetzgebung da keinen Riegel vor schiebt ist da legal und kein Betrug

  3. Re: Betrug?

    Autor: SJ 26.11.17 - 13:33

    Da verwechselst du was: Wenn dir der Vertragspartner Informationen vorenthält, von denen er weiss, dass die für die wesentlich sind, täuscht er dich.

    Wenn bei Vertragsschluss Vodafon weiss, dass sie die versprochene Leistung nicht innert nützlicher Frist erbringen können, dann ist das Betrug.

    Das "bis zu" soll deswegen dienen, dass nicht absehbar ist, ob immer die versprochene Bandbreite geliefert werden kann.

    Beispiel:

    Ich miete mir einen Root Server mit 100mbit Anschluss. Ich setzte verschiedene VMs auf und vermiete die weiter und preise an, dass die jeweils bis zu 1gbit könnnen.

    Das ist was anderes als wenn:

    ich miete mir einen Root Server an mit 100mbit anschluss. Ich setzte verschiedene VMs auf und vermiete die weiter und preise an, dass die jeweil bis zu 100mbit können.

    Im ersteren Beispiel liegt eine Unmöglichkeit vor und der Kunde geht davon aus, dass er im Regelfall die 1gbit erhält - was aber nicht möglich sein wird.

    Im zweitere Beispiel kann ich bei 10 VMs üblicherweise jeweils 100mbit anbieten. Aber können Störungen dazu kommen, wo das halt mal nicht der Fall ist....

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Re: Betrug?

    Autor: Trollifutz 26.11.17 - 15:13

    chris1284 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, der Kunde hat dem doch mit Vertragsabschluss zugestimmt. Es steht
    > alles in den ABGs die ja niemand liest. Die Geschwindigkeit, die im Vertag
    > angepriesen wird, ist nur eine "bis zu " Leistung und keine garantierte.
    > Es wäre also auch 1Mbit vertraglich gesehen einwandfrei. So lange die
    > Gesetzgebung da keinen Riegel vor schiebt ist da legal und kein Betrug


    http://www.chip.de/news/DSL-zu-langsam-Urteil-erlaubt-Kuendigung-bei-zu-lahmem-Internet-78723352.html

  5. Re: Betrug?

    Autor: DerDy 26.11.17 - 15:20

    chris1284 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, der Kunde hat dem doch mit Vertragsabschluss zugestimmt. Es steht
    > alles in den ABGs die ja niemand liest. Die Geschwindigkeit, die im Vertag
    > angepriesen wird, ist nur eine "bis zu " Leistung und keine garantierte.
    > Es wäre also auch 1Mbit vertraglich gesehen einwandfrei. So lange die
    > Gesetzgebung da keinen Riegel vor schiebt ist da legal und kein Betrug
    100Mbit anpreisen und nur 15-20Mbit liefern?
    Und das bei dem Wissen, dass nicht mehr geht? Und Vodafone weiß, es gibt einen kleineren Tarif, der eher passt und trotzdem die größeren Tarife bewerben? Das ist schon Betrug.

    Zudem schreibt Vodafone in ihrer eignen AGB, das sie bei 100MBit/s mindetens 60MBit/s liefern werden. Doch unterschreiten sie die Mindesgeschwindigkeit um Faktor 4. Auch das sehe ich als Betrug an.

    Wenn ein Server nur 1Mbit/s liefern kann, ist das nicht das Problem von Vodafone. Wenn aber Vodafone der Flaschenhals ist und gar nicht mehr als 20MBit/s liefern kann, warum bieten sie dann die 100MBit/s statt den 32Mbit/s Tarifen überhaupt an?

    Aber du kannst deine Behauptung (ein 100Mbit Tarif braucht nur 1MBit/s zu liefern) bestimmt mit Belegen und Quellen bestätigen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.17 15:22 durch DerDy.

  6. Re: Betrug?

    Autor: derdiedas 26.11.17 - 17:13

    Soll ein Gericht entscheiden.

    Das sind die SLA von Vodaphone die sie Ihren Kunden zusichern: https://kabel.vodafone.de/hilfe_und_service/faq/article/question/welche-bandbreiten-stehen-mir-zur-verfuegung?onsite=csc_SPE_982_FAQ

  7. Re: Betrug?

    Autor: DerDy 26.11.17 - 17:25

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll ein Gericht entscheiden.
    >
    > Das sind die SLA von Vodaphone die sie Ihren Kunden zusichern:
    > kabel.vodafone.de

    Dort steht geschrieben:
    > Up- und Download Bandbreite bei 100 Mbit/s / 6 Mbit/s: Minimum 60.000 kbit/s
    Geliefert wird aber wissentlich von Vodafone nur 15-20 MBit/s, also um Faktor 4 langsamer.

  8. Re: Betrug?

    Autor: quineloe 26.11.17 - 17:33

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll ein Gericht entscheiden.
    >
    > Das sind die SLA von Vodaphone die sie Ihren Kunden zusichern:
    > kabel.vodafone.de

    Bei Betrug wäre das ein Strafgericht, dafür benötigt es eine Anklageschrift, dafür benötigt es einen Staatsanwalt, der Ermittlungen aufnimmt und diese bis zu eben dieser Anklageschrift durchzieht.

    Dafür bräuchte es erst einmal einen Staatsanwalt, der noch nicht vom System verdorben ist.

  9. Re: Betrug?

    Autor: Sharra 26.11.17 - 22:30

    chris1284 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, der Kunde hat dem doch mit Vertragsabschluss zugestimmt. Es steht
    > alles in den ABGs die ja niemand liest. Die Geschwindigkeit, die im Vertag
    > angepriesen wird, ist nur eine "bis zu " Leistung und keine garantierte.
    > Es wäre also auch 1Mbit vertraglich gesehen einwandfrei. So lange die
    > Gesetzgebung da keinen Riegel vor schiebt ist da legal und kein Betrug


    Gerichte haben inzwischen entschieden, dass "bis zu" zwar rechtens ist, aber wenn nicht mindestens X Prozent dauerhaft anliegen, der Vertrag nichtig wird, bzw ein Sonderkündigungsrecht entsteht. Das Problem hierbei ist allerdings, dass es vielerorts gar keine anderen Anbieter gibt. Wenn man wirklich > 100Mbit braucht, gibt es neben den Kabelprovidern eigentlich gar nichts, und diese verteidigen erfolgreich ihre Regionalmonopole.

  10. Re: Betrug?

    Autor: Laforma 27.11.17 - 00:17

    chris1284 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, der Kunde hat dem doch mit Vertragsabschluss zugestimmt. Es steht
    > alles in den ABGs die ja niemand liest. Die Geschwindigkeit, die im Vertag
    > angepriesen wird, ist nur eine "bis zu " Leistung und keine garantierte.
    > Es wäre also auch 1Mbit vertraglich gesehen einwandfrei. So lange die
    > Gesetzgebung da keinen Riegel vor schiebt ist da legal und kein Betrug

    mmh...
    ich biete dir eine wundertuete an fuer einen euro wo bis zu zehn sachen drin sind.
    ich biete dir eine wundertuete an fuer zwei euro wo bis zu hundert sachen drin sind.
    bei beiden tueten kann es auch mal vorkommen, dass nur eine sache drin ist (aber gaaaaaaanz selten)

    welche der beiden tueten wuerdest du nehmen?
    na die fuer zwei euro natuerlich, da du fuer das doppelte geld ja den zehnfachen wert kriegst. jetzt weiss ich aber, dass nie mehr in der packung drin sein wird als eben zehn sachen...

    meinst du immer noch ich darf dir die tuete fuer zwei euro verkaufen obwohl es ja ne guenstigere tuete gibt und die teurere gegenueber der guenstigeren keinen mehrwert beinhaltet?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.17 00:20 durch Laforma.

  11. Re: Betrug?

    Autor: Laforma 27.11.17 - 00:21

    Laforma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chris1284 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, der Kunde hat dem doch mit Vertragsabschluss zugestimmt. Es steht
    > > alles in den ABGs die ja niemand liest. Die Geschwindigkeit, die im
    > Vertag
    > > angepriesen wird, ist nur eine "bis zu " Leistung und keine garantierte.
    >
    > > Es wäre also auch 1Mbit vertraglich gesehen einwandfrei. So lange die
    > > Gesetzgebung da keinen Riegel vor schiebt ist da legal und kein Betrug
    >
    > mmh...
    > ich biete dir eine wundertuete an fuer einen euro wo bis zu zehn sachen
    > drin sind.
    > ich biete dir eine wundertuete an fuer zwei euro wo bis zu hundert sachen
    > drin sind.
    > bei beiden tueten kann es auch mal vorkommen, dass nur eine sache drin ist
    > (aber gaaaaaaanz selten)
    >
    > welche der beiden tueten wuerdest du nehmen?
    > na die fuer zwei euro natuerlich, da du fuer das doppelte geld ja den
    > zehnfachen wert kriegst. jetzt weiss ich aber, dass nie mehr in der packung
    > drin sein wird als eben zehn sachen, versichere dir aber trotzdem bis zu hundert sachen erhalten zu koennen...
    >
    > meinst du immer noch ich darf dir die tuete fuer zwei euro verkaufen obwohl
    > es ja ne guenstigere tuete gibt und die teurere gegenueber der guenstigeren
    > keinen mehrwert beinhaltet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  2. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  3. i22 Digitalagentur GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Bundeskriminalamt, Berlin, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 398,15€ (Bestpreis!)
  2. 798,36€ (Bestpreis!)
  3. 661€ (mit Rabattcode "YDE1NUMXRJSHH3QM" - Bestpreis!)
  4. (u. a. Huawei MateBook D 14 14 Zoll IPS Ryzen 5 256GB SSD für 539,65€, HP Desktop PC Ryzen 5...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de