1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabelnetz: Vodafone-Kunde erhält…

Nutzungsverhalten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzungsverhalten

    Autor: FunnyGuy 09.01.18 - 17:40

    Wie viele Kanäle stehen denn pro Segment zur Verfügung? Wenn da nur 24 Kanäle mit jeweils 50 Mbit für alle 400 Leute zur Verfügung steht ist klar warum jeder nur 3 Mbit erhält... dann ist aber auch klar das 3 Leute mit jeweils 400 Mbit ein Segment schon auslasten können....

  2. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: ichbinsmalwieder 09.01.18 - 17:55

    FunnyGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie viele Kanäle stehen denn pro Segment zur Verfügung? Wenn da nur 24
    > Kanäle mit jeweils 50 Mbit für alle 400 Leute zur Verfügung steht ist klar
    > warum jeder nur 3 Mbit erhält... dann ist aber auch klar das 3 Leute mit
    > jeweils 400 Mbit ein Segment schon auslasten können....

    Jedem stehen alle Kanäle zur Verfügung.
    Aber wenn alle 334 Kunden gleichzeitig 400MBit/s haben wollen, müsste der Backbone 134GBit/s liefern, was wohl etwas utopisch ist...

    Das kann übrigens bei DSL auch passieren, wenn die Gesamtlast die Anbindung des DSLAM überschreitet. Nur hängen da wohl weniger Kunden dran und die haben meist weit weniger Bandbreite gebucht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.18 17:57 durch ichbinsmalwieder.

  3. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: x2k 09.01.18 - 18:16

    Das ist aber erst ein Problem wenn alle kunden gleizeitig volle Bandbreite belegen. Der Großteil wird sicherlich etwas surfen oder emails versenden. Aber kaum jemand lädt ununterbrochen Linux Images herunter..
    Von daher sollte bei den betroffenen Kunden die Bandbreite zu untypischen Zeiten ansteigen. Tut es das nicht wird vermutlich auch ein Problem mit der Leitung selbst vorliegen.

  4. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: Anonymer Nutzer 09.01.18 - 18:35

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber erst ein Problem wenn alle kunden gleizeitig volle Bandbreite
    > belegen. Der Großteil wird sicherlich etwas surfen oder emails versenden.
    > Aber kaum jemand lädt ununterbrochen Linux Images herunter..
    > Von daher sollte bei den betroffenen Kunden die Bandbreite zu untypischen
    > Zeiten ansteigen. Tut es das nicht wird vermutlich auch ein Problem mit
    > der Leitung selbst vorliegen.

    Fürs surfen und emails versenden braucht man aber keine dreistelligen Megabits. Wenn Anbieter mit derart hohen Datenraten werben, müssen sie diese meiner Meinung nach auch bereitstellen.

  5. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: x2k 09.01.18 - 19:15

    PocketIsland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > x2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist aber erst ein Problem wenn alle kunden gleizeitig volle
    > Bandbreite
    > > belegen. Der Großteil wird sicherlich etwas surfen oder emails
    > versenden.
    > > Aber kaum jemand lädt ununterbrochen Linux Images herunter..
    > > Von daher sollte bei den betroffenen Kunden die Bandbreite zu
    > untypischen
    > > Zeiten ansteigen. Tut es das nicht wird vermutlich auch ein Problem mit
    > > der Leitung selbst vorliegen.
    >
    > Fürs surfen und emails versenden braucht man aber keine dreistelligen
    > Megabits
    Ja das sag ich doch.

    >Wenn Anbieter mit derart hohen Datenraten werben, müssen sie
    > diese meiner Meinung nach auch bereitstellen.
    Das ist richtig. nur das warum ist doch grade das spannende daran.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.01.18 19:18 durch x2k.

  6. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: dEEkAy 09.01.18 - 19:54

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PocketIsland schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > x2k schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist aber erst ein Problem wenn alle kunden gleizeitig volle
    > > Bandbreite
    > > > belegen. Der Großteil wird sicherlich etwas surfen oder emails
    > > versenden.
    > > > Aber kaum jemand lädt ununterbrochen Linux Images herunter..
    > > > Von daher sollte bei den betroffenen Kunden die Bandbreite zu
    > > untypischen
    > > > Zeiten ansteigen. Tut es das nicht wird vermutlich auch ein Problem
    > mit
    > > > der Leitung selbst vorliegen.
    > >
    > > Fürs surfen und emails versenden braucht man aber keine dreistelligen
    > > Megabits
    > Ja das sag ich doch.
    >
    > >Wenn Anbieter mit derart hohen Datenraten werben, müssen sie
    > > diese meiner Meinung nach auch bereitstellen.
    > Das ist richtig. nur das warum ist doch grade das spannende daran.


    Bei mir war das von Nov. 2016 - Feb. 2017 genauso. Abends von 19 bis 23 Uhr ging nichts mehr durch die Leitung. Upload war voll da, im Download kam von 200 MBit (auch ein kostenloses Upgrade von 100 MBit kurz vorher) nichts mehr an. Ping im 3-4 stelligen Bereich.

    Viele fangen halt um diese Uhrzeit das zocken, streamen oder sonst was an.

  7. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: ssj3rd 09.01.18 - 22:09

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > x2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PocketIsland schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > x2k schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Das ist aber erst ein Problem wenn alle kunden gleizeitig volle
    > > > Bandbreite
    > > > > belegen. Der Großteil wird sicherlich etwas surfen oder emails
    > > > versenden.
    > > > > Aber kaum jemand lädt ununterbrochen Linux Images herunter..
    > > > > Von daher sollte bei den betroffenen Kunden die Bandbreite zu
    > > > untypischen
    > > > > Zeiten ansteigen. Tut es das nicht wird vermutlich auch ein Problem
    > > mit
    > > > > der Leitung selbst vorliegen.
    > > >
    > > > Fürs surfen und emails versenden braucht man aber keine dreistelligen
    > > > Megabits
    > > Ja das sag ich doch.
    > >
    > > >Wenn Anbieter mit derart hohen Datenraten werben, müssen sie
    > > > diese meiner Meinung nach auch bereitstellen.
    > > Das ist richtig. nur das warum ist doch grade das spannende daran.
    >
    > Bei mir war das von Nov. 2016 - Feb. 2017 genauso. Abends von 19 bis 23 Uhr
    > ging nichts mehr durch die Leitung. Upload war voll da, im Download kam von
    > 200 MBit (auch ein kostenloses Upgrade von 100 MBit kurz vorher) nichts
    > mehr an. Ping im 3-4 stelligen Bereich.
    >
    > Viele fangen halt um diese Uhrzeit das zocken, streamen oder sonst was an.


    Wer so eine Leitung hat, wird höchstwahrscheinlich auch einen Share Online Account / Usenet Account haben. Machen wir uns doch nichts vor, dafür wird so eine Bandbreite in den meisten Fällen benutzt im privaten Bereich.

    Wenn alle nur E-Mails abrufen würden + surfen, würden solche Probleme nie! entstehen. Das weiß hier eigentlich auch jeder ...

  8. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: dEEkAy 09.01.18 - 22:33

    Als ich kein Geld hatte, hab ich geshared. Jetzt habe ich Geld und kaufe mir einfach was ich brauche.

    Man kann seine Leitung auch legal auslasten wenn man will.

  9. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: x2k 09.01.18 - 22:56

    Du musst aber beachten das die User hier alle ein ähnliches interessengebiet haben. Das wirkt dann leicht so als ob das alle so machen.
    Aber wir wohnen ja nicht alle im selben netzsegment.
    Da draußen wohnen wirklich noch viele die nicht ständig runterladen. Bei mir z.b. Läuft die Leitung auch nur manchmal mit voller Auslastung. Deswegen hab ich damals beschlossen einen Freifunk Router aufzustellen um die Leitung auch auszulasten wenn ich sie nicht brauche.

  10. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: TodesBrote 09.01.18 - 23:00

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber erst ein Problem wenn alle kunden gleizeitig volle Bandbreite
    > belegen. Der Großteil wird sicherlich etwas surfen oder emails versenden.
    > Aber kaum jemand lädt ununterbrochen Linux Images herunter..
    > Von daher sollte bei den betroffenen Kunden die Bandbreite zu untypischen
    > Zeiten ansteigen. Tut es das nicht wird vermutlich auch ein Problem mit
    > der Leitung selbst vorliegen.


    Wenn nun aber alle 400 Kunden etwa 10-30 Mbit/s ziehen, dann kann man sagen: "Kleinvieh macht auch Mist". Das ist ja gerade das Problem von Koaxialleitungen, man muss eben damit leben können, dass man vor allem zu den Hauptzeiten z.T. nicht mal 50% dessen bekommt wofür bezahlt wird.

    Viele Leute stört das nicht, vor allem wenn die Alternative 16 Mbit/s aka ADSL2+ heißt... Dann ist man nämlich zufrieden mit den 50% von den 100 Mbit. Doch ich sehe für viele Koaxialnetzbetreiber vor allem mit Vectoring eine Art Grund wieder was neues zu bauen bzw. Auch Mal wieder auszubauen.

  11. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: oxygenx_ 10.01.18 - 11:07

    ssj3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wer so eine Leitung hat, wird höchstwahrscheinlich auch einen Share Online
    > Account / Usenet Account haben. Machen wir uns doch nichts vor, dafür wird
    > so eine Bandbreite in den meisten Fällen benutzt im privaten Bereich.

    Diese Zeiten sind lange vorbei.

    > Wenn alle nur E-Mails abrufen würden + surfen, würden solche Probleme nie!
    > entstehen. Das weiß hier eigentlich auch jeder ...

    Die Leute schauen Netflix, Amazon Prime. Youtube, Twitch & Co.
    http://variety.com/2016/digital/news/netflix-bandwidth-share-2016-1201801064/

  12. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: Paule 10.01.18 - 11:22

    oxygenx_ schrieb:
    ----------------------------------------------------
    > Die Leute schauen Netflix, Amazon Prime. Youtube,
    > Twitch & Co., variety.com

    Genau solche Dienste belasten die Bandbreite konstant über längere Zeit, wenn vor allem abends stundenlang Filme/Serien gestreamt werden mit HD oder 4k Qualität -> also ca. 6 bis 25 MBit/s pro Stream. Bei 1 GBit/s könnten nur 40 x 4k Streams gleichzeitig laufen. Zum Glück ist 4k noch nicht so weit verbreitet.

    Je jünger die Nutzer im Bereich sind, desto mehr werden solche Dienste genutzt und desto stärker werden solche Dienste auch die Bandbreite des Nodes auslasten.

    Bei mir hier in der Wohngegend dürfte das Durchschnittsalter am Node eher >60 sein. Daher gibt es auch abends keine Probleme mit der Bandbreite.

  13. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: Anonymer Nutzer 10.01.18 - 11:42

    ssj3rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dEEkAy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > x2k schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > PocketIsland schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > x2k schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Das ist aber erst ein Problem wenn alle kunden gleizeitig volle
    > > > > Bandbreite
    > > > > > belegen. Der Großteil wird sicherlich etwas surfen oder emails
    > > > > versenden.
    > > > > > Aber kaum jemand lädt ununterbrochen Linux Images herunter..
    > > > > > Von daher sollte bei den betroffenen Kunden die Bandbreite zu
    > > > > untypischen
    > > > > > Zeiten ansteigen. Tut es das nicht wird vermutlich auch ein
    > Problem
    > > > mit
    > > > > > der Leitung selbst vorliegen.
    > > > >
    > > > > Fürs surfen und emails versenden braucht man aber keine
    > dreistelligen
    > > > > Megabits
    > > > Ja das sag ich doch.
    > > >
    > > > >Wenn Anbieter mit derart hohen Datenraten werben, müssen sie
    > > > > diese meiner Meinung nach auch bereitstellen.
    > > > Das ist richtig. nur das warum ist doch grade das spannende daran.
    > >
    > >
    > > Bei mir war das von Nov. 2016 - Feb. 2017 genauso. Abends von 19 bis 23
    > Uhr
    > > ging nichts mehr durch die Leitung. Upload war voll da, im Download kam
    > von
    > > 200 MBit (auch ein kostenloses Upgrade von 100 MBit kurz vorher) nichts
    > > mehr an. Ping im 3-4 stelligen Bereich.
    > >
    > > Viele fangen halt um diese Uhrzeit das zocken, streamen oder sonst was
    > an.
    >
    > Wer so eine Leitung hat, wird höchstwahrscheinlich auch einen Share Online
    > Account / Usenet Account haben. Machen wir uns doch nichts vor, dafür wird
    > so eine Bandbreite in den meisten Fällen benutzt im privaten Bereich.
    >
    > Wenn alle nur E-Mails abrufen würden + surfen, würden solche Probleme nie!
    > entstehen. Das weiß hier eigentlich auch jeder ...

    Klopf, Klopf, die 00er sind vorbei. Den Kids ist heute das Rumgepopel mit Filesharing viel zu umständlich. Das ist alles legaler Content. Alleine Netflix soll in den USA schon mehr als 1/3 des gesamten Traffics ausmachen.

    Dazu basiert streaming schon lange auf sogenannten Bursts. Read up, grandpa. ;)

    Und die sorgen einerseits für eine extrem ungleichmäßige Auslastung, andererseits machen die streaming auch ein Stück weit unempfindlich gegenüber temporären Engpässen. Wenn ich zB meine Fritte neustarte dauert es ca. 1 Minute bis Netflix auf dem Fire TV erst kriselig wird und dann ganz stoppt, weil der Puffer leergespielt wurde und nichts mehr nachkam.

    Bei normalem Surfen im Web würden einen solche Wartezeiten wahnsinnig machen. Bei streaming sind sie gar nicht das große Problem. Beim typischen Internetnutzer kommt aber beides zusammen. Datenfresser mit Bursts und sparsame Anwendungen, die aber möglichst kurze Reaktionszeiten verlangen. Das Internet würde man heute daher schlicht ganz anders aufbauen. Mit IPv6, womit all das gar nicht angepackt wurde, ist der Zug für einen grundlegenden Umbau des Internetprotokolls aber erstmal für lange Zeit abgefahren. Und die Provider werden massiv damit zu tun haben hier Schritt zu halten.

    Ich bin mir auch sicher, dass in Zukunft die Frage der letzten Meter immer unwichtiger wird, selbst für experimentelles 8K streaming reicht eine poplige VDSL 100 Leitung spielend aus, dafür wird die Frage der Anbindung und der Backbones immer heikler.

  14. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: badman76 10.01.18 - 16:10

    Ich bin kein KD/VF Kunde daher kann ich hierzu nichts sagen. Bin bei der Telekom mit 100/40 Mbit angebunden und kann den Aussagen einiger hier nur widersprechen, dass man mit 100+ MBit ein quasi "Verbrecher" sei, der illegale D/L durchführt oder eine Serverfarm betreibt.

    Wir wohnen in einem 2-Personen-Haushalt und ich nutze alle modernen möglichkeiten des Entertainments und Kommunikation. Nutze IPTV sowie 4K Streaming wird sehr oft genutzt. Dazu ein Laptop, ein Desktop und zwei moderne Smartphones. Dazu noch ein NAS, dass auch via Nextcloud die Daten der Telefon synchronisiert.

    Also nichts illegales, da sind 100 Mbit gerade ausreichend.

  15. Re: Nutzungsverhalten

    Autor: FunnyGuy 11.01.18 - 08:19

    Ich bin mir nicht sicher ob ein bisschen Surfen und Mailen wirklich noch das Nutzungsverhalten gut repräsentiert... Gerade bei Familien dürfte durch Youtube, Netlfix & Co doch bisschen mehr an Datenvolumen zusammenkommen (in den Abendstunden).

    Mich würde die Anzahl an Kunden mit 200/400-Mbit interessieren, wer nämlich zu dem Angebot greift gehört sicherlich nicht in die Kategorie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  2. Claranet GmbH, Frankfurt am Main
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. DrinkStar GmbH, Rosenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. (-30%) 41,99€
  3. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47