1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kabelnetz: Vodafone stellt Bayern auf…

"Schwachstellen des Koaxialkabels sind [...] die schwachen Ping-Zeiten."

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Schwachstellen des Koaxialkabels sind [...] die schwachen Ping-Zeiten."

    Autor: ichbinsmalwieder 19.01.17 - 16:28

    Nanu?
    Ich dachte das Gegenteil wäre der Fall, Kabel-Internet hätte die kürzesten Ping-Zeiten von allen!?

  2. Re: "Schwachstellen des Koaxialkabels sind [...] die schwachen Ping-Zeiten."

    Autor: Drag_and_Drop 19.01.17 - 16:43

    Kann ich auch nicht Bestätigen. Ich habe mit einer 400mbit Leitung pings zwischen 15-25 ms. Mit meiner VDSL 50 Leitung waren es vorher 25-30 ms

  3. Ja, eben.

    Autor: Missingno. 19.01.17 - 16:46

    15-25ms < (sprich: "schwächer") 25-30ms ;-)

    --
    Dare to be stupid!

  4. Re: "Schwachstellen des Koaxialkabels sind [...] die schwachen Ping-Zeiten."

    Autor: Dwalinn 19.01.17 - 17:21

    Kommt immer auf dem Ausbauzustand an. Bekannte in einem Neubaugebiet haben einen sehr guten Ping mit Kabel, ein anderer wiederum konnte lange Zeit Shooter oder ähnliches ab halb 7 vergessen. Für beide gruppen problematisch ist natürlich der mäßige Upload von 6 Mbits.

    Mit meiner 50er VDSL bin ich trotz mittelmäßigen Ping (in Games 34ms) sehr zufrieden.

  5. Re: "Schwachstellen des Koaxialkabels sind [...] die schwachen Ping-Zeiten."

    Autor: blue_think 19.01.17 - 18:10

    Also ich kann das auch nicht bestätigen.
    Mein Kabel Tarif der Telekom hat aktuell 7ms.

  6. Re: "Schwachstellen des Koaxialkabels sind [...] die schwachen Ping-Zeiten."

    Autor: Gladiac782 19.01.17 - 21:47

    Kann ich auch nicht bestätigen. Ich habe seit Juni von Vodafone 400 MBit. Ich bekomme tatsächlich die gebuchte Bandbreite. Intressanterweise war der Ping anfangs bei etwa 25 bis 30 ms, seit kurzem ist er bei 14 bis 16. Da scheint Vodafone am Netz gebaut zu haben.
    Den schnellsten Pings hatte ich vor über 10 Jahren bei QSC mit einer SDSL-Leitung, zwar nur 1Mbit/s Download, dafür mit einem Ping von gerade mal 7 ms.

  7. Re: "Schwachstellen des Koaxialkabels sind [...] die schwachen Ping-Zeiten."

    Autor: Anonymer Nutzer 20.01.17 - 09:35

    15ms hier auf Koaxial.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. i:FAO Group GmbH, Frankfurt am Main
  2. Energie Südbayern GmbH, München
  3. AKKA, Braunschweig
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  2. 299,00€ (Bestpreis!)
  3. 439,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

  1. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
    Wikileaks
    Worum es im Fall Assange nun geht

    Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

  2. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
    Zahlungsabwickler
    Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

    Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.

  3. DSGVO: Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
    DSGVO
    Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

    Bei der irischen Datenschutzbehörde laufen seit 2018 elf Untersuchungen gegen Facebook. Dass noch keine Entscheidungen gefallen sind, bemängeln Politiker und Datenschützer gleichermaßen.


  1. 18:08

  2. 18:01

  3. 17:07

  4. 16:18

  5. 15:59

  6. 14:36

  7. 14:14

  8. 13:47