Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim…

Kann ich noch mehr Beispiele nennen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann ich noch mehr Beispiele nennen

    Autor: dirk1405 25.05.19 - 08:05

    Ich würde hier mal kurz zitieren:
    "es gibt bei den Kommunen sog. Koordinierungsrunden, in denen alle Betreiber von Gewerken eingeladen sind. Dort werden die anstehenden Baumaßnahmen besprochen und ggf. Synergien und die weitere Zusammenarbeit abgestimmt.

    Grundsätzlich sind neuerdings die Kommunen im Rahmen des Diginetzgesetzes verpflichtet, im Rahmen von Tiefbauarbeiten eigenständig Leerrohre/Speedpipes für zukünftiges FTTH mit zu verlegen.

    Aktuell liegen in unserem Hause keine weitere Planugnen zum FTTH-Ausbau in ******* vor.



    In ***** hatten wir verschiedene Knackpunkte, die Gemeinde und auch die VG waren allerdings immer in die Themen eingebunden.

    Exemplarisch sei hier das Erstgespräch am ****** mit VG-BGM Herr ***** genannt.

    Auch die Inbetriebnahme war gemeinsam mit der Kommune im Mai 2018 durchgeführt worden.



    Auch die jetzt noch anstehenden Ausbauten werden entsprechend über diesen Weg kommuniziert. Hierzu sind bereits Wegesicherung und Standortsicherung bei der Gemeinde eingereicht und genehmigt worden.

    Besten Dank."
    Ich bin ja froh mal so eine Aussage bekommen zu haben.
    Leider habe ich von der Gemeinde die Info bekommen dass dies scheinbar nicht so klappt.
    Es weiß keiner vom verlegen der Leerrohre. Was ich hier verstehen kann dass die Gemeinde nicht einsieht Leerrohre für einen Konzern zu verlegen. Zumal dies nicht bezahlt wird.
    Ich habe mehrmals darauf hingewiesen dass man sich hier abspricht. Gerade mit Stadtwerken etc. kann man einen Ausbau extrem vergünstigen. Aber Absprachen funktionieren leider nicht.
    Genauso der Informationsfluss. In der Gemeinde ging man davon aus, dass bereits der komplette Ort mit schnellen Internet, Achtung jetzt wirds lustig, 100Mbit versorgt ist.
    Dabei waren es gerade mal ca. 30%.
    Fakt ist, dass bei uns in Deutschland mit dem Glasfaserausbau einiges schief läuft.
    Daran ist vielleicht nicht immer die Telekom schuld, aber so einfach wie die es sich machen ist es auch nicht! Dort gab es einige Fehlentscheidungen.
    Ich habe selbst versucht zu vermitteln und habe gemerkt wie schwierig das ist.
    Alleine der Teilausbau der bei uns gemacht worden ist, war so ein Pfusch und Schlamperei was ich von der Gemeinde mitbekommen habe. Das ist einfach unglaublich.
    In der Presse wurde der Verteilerkasten direkt neben meinem Haus Fotografiert, an den ich nichtmal angeschlossen wurde. Ich habe immer noch weit unter 50Mbit bei mir anliegen.
    Dazu kommt, dass ich mir ein Angebot von der Telekom eingeholt habe zum Mbfm.
    Für stolze 13.000¤ wo ich grade ein paar Meter zum Verteiler habe und die Straße offen war.
    Statt 8-10 Wochen fürs Angebot haben die 21 Wochen gebraucht. Und das nur weil ich nochmal nachgefragt habe. Leider war es damit zu spät und die Planung war mangelhaft.
    Nach einem Jahr kam dann noch die Aufforderung die 100¤ zu bezahlen. Auf Beschwerde keine Reaktion nur man sei dafür nicht zuständig.
    Dazu kann ich noch einige weitere Infos liefern. In allem läuft hier einfach einiges ordentlich schief.

  2. Erfahrungen mit der Bereitstellung von Glasfaser

    Autor: solary 25.05.19 - 15:00

    >Für stolze 13.000¤ wo ich grade ein paar Meter zum Verteiler habe und die Straße offen war.

    Das Problem der Telekom war immer schon, sie hat zwar Glasfaser in den DSLAM*, aber keine Glasfaser in der Fläche, also keine Möglichkeit & Technik dort dein FTTB Kabel zu stecken.
    Also wird dort erst mal für den 1. Kunden ein Glasfaserverteiler(NVT) angebaut, Kosten für den 1. Kunden?
    6000¤ !
    dein Nachbar lach sich schlapp lässt später sein FTTB Kabel für wenig Geld dort stecken.
    Grenz sein Grundstück direkt am Verteile und buddelt er selbst kommt er super billig weg, weil du das meiste bezahlt hast.

    *jetzt heißen die DSLAM Multifunktionsgehäuse


    Super interessant:
    Meine Erfahrungen mit der Bereitstellung von Glasfaser

    https://www.golem.de/news/raumfahrt-spacex-verklagt-air-force-wegen-unfairen-wettbewerbs-1905-141497.html



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.19 15:05 durch solary.

  3. Re: Erfahrungen mit der Bereitstellung von Glasfaser

    Autor: solary 25.05.19 - 15:46

    Ein falscher Link hatte sich hier eingemogelt

    Richtig ist:
    Meine Erfahrungen mit der Bereitstellung von Glasfaser

    https://telekomhilft.telekom.de/t5/Blog/Meine-Erfahrungen-mit-der-Bereitstellung-von-Glasfaser/ba-p/2351989#U2351989



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.05.19 15:47 durch solary.

  4. Re: Kann ich noch mehr Beispiele nennen

    Autor: Prokopfverbrauch 26.05.19 - 22:16

    Das Mehr Bandbreite für Mich ist mehr ein Alibiprogramm als alles andere.

    Natürlich kostet das eine Menge, wenn man auf eine "Schweröltankermentalität" setzt. Heißt ich baue VDSL Vectoring, Glasfaser bis zum Verteilerkasten, Ende! Das ist in der Planung, der Software, einfach allem verankert. Eine Anfrage nach Glasfaser, dann auch noch von Privat, das ist denen schlicht unangenehm. Da muss dann die Anfrage durch X Planungsabteilungen geschickt werden, bis da ein teurer Planer sich das anschaut, einschätzt und noch Extra Sonderaufschläge drauf macht. Wenn du es machst, super Marge. Wenn nicht, ist denen ja auch egal. Zahlst ja eine Gebühr für deine Anfrage.

    Selbst bei 5 Metern kostet das schon astronomisch viel weil es einfach eine Einzelanfrage und Einzelplanung im System darstellt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.05.19 22:17 durch Prokopfverbrauch.

  5. Re: Kann ich noch mehr Beispiele nennen

    Autor: Paule 26.05.19 - 23:40

    Prokopfverbrauch schrieb:
    ----------------------------------
    > Das Mehr Bandbreite für Mich ist mehr ein
    > Alibiprogramm als alles andere.

    Das ist gedacht für die paar Handvoll Leute, denen das bei ihnen mögliche VDSL/Vectoring nicht ausreicht und die außerdem genug Geld haben, um einen Einzelausbau zu bezahlen, aber doch keine teuren Business Anschlüsse bezahlen können/wollen.

    >
    > Natürlich kostet das eine Menge, wenn man auf eine
    > "Schweröltankermentalität" setzt. Heißt ich baue VDSL
    > Vectoring, Glasfaser bis zum Verteilerkasten, Ende!
    > Das ist in der Planung, der Software,
    > einfach allem verankert.

    Ja bis Ende 2019 wollen die fast nur Vectoring ausbauen.
    Ab 2020 soll dann mit gleicher Kraft weiter investiert werden und dann ~2 Mio FTTH Anschlüsse pro Jahr.

    > Eine Anfrage nach Glasfaser, dann auch noch von
    > Privat, das ist denen schlicht unangenehm. Da muss
    > dann die Anfrage durch X Planungsabteilungen
    > geschickt werden, bis da ein teurer Planer sich das
    > anschaut, einschätzt und noch Extra Sonderaufschläge
    > drauf macht.

    Unangenehm? Eher unwirtschaftlich.

    Auch wenn sich das kleine Einzelprojekt dann lohnt, falls es beauftragt wird, so hätten die damit beschäftigten Planer in der gleichen Zeit auch viel wertvollere größere Vorhaben auskunden können. zB Glasfaser Anschluss für größere Business Kunden, die dann darüber nicht einen Privatkunden FTTH für <100¤ monatlich buchen, sondern Standleitungen für Tausende ¤.

    > Wenn du es machst, super Marge.
    > Wenn nicht, ist denen ja auch egal. Zahlst ja eine
    > Gebühr für deine Anfrage.

    Ohne die 100 ¤ Gebühr würde doch jeder Hans&Franz einfach aus Spass mal eine nicht wirklich Ernst gemeinte Anfrage stellen. Die Gebühr deckt zudem wohl die entstehenden Planungskosten nicht mal im Ansatz.

    >
    > Selbst bei 5 Metern kostet das schon astronomisch viel weil es einfach eine
    > Einzelanfrage und Einzelplanung im System darstellt.

    Jupp... wie schon geschrieben "teuer" und das ist nur etwas für Leute mit genug Kleingeld.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  4. MorphoSys AG, Planegg Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 337,00€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43