Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut…

An alle, die hier ihre Stammtischparolen raus hauen:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An alle, die hier ihre Stammtischparolen raus hauen:

    Autor: Bonarewitz 24.05.19 - 18:59

    https://www.golem.de/news/karlsdorf-neuthard-telekom-beim-vectoring-ausbau-von-gemeinde-behindert-1905-141504.html

    Sieht so schon ganz anders aus.
    Selbst wenn die Wahrheit in der Mitte liegen *SOLLTE*, dann sollte hier so mancher seine Telekom-Bashing zumindest mal überdenken - auch wenn es "In" ist.

  2. Warum baut man nicht?

    Autor: Mimimimimi 24.05.19 - 19:11

    "Nach langwierigen Gesprächen und Schriftwechseln sei der Telekom erst am 22. September 2017 eine Genehmigung erteilt worden."

    Warum beginnt man dann erst im Mai 2019 mit dem Bau?

  3. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Bonarewitz 24.05.19 - 19:15

    Vielleicht, weil bis dahin das Budget verplant und alle Tiefbauer ausgebucht waren?
    Waren jetzt nur 2 Möglichkeiten, die mir spontan eingefallen sind. Wissen tu ich das nicht.

    Andersrum wird aber ein Schuh draus:
    Warum plant die Kommune selbst auszubauen, obwohl lange genug bekannt war, dass ausgebaut wird um sich anschließend überrascht zu stellen und Opfer zu spielen?

  4. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Mimimimimi 24.05.19 - 19:17

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht, weil bis dahin das Budget verplant und alle Tiefbauer
    > ausgebucht waren?
    Warum stellt man Genehmigungen, wenn man kein Budget oder Tiefbau hat?

    > Waren jetzt nur 2 Möglichkeiten, die mir spontan eingefallen sind. Wissen
    > tu ich das nicht.
    Warum postest du dann, wenn du keine Ahnung hast?

    > Andersrum wird aber ein Schuh draus:
    > Warum plant die Kommune selbst auszubauen, obwohl lange genug bekannt war,
    > dass ausgebaut wird um sich anschließend überrascht zu stellen und Opfer zu
    > spielen?
    Ist doch klar: Weil man jahrelang, mindestens seit 2014, hingehalten wurde.

    Klar, dass man sich da Alternativen sucht. Scheinbar hat man leider vergessen, die Genehmigungen zu kassieren, weil man dachte, da kommt eh nix von der Telekom. Das war tatsächlich ein Fehler.

  5. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: spezi 24.05.19 - 19:26

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nach langwierigen Gesprächen und Schriftwechseln sei der Telekom erst am
    > 22. September 2017 eine Genehmigung erteilt worden."
    >
    > Warum beginnt man dann erst im Mai 2019 mit dem Bau?


    Das Netz ging im Oktober 2018 in Betrieb.

    Siehe die bereits im Artikel verlinkte Pressemitteilung:
    https://www.presseportal.de/pm/9077/4078709

  6. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Bonarewitz 24.05.19 - 19:27

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum stellt man Genehmigungen, wenn man kein Budget oder Tiefbau hat?
    Wenn man 18 Monate lang von der Kommune nichts hört, plant man halt um.
    Die Genehmigung kam sicherlich mit 6-monatiger Ankündigung.


    > Warum postest du dann, wenn du keine Ahnung hast?
    Wer sagt, dass ich keine Ahnung hab.
    Spontan mal 2 Mögliche Ursachen aufzeigen ist für eine Diskussion doch nicht schädlich, solange man sie nicht als Fakten darstellt.

    > Ist doch klar: Weil man jahrelang, mindestens seit 2014, hingehalten
    > wurde.
    Du hast den von mir verlinkten Artikel gelesen?
    Nein?
    Warum postest du dann, wenn du keine Ahnung hast?

  7. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Mimimimimi 24.05.19 - 19:54

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Netz ging im Oktober 2018 in Betrieb.
    Ist nur ein Bruchteil des Ortes.

  8. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Mimimimimi 24.05.19 - 19:59

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man 18 Monate lang von der Kommune nichts hört, plant man halt um.
    > Die Genehmigung kam sicherlich mit 6-monatiger Ankündigung.
    Genehmigungen dauern eben. Ist jetzt nichts sonderlich Neues. Die Telekom hat sich vorher drei Jahre Zeit gelassen. Bei der Gemeinde ist es schlimm, wenn es halb so lange dauert? *LOL*

    > Wer sagt, dass ich keine Ahnung hab.
    > Spontan mal 2 Mögliche Ursachen aufzeigen ist für eine Diskussion doch
    > nicht schädlich, solange man sie nicht als Fakten darstellt.
    Weil es sinnlos ist Gründe zu erfinden. Zumal diese eben sinnlos sind.

    > Du hast den von mir verlinkten Artikel gelesen?
    > Nein?
    > Warum postest du dann, wenn du keine Ahnung hast?
    Ja und dort steht:
    "So habe die Telekom bereits am 7. April 2014 den Verantwortlichen im Landkreis Karlsruhe mitgeteilt, dass keine verbindliche Zusage zum Ausbau gemacht werden könne, dass sie einen Ausbau aber nicht ausschließe. Einige Monate später habe die Telekom "ihre Ausbauabsichten für den Zeitraum der nächsten drei Jahre vorgelegt.""

    Also: Seit über 5 Jahren wartet die Gemeinde auf einen Ausbau, nachdem die Telekom sich drei Jahre nicht bewegt hat, stellte man dann im Mai 2016 einen Antrag, der im September 2017 genehmigt wurde.

    Wie man bei dem Zeitraum Mai 16 bis September 17 auf 18 Monate kommt erschließt sich mir nicht, ist aber wahrscheinlich einfach der gleiche Telekom-Heini, der die Bandbreiten in die Werbung druckt und der ist es ja gewohnt großzügig nach oben zu runden ;-)

  9. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: spezi 24.05.19 - 20:08

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spezi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Netz ging im Oktober 2018 in Betrieb.
    > Ist nur ein Bruchteil des Ortes.

    Knapp 10000 EW bedeuten knapp 5000 Haushalte. Davon ging der Ausbau für 4100 in Betrieb. Was laut Karte noch fehlt ist der Nahbereich, wo es schon lange VDSL gibt, aber eben bisher ohne Vectoring. Der wird im Rahmen des Nahbereichsausbaus noch folgen.

  10. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Mimimimimi 24.05.19 - 20:11

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Knapp 10000 EW bedeuten knapp 5000 Haushalte. Davon ging der Ausbau für
    > 4100 in Betrieb. Was laut Karte noch fehlt ist der Nahbereich, wo es schon
    > lange VDSL gibt, aber eben bisher ohne Vectoring. Der wird im Rahmen des
    > Nahbereichsausbaus noch folgen.
    Straße aufreißen für den Nahbereichsausbau? WTF?

  11. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Mimimimimi 24.05.19 - 20:13

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Knapp 10000 EW bedeuten knapp 5000 Haushalte. Davon ging der Ausbau für
    > 4100 in Betrieb. Was laut Karte noch fehlt ist der Nahbereich, wo es schon
    > lange VDSL gibt, aber eben bisher ohne Vectoring. Der wird im Rahmen des
    > Nahbereichsausbaus noch folgen.
    Offensichtlich hat außer einer Pressemitteilung kein Ausbau der Telekom vor 2018 statt gefunden:

    "Heißt das, wir sind als Gemeinde nun bald mit Breitband der Telekom versorgt?

    Nein, das wird nicht der Fall sein, da das echte, also schnelle Breitband nur mit einem kompletten Glasfasernetz möglich ist. Die Telekom versucht, durch teilweise Glasfaserkabelverlegung ihre Verteiler aufzurüsten („graue Kästen“). Vom Verteiler selbst bleibt es bis auf wenige Ausnahmen bei den alten Leitungen, also den bekannten Kupferleitungen in den Gehwegen bis hin zum Hausanschluss im Keller.

    Aber was bringt das nun, was habe ich davon?

    Die Telekom verspricht, dass durch das Aufrüsten der Verteiler zukünftig eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100mbit/s für uns als Endverbraucher in beiden Ortsteilen möglich sein wird. Zum Vergleich: Aktuell liegen die Übertragungsraten bei den meisten eher um die 10 mbit/s. "

    Zitat Freie Wähler.

  12. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: spezi 24.05.19 - 23:54

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    .
    > Offensichtlich hat außer einer Pressemitteilung kein Ausbau der Telekom vor
    > 2018 statt gefunden:

    Ob schon Ende 2017 ausgebaut wurde oder erst Anfang 2018 weiß ich nicht. Anfang Februar 2018 gab es zumindest den Extra3-Bericht, in dem die Gemeinde sich beschwert hat, dass die Telekom überraschen (oder auch nicht so überraschend...) eine Straße aufgerissen hatte in der die Gemeinde selbst gerade erst ein Glasfaserkabel verlegt hatte. Da lief der Ausbau offensichtlich schon.

  13. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Paule 25.05.19 - 02:07

    Mimimimimi schrieb:
    ---------------------------------------------------------
    > Die Telekom verspricht, dass durch das Aufrüsten der Verteiler zukünftig
    > eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100mbit/s für uns als
    > Endverbraucher in beiden Ortsteilen möglich sein wird. Zum Vergleich:
    > Aktuell liegen die Übertragungsraten bei den meisten eher um die 10 mbit/s.
    > "
    > Zitat Freie Wähler.

    Und der angeblich ebenfalls dort im Ort verfügbare Kabelanbieter?
    Der bietet auch nur die 10 MBit/s und nicht 200, 400 usw. MBit/s?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. 88€
  3. 579€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
      IT-Forensikerin
      Beweise sichern im Faradayschen Käfig

      IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
      Eine Reportage von Maja Hoock

      1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
      2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
      3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00