Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut…

An alle, die hier ihre Stammtischparolen raus hauen:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An alle, die hier ihre Stammtischparolen raus hauen:

    Autor: Bonarewitz 24.05.19 - 18:59

    https://www.golem.de/news/karlsdorf-neuthard-telekom-beim-vectoring-ausbau-von-gemeinde-behindert-1905-141504.html

    Sieht so schon ganz anders aus.
    Selbst wenn die Wahrheit in der Mitte liegen *SOLLTE*, dann sollte hier so mancher seine Telekom-Bashing zumindest mal überdenken - auch wenn es "In" ist.

  2. Warum baut man nicht?

    Autor: Mimimimimi 24.05.19 - 19:11

    "Nach langwierigen Gesprächen und Schriftwechseln sei der Telekom erst am 22. September 2017 eine Genehmigung erteilt worden."

    Warum beginnt man dann erst im Mai 2019 mit dem Bau?

  3. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Bonarewitz 24.05.19 - 19:15

    Vielleicht, weil bis dahin das Budget verplant und alle Tiefbauer ausgebucht waren?
    Waren jetzt nur 2 Möglichkeiten, die mir spontan eingefallen sind. Wissen tu ich das nicht.

    Andersrum wird aber ein Schuh draus:
    Warum plant die Kommune selbst auszubauen, obwohl lange genug bekannt war, dass ausgebaut wird um sich anschließend überrascht zu stellen und Opfer zu spielen?

  4. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Mimimimimi 24.05.19 - 19:17

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht, weil bis dahin das Budget verplant und alle Tiefbauer
    > ausgebucht waren?
    Warum stellt man Genehmigungen, wenn man kein Budget oder Tiefbau hat?

    > Waren jetzt nur 2 Möglichkeiten, die mir spontan eingefallen sind. Wissen
    > tu ich das nicht.
    Warum postest du dann, wenn du keine Ahnung hast?

    > Andersrum wird aber ein Schuh draus:
    > Warum plant die Kommune selbst auszubauen, obwohl lange genug bekannt war,
    > dass ausgebaut wird um sich anschließend überrascht zu stellen und Opfer zu
    > spielen?
    Ist doch klar: Weil man jahrelang, mindestens seit 2014, hingehalten wurde.

    Klar, dass man sich da Alternativen sucht. Scheinbar hat man leider vergessen, die Genehmigungen zu kassieren, weil man dachte, da kommt eh nix von der Telekom. Das war tatsächlich ein Fehler.

  5. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: spezi 24.05.19 - 19:26

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nach langwierigen Gesprächen und Schriftwechseln sei der Telekom erst am
    > 22. September 2017 eine Genehmigung erteilt worden."
    >
    > Warum beginnt man dann erst im Mai 2019 mit dem Bau?


    Das Netz ging im Oktober 2018 in Betrieb.

    Siehe die bereits im Artikel verlinkte Pressemitteilung:
    https://www.presseportal.de/pm/9077/4078709

  6. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Bonarewitz 24.05.19 - 19:27

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum stellt man Genehmigungen, wenn man kein Budget oder Tiefbau hat?
    Wenn man 18 Monate lang von der Kommune nichts hört, plant man halt um.
    Die Genehmigung kam sicherlich mit 6-monatiger Ankündigung.


    > Warum postest du dann, wenn du keine Ahnung hast?
    Wer sagt, dass ich keine Ahnung hab.
    Spontan mal 2 Mögliche Ursachen aufzeigen ist für eine Diskussion doch nicht schädlich, solange man sie nicht als Fakten darstellt.

    > Ist doch klar: Weil man jahrelang, mindestens seit 2014, hingehalten
    > wurde.
    Du hast den von mir verlinkten Artikel gelesen?
    Nein?
    Warum postest du dann, wenn du keine Ahnung hast?

  7. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Mimimimimi 24.05.19 - 19:54

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Netz ging im Oktober 2018 in Betrieb.
    Ist nur ein Bruchteil des Ortes.

  8. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Mimimimimi 24.05.19 - 19:59

    Bonarewitz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man 18 Monate lang von der Kommune nichts hört, plant man halt um.
    > Die Genehmigung kam sicherlich mit 6-monatiger Ankündigung.
    Genehmigungen dauern eben. Ist jetzt nichts sonderlich Neues. Die Telekom hat sich vorher drei Jahre Zeit gelassen. Bei der Gemeinde ist es schlimm, wenn es halb so lange dauert? *LOL*

    > Wer sagt, dass ich keine Ahnung hab.
    > Spontan mal 2 Mögliche Ursachen aufzeigen ist für eine Diskussion doch
    > nicht schädlich, solange man sie nicht als Fakten darstellt.
    Weil es sinnlos ist Gründe zu erfinden. Zumal diese eben sinnlos sind.

    > Du hast den von mir verlinkten Artikel gelesen?
    > Nein?
    > Warum postest du dann, wenn du keine Ahnung hast?
    Ja und dort steht:
    "So habe die Telekom bereits am 7. April 2014 den Verantwortlichen im Landkreis Karlsruhe mitgeteilt, dass keine verbindliche Zusage zum Ausbau gemacht werden könne, dass sie einen Ausbau aber nicht ausschließe. Einige Monate später habe die Telekom "ihre Ausbauabsichten für den Zeitraum der nächsten drei Jahre vorgelegt.""

    Also: Seit über 5 Jahren wartet die Gemeinde auf einen Ausbau, nachdem die Telekom sich drei Jahre nicht bewegt hat, stellte man dann im Mai 2016 einen Antrag, der im September 2017 genehmigt wurde.

    Wie man bei dem Zeitraum Mai 16 bis September 17 auf 18 Monate kommt erschließt sich mir nicht, ist aber wahrscheinlich einfach der gleiche Telekom-Heini, der die Bandbreiten in die Werbung druckt und der ist es ja gewohnt großzügig nach oben zu runden ;-)

  9. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: spezi 24.05.19 - 20:08

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spezi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Netz ging im Oktober 2018 in Betrieb.
    > Ist nur ein Bruchteil des Ortes.

    Knapp 10000 EW bedeuten knapp 5000 Haushalte. Davon ging der Ausbau für 4100 in Betrieb. Was laut Karte noch fehlt ist der Nahbereich, wo es schon lange VDSL gibt, aber eben bisher ohne Vectoring. Der wird im Rahmen des Nahbereichsausbaus noch folgen.

  10. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Mimimimimi 24.05.19 - 20:11

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Knapp 10000 EW bedeuten knapp 5000 Haushalte. Davon ging der Ausbau für
    > 4100 in Betrieb. Was laut Karte noch fehlt ist der Nahbereich, wo es schon
    > lange VDSL gibt, aber eben bisher ohne Vectoring. Der wird im Rahmen des
    > Nahbereichsausbaus noch folgen.
    Straße aufreißen für den Nahbereichsausbau? WTF?

  11. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Mimimimimi 24.05.19 - 20:13

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Knapp 10000 EW bedeuten knapp 5000 Haushalte. Davon ging der Ausbau für
    > 4100 in Betrieb. Was laut Karte noch fehlt ist der Nahbereich, wo es schon
    > lange VDSL gibt, aber eben bisher ohne Vectoring. Der wird im Rahmen des
    > Nahbereichsausbaus noch folgen.
    Offensichtlich hat außer einer Pressemitteilung kein Ausbau der Telekom vor 2018 statt gefunden:

    "Heißt das, wir sind als Gemeinde nun bald mit Breitband der Telekom versorgt?

    Nein, das wird nicht der Fall sein, da das echte, also schnelle Breitband nur mit einem kompletten Glasfasernetz möglich ist. Die Telekom versucht, durch teilweise Glasfaserkabelverlegung ihre Verteiler aufzurüsten („graue Kästen“). Vom Verteiler selbst bleibt es bis auf wenige Ausnahmen bei den alten Leitungen, also den bekannten Kupferleitungen in den Gehwegen bis hin zum Hausanschluss im Keller.

    Aber was bringt das nun, was habe ich davon?

    Die Telekom verspricht, dass durch das Aufrüsten der Verteiler zukünftig eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100mbit/s für uns als Endverbraucher in beiden Ortsteilen möglich sein wird. Zum Vergleich: Aktuell liegen die Übertragungsraten bei den meisten eher um die 10 mbit/s. "

    Zitat Freie Wähler.

  12. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: spezi 24.05.19 - 23:54

    Mimimimimi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    .
    > Offensichtlich hat außer einer Pressemitteilung kein Ausbau der Telekom vor
    > 2018 statt gefunden:

    Ob schon Ende 2017 ausgebaut wurde oder erst Anfang 2018 weiß ich nicht. Anfang Februar 2018 gab es zumindest den Extra3-Bericht, in dem die Gemeinde sich beschwert hat, dass die Telekom überraschen (oder auch nicht so überraschend...) eine Straße aufgerissen hatte in der die Gemeinde selbst gerade erst ein Glasfaserkabel verlegt hatte. Da lief der Ausbau offensichtlich schon.

  13. Re: Warum baut man nicht?

    Autor: Paule 25.05.19 - 02:07

    Mimimimimi schrieb:
    ---------------------------------------------------------
    > Die Telekom verspricht, dass durch das Aufrüsten der Verteiler zukünftig
    > eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100mbit/s für uns als
    > Endverbraucher in beiden Ortsteilen möglich sein wird. Zum Vergleich:
    > Aktuell liegen die Übertragungsraten bei den meisten eher um die 10 mbit/s.
    > "
    > Zitat Freie Wähler.

    Und der angeblich ebenfalls dort im Ort verfügbare Kabelanbieter?
    Der bietet auch nur die 10 MBit/s und nicht 200, 400 usw. MBit/s?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  3. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei Freising (bei München)
  4. ID Logistics über IBS GmbH, Dortmund, Weilbach, Hammersbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35