1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kartendienst: Googles Street-View…
  6. Thema

Besser schnell das Haus verhüllen.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Besser schnell das Haus verhüllen.

    Autor: Bill Carson 02.12.14 - 12:32

    Tamashii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde es wirklich krass, dass eine Firma sowas einfach tun darf und wir
    > als Bürger da weder gegen widersprechen können, noch überhaupt gefragt
    > werden.

    Wenn deine Wohnung nicht für jeden von Außen sichtbar sein soll, zieh doch in eine Höhle.

    #nurmeinemeinung

  2. Re: Besser schnell das Haus verhüllen.

    Autor: dirktxl 02.12.14 - 12:56

    Ich hänge einen gaußschen unscharf mach Vorhang vor meine Wohnung. Vom Weltall aus kann man leider immer noch meinen Balkon hinter dem Vorhang sehen.

  3. Re: Besser schnell das Haus verhüllen.

    Autor: furanku1 02.12.14 - 18:25

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > furanku1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > oh ja auf 2 jahre alten bildern weiss ich genau was du da die woche gemacht
    > hast

    Darum geht es nicht.

  4. Re: Besser schnell das Haus verhüllen.

    Autor: ChMu 02.12.14 - 22:02

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moppi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > furanku1 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > oh ja auf 2 jahre alten bildern weiss ich genau was du da die woche
    > gemacht
    > > hast
    >
    > Darum geht es nicht.

    Ja vieleicht, aber um was es geht scheint niemand zu wissen, schon gar nicht zu sagen. Witzig.

  5. Re: Besser schnell das Haus verhüllen.

    Autor: furanku1 03.12.14 - 06:26

    Doch, das wurde schon oft gesagt. Die Street View-Anhänger in den Foren hören dann aber einfach nicht zu und kommen immer wieder mit den selben, lange wiederlegten Foren-Mythen, oder stellen ihre juristische Laien-Kompetenz über die von Juristen -- und dann hat eine Diskussion keinen Sinn.

  6. Re: Besser schnell das Haus verhüllen.

    Autor: ChMu 03.12.14 - 09:39

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Doch, das wurde schon oft gesagt.

    Nein, wurde es nicht. Wie man an Deinem Beispiel wieder mal sieht.

    > Die Street View-Anhänger in den Foren
    > hören dann aber einfach nicht zu und kommen immer wieder mit den selben,
    > lange wiederlegten Foren-Mythen, oder stellen ihre juristische
    > Laien-Kompetenz über die von Juristen -- und dann hat eine Diskussion
    > keinen Sinn.

    So so, koenntest Du kurz zitieren, wo das bei mir der Fall war? Auch Du diskutierst nach dem Motto "ist so" oder "das weiss man" ohne Beispiel, Begruendung oder sonst was.

  7. Re: Besser schnell das Haus verhüllen.

    Autor: furanku1 03.12.14 - 17:29

    Du kamst damit, dass Street View dadurch legalisiert würde, dass es keine Live-Videos wären. Das geht am Thema vorbei und auch keiner der Street View-Kritiker behauptet so etwas -- das ist eben so eine typische Argumentation der Street View-Anhänger in den Foren. Die Problem bei Street View liegen ganz anders:

    1) Ist das ein Datenbank. Bilder von Häusern mit Adressen sind gemäß LG Köln personenbezogene Daten. Laut Bundesdatenschutzgesetz ist personenbeziehbar und personenbezogen das selbe. Die Adressen kann ich Personen zuordnen und damit eignet sich Google Street View zur Profilbildung, zur Verknüpfung mit anderen Datenbanken, ...

    Ich kann eben nicht in Sekunden überall hinfahren und mir die Häuser angucken, Ich kann auch nicht ohne weiteres große Mengen an Ansichten durchsuchen, kategorisieren, usw. ... all das macht erst der Datenbank-Charakter von Street View möglich.

    2) Hat Google Personen zu anonymisieren. Und zwar zuverlässig. Wenn auch kein Vorsatz vorliegen mag, hat Googles Algorithmus sicher Fehler. Google hat aber kein Recht auf "0,5% Rechtsverletzung". Google *muß* in Deutschland also alle Bilder durch Menschen sichten. Aber selbst dann ist die Anonymisierung nicht zuverlässig. Menschen können immer noch durch Statur, Bekleidung, Zeitpunkt der Aufnahme identifziert werden. Die Identifizierung ist nur erschwert, nicht verhindert. Dasselbe gilt z.B. für KFZ-Kennzeichen und ähnliche Dinge. Google muss also einen enormen Aufwand treiben, sonst sind sie bei der ersten Klage fällig.

    3) Google darf nicht über Sichtschutze oder ähnliches hinwegfotografieren und auch keine technischen Hilfsmittel dafür verwenden. Die Fotos werden aber mit einem hohen Stativ aus ca. 3 Meter Höhe gemacht. Das ist sicher illegal.

    4) Google hat peinlich genau darauf zu achten nicht durch ein Fenster Personen in Wohnungen zu fotografieren, das ist nochmal ganz besonders geschützter privater Raum, da gibt es rechtlich überhaupt kein Pardon.

    Das waren nur ein paar der rechtlich fragwürdigen Dinge an Street View.

    Meinst Du wirklich Street View kann in der derzeitigen Form diese Ansprüche erfüllen? Google scheint da selber skeptisch zu sein und hat Street View in Deutschland daher auf Eis gelegt.

  8. Re: Besser schnell das Haus verhüllen.

    Autor: ChMu 03.12.14 - 18:44

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kamst damit, dass Street View dadurch legalisiert würde, dass es keine
    > Live-Videos wären. Das geht am Thema vorbei und auch keiner der Street
    > View-Kritiker behauptet so etwas -- das ist eben so eine typische
    > Argumentation der Street View-Anhänger in den Foren. Die Problem bei Street
    > View liegen ganz anders:

    Wo habe ich das gesagt?
    >
    > 1) Ist das ein Datenbank. Bilder von Häusern mit Adressen sind gemäß LG
    > Köln personenbezogene Daten. Laut Bundesdatenschutzgesetz ist
    > personenbeziehbar und personenbezogen das selbe. Die Adressen kann ich
    > Personen zuordnen und damit eignet sich Google Street View zur
    > Profilbildung, zur Verknüpfung mit anderen Datenbanken, ...

    Wie? Wie ordnest Du eine Adresse einem Namen zu? Zudem eine "ungefaehre" Adresse in StreetView? Welche Profilbildung ist damit, auch nur theoretisch, moeglich? Warum ist das bei Streetview zu bemaengeln, aber wenn Du das Landratsamt fragst und hochaufloesende AKTUELLE Bilder mit Namen und Adresse bekommst, lange vor StreetView, ist das ok? Weils 30 Euro kostet und Google einen schlechteren und unschaerferen Dienst umsonst anbietet?
    >
    > Ich kann eben nicht in Sekunden überall hinfahren und mir die Häuser
    > angucken, Ich kann auch nicht ohne weiteres große Mengen an Ansichten
    > durchsuchen, kategorisieren, usw. ... all das macht erst der
    > Datenbank-Charakter von Street View möglich.

    Eben, das kannst Du nicht. Jedenfalks nicht mit StreetView. Diese "Datenbank" mit personenbezogenen Daten gibt es naemlich schlichtweg nicht.
    >
    > 2) Hat Google Personen zu anonymisieren. Und zwar zuverlässig. Wenn auch
    > kein Vorsatz vorliegen mag, hat Googles Algorithmus sicher Fehler. Google
    > hat aber kein Recht auf "0,5% Rechtsverletzung". Google *muß* in
    > Deutschland also alle Bilder durch Menschen sichten. Aber selbst dann ist
    > die Anonymisierung nicht zuverlässig. Menschen können immer noch durch
    > Statur, Bekleidung, Zeitpunkt der Aufnahme identifziert werden. Die
    > Identifizierung ist nur erschwert, nicht verhindert. Dasselbe gilt z.B. für
    > KFZ-Kennzeichen und ähnliche Dinge. Google muss also einen enormen Aufwand
    > treiben, sonst sind sie bei der ersten Klage fällig.

    So so, da sind " sicher" Fehler drin. Aha. Bei 0.5% waeren das hundert tausende von zu bemaebgelnden Foto. Wie viele Klagen gibt oder gab es seit 2006? Welche wurden gewonnen? Wo hat jemals irgendein Gericht Streetview als illegal eingestuft?
    >
    > 3) Google darf nicht über Sichtschutze oder ähnliches hinwegfotografieren
    > und auch keine technischen Hilfsmittel dafür verwenden. Die Fotos werden
    > aber mit einem hohen Stativ aus ca. 3 Meter Höhe gemacht. Das ist sicher
    > illegal.

    Bestimmt. Ganz sicher. Wer hat geklagt? Wo wurde das ganz sicher beurteilt?
    >
    > 4) Google hat peinlich genau darauf zu achten nicht durch ein Fenster
    > Personen in Wohnungen zu fotografieren, das ist nochmal ganz besonders
    > geschützter privater Raum, da gibt es rechtlich überhaupt kein Pardon.

    Wo gab es solche Ausnahmen? Eine? Wer hat sich jemals ueber eine Aufnahme durch sein Fenster beschwert?
    >
    > Das waren nur ein paar der rechtlich fragwürdigen Dinge an Street View.

    Ja, wie ich sagte, koennte, wuerde, muesste, vieleicht, theoretisch ect. Aber bei den Fakten hapert es. Andere Dienste (Google ist ja nicht der einzigste, es gibt ein paar dutzend moeglichkeiten Haeuser anzuschauen, ganz ohne anonymisierung) werden gar nicht beachtet.
    >
    > Meinst Du wirklich Street View kann in der derzeitigen Form diese Ansprüche
    > erfüllen? Google scheint da selber skeptisch zu sein und hat Street View in
    > Deutschland daher auf Eis gelegt.

    Ja, sie konnten und koennen diese Ansprueche erfuellen. Aber warum sollten sie dieses Theater freiwillig mitmachen? Ich wuerde auch tschuess sagen. Wer es nicht will, bekommt den Dienst eben nicht. Fertig. Deutschland wird ein besserer Platz als weisser Fleck werden.

  9. Re: Besser schnell das Haus verhüllen.

    Autor: furanku1 03.12.14 - 18:53

    Melde Dich zurück, wenn Du bereit bist Dich sachlich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Für "Buhuuu ... alles gaaanich wahhh!"-Diskussionen mit Google Fan-Boys ist mir meine Zeit zu schade.

  10. Re: Besser schnell das Haus verhüllen.

    Autor: ChMu 03.12.14 - 19:09

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Melde Dich zurück, wenn Du bereit bist Dich sachlich mit dem Thema
    > auseinanderzusetzen. Für "Buhuuu ... alles gaaanich wahhh!"-Diskussionen
    > mit Google Fan-Boys ist mir meine Zeit zu schade.


    Das ist ja in Ding, als Google Fanboy bezeichnet zu werden, das ist mit ehrlich gesagt noch nie passieet.

    Aber wie gesagt, Du hast keinerlei Fakten welche Deine Behauptungen unterlegen. Was ja klar war, es waere bekannt geworden wenn Google Gesetze missachtet haette und Persoenlichkeitsrechte verletzt haette.
    Aber es reicht ja wenn irgend ein Provinz Chef meint sich profilieren zu muessen, erzaehlt irgend was um es in der BILD hochputschen zu lassen (natuerlich verschleiert er sein Haus medienwirksam) und der "Skandal" ist da. Ist zwar nichts passiert und von den Politikern bezw denjenigen die sich dafuer halten, hoert man auch nie mehr was, aber da war doch mal was? Na ja, werdet gluecklich, man braucht StreetView nicht und wenn Google ein paar Millionen sparen kann, findet der Vorstand das sicher auch nicht schlecht.

    Das schoenste waren mal Strassenbefragungen, natuerlich bei RTL, was die Leute zu den Google Kamera Wagen sagen wuerden. ALLE hatten sie ja schon gesehen, ALLE waren dagegen. Als dann gesagt wurde, na ja, in ihrem Ort waren sie ja gar nicht und kommen auch nicht vorbei, blieb man bei seiner Meinung, die fahren den ganzen Tag durch die Stadt. Ist halt drin in den Koepfen.

  11. Re: Besser schnell das Haus verhüllen.

    Autor: furanku1 03.12.14 - 19:23

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber wie gesagt, Du hast keinerlei Fakten welche Deine Behauptungen
    > unterlegen.

    Zwei von drei Rechtsgutachten zur Legalität von Streetview kommen zum selben Urteil wie ich. Das dritte Gutachten wurde von Google bezahlt.

    Und, nein, ich gebe Dir jetzt keine Links. Du musst Dich schon selber informieren, wenn Du mitreden willst. Deine Laien-Meinung ist irrelevant.

  12. Re: Besser schnell das Haus verhüllen.

    Autor: ap (Golem.de) 03.12.14 - 19:40

    Bevor es hier richtig beleidigend wird, wird der Thread geschlossen.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Project Manager Retail (m/w/d)
    GK Software SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  2. IT Servicetechniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Hamburg
  3. IT Senior Consultant * SAP Transportation Management
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  4. Systemadministrator (m/w/d) Netzwerk / Firewall
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 6,99€
  3. 28,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagswahl: Alle wollen IT-Sicherheit, aber jeder anders
Bundestagswahl
Alle wollen IT-Sicherheit, aber jeder anders

Dass IT-Sicherheit wichtig ist, haben alle Parteien erkannt. Doch um die digitale Welt sicherer zu machen, haben sie unterschiedliche Ideen.
Eine Analyse von Anna Biselli

  1. Bundestagswahl Parteien müssen ihre IT-Sicherheit stärken
  2. IDOR-Sicherheitslücke Fewo-Direkt ermöglichte Einblick in fremde Rechnungen
  3. Sicherheitsforscher warnen Mehr als 150 Fake-Apps nehmen Krypto-Trader ins Visier

Xenothreat: Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite
Xenothreat
Star Citizen von der besten und schlechtesten Seite

Das Xenothreat-Event in Star Citizen ist vorbei. Es bescherte einer tollen Community grandiose Raumschlachten - wenn es denn funktionierte.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. Chris Roberts' Vision Nach einem Jahr Pause kehren wir zu Star Citizen zurück
  2. Weltraumsimulation Star Citizen Alpha 3.13 bringt Schiff-zu-Schiff-Docking

Free-to-Play: Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen
Free-to-Play
Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Eine riesige Fantasywelt in Bless Online, Ballerspaß mit Rogue Company: Golem.de stellt gelungene Free-to-Play-Computerspiele vor.
Von Rainer Sigl