1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Katango: Algorithmus statt…

Sowas braucht kein Mensch

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Sowas braucht kein Mensch

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.11 - 10:38

    Solche Ansaetze zeigen wieder einmal, wie der Hype von Social Networking ausgenutzt wird, um Massen an persoenlichen Daten auszuwerten, die eigentlich niemanden - auch Katango nicht - etwas angehen. Jeder normale Mensch ist in der Lage, seine persoenlichen Kontakte in eigene Kategorien einzuteilen (neben persoenlich optimierten Kategorie-Einteilung - was keine Software auch nur ansatzweise kann).

    Und nur, um _angeblich_ Zeit fuer diese Kategorisierung (die aber sicher nicht perfekt ist und so ohnehin extra persoenliche Zeit kostet) einzusparen, persoenliche Daten an fremde Firmen weiterzugeben ist ja wohl einfach nur saudumm.

  2. Re: Sowas braucht kein Mensch

    Autor: timistcool 12.07.11 - 11:24

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Ansaetze zeigen wieder einmal, wie der Hype von Social Networking
    > ausgenutzt wird, um Massen an persoenlichen Daten auszuwerten, die
    > eigentlich niemanden - auch Katango nicht - etwas angehen. Jeder normale
    > Mensch ist in der Lage, seine persoenlichen Kontakte in eigene Kategorien
    > einzuteilen (neben persoenlich optimierten Kategorie-Einteilung - was keine
    > Software auch nur ansatzweise kann).
    >
    > Und nur, um _angeblich_ Zeit fuer diese Kategorisierung (die aber sicher
    > nicht perfekt ist und so ohnehin extra persoenliche Zeit kostet)
    > einzusparen, persoenliche Daten an fremde Firmen weiterzugeben ist ja wohl
    > einfach nur saudumm.

    +1

  3. Re: Sowas braucht kein Mensch

    Autor: Thread-Anzeige 12.07.11 - 11:33

    Wenn Du Pharmavertreter oder Vorgesetzter oder eine Taxi-Zentrale bist oder ein Pizzadienst, hast du ein paar Leute mehr in der Liste.
    Man merkt es halt, wenn man z.b. das Handy wechselt und alle Kontakte neu in Gruppen sortieren muss. Das geht einem schon auf den Sa*ck.

    Ob man jetzt unbedingt diese Software braucht ist natürlich eine andere Sache.

  4. Re: Sowas braucht kein Mensch

    Autor: nathanael.tse 12.07.11 - 11:51

    wie?
    wenn du dein handy wechselst,
    synchronisiert google doch deine alte einteilung auf das neue gerät... ^^

  5. Re: Sowas braucht kein Mensch

    Autor: BasAn 12.07.11 - 12:03

    Als "Startup" wartet man doch eh nur noch darauf von einer grossen Firma gekauft zu werden, einfach irgendwas aufbauen was sich interessant anhört, bevor sich das in der Praxis bewähren musste ist die Klitsche schon von Milliardenschweren Firmen eingesackt und die Gründer der Klitsche steinreich.

  6. Re: Sowas braucht kein Mensch

    Autor: elgooG 12.07.11 - 13:45

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als "Startup" wartet man doch eh nur noch darauf von einer grossen Firma
    > gekauft zu werden, einfach irgendwas aufbauen was sich interessant anhört,
    > bevor sich das in der Praxis bewähren musste ist die Klitsche schon von
    > Milliardenschweren Firmen eingesackt und die Gründer der Klitsche
    > steinreich.

    Natürlich und durch die Patente ist die Chance sogar sehr groß, dass Facebook und Google darauf anspringen und das Unternehmen kaufen...sogar unabhängig davon ob man das Produkt auch einsetzen möchte. Hauptsache der Konkurrent bekommt es nicht und die Patente könnten ja mal sehr wertvoll sein, wenn es schwammig genug formuliert wurde.

  7. Re: Sowas braucht kein Mensch

    Autor: Thread-Anzeige 12.07.11 - 14:20

    Weil Google ja schon ewig Handies herstellt und Wechsel unmöglich ist.
    Ein Nokia-Besitzer würde niemals ein Google-Handy kaufen... . Einmal Nokia oder Siemens oder BenQ oder Blackberry oder Apple oder Motorola oder LG oder Samsung oder Sony ... und nie wieder ein anderes Handy.... .

    Hier war ja die Mehrheit gegen SyncML oder was besseres verpflichtend auf dem Handy.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Engineer*in Client-Virtualisierung
    WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal
  2. Software Engineer Omnikanalsteuerung (m/w/d)
    Atruvia AG, Karlsruhe, Münster
  3. Softwareentwicklerin (w/m/d) Querschnitt und Umgebungsmanagement
    Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  4. Professional Global Quality Reporting & Analytics (m/w/d)
    Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG, Langen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unbemannter Flugdienst: EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen
Unbemannter Flugdienst
EU-Staaten können neue Drohne zur Seenotrettung buchen

Die EMSA hat bereits 200 Millionen Euro für Drohnenflüge ausgegeben. Weil Fluggenehmigungen und Zulassungen Probleme bereiten, sind neue Einsatzorte noch unklar.
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Schiffsabgase Umweltschutzdrohne stürzt vor Fehmarn in die Ostsee
  2. Drohne Snapchat stellt fliegende Kamera für die Hosentasche vor
  3. Parlamentarische Anfrage Geheime Drohnenabwehr

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer


    Aus dem Verlag: Golem-PCs erneut im Preis gesenkt
    Aus dem Verlag
    Golem-PCs erneut im Preis gesenkt

    Solange Grafikkarten sukzessive weniger kosten, gilt das auch für die Golem-PCs: Die konfigurierbaren Systeme werden bis zu 200 Euro günstiger.

    1. Aus dem Verlag Golem-PCs noch stärker im Preis gesenkt
    2. Aus dem Verlag Viele Golem-PCs drastisch im Preis gesenkt
    3. Aus dem Verlag Golem-PC mit Radeon RX 6500 XT und Core i3-12100F