1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KEF: Rundfunkbeitrag bringt über 1,2…

Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: g0r3 03.02.15 - 17:53

    Im Gegensatz zum üblichen Wutbürger zahle ich auch den aktuellen Rundfunkbeitrag ohne zu murren, trotzdem hätte ich nix dagegen, wenn Sport und andere infantile Unterhaltung, die nichts mit einem Bildungs- und Informationsauftrag zu tun hat, auf einen Pay-TV-Sender verbannt würde, den sich der Interessent gesondert buchen könnte.

  2. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: muhzilla 03.02.15 - 17:56

    Ich find es nicht okay andere Wutbürger zu nennen, weil sie das tun, was du eigentlich auch gerne tun würdest, nämlich nicht oder ganz sicher weniger zahlen.

  3. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: Dino13 03.02.15 - 18:06

    Wenn aber Sport eine große Menge an Menschen interessiert dann haben doch die ÖR die Pflicht auch diese entsprechend darüber zu informieren.

    Die ÖR bestehen eben aus mehr als nur dem was dich interessiert.

  4. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: muhzilla 03.02.15 - 18:22

    Und genau deswegen gehört klarer definiert, was genau "Grundversorgung" bedeutet. Aber darum drückt man sich ganz bewusst, weil man sonst diesen ganzen Apparat mal aufräumen müsste. Das sorgt für Arbeitslose und Lust darauf das anzupacken hat auch keiner. Läuft ja auch so...

  5. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: Lapje 03.02.15 - 18:25

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau deswegen gehört klarer definiert, was genau "Grundversorgung"
    > bedeutet. Aber darum drückt man sich ganz bewusst, weil man sonst diesen
    > ganzen Apparat mal aufräumen müsste. Das sorgt für Arbeitslose und Lust
    > darauf das anzupacken hat auch keiner. Läuft ja auch so...

    Es geht dabei eben nicht nur um politische Dinge, sondern auch um kulturelle....und da gehören nun mal Sport und Musik genauso dazu. Seltsam nur, dass diese seit anbeginn des Programms dazu gehörten - damals hat sich keiner aufgeregt.

  6. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: muhzilla 03.02.15 - 18:29

    Das ist doch jetzt nicht dein Ernst ;)

    Seit Anbeginn des Programms hatten wir auch nur einen Sender. Wir können das gerne wieder auf einen zusammenstreichen :D

    Davon abgesehen willst du mir jetzt nicht erzählen, dass beispielsweise die Lizenzkosten für Livesportübertragungen (die es übrigens NICHT gab seit Anbeginn des Programms) einfach korrelierend mit der Inflation gestiegen sind.

    Theater ist übrigens wesentlich älter als Fernsehen, zahlst du mir jetzt einmal im Jahr den Eintritt? Denn das mache ich recht gern.

  7. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: Lapje 03.02.15 - 18:33

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch jetzt nicht dein Ernst ;)
    >
    > Seit Anbeginn des Programms hatten wir auch nur einen Sender. Wir können
    > das gerne wieder auf einen zusammenstreichen :D
    >
    > Davon abgesehen willst du mir jetzt nicht erzählen, dass beispielsweise die
    > Lizenzkosten für Livesportübertragungen (die es übrigens NICHT gab seit
    > Anbeginn des Programms) einfach korrelierend mit der Inflation gestiegen
    > sind.
    >
    > Theater ist übrigens wesentlich älter als Fernsehen, zahlst du mir jetzt
    > einmal im Jahr den Eintritt? Denn das mache ich recht gern.

    Lies bitte das, was ich geschrieben habe und interpretiere nichts rein was da nicht steht. Ich habe geschrieben, dass sie seit anbeginn des Programms dazu gehörten - nicht dass es Liveübertragungen gab. Trotzdem wurde darüber berichtet. Dabei spielt es auch keine Rolle, wieviele Programme es gab, sondern das dies ebenso zur Grundversorgung gehört.

    Ich zahle Dir gerne Dein Theater, wenn Du dafür mein Kabarett oder mein KLassik-Konzert bezahlst. Denn GENAUSO funktioniert das mit den ÖR...

  8. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: muhzilla 03.02.15 - 18:39

    Ich glaube du verstehst einfach nicht, was das Problem ist. Niemand sagt, dass es schlecht ist über Sport zu berichten. Aber hast du auch nur Ansatzweise eine Vorstellung davon, was Rechte für Livesport kosten? Und warum siehst du nicht ein, dass es dann ein gewaltiger Kostenunterschied ist, ob man 2 Minuten in den Nachrichten dafür opfert oder das ganze Spiel live zeigt?

  9. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: Dadie 03.02.15 - 18:44

    Sport und Musik sollen und dürfen ruhig auf ÖR Sendern laufen. Hier sollte aber die Devise sein: Wenn ein FreeTV-Sender der Deutschland weit empfangbar ist ebenfalls auf die Rechte bietet, sollen die ÖR nicht mehr mitbieten dürfen.

    Heißt: Die ÖR sollen sich auf die Sport-Ereignisse konzentrieren die kaum ein Sender zeigen will. Kulturell bringt es viel mehr, wenn die ÖR z.B. bei Fußball mehr von Regionalen Ligen zeigen als sich mit den privaten und PayTV-Sender für 1ste und 2te Bundesliga um Kopf und Kragen zu bieten.

    Selbiges gilt übrigens auch für Musik.

  10. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: Lapje 03.02.15 - 18:49

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube du verstehst einfach nicht, was das Problem ist. Niemand sagt,
    > dass es schlecht ist über Sport zu berichten. Aber hast du auch nur
    > Ansatzweise eine Vorstellung davon, was Rechte für Livesport kosten? Und
    > warum siehst du nicht ein, dass es dann ein gewaltiger Kostenunterschied
    > ist, ob man 2 Minuten in den Nachrichten dafür opfert oder das ganze Spiel
    > live zeigt?

    Gegenfrage: Weist Du, wie hoch die Einschaltquoten bei der letzten Fußball-WM wahren? Also schien das Interesse relativ groß zu sein.

  11. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: Lapje 03.02.15 - 18:51

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Heißt: Die ÖR sollen sich auf die Sport-Ereignisse konzentrieren die kaum
    > ein Sender zeigen will. Kulturell bringt es viel mehr, wenn die ÖR z.B. bei
    > Fußball mehr von Regionalen Ligen zeigen als sich mit den privaten und
    > PayTV-Sender für 1ste und 2te Bundesliga um Kopf und Kragen zu bieten.
    >
    > Selbiges gilt übrigens auch für Musik.

    Das ist genauso Blödsinn. Also sollen die ÖR demnächst, ein wenig überspitzt, Hallenhalma zeigen? Nur weil es bei den privaten keine Chance hat? Auch wenn es nicht wirklich einen interessiert? Ich beschwer mich doch auch nicht darüber, dass ich Curling immer nur auf Eurosport sehen kann...

  12. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: caldeum 03.02.15 - 18:53

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > muhzilla schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube du verstehst einfach nicht, was das Problem ist. Niemand
    > sagt,
    > > dass es schlecht ist über Sport zu berichten. Aber hast du auch nur
    > > Ansatzweise eine Vorstellung davon, was Rechte für Livesport kosten? Und
    > > warum siehst du nicht ein, dass es dann ein gewaltiger Kostenunterschied
    > > ist, ob man 2 Minuten in den Nachrichten dafür opfert oder das ganze
    > Spiel
    > > live zeigt?
    >
    > Gegenfrage: Weist Du, wie hoch die Einschaltquoten bei der letzten
    > Fußball-WM wahren? Also schien das Interesse relativ groß zu sein.
    Noch ne Frage: wieviele dieser Zuschauer interessiert es, welcher Sender die Spiele überträgt?

  13. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: muhzilla 03.02.15 - 18:55

    Du kannst bei einem ÖR Sender nicht mit Quote argumentieren, siehe anderer Thread. Ansonsten das, was caldeum sagt. Die Leute interessiert doch nicht wo das Schlaaaaandspiel kommt, wenn RTL die Rechte hat, ziehen die sich auch da das Spiel rein mit Overlaywerbung...

  14. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: muhzilla 03.02.15 - 18:57

    Warum solltest du dich auch darüber beschweren?! Es kann dir doch völlig egal sein wo es läuft, bei Eurosport finanzierst du es halt über Werbung. Wichtig ist mir aber z.b. dass ich deinen Sportluxus nicht bei den ÖR mitfinanzieren muss, wozu ich aber gezwungen werde, wenn die mal wieder die Rechte für Olympia gekauft haben...

  15. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: Lapje 03.02.15 - 18:59

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst bei einem ÖR Sender nicht mit Quote argumentieren, siehe anderer
    > Thread. Ansonsten das, was caldeum sagt. Die Leute interessiert doch nicht
    > wo das Schlaaaaandspiel kommt, wenn RTL die Rechte hat, ziehen die sich
    > auch da das Spiel rein mit Overlaywerbung...

    nicht zwingend...ich habe die deutschen Spiele auf RTL boykotiert...miese Reporter und das nicht mal in HD...

  16. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: muhzilla 03.02.15 - 19:03

    Also hast du jetzt auch noch hohe Ansprüche an die Kommentatoren? Warum sollte "GRUNDversorgung" jetzt auch noch besondere journalistische Qualität bei Sportereignissen bedeuten?

    Bitte nicht Ernst nehmen, nur ein fieser Seitenhieb:
    Weißt du was für mich Curlinggrundversorgung ist? Wenn du am Tag nach dem Spiel das Ergebnis im Videotext nachlesen kannst :D

  17. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: Lapje 03.02.15 - 19:06

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum solltest du dich auch darüber beschweren?! Es kann dir doch völlig
    > egal sein wo es läuft, bei Eurosport finanzierst du es halt über Werbung.
    > Wichtig ist mir aber z.b. dass ich deinen Sportluxus nicht bei den ÖR
    > mitfinanzieren muss, wozu ich aber gezwungen werde, wenn die mal wieder die
    > Rechte für Olympia gekauft haben...

    Es geht darum, dass auch die ÖR die Dinge zeigen müssen, die die meisten Zuschauer interessiert. Da spielen bolivianisce Arbeiterlieder nun mal keine große ROlle...um mal einen anderen Bereich zu nennen...

  18. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: Plany 03.02.15 - 19:06

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gegenfrage: Weist Du, wie hoch die Einschaltquoten bei der letzten
    > Fußball-WM wahren? Also schien das Interesse relativ groß zu sein.

    em ... Einschaltquoten passt mal überhaupt nicht zum Thema "ÖR"!

    deswegen bezahlen wir die ganze Sache mit >8 Milliarden Euro damit Einschaltquoten keine Rolle spielen. Das ist dennoch der Fehler bei ARD und ZDF....

    http://www.zdf-werbefernsehen.de
    http://www.ard-werbung.de

    Alleine das diese Seiten überhaupt existieren ist ein Schlag ins Gesicht für jeder Rundfunk-Steuerzahler.

  19. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: Lapje 03.02.15 - 19:10

    Gegenfrage: Warum soll an einem Samstagabend zur besten Sendzeit etwas bringen, was kaum einen interessiert? Also nhat es indirekt eben wohl was mit Quote zu tun...

  20. Re: Fußball und schlechte Unterhaltung raus aus den ÖR

    Autor: g0r3 03.02.15 - 19:14

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn aber Sport eine große Menge an Menschen interessiert dann haben doch
    > die ÖR die Pflicht auch diese entsprechend darüber zu informieren.
    >
    > Die ÖR bestehen eben aus mehr als nur dem was dich interessiert.

    Geschickte Worthülse, um doch noch irgendwie das Wort "informieren" unterzubringen.

    Wie schon gesagt: Es ist halt ein Unterschied, ob man in den Nachrichten kurz darüber berichtet, oder ob man ein Drittel seines Programmes daraus bezieht. Denn Sport hat nun mal nichts mit einem offiziell anerkannten Bildungsauftrag zu tun sondern bedient in weiten Teilen nur die dumpfen Interessen der Unterschicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.15 19:22 durch g0r3.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH, Wiesbaden
  3. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Köln, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 52,99€
  2. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  3. (u. a. AMD Ryzen 5 5600X für 294€ + 6,99€ Versand und Biostar B550M-Silver für 109,90€ + 6...
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 261,01€ inkl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme