Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kernfusion: Die Viele-Milliarden-Euro…

Anderer Ansatz...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Anderer Ansatz...

    Autor: sovereign 25.02.16 - 16:10

    ...überall auf unserem Planeten haben wir eine Energiequelle die keine Sonne, keinen Wind, und keinen "Treibstoff" braucht. Erdwärme... zugegebenermaßen muss man je nach Lage lange bohren. Aber wenns dann soweit ist hat man genug Hitze um Tonnenweise Dampf für Turbinen zu erzeugen. Mit einfachster Technik....

    Wieso arbeitet man daran nicht mal?

  2. Re: Anderer Ansatz...

    Autor: Tantalus 25.02.16 - 16:17

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso arbeitet man daran nicht mal?

    Hat man mehrfach versucht, hat Erbeben verursacht.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: Anderer Ansatz...

    Autor: Sharra 26.02.16 - 03:16

    Geothermie ist aber nur in bestimmten Gebieten möglich. In Rheinland Pfalz wurden die Projekte inzwischen gestoppt, weil es ständige Mikrobeben gab. In Bayern funktionieren ein paar Projekte aber die größtenteils nur als Fermwärme, weil die Energie für Strom nicht ausreicht.

    Wir sitzen eben nicht alle auf einer Vulkaninsel.

  4. Re: Anderer Ansatz...

    Autor: picaschaf 26.02.16 - 04:06

    Und das nächste Problem ist die wesentlich stärkere und tiefere Auskühlung des Bodens mit all seinen Folgeproblemen. Abgesehen mal von den Bodensenkungen...

  5. Re: Anderer Ansatz...

    Autor: ffx2010 29.02.16 - 20:31

    Ja Wärme aus dem Erdinneren nutzen. Das wäre die Energieform der Zukunft. Aus irgendeinem Grund wird das nicht angegangen. Man könnte doch Kraftwerke in der Nähe von Vulkanen bauen und Wasser ins Erdinnere pumpen.

  6. Re: Anderer Ansatz...

    Autor: Sharra 29.02.16 - 20:35

    ffx2010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja Wärme aus dem Erdinneren nutzen. Das wäre die Energieform der Zukunft.
    > Aus irgendeinem Grund wird das nicht angegangen. Man könnte doch Kraftwerke
    > in der Nähe von Vulkanen bauen und Wasser ins Erdinnere pumpen.


    Nein, und ähm... nein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  2. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)
  3. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Dresden
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 100,83€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  3. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30