Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Keymile: Kupfernetze noch mindestens…

Das icht nicht lache

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das icht nicht lache

    Autor: /mecki78 15.02.18 - 19:44

    5 bis 10 Jahre? Wohl eher 50 bis 100 Jahre. Mag sein, dass die Tage in den Ballungsräumen gezählt sind, aber hier am Land, wo man froh über 2 Mbit/s DSL ist, gibt es noch nicht einmal Pläne der Telekom irgendwann in den nächsten 10 Jahren ggf. Glasfaser zu verlegen. Ich bin mir zwar ziemlich sicher, die beiden LTE Sendemasten der Telekom sind an Glasfaser angebunden, aber dummerweise liegt der Ort genau zwischen den beiden Masten, ist also von beiden Masten fast genau gleich weit entfernt (Luftlinie wohlgemerkt, nach Straßenverlauf wäre der eine etwas leichter zu erreichen), so dass Aufwand und Kosten von dort aus Glasfaser weiter zu verbreiten in beiden Fällen in etwa gleich sein dürften. Da aber zwischen den Masten nichts weiter ist als ein Haufen kleiner Dörfer, besteht da schlichtweg kein Interesse. Daher bin ich mir ziemlich sicher, dass sich in den nächsten 5 Jahren rein gar nichts tun wird, dann irgendwann haben die Masten wahrscheinlich 5G und dann wird die Telekom 5G Volumenpakete für teures Geld bieten und sagen, man soll doch das nutzen, wenn einem 2 MBit/s DSL nicht ausreichen, denn zum einen muss man dafür kein Geld investieren und zum anderen zahlen die Kunden so viel mehr für viel weniger Leistung, also Win-Win für die Telekom.

    /Mecki



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.18 19:45 durch /mecki78.

  2. Re: Das icht nicht lache

    Autor: JohnDoes 15.02.18 - 19:50

    Wer halt billig ein Haus in der Pampa kauft, darf sich nicht über schlechte Infrastruktur beklagen.

  3. Re: Das icht nicht lache

    Autor: Faksimile 15.02.18 - 19:58

    Und wer schnelles Internet in der Stadt haben will, darf nicht über Mieten jammern, die 3/4 seines Einkommens verbrauchen ...

  4. Re: Das icht nicht lache

    Autor: /mecki78 15.02.18 - 20:07

    JohnDoes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer halt billig ein Haus in der Pampa kauft, darf sich nicht über schlechte
    > Infrastruktur beklagen.

    Nur weil du nicht in einer 500'000+ Einwohnerstadt lebst, lebst du nicht in der Pampa. Du wirst es nicht für möglich halten, aber wir haben Strom, wir haben fließend Frischwasser, wir haben auch kein Plumpsklo, nein, unser Abwasser wird über ein Rohrsystem zu einer großen Kläranlage gebracht. Bei uns kommt die Müllabfuhr und täglich fährt die Post Briefe aus. Und wie du meinen Post entnehmen konntest, haben wir sogar LTE. Im Grunde schaffen es also alle anderen Firmen und Anbieter ihre Infrastruktur bis zu uns zu bauen und ich bin mir ziemlich sicher, Wasserrohre und vor allem Abwasserrohre sind deutlich teurer und aufwendiger zu verlegen als Glasfaser.

    Und ich habe auch nicht gesagt, das man bei uns kein schnelles Internet haben kann, nur halt nicht von der Telekom, oder Vodafone, oder O2, oder 1&1 oder... Denn das was die Telekom wohl auch die nächsten 10 Jahre nicht hinbekommen wird, das hat eine 10-Mann Bude problemlos geschafft, nämlich alle Orte zwischen den beiden LTE Sendemasten mit Glasfaser zu verbinden. Wobei die 10 Mann Bude das nur finanziert hat, die haben keine Bagger und keine Gerätschaften, die haben einfach bei den lokalen Baufirmen gefragt was das kostet und dann das billigste Angebot gewählt. Und das haben sie nicht aus eigener Tasche finanziert, sondern sie haben einfach die staatliche Förderung dafür beantragt, die fast alleine die kompletten Kosten gedeckt hat. Von denen kannst du schnelles Internet haben, aber das ist deren Netz, das vermieten sie nicht.

    Mein Post bezog sich nur darauf, dass die Telekom auch in 10 Jahren garantiert nichts besseres als Kupfer mit 2 MBit/s bieten wird. Und die Tatsache, dass die Telekom nicht in der Lage war die Fördergelder zu kassieren, um sich dann von einer lokalen Baufirma das Glasfaser verlegen zu lassen (sprich, das ganze hätte ein einziger Verwaltungsangestellter bei der Telekom nebenher organisieren können und das von seinen Schreibtisch aus) zeigt nur mal wieder überdeutlich was für ein peinlich beschissener und unfähiger Drecksverein die Telekom doch ist und schon immer war, davon ab.

    /Mecki



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.18 20:16 durch /mecki78.

  5. Re: Das icht nicht lache

    Autor: Oktavian 15.02.18 - 20:17

    > Mein Post bezog sich nur darauf, dass die Telekom auch in 10 Jahren
    > garantiert nichts besseres als Kupfer mit 2 MBit/s bieten wird.

    Das ist doch super, genau das sollte die Regulierung doch schaffen. Die Konkurrenz der Telekom sollte so gestärkt werden, dass sie eigene attraktive Angebote bieten kann. Jetzt tut sie das, und es ist wieder nicht okay. Ich verstehe das Problem nicht. Oder verlangst Du, da ihr jetzt schon schnelles Netz habt, dass die Telekom das noch einmal überbauen soll? Wenn sie das täte, wird sie doch gleich wieder dafür beschimpft.

    > Und die
    > Tatsache, dass die Telekom nicht in der Lage war die Fördergelder zu
    > kassieren, um sich dann von einer lokalen Baufirma das Glasfaser verlegen
    > zu lassen (sprich, das ganze hätte ein einziger Verwaltungsangestellter bei
    > der Telekom neben organisieren können und das von seinen Schreibtisch aus)
    > zeigt nur mal wieder überdeutlich was für ein peinlich beschissener und
    > unfähiger Drecksverein die Telekom doch ist und schon immer war, davon ab.

    Dann sei doch froh, dass Du eine attraktive Alternative hast. Ich verstehe Dein Problem nicht so wirklich.

  6. Re: Das icht nicht lache

    Autor: bombinho 15.02.18 - 21:59

    https://www.machinerytrader.co.uk/listings/plant-equipment/for-sale/23942751/1900-ditch-witch-6510dd

    http://www.ditchwitch.co.uk/ride-on-tvps.php?s=rt45-tractor

    Die Dinger werden wohl im Moment als Geheimtip, was Kosten und Verlegegeschwindigkeit angeht, gehandelt.
    Also falls die Dorfoberen mal an den Punkt kommen, wo eine Zusammenarbeit wahrscheinlich wird oder eines der Doerfer bereit ist, zur Tat zu schreiten, dann gibt es Moeglichkeiten. Und wer kennt eure Boeden besser als die Bauern der Gegend.

    Edit: Aber da es bereits Kabel gibt, ist es wohl wirklich eine Frage, wer euch ins Netz laesst. Gegraben ist wohl schon, wie ich erst jetzt gelesen habe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.18 22:02 durch bombinho.

  7. Re: Das icht nicht lache

    Autor: senf.dazu 16.02.18 - 09:26

    Na mit jeder neuen Funktechnik müssen die Masten aber auch wieder zusammenrücken. Auch bei LTE nach 5G.

    Das logische Ende ist dann das man die Häuser alle mit FTTH zum Dach mit Funkantenne anschließt ..

    Und im Haus jeden Raum einzeln mit GF verkabelt und da einen zig oder 100 GHz mit zig GBit Funktransceiver der für genau den einen Raum gilt anstöpselt. Da ja diese Funksignale nicht mehr durch die Wände gehn. Dafür kann man dann aber die Funkleistung auf ein Minimum reduzieren - da man ja durch Mehrffachreflektion an den Wänden praktisch direkte Sicht auf jedes Antennchen im Raum hat.

  8. Re: Das icht nicht lache

    Autor: Dwalinn 16.02.18 - 09:42

    In so einem Fall ist euer Bürgermeister gefragt.

    Ich bin mir sicher die Telekom würde euer Dorf für den Richtigen Preis mit FTTC oder sogar mit FTTH (hier gibt es ja nun wieder ein paar Projekte der Telekom) ausstatten.

    Bei mir hatte ich auch lange Zeit nur LTE zur Verfügung dank Förderung hat die Telekom aber alle Dörfer in der Gegend ausgebaut. Ich bekomme zwar "nur" 50 Mbit aber das reicht -selbst mir als vieluser- auch absolut aus.

  9. Re: Das icht nicht lache

    Autor: eidolon 16.02.18 - 10:08

    JohnDoes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer halt billig ein Haus in der Pampa kauft, darf sich nicht über schlechte
    > Infrastruktur beklagen.

    Haha, ich hab jahrelang 2MBit in ner Großstadt gehabt, weil die Leitungen nicht mehr hergeben und da eben auch tausende Leute gleichzeitig dranhängen.

  10. Re: Das icht nicht lache

    Autor: Prokopfverbrauch 16.02.18 - 10:25

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Mein Post bezog sich nur darauf, dass die Telekom auch in 10 Jahren
    > garantiert nichts besseres als Kupfer mit 2 MBit/s bieten wird. Und die
    > Tatsache, dass die Telekom nicht in der Lage war die Fördergelder zu
    > kassieren, um sich dann von einer lokalen Baufirma das Glasfaser verlegen
    > zu lassen (sprich, das ganze hätte ein einziger Verwaltungsangestellter bei
    > der Telekom nebenher organisieren können und das von seinen Schreibtisch
    > aus) zeigt nur mal wieder überdeutlich was für ein peinlich beschissener
    > und unfähiger Drecksverein die Telekom doch ist und schon immer war, davon
    > ab.

    Die Telekom direkt darf nicht Fördergelder beantragen und kassieren. Das können nur Kommunen/Landkreise oder sonstige öffentlichen Sonder-Konstrukte. Auf jeden Fall nicht der Provider.

  11. Re: Das icht nicht lache

    Autor: dl01 16.02.18 - 10:34

    > Ich bin mir sicher die Telekom würde euer Dorf für den Richtigen Preis mit FTTC oder sogar mit FTTH (hier gibt es ja nun wieder ein paar Projekte der Telekom) ausstatten.
    Sicher, mit dem notwendigen Kleingeld ist alles möglich.

    Im Nordosten der Republik baut die Telekom gerade FTTH-Anschlüsse für 40.000 Haushalte. Gefördert wird das Ganze mit etwa 120.000.000 Euro - macht ca. 3.000 Euro an Fördergeldern je Anschluss.

  12. Re: Das icht nicht lache

    Autor: bombinho 16.02.18 - 10:42

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir sicher die Telekom würde euer Dorf für den Richtigen Preis mit
    > FTTC oder sogar mit FTTH (hier gibt es ja nun wieder ein paar Projekte der
    > Telekom) ausstatten.
    Ich habe es ja schon immer gesagt, schreibt die Telekom nicht ab, sie ist zu Vielem faehig, sie muss nur in die Poette kommen, es gibt keine Firma in Deutschland, die derartig grossflaechig in absehbarer Zeit moderne Telekommunikationsnetze errichten koennte. Entweder muss der Staat da umdenken und es vielen kleinen Firmen ermoeglichen, die Republik mit Glasfaser zu durchziehen, was Diese wesentlich kostenguenstiger tun koennen oder die Telekom muss mal von einem Prinzen wachgekuesst werden, nachdem sie sich so furchtbar an der FTTH-Glasfaser gepiekt hatte und in einen scheinbar ewigwaehrenden Schlaf versank.

    > Bei mir hatte ich auch lange Zeit nur LTE zur Verfügung dank Förderung hat
    > die Telekom aber alle Dörfer in der Gegend ausgebaut. Ich bekomme zwar
    > "nur" 50 Mbit aber das reicht -selbst mir als vieluser- auch absolut aus.

    Ja, genau da liegt ja der Hase im Pfeffer. Dir als "Vieluser" reicht das aus, weil Du nicht gleichzeitig miteinander kollidierende Aktionen ausfuehren kannst sondern bestenfalls in Scheibchen hintereinander. Fuer Familien sieht das ganz anders aus. Nun ist es aber so, dass es in Deutschland noch die eine oder andere Familie gibt, einige sogar mit Nachwuchs. Auch hier muss wohl der Staat noch regulierend eingreifen, entweder ein striktes Familienverbot, damit die 50MBps-Anschluesse auch in Zukunft noch fuer Alles und Jeden ausreichen (falls das jemals so war) oder vielleicht doch die Netze einfach mal auf den mittlerweile ueblichen Stand der Technik bringen.

    Selbst in rueckwaertigen Laendern in Europa ist es mittlerweile so, dass auch die Doerfer ziemlich vollstaendig mit Breitband versorgt sind oder die Arbeiten im Abschluss sind.
    In Deutschland hat man noch nicht einmal die Staedte abgeschlossen.

    Der Breitbandatlas offenbart einen Flickenteppich sondergleichen.
    Ich habe nach dem selben Stil auch schon in Deutschland Obdachlosen und Studenten flaechendeckend Geld gespendet. Insgesamt ein paar Euro in Norddeutschland und ein paar in Sueddeutschland, damit muesste ja jetzt Jeder versorgt sein?
    Schoen waere es.

  13. Re: Das icht nicht lache

    Autor: Dwalinn 16.02.18 - 14:36

    Früher musste ich aus dem Internet wenn meine Mutter telefonieren wollte und heutzutage können Familien nicht auf 4k verzichten und brauchen daher Glasfaser.

    Zeiten ändern sich.

    Ansonsten kann ich den Familien nur empfehlen einfach mal Full HD (nur 6 statt 25 MBit/s) zu nutzen und größere Downloads zu verschieben. Wenn man es schafft aufs Vollbad um 6 Uhr morgend zu verzichten (wenn alle sich für Arbeit/Schule fertig machen) wird man wohl auch eine andere Zeit für den täglichen Steam Download finden als ausgerechnet 20 Uhr.

  14. Re: Das icht nicht lache

    Autor: Dwalinn 16.02.18 - 14:56

    Eine Quelle wäre nicht schlecht gewesen.

    Ich finde bei Google nur das die EU 7000 Kommunen mit WLAN für 120mio¤ ausstatten will.
    Ich habe zwar auch einen Artikel über den Landkreis Vorpommern-Rügen mit 40k Haushalten gefunden allerdings ist da nur von 28mio Förderung die rede.

    Geht es um ein anderes Gebiet oder ist die Fördersumme falsch?

  15. Re: Das icht nicht lache

    Autor: dl01 16.02.18 - 15:10

    > Geht es um ein anderes Gebiet oder ist die Fördersumme falsch?
    Weder noch. Die genannten 28 Mio. Euro kommen vom Land. Weitere 90 Mio. Euro steuert der Bund bei^1. In der Pressemitteilung der Telekom^2 werden nur die Landesmittel spezifiziert, die Höhe der Bundesförderung bleibt unerwähnt.

    ^1 https://www.lk-vr.de/media/custom/2152_3983_1.PDF?1509700377
    ^2 https://www.telekom.com/de/medien/medieninformationen/detail/lichtgeschwindigkeit-fuer-vorpommern-ruegen-507446

  16. Re: Das icht nicht lache

    Autor: bombinho 16.02.18 - 15:49

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ansonsten kann ich den Familien nur empfehlen einfach mal Full HD (nur 6
    > statt 25 MBit/s) zu nutzen und größere Downloads zu verschieben. Wenn man
    > es schafft aufs Vollbad um 6 Uhr morgend zu verzichten (wenn alle sich für
    > Arbeit/Schule fertig machen) wird man wohl auch eine andere Zeit für den
    > täglichen Steam Download finden als ausgerechnet 20 Uhr.

    Natuerlich, es braucht einfach niemand zur Arbeit zu gehen und Schule etc. und dann klaert sich das Problem, dass ausgerechnet nach dem Abendbrot die Aktivitaeten, die den ganzen Tag aufgeschoben worden sind, erledigt werden.

    Auf die Art und Weise braucht es auch nur ein Single-Bett fuer die ganze Familie, die koennen dann naemlich ueber den Tag verteilt schlafen.

    Fallen mir noch weitere Ratschlaege ein? Ich melde mich.

  17. Re: Das icht nicht lache

    Autor: Faksimile 16.02.18 - 18:12

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Mein Post bezog sich nur darauf, dass die Telekom auch in 10 Jahren
    > garantiert nichts besseres als Kupfer mit 2 MBit/s bieten wird. Und die
    > Tatsache, dass die Telekom nicht in der Lage war die Fördergelder zu
    > kassieren, um sich dann von einer lokalen Baufirma das Glasfaser verlegen
    > zu lassen (sprich, das ganze hätte ein einziger Verwaltungsangestellter bei
    > der Telekom nebenher organisieren können und das von seinen Schreibtisch
    > aus) zeigt nur mal wieder überdeutlich was für ein peinlich beschissener
    > und unfähiger Drecksverein die Telekom doch ist und schon immer war, davon
    > ab.

    Die Telekom als Großkonzern muss aber europaweit ausschreiben. Das geht dort nicht mal so "auf Zuruf"

  18. Re: Das icht nicht lache

    Autor: plutoniumsulfat 18.02.18 - 02:21

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher musste ich aus dem Internet wenn meine Mutter telefonieren wollte
    > und heutzutage können Familien nicht auf 4k verzichten und brauchen daher
    > Glasfaser.
    >
    > Zeiten ändern sich.
    >
    > Ansonsten kann ich den Familien nur empfehlen einfach mal Full HD (nur 6
    > statt 25 MBit/s) zu nutzen und größere Downloads zu verschieben. Wenn man
    > es schafft aufs Vollbad um 6 Uhr morgend zu verzichten (wenn alle sich für
    > Arbeit/Schule fertig machen) wird man wohl auch eine andere Zeit für den
    > täglichen Steam Download finden als ausgerechnet 20 Uhr.

    Und wenn man nicht mal 6 Mbit/s hat?

  19. Re: Das icht nicht lache

    Autor: NaruHina 18.02.18 - 08:34

    die sendemasten der Telekom und anderer provider sind vielerorts nur mit richtfunk angebunden, mit richtfunktechnik kommt man auch auf übertragunsraten 600mbit+

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. K+G Konzeption und Gestaltung Agentur für Kommunikation GmbH & Co. KG, Münster
  2. Omniga GmbH & Co. KG, Regensburg
  3. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  4. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 4,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

  1. Apple: iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    Apple
    iOS 12.1 verrät neues iPad Pro

    Apple hat mit der Entwicklerbeta von iOS 12.1 einen ersten Aufschlag für sein neues Betriebssystem veröffentlicht. Darin findet sich ein Hinweis auf ein neues iPad, das im Herbst erscheinen soll. Mit iOS 12.1 will Apple zudem einige Versprechen einlösen.

  2. Entertainmentsysteme: Google integriert Android in Millionen Autos
    Entertainmentsysteme
    Google integriert Android in Millionen Autos

    Google kooperiert mit Renault-Nissan-Mitsubishi, um Android-basierte Infotainmentsysteme in Millionen von Autos zu bringen. Die Tomtom-Aktie ist nach Bekanntgabe um 30 Prozent abgestürzt.

  3. iOS 12: Apples Carplay unterstützt nun Google Maps
    iOS 12
    Apples Carplay unterstützt nun Google Maps

    Mit iOS 12 hat Apple seinen Carplay-Dienst um die Unterstützung von Mapping-Diensten von Drittanbietern ergänzt. Als erstes lässt sich Google Maps auf dem Autodisplay nutzen.


  1. 08:10

  2. 07:49

  3. 07:24

  4. 19:02

  5. 18:30

  6. 18:24

  7. 17:45

  8. 15:11