Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Keymile: Kupfernetze noch mindestens…

Problem: teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Problem: teuer

    Autor: Friedhelm 15.02.18 - 18:59

    Die Umfragen sprechen immer davon, dass die Leute kein schnelleres Internet haben wollen(bestellen nur wenige).

    Doch 80¤ im Monat nur für Internet spricht eine andere Sprache. Alle wollen schnelleres Internet, aber dafür 4x so viel bezahlen, das will keiner. Es ist schlicht zu teuer.

    Da bleibe ich lieber bei meiner langsamen 19,95¤ Telefon und Internet-Flatrate, und warte bis sich FTTH den 19,95¤ nähert.

    Ist genauso wie mit den E-Autos, erst jetzt, da man vernünftige E-Autos für 18.000¤ - 24000¤ (mit Prämie) bekommt, kaufen die Leute auch die E-Autos. Die Mondpreise vorer mit 38.000 - 45.000¤ waren schierer Wahnsinn.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.18 19:02 durch Friedhelm.

  2. Re: Problem: teuer

    Autor: Varnica 15.02.18 - 19:06

    Wenn man was gutes haben möchte,dann muss man auch dafür bezahlen...

  3. Re: Problem: teuer

    Autor: HoffiKnoffu 15.02.18 - 19:13

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Umfragen sprechen immer davon, dass die Leute kein schnelleres Internet
    > haben wollen(bestellen nur wenige).
    >
    > Doch 80¤ im Monat nur für Internet spricht eine andere Sprache. Alle wollen
    > schnelleres Internet, aber dafür 4x so viel bezahlen, das will keiner. Es
    > ist schlicht zu teuer.
    >
    > Da bleibe ich lieber bei meiner langsamen 19,95¤ Telefon und
    > Internet-Flatrate, und warte bis sich FTTH den 19,95¤ nähert.
    >
    > Ist genauso wie mit den E-Autos, erst jetzt, da man vernünftige E-Autos für
    > 18.000¤ - 24000¤ (mit Prämie) bekommt, kaufen die Leute auch die E-Autos.
    > Die Mondpreise vorer mit 38.000 - 45.000¤ waren schierer Wahnsinn.

    Ist ja auch vollkommen in Ordnung.....aber von Mondpreisen zu sprechen. Die ersten LCD TVs kosteten auch fünfstellig. Zu Beginn ist dass Produkt immer teuer....zuAngebot und Nachfrage kommt auch immer noch die Entwicklung hinzu. Wenn Du diese Preise dennoch unrealistisch findest, dann bau doch einfach mal selber eine LiIonenAkku zusammen....wofür du zum Beispiel eine solch trockene Raumluft benötigst, dass der Taupunkt bei um die -80 Grad Celsius liegt. Sonst verbrennt Dir das Lithium umgehend. Und das ist nur eine Maschine.

    Gruß
    Ralph

  4. Re: Problem: teuer

    Autor: RipClaw 15.02.18 - 19:30

    Friedhelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Umfragen sprechen immer davon, dass die Leute kein schnelleres Internet
    > haben wollen(bestellen nur wenige).
    >
    > Doch 80¤ im Monat nur für Internet spricht eine andere Sprache. Alle wollen
    > schnelleres Internet, aber dafür 4x so viel bezahlen, das will keiner. Es
    > ist schlicht zu teuer.

    Darf ich fragen wo du den Preis her hast ?

    > Da bleibe ich lieber bei meiner langsamen 19,95¤ Telefon und
    > Internet-Flatrate, und warte bis sich FTTH den 19,95¤ nähert.

    Nicht mal FTTC ist bei 19,95¤. Es sei denn du rechnest Lockangebote für Neukunden mit dazu und zählst nur das erste Jahr oder sogar nur die ersten 6 Monate. Guck doch mal was dein Anschluss regulär von der Stange für Bestandskunden nach 2 Jahren kostet.

  5. Re: Problem: teuer

    Autor: SirJoan83 15.02.18 - 20:18

    Ich zahle auch deutlich mehr pro Monat für deutlich weniger als der durchschnittliche Nutzer. 80¤ wäre mir zwar auch zu viel aber 70¤ habe ich schon mal für eine UMTS "flat" gezahlt weil es keine Alternativen gab...

  6. Re: Problem: teuer

    Autor: RipClaw 15.02.18 - 20:26

    SirJoan83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zahle auch deutlich mehr pro Monat für deutlich weniger als der
    > durchschnittliche Nutzer. 80¤ wäre mir zwar auch zu viel aber 70¤ habe ich
    > schon mal für eine UMTS "flat" gezahlt weil es keine Alternativen gab...

    Das ist aber nicht für Glasfaser.

    Ich hab die letzten Jahre meinen Internetzugang über LTE bezogen. Da hab ich mehr bezahlt als jetzt für VDSL50.

    Aktuell zahle ich für den MagentaZuhause M 39,95¤. Das ist der reguläre Preis von der Telekom für Bestandskunden. Bis vor zwei Monaten habe ich pro Monat 49,95¤ für den Call & Surf Comfort via Funk L Tarif bezahlt. Hat zwar theoretisch eine höhere Geschwindigkeit aber da ich an einem 800 MHz Funkmast angebunden war sind auch nicht mehr als 50 Mbit/s rüber genommen. Meistens eher weniger.

    Ja es gibt einige Glasfaseranbieter die lassen einen ziemlich tief in die Tasche greifen im Vergleich zu FTTC mit ähnlichen Leistungen.
    Allerdings sind die Durchschnittspreise in ähnlichen Regionen wie die Angebote für FTTC. Bei der Telekom kostet z.B. Fiber 50 das gleiche wie VDSL 50 bzw. Fiber 100 das gleiche wie VSDL 100.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.18 20:29 durch RipClaw.

  7. Re: Problem: teuer

    Autor: SirJoan83 15.02.18 - 20:35

    Ich würde das auch lieber für Glasfaser zahlen :-)

  8. Re: Problem: teuer

    Autor: RipClaw 15.02.18 - 20:46

    SirJoan83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde das auch lieber für Glasfaser zahlen :-)

    Ich bin aktuell schon froh das bei uns mittels Förderung FTTC verlegt wurde. Aber zu FTTH würde ich nicht nein sagen. Auch wenn es mehr kosten würde als der FTTC Anschluss.

    Irgendwie wissen die Leute die seit Jahr und Tag schnelles Internet haben das überhaupt nicht zu schätzen. Die mosern schon wegen 5¤ im Monat Preisdifferenz rum und wollen am liebsten alles zum Extra Discountpreis.

  9. Re: Problem: teuer

    Autor: matok 16.02.18 - 07:26

    Varnica schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man was gutes haben möchte,dann muss man auch dafür bezahlen...

    Meine 50MBit sind gut und daran wird sich so schnell nichts ändern. Auch 100MBit könnte ich haben, sehe da aber Null Mehrwert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  3. serie a logistics solutions AG, Köln
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV-, Netzwerk- und Kameraangeboten)
  2. (aktuell u. a. Haushaltsgeräte)
  3. 49,90€ (Bestpreis!)
  4. 87,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

  3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
    TV-Serie
    Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

    Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


  1. 12:24

  2. 12:09

  3. 11:54

  4. 11:33

  5. 14:32

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:00