Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Keymile: Kupfernetze noch mindestens…

Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: Schönwetter E-Radler 16.02.18 - 11:59

    Direkt nachdem ich das Glasfaser vom lokalem Anbieter habe wird die Telekom die von mir enteigneten (mir gestohlenen) Kupferkabel zurückbauen dürfen.

    Nicht erst in 5-10 Jahren!

    Siehe:

    http://www.coburg.de/Portaldata/2/Resources/dokumente/r4-af/2017_11_27_Telekom_Froebelstrasse_Grundstuecksnutzungsvertrag.pdf

    Nach Grundstücknutungsvertragskündigung muss die Telekom auf ihre Kosten die gestohlenen Leitungen zurückbauen :-)

  2. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: postb1 16.02.18 - 12:08

    Schönwetter E-Radler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Direkt nachdem ich das Glasfaser vom lokalem Anbieter habe wird die Telekom
    > die von mir enteigneten (mir gestohlenen) Kupferkabel zurückbauen dürfen.
    >
    > Nicht erst in 5-10 Jahren!
    >
    > Siehe:
    >
    > www.coburg.de
    >
    > Nach Grundstücknutungsvertragskündigung muss die Telekom auf ihre Kosten
    > die gestohlenen Leitungen zurückbauen :-)

    Du armes Diebstahlsopfer aber auch...
    Wie alt bist du, hast du jemals für einen Telefonanschluß bei der Deutschen Bundespost gezahlt?
    Die alte Mär vom Steuerfinanzierten alten Telefonnetz ist scheinbar unausrottbar.

  3. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: Matty194 16.02.18 - 12:52

    Die Frage die sich hier stellt ist die ob eine Mail/Brief reicht um dir den Vogel zu zeigen oder ob da persönlich eine ganze Delegation von der Telekom vorbei kommt, um dir den Vogel zu zeigen.

  4. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: bombinho 16.02.18 - 13:01

    postb1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die alte Mär vom Steuerfinanzierten alten Telefonnetz ist scheinbar
    > unausrottbar.

    Wer hat es noch einmal finanziert und wem gehoerte es?

  5. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: Dwalinn 16.02.18 - 15:09

    Finanziert hat es die DBP Telekom leider musste sie dafür enorme Schulden machen daher die spätere Privatisierung

  6. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: bombinho 16.02.18 - 15:54

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finanziert hat es die DBP Telekom leider musste sie dafür enorme Schulden
    > machen daher die spätere Privatisierung

    Okay und woher hatte die DBP - Telekom das Geld?

    Und wieso hatte sie ueberhaupt Vermoegen zum Einbringen in eine privatisierte Gesellschaft? Wer haette Aktien gekauft von einem Unternehmen mit dem Wert 0?

    Ich frage mal praeziser:

    Nehmen wir an, du bist Gesellschaft X und das einzige Geld, welches du hast ist Bargeld in Hoehe von 1000DM, fuer welche du bei mir einen Kredit aufgenommen hast. Wieviel Vermoegen hast Du jetzt insgesamt?

    Wenn du nun dieses Vermoegen in 1000 Aktien aufteilst, welchen Wert hat dann jede einzelne Aktie?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.02.18 15:58 durch bombinho.

  7. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: Pedrass Foch 16.02.18 - 17:20

    ymmd

  8. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: Pedrass Foch 16.02.18 - 17:22

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Finanziert hat es die DBP Telekom leider musste sie dafür enorme
    > Schulden
    > > machen daher die spätere Privatisierung

    > Okay und woher hatte die DBP - Telekom das Geld?

    Aus ihren Einnahmen und aus Krediten die sie mit ihren Einnahmen getilgt hat.

  9. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: Faksimile 17.02.18 - 15:29

    Und Die DBP Telekom war Sondereigentum des Bundes/Bundesrepublik Deutschland, also mittelbar der Bundesbürger ...

    Wessen Eigentum?

  10. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: Faksimile 17.02.18 - 15:34

    Das ist überhaupt keine Frage! Wenn ein Telekommunikationsanschluß durch einen anderen Anbieter mit anderer Technik installiert wird, kann der Eigentümer des Grundstückes den Rückbau der alten, nicht mehr benötigten, technischen Einrichtungen gemäß dem Nutzungsvertrag (gab es in ähnlicher Form auch früher schon) innerhalb des angegebenen Zeitraums verlangen. Der Eigentümer der technischen Einrichtungen hat dieses gemäß Nutzungsvertrag zu leisten!

  11. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: bombinho 17.02.18 - 15:43

    Pedrass Foch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Okay und woher hatte die DBP - Telekom das Geld?
    >
    > Aus ihren Einnahmen und aus Krediten die sie mit ihren Einnahmen getilgt
    > hat.

    Dann denk nochmal drueber nach, inwiefern aus Krediten, lies dir nochmal die Fragen, die ich gestellt habe durch und beantworte sie.

    Einnahmen? Ja, durchaus, aber von wem kamen die? Und wem gehoerten die dann unmittelbar und unmittelbar?

  12. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: bombinho 17.02.18 - 16:05

    Ooops, mittelbar und unmittelbar.

  13. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: Matty194 17.02.18 - 22:22

    Da die Ausgaben größtenteils durch Kredite bezahlt wurden, also die Bundespost das Fernmeldenetz auf Pump finanziert hat, gehörte der größte Teil der Bundespost schon mal nicht dem Staat.

    Und diese Kredite a.k.a. Fernmeldeanleihen hat bei der Privatisierung die Telekom auch übernommen.

  14. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: NaruHina 19.02.18 - 07:25

    Da die Telekom die Kredite mit übernommen hat bei der Privatisierung, gehören diese wohl immer noch der Telekom.
    Das garantierte Monopol fiel 1998 seit diesem Zeitpunkt hätte jedes Unternehmen seine Infrastruktur aufbauen können.

    Das meiste geld um die Kredite usw. Zu tilgen kam 1996 aus dem Verkauf von Aktien zum Stückpreis von rund 28DM diese Verkauf brachte rund 10mrd DM in die Kassen der Telekom.
    Später wurden weitere Aktien verkauft. 1999 im Volumen von rund 10mrd und 2000 im Volumen von 15mrd

  15. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: bombinho 19.02.18 - 12:20

    Matty194 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da die Ausgaben größtenteils durch Kredite bezahlt wurden, also die
    > Bundespost das Fernmeldenetz auf Pump finanziert hat, gehörte der größte
    > Teil der Bundespost schon mal nicht dem Staat.
    >
    > Und diese Kredite a.k.a. Fernmeldeanleihen hat bei der Privatisierung die
    > Telekom auch übernommen.

    So viel Richtiges so falsch zu schreiben ist auch eine Kunst.
    Als erstes, wer war Kreditgeber? Hat ein Kreditgeber tatsaechlich Firmenanteile oder einfach nur einen Anspruch auf die vertraglich vereinbarten Leistungen inklusive der Zinsen. Ich glaube, du verwechselst Kreditsicherung mit Eigentum.

    Ausgaben sind nicht von Krediten bezahlt worden, allenthalben Investitionen. Aber eine Investition ist ein Eingang und keine Ausgabe. Keine Bank der Welt wird dir einen Kredit fuer deine Ausgaben bewilligen, denn dann steht bereits fest, dass sie ihren Kredit nie nebst Zinsen zurueck bekommen werden.

  16. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: bombinho 19.02.18 - 13:04

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da die Telekom die Kredite mit übernommen hat bei der Privatisierung,
    > gehören diese wohl immer noch der Telekom.
    > Das garantierte Monopol fiel 1998 seit diesem Zeitpunkt hätte jedes
    > Unternehmen seine Infrastruktur aufbauen können.
    Knapp daneben. Die Telekom hat den Anteil der noch ausstehenden Kreditsumme uebernommen. Wenn du weisst, was Goodwill ist und warum die Telekom Milliarden Goodwill bei der Einbringung der amerikanischen Netze abgeschrieben hat, dann wuerde sich dir die Frage stellen, warum die deutschen Netze nicht einmal mit einer Promillezahl davon bewertet waren zur Uebergabe?
    Seitdem Fall des garantierten Monopols versuchen auch Mitbewerber Fuss in einem Markt zu bekommen, den eine Firma mit einem landesweiten Netz zum Nulltarif im eisernen Griff haelt.

    > Das meiste geld um die Kredite usw. Zu tilgen kam 1996 aus dem Verkauf von
    > Aktien zum Stückpreis von rund 28DM diese Verkauf brachte rund 10mrd DM in
    > die Kassen der Telekom.
    > Später wurden weitere Aktien verkauft. 1999 im Volumen von rund 10mrd und
    > 2000 im Volumen von 15mrd
    Was ist das denn fuer eine Theorie? Nehmen wir an, du gruendest eine Firma.
    In diese Firma investiert dein Papa seine Werkstatt, die er fuer 15.000 DM gebaut hat unter der Auflage, dass du die restlichen 5000 DM Kredit abzahlen musst.
    Dafuer bekommst du aber seinen ganzen Kundenstamm (siehe Goodwill) kostenlos ueberlassen und auch seinen Namen. Du selbst hast keinen Knopf in der Tasche (eine neue Gesellschaft kann logischerweise nur 0 haben).
    Sagen wir einmal, er bewertet jetzt, weil er ein lieber Papa ist, die Werkstatt auf 5000 DM. damit hast du jetzt ein Grundkapital zum Arbeiten in der Hoehe von 5000 DM(beliehen mit 5000DM) und noch zusaetzlich steigst du in einen vertraglich gebundenen Kundenstamm ein, der dir nicht nur Einnahmen und Gewinne garantiert sondern auch noch einen Wert darstellt. Sagen wir einmal 3000 DM.
    Dein Papa haelt aber nun Firmenanteile an deiner Firma. Und zwar 5000 Anteile zu 1DM.

    Nun ist deine Firma, ohne einen Penny zahlen zu muessen, bereits im Besitz von Kapital von 8000 DM. Aber du willst investieren. Also gibst du noch einmal 8000 Anteile aus zu 1 DM, welche zum groeesten Teil dein Papa kauft. Nun hast du bereits eine Werkstatt, die dich 15.000DM kosten wuerde - 5000 Schulden beim Kreditgeber, einen Kundenstamm, welcher Umsatz garantieren muss (Goodwill 3000DM) und noch einmal 8000 DM Barkapital und musst dafuer niemandem auch nur einen Penny zahlen, ausser du machst hohe Gewinne. Auch wenn die Firma nun deinen Namen traegt, auf deinen Namen eingetragen ist, der erwirtschaftete Gewinn in deine Tasche geht, dein Papa haelt quasi fast alle Firmenanteile.
    Im ersten Monat zahlst du dir Lohn aus dem eingegangenen Umsatz und deine Kreditverpflichtung ab.

    Und nun vergleiche dieses Szenario mit deinem Kumpel, der auch seine Firma gruendet, um das Selbe zu tun wie du. Er hat keinen solchen Papa. Er kann nicht zur Bank gehen und nach einem Kredit fragen, denn er hat keinen Gegenwert als Sicherung. Und Puff, ist der Traum aus fuer ihn. Idee kaputt, noch bevor er hat anfangen koennen.
    Kein Lohn fuer ihn, gar nichts.

    Noch ein andere Kumpel von dir hat Spareinlagen von 1000DM und gruendet ebenfalls eine Firma. Diese Spareinlagen bringt er ein. Mehr hat er nicht, mehr kriegt er erst einmal nicht,
    Damit kann er nun fuer 500 DM Werkzeuge kaufen, die anderen 500 DM zahlt er sich als Lohn. damit hat seine Firma nun einen Wert von 500DM, er kann arbeiten im kleinen Stil und anfangen einen Kundenstamm aufzubauen. Er kann nun diese 500 DM
    beleihen und einen Kredit bekommen fuer noch einmal 300 DM. Aber er hat Glueck, es war ein Kunde da, der ihn beauftragt hat, er hat Umsatz gemacht, kann sich aus dem Umsatz einen Mini-Lohn zahlen + die erste Rate und die benoetigten Materialien zahlt er vom Kredit. Wenn nun im naechsten Monat zwei Kunden kommen, dann kann er schon seinen Minilohn zahlen und die Kreditrate und vielleicht sogar die Materialien.
    Ein solcher Kundenstamm ist noch nicht zu bewerten, da Kunden kommen und gehen und damit taucht dieser gar nicht erst in einer potentiellen Bewertung auf.
    Wenn er irgendwan genug Umsatz macht, kann er auch anfangen, einen Kredit fuer eine Werkstatt aufzunehmen muss dann aber die vollen 15000DM aufnehmen und nicht nur 5000 und demzufolge auch mit einer fast viermal hoeheren Belastung leben, denn da sind auch Zinsen zu zahlen.

    Und nun kommst Du und sagst, dass Du nicht von deinem Papa die Werkstatt geschenkt bekommen hast, weil ja quasi die Anteile daran ihm noch gehoerten.
    Das mag vielleicht noch richtig sein, aber was ist mit der Differenz von 10000DM bei den Werkstattkosten? Was ist mit dem Kundenstamm fuer 3000DM? Wann sind dafuer Anteile oder Gelder geflossen?
    Zu sagen, du hast nichts von deinem Papa geschenkt bekommen, ist im besten Fall hoechst undankbar, diese Behauptung aber auch wider besseren Willens aufrecht zu erhalten, ist dann schon ein anderes Kaliber.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.02.18 13:23 durch bombinho.

  17. Re: Rückbau Kupferkabel dieses Jahr

    Autor: bombinho 19.02.18 - 13:28

    BTW, haette dein erster Kumpel, der gleich gescheitert ist, einen Kundenstamm mit regelmaessigem Umsatz gehabt, dann haette er auch von der Bank Geld leihen koennen, denn er haette zumindestens Goodwill + Umsatz als Asset anbringen koennen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Wacker Chemie AG, Burghausen
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. SBK Siemens-Betriebskrankenkasse, München
  4. Kroschke sign-international GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 35,99€
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  4. 3,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

  1. NF1: Samung bringt Ruler-SSD im M.3-Format mit 8 TByte
    NF1
    Samung bringt Ruler-SSD im M.3-Format mit 8 TByte

    Die NF1 ist Samsungs erste SSD in M.3-Bauweise für Server. Anders als beim M.2-Format sind die Ruler-Drives breiter und fassen mehr Flash-Speicher-Chips, bei der NF1 sind es gleich 8 TByte. Der neu entwickelte Controller unterstützt PCIe Gen4 für hohe Transferraten.

  2. Car Connectivity Consortium: Smartphones sollen Autoschlüssel ersetzen
    Car Connectivity Consortium
    Smartphones sollen Autoschlüssel ersetzen

    Autos sollen sich künftig auch mit dem Smartphone öffnen und schließen lassen. Dem Car Connectivity Consortium (CCC) schwebt aber auch vor, Autofahrern eine umfassende Rechteverwaltung anzubieten, die regelt, wer ihr Auto öffnen und starten darf.

  3. Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
    Porsche Design Mate RS im Test
    Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

    In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.


  1. 10:25

  2. 09:19

  3. 08:47

  4. 08:00

  5. 07:19

  6. 18:16

  7. 17:59

  8. 17:35