1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kinderserver: Proxy-Server soll…

Erster Schritt zur totalen Kontrolle

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erster Schritt zur totalen Kontrolle

    Autor: schafx 28.02.13 - 09:55

    Genau so muss man es machen. Einfach die Kinder schon von Grund auf an Zensur, Begrenzung der Meinungsfreiheit und Überwachung gewöhnen.
    Dann stört es sie nicht mehr, wenn dann 20 Jahre später jeder Schritt von ihnen überwacht wird. Emails abfangen, die Kinder überwachen, einschränken, manipulieren, Passwörter mit lesen, gegen die Eltern aufhetzen. Alles kein Problem mit diesem tollen Proxyserver.
    Ich werde meine Kinder lieber aufklären und über die Gefahren im Internet Informieren, bevor ich sie dieser Willkürlichen Zensur unterwerfe.

    Nein Danke.

  2. Re: Erster Schritt zur totalen Kontrolle

    Autor: Himmerlarschundzwirn 28.02.13 - 10:13

    Ja, meine Eltern hat der Staat damals auch schon manipuliert. Die haben mir doch tatsächlich mit 5 Jahren verboten, andere Leute Arschloch zu nennen. Das KANN gar nicht in deren Interesse gelegen haben und um Erziehung ging es da auch keineswegs. Das sollte einfach nur meinen Drang nach Meinungsfreiheit brechen. Ist also keine Erfindung, der Neuzeit. Gott diese verdammte Gesellschaft!

    Nein Danke.

    PS:

    > bevor ich sie dieser Willkürlichen Zensur unterwerfe

    Danke, da musste ich endgültig lachen. Willkürliche Zensur! Herrlich! :-D

  3. Re: Erster Schritt zur totalen Kontrolle

    Autor: mxcd 28.02.13 - 11:02

    +1
    Ich denke auch, dass Kinder hier daran gewöhnt werden, dass eine staatliche Stelle aussucht, was für sie bekömmlich ist und was nicht. So werden die dann auch als Erwachsene kein Problem damit haben, wenn bei jedem Provider der staatliche Zulassungsfilter läuft.

  4. Re: Erster Schritt zur totalen Kontrolle

    Autor: hpommerenke 28.02.13 - 12:37

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, meine Eltern hat der Staat damals auch schon manipuliert. Die haben mir
    > doch tatsächlich mit 5 Jahren verboten, andere Leute Arschloch zu nennen.
    > Das KANN gar nicht in deren Interesse gelegen haben und um Erziehung ging
    > es da auch keineswegs. Das sollte einfach nur meinen Drang nach
    > Meinungsfreiheit brechen. Ist also keine Erfindung, der Neuzeit. Gott diese
    > verdammte Gesellschaft!
    >
    > Nein Danke.
    >
    > PS:
    >
    > > bevor ich sie dieser Willkürlichen Zensur unterwerfe
    >
    > Danke, da musste ich endgültig lachen. Willkürliche Zensur! Herrlich! :-D

    Informier dich mal, bevor du hier rumtrollst. Im Moment kannst du weder Wikipedia noch z.B. suedeutsche.de oder CHIPonline aufrufen. Sind ja bekannte Kindergefährende Websites.

    Abgesehen davon lernen die Kinder so den richtigen Umgang mit dem Netz erst recht nicht. Anstatt eine Art von Seminaren oder ein Schulfach Verhalten im Netz o.Ä. einzuführen, wird einfach zu einer billigen Zensurpolitik gegriffen.
    Auch Frau Schröder scheint hier inkompetent zu sein bzw. wurde inkompetent beraten (die entscheidet eh nichts alleine).

    Warum wird in Deutschland eigentlich so viel bevormundet? Brauchen die Leute das?

    "Das Internet ist nur eine Modeerscheinung."

  5. Re: Erster Schritt zur totalen Kontrolle

    Autor: Himmerlarschundzwirn 28.02.13 - 12:54

    Ich finde nur, dass der Begriff "Zensur" sehr inflationär verwendet wird. Jedes Verbot ist neuerdings gleich Zensur. Und da soll ich der sein, der sich zu informiert hat? Nee, is klar :-D

  6. Traurig, was...

    Autor: Spitfire777 28.02.13 - 16:50

    ... im Internet für paranoide Gestalten unterwegs sind.

    Installier's einfach nicht, fertig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.13 16:51 durch Spitfire777.

  7. Re: Erster Schritt zur totalen Kontrolle

    Autor: David64Bit 28.02.13 - 20:00

    Was ist denn ein Verbot im Internet sonst? Das Internet ist ne Informationsquelle und ein Kommunikationsmittel.

    Bester Vergleich wäre wohl, ich schnippel erstmal alle möglichen Artikel aus der Zeitung die möglicherweise nicht gut wären. Und wenn jetz einer sagt, kein Kind liest Zeitung: Falsch. Mein Cousin is jetz 12, der Liest Zeitung. Mein Bruder hat mit 11 Zeitung gelesen und ich selbst auch. Meine Schwester erst mit 13, trotzdem hat sie Zeitung gelesen. Wir machen das Heute auch alle noch.

    Solange das ganze noch nicht wie in anderen Ländern aufgezwungen wird soll die Regierung machen was sie will, meine Kinder werden das nicht bekommen. Meine Kinder bekommen auch erstmal noch nen Pixelmonster-PC hingestellt...mal sehen ob noch mit Win 95 oder schon 98...Löwenzahn für den PC läuft nich auf Windows 7 und das alles über VM is mir zu Blöd...

  8. Re: Erster Schritt zur totalen Kontrolle

    Autor: Himmerlarschundzwirn 01.03.13 - 09:16

    Eine Zensur ist ein staatliches Verbot. Das würde bedeuten, dass der Staat dich und deine Kinder zwingt, diesen Proxy zu verwenden, um überhaupt noch ins Internet zu kommen. Falls dem so ist, habe ich den Artikel falsch verstanden und nehme alles zurück ;-)

  9. Re: Erster Schritt zur totalen Kontrolle

    Autor: Youssarian 01.03.13 - 13:06

    David64Bit schrieb:

    > Was ist denn ein Verbot im Internet sonst?

    Die klassische Zensur erfolgt immer vorab und geht mit einem Veröffentlichungsverbot einher. Damit ist die Sache bereits geklärt: Es handelt sich hier nicht um Zensur sondern um "irgendwas anderes".

    > Das Internet ist ne
    > Informationsquelle und ein Kommunikationsmittel.

    "The internet is for porn".

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PIA Automation Service DE GmbH, Erfurt, Esslingen
  2. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  3. viastore SOFTWARE GmbH, Stuttgart Feuerbach
  4. Brilliant AG, Gnarrenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter Rice + Pro Controller für 99€, Animal Crossing: New Horizons für 46...
  2. 22,99€
  3. 42,99€
  4. 5,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme