1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KJM: Erster Online…

Und Seiten die nicht erfasst sind?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und Seiten die nicht erfasst sind?

    Autor: EqPO 11.08.11 - 11:34

    Wer sorgt denn dafür, dass ein neues Spiel von Hinzkunz Casual aus Timbuktu in den Filter kommt? Oder ein Pornoblog, die wöchentlich die Adresse ändern? Oder, oder, oder. Die Rolle des Aufpassers an eine Software zu übergeben klingt zwar toll, aber was daran soll eigentlich funktionieren? Seiten die ohnehin schon darauf achten, die braucht man auch nicht filtern. Die filtern sich sozusagen selbst.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.11 11:35 durch EqPO.

  2. Re: Und Seiten die nicht erfasst sind?

    Autor: DerKleineHorst 11.08.11 - 11:48

    Da ich sowieso nur einen Internetanschluss habe wenn ich volljährig bin erübrigt sich auch jegliche Filterung aus Altersgründen.
    Ich bin daher dafür, dass unsere Altersprüfungen genauso aussehen, wie die der USA:
    "Ich bestätige, dass ich das 18./21. Lebensjahr erreicht habe"

  3. Re: Und Seiten die nicht erfasst sind?

    Autor: Rolex Ralf 11.08.11 - 13:13

    DerKleineHorst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da ich sowieso nur einen Internetanschluss habe wenn ich volljährig bin
    > erübrigt sich auch jegliche Filterung aus Altersgründen.
    Diese Argument ist Quatsch, auch wenn ich es zum tausendsten Mal lese. Genauso könnte man argumentieren, dass man keine Alterskontrolle im Casino/Schnapsladen braucht, weil Jugendliche und Kinder eh keine rechtskräftigen Geschäfte abschließen können ohne die Eltern.

    > Ich bin daher dafür, dass unsere Altersprüfungen genauso aussehen, wie die
    > der USA:
    > "Ich bestätige, dass ich das 18./21. Lebensjahr erreicht habe"
    Das ist nur eine Seite der USA. Die andere ist, dass man selbst als 60-jähriger mit Glatze "gecardet" wird, wenn man ein Bier kaufen will und der Playboy verpackt verkauft wird.

    Was es wirklich braucht, ist endlich mal Realismus bei den Erwartungen an "Jugendschutz" und ein Realitätscheck der alten Dogmen, was schädlich ist und was nicht. Faktisch gibt es seit ca. 10 Jahren keinen funktionierenden Jugendschutz bei Medien mehr und nichts ist passiert. Wir haben weder eine Teenagerschwangerschaftsschwemme wie die USA, noch spielen Jugendliche jeden Tag "Großer Autoklau IV" in echt in der Stadt nach.
    Also lieber gar keine Abfrage statt diesem Placebo Altersabfrage!

  4. Re: Und Seiten die nicht erfasst sind?

    Autor: Astorek 11.08.11 - 13:31

    Rolex Ralf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben weder eine
    > Teenagerschwangerschaftsschwemme wie die USA
    Hier finde ich es fast schon ironisch, da gerade die USA ziemlich prüde im Umgang mit Sexualität ist... Ein Schelm, wer Böses dabei denkt (nagut, es kommen auch noch ganz andere soziale Probleme dazu, die wir in DE in dem Maße noch nicht haben...)

    > Also lieber gar keine Abfrage statt diesem Placebo Altersabfrage!
    Wobei es da wirklich zwei Extreme gibt: Placebo-Jugendschutz der Marke "Wenn Sie unter 18 sind, verlassen Sie diese Seite" und Jugendschutz der Marke "Bitte scannen Sie Ihren Ausweis, schicken Sie die Kopie zu uns von einer staatlich geprüften E-Mailadresse, holen Sie sich noch eine Bestätigung vom Staat und warten Sie zwei Wochen, damit Sie das noch schriftlich per Brief bestätigen können"...

    Ein Mittelweg wäre gerade in DE schon schön. Es ist ein Wunder, dass man hierzulande nicht noch durch brennende Reifen springen muss, wenn man nicht jugendfreie Güter erwerben will...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Administrator/IT-Infrastruct- ure to Zero-Trust / self-service-Transformierer (m/w/d)
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Durlach
  2. IT Service-Management Consultant (Valuemation) (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  3. Mitarbeiterin (m/w/d) Archivwesen
    Paul-Ehrlich-Institut, Langen
  4. Referent/in (w, m, d) Referat 101 - Digitale Koordinierungsstelle Versorgungsverwaltung stv. ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart-Vaihingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Beats Solo Pro kabellose On-Ear-Kopfhörer für 159€)
  2. Alle Produktlinks im PCGH-Artikel
  3. (u. a. Zurück in die Zukunft - Trilogie 4K-UHD für 31,97€)
  4. (u. a. Hisense 55U7QF 55 Zoll QLED HDR 10+ Dolby Vision & Atmos für 479€, Hisense 58AE7000F 58...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
    Ohne Google, Android oder Amazon
    Der Open-Source-Großangriff

    Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

    Ampelkoalition: Der große klimapolitische Wurf bleibt aus
    Ampelkoalition
    Der große klimapolitische Wurf bleibt aus

    Die Koalitionsvereinbarung der Ampelparteien ist zwar von Klimaschutz geprägt, doch zu viele Maßnahmen bleiben unkonkret.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Digitaler Führerschein ID Wallet soll in wenigen Wochen wieder verfügbar sein
    2. Digitalpakt Alter Projekt fördert Digitalkompetenz älterer Menschen
    3. Protokollerklärung Bundesregierung könnte Mobilfunkauktionen abschaffen