1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › KKR: Deutsche Glasfaser will…

wenn die es dann auch noch schaffen würden.. nicht nur per ipv6 anzubinden

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. wenn die es dann auch noch schaffen würden.. nicht nur per ipv6 anzubinden

    Autor: nbc2 20.07.15 - 16:24

    wäre dann eine Alternative..
    Wenn die Kunden auch eine IPV4 Adresse anbieten könnten....
    Für manche Anwendungen ist es nach wie vor ein muss...
    (Leider erzählen nicht alle Anbieter sowas

  2. Re: wenn die es dann auch noch schaffen würden.. nicht nur per ipv6 anzubinden

    Autor: ichbinsmalwieder 20.07.15 - 16:53

    nbc2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für manche Anwendungen ist es nach wie vor ein muss...

    Für welche denn?

  3. Re: wenn die es dann auch noch schaffen würden.. nicht nur per ipv6 anzubinden

    Autor: Oromit 20.07.15 - 17:40

    Und wo sollen sie die her zaubern?
    Für neue Provider ist es quasi nicht mehr möglich, für jeden Kunden eine IPv4 Addresse zu bekommen. Die Kabel-Anbieter haben da ja schon Probleme, und die sind dagegen halbwegs alt eingesessen.

  4. Re: wenn die es dann auch noch schaffen würden.. nicht nur per ipv6 anzubinden

    Autor: siedenburg2 20.07.15 - 21:40

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nbc2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für manche Anwendungen ist es nach wie vor ein muss...
    >
    > Für welche denn?
    viele anwendungen die oft nur im eu und us raum vorkommen können oft nicht mit ipv6 umgehen (Teamspeak z.B.), im asiatischen raum ist dies natürlich anders.


    Die Kabel anbieter haben hier mit DS.Lite (auch wenn es öfters Nachteile gibt) eine recht vernönftige Notlösung geschaffen, damit man zumindest auch ipv4 Dienste nutzen kann (Bin trotzdem froh, eine IPv4 zu haben)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Delphi Entwickler (m/w/d)
    medavis GmbH, Karlsruhe
  2. IT-Security Specialist (w/m/d) Netzwerktechnik
    Dataport, verschiedene Standorte
  3. Beschäftigte:r (w/m/d) in der Informations- und IT-Sicherheit
    Universität zu Köln, Köln
  4. Senior Java Developer / Consultant Finance (w/m/d)
    SMF GmbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Rabattcode NBBCRUCIAL15
  2. (u. a. Lenovo IdeaPad 14 Zoll, i7, 16GB, 512GB SSD, Windows 11 Home für 899€)
  3. (u. a. Galaxy A52s 128 GB für 251,26€, Galaxy Watch4 Classic 46 mm für 209,24€)
  4. 999€ statt 1.699€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lego UCS Landspeeder 75341 aufgebaut: Star-Wars-Nostagie in 2.000 Legosteinen
Lego UCS Landspeeder 75341 aufgebaut
Star-Wars-Nostagie in 2.000 Legosteinen

Luke Skywalkers Landspeeder (75341) ist erneut ein gut gelungenes Lego-Modell. Allerdings stellt sich die Frage: warum ein Landspeeder?
Von Oliver Nickel

  1. Transformers 10302 Optimus Prime aus Lego kann sich in einen Truck verwandeln
  2. Klemmbausteine Lego will drei mal mehr Softwareentwickler einstellen
  3. UCS Landspeeder 75341 Zum Star-Wars-Tag bringt Lego Luke Skywalkers Landspeeder

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
    Altris
    Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

    Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
    2. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
    3. Faradion Indischer Konzern kauft Hersteller von Natrium-Ionen-Akkus