Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klarnamen: Facebook wollte Salman…

Was für ein Aufwand

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was für ein Aufwand

    Autor: Affenkind 16.11.11 - 14:22

    Ich hätte an seiner Stelle mein Profil gelöscht und fertig.
    FB ist nicht die Welt und was soll überhaupt der Terror?
    Ich habe meinen Account schon vor einem Jahr gelöscht weil mir das Datensammeln von FB auf den Sack ging und geht.

    "Victory" klingt wie "JAAAAAA ich bin noch auf FB mit meinem Wunschnamen".
    Eher ein Victory für FB, da er es anscheinend unglaublich wichtig fand dort weiterhin Member zu sein.

    Schlecht!

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  2. Re: Was für ein Aufwand

    Autor: Threat-Anzeiger 16.11.11 - 14:59

    Affenkind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hätte an seiner Stelle mein Profil gelöscht und fertig.
    > FB ist nicht die Welt und was soll überhaupt der Terror?
    > Ich habe meinen Account schon vor einem Jahr gelöscht weil mir das
    > Datensammeln von FB auf den Sack ging und geht.
    >
    > "Victory" klingt wie "JAAAAAA ich bin noch auf FB mit meinem Wunschnamen".
    >
    > Eher ein Victory für FB, da er es anscheinend unglaublich wichtig fand dort
    > weiterhin Member zu sein.
    >
    > Schlecht!

    schon mal daran gedacht, dass er vielleicht dazu verpflichtet ist, diese schandnetzwerke zu benutzen - das "Social Web" ist ein nicht zu unterschätzendes Marketinginstrument, und das wissen auch die verlage - dementsprechend würde es mich nicht wundern, wenn selbige die künstler dazu verpflichten, diese präsenzen zu betreiben und zu pflegen.
    Ich persönlich habe es nie verstanden, warum alle meine freunde auf facebook, von denen ich nicht mal die hälfte persönlich kenne wissen müssen, dass mein stuhlgang im moment etwas dünn ist. aus genau diesem grund habe ich kein Fressenbuch, kein Twitter, kein Google+, kein Flickr.......

  3. Re: Was für ein Aufwand

    Autor: syntax error 16.11.11 - 15:21

    Threat-Anzeiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schon mal daran gedacht, dass er vielleicht dazu verpflichtet ist, diese
    > schandnetzwerke zu benutzen - das "Social Web" ist ein nicht zu
    > unterschätzendes Marketinginstrument, und das wissen auch die verlage -
    > dementsprechend würde es mich nicht wundern, wenn selbige die künstler dazu
    > verpflichten, diese präsenzen zu betreiben und zu pflegen.

    Schonmal daran gedacht dass der Künstler selber weiss dass FB in der heutigen Zeit ein tolles und wirklich wichtiges Marketinginstrument ist und es deswegen freiwillig benutzt? Ihr tut immer so als wenn alle Leute dazu von irgendwem gezwungen wurden, wenn sie bei FB sind.


    > Ich persönlich habe es nie verstanden, warum alle meine freunde auf
    > facebook, von denen ich nicht mal die hälfte persönlich kenne

    Wieso waren es denn dann deine FB-Freunde?


    > wissen
    > müssen, dass mein stuhlgang im moment etwas dünn ist. aus genau diesem
    > grund habe ich kein Fressenbuch, kein Twitter, kein Google+, kein
    > Flickr.......

    Und keinen IM, in dem man dasselbe schon seit Ewigkeiten als Statusmeldung anzeigen kann, kein IRC, in dem man das als Awaynachricht anzeigen kann, keine eigene Website, in die man schreiben kann was man so macht, keine Emails, die man mit unnötigen Infos rumschicken kann und du schreibst auch nicht Dinge in Foren die niemanden interessieren... ;)

    Und da du sogar Flickr kritisierst scheinst du nichtmal ansatzweise zu wissen wie wichtig solche Seiten für Leute sind, die ihre Arbeiten präsentieren wollen etc. Sowas ist oft schon wichtiger als ne eigene Website.

  4. Re: Was für ein Aufwand

    Autor: altavista 16.11.11 - 19:23

    genau!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Nürnberg (Home-Office)
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Unterfränkische Überlandzentrale eG, Lülsfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

  1. Interview Ancestors: "Ein Speedrun unserer Evolution dauert 5 Stunden"
    Interview Ancestors
    "Ein Speedrun unserer Evolution dauert 5 Stunden"

    Der Spielentwickler Patrice Désilets gilt als ein Erfinder der Serie Assassin's Creed, jetzt arbeitet er an Ancestors: The Humankind Odyssey. Golem.de hat mit ihm über das Spiel und die Evolution gesprochen - und über den Epic Games Store.

  2. Retro-Optik: Elektromotorrad Regent No.1 soll 9.500 Euro kosten
    Retro-Optik
    Elektromotorrad Regent No.1 soll 9.500 Euro kosten

    Der schwedische Motorradhersteller Regent Motorcycles will sein kürzlich vorgestelltes Regent No.1 für rund 9.500 Euro ab Mai 2020 verkaufen. Das Elektromotorrad erinnert an Modelle aus den 50er Jahren, ist jedoch mit moderner Technik ausgerüstet.

  3. Harald Krüger: BMW will Elektroautopläne beschleunigen
    Harald Krüger
    BMW will Elektroautopläne beschleunigen

    BMW will im Jahr 2023 25 elektrifizierte Modelle im Programm haben. Zuvor ist dies für 2025 geplant gewesen, doch Konzernchef Harald Krüger will angeblich schneller Elektroautos einführen.


  1. 08:15

  2. 08:03

  3. 07:56

  4. 23:55

  5. 23:24

  6. 18:53

  7. 18:15

  8. 17:35