1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleinstadt: Glasfaser findet nicht…
  6. Thema

Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: plutoniumsulfat 02.08.17 - 19:57

    Gandalf2210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Wert der Immobilie steigt genau um den Wert, den es kostet einen
    > Glasfaser Anschluss zu verlegen. 0 Summe.
    > Und solange DSL günstiger ist, wieso mehr bezahlen für Sachen die ich nicht
    > brauche?

    Falsch, der Wert der Immobilie steigert sich um den Wert, den es zum Zeitpunkt des Verkaufs kosten würde, FTTH zu verlegen.

  2. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: plutoniumsulfat 02.08.17 - 19:59

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ----> Es ist eine nötige Technologie für die Zukunft. Wenn man erst beginnt
    > wenn
    > > man es braucht, ist es eigentlich schon zu spät.
    >
    > Na dann ist es ja gut das Telekom seit 2014 massiv Glasfaser verlegt.
    > Sobald man sie irgendwo in der Gegenwart braucht kann man sie dann in
    > kürzerster Zeit heran führen.

    Stimmt, ganz einfach noch mal in kürzester Zeit die Straßen der Republik dafür aufreißen. Aber hey, die Straßenbauer wollen ja auch beschäftigt werden. Und die Hersteller dieser grauen Kästen nicht vergessen, denn da wird vor jedem Haus so ein Kasten stehen müssen, damit das mit dem Gbit auch klappt.

  3. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Ovaron 02.08.17 - 21:44

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na wenn das dann in so kurzer Zeit möglich ist, dann hat das ganze Land ja
    > Ende 2022 den Gigabit Glasfaseranschluss verfügbar!

    Ja, das ist tatsächlich die Konsequenz. Das ganze Land könnte meiner Vermutung nach 2022 Gigabit-Glasfaseranschluß bekommen. Nur wird auch 2022 nur ein Bruchteil des ganzen Landes Gigabit-Glasfaser brauchen und damit bezahlen wollen und darum ist es ein günstiger Weg diese Anschlüsse zwar überall verfügbar zu machen aber nur dort zu realisieren wo sie tatsächlich gebraucht (gleich bezahlt) werden.


    > Ach nein. Die Gegner des FTTB/H Ausbaus argumentieren ja immer

    Gegner des FTTH/Ausbaus? Das ist lediglich eine paranoide Wahnvorstellung der Apostel von der heiligen Kirche der alleine seelig machenden Glasfaser.

  4. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Ovaron 02.08.17 - 21:46

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Na dann ist es ja gut das Telekom seit 2014 massiv Glasfaser verlegt.
    > > Sobald man sie irgendwo in der Gegenwart braucht kann man sie dann in
    > > kürzerster Zeit heran führen.

    > Stimmt, ganz einfach noch mal in kürzester Zeit die Straßen der Republik
    > dafür aufreißen.

    Nein, eben nicht nochmal. Bitte informiere Dich wie ein FTTC-Ausbau im Jahr 2017 vonstatten geht. Gerade die Apostel von der heiligen Kirche der alleine seelig machenden Glasfaser werden ja nicht müde zu betonen das man gar nicht mehr alles aufreißen muss um Glasfaser bis ins Haus zu legen.

  5. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: plutoniumsulfat 02.08.17 - 22:49

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Na dann ist es ja gut das Telekom seit 2014 massiv Glasfaser verlegt.
    > > > Sobald man sie irgendwo in der Gegenwart braucht kann man sie dann in
    > > > kürzerster Zeit heran führen.
    >
    > > Stimmt, ganz einfach noch mal in kürzester Zeit die Straßen der Republik
    > > dafür aufreißen.
    >
    > Nein, eben nicht nochmal. Bitte informiere Dich wie ein FTTC-Ausbau im Jahr
    > 2017 vonstatten geht. Gerade die Apostel von der heiligen Kirche der
    > alleine seelig machenden Glasfaser werden ja nicht müde zu betonen das man
    > gar nicht mehr alles aufreißen muss um Glasfaser bis ins Haus zu legen.

    Natürlich muss man das. Oder kann man das Kupferkabel mit reiner Magie durch ein GF-Kabel ersetzen?

  6. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: DerDy 02.08.17 - 23:33

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch, der Wert der Immobilie steigert sich um den Wert, den es zum
    > Zeitpunkt des Verkaufs kosten würde, FTTH zu verlegen.
    Aha, kannst du von so einem Fall berichten oder ist das nur eine wage Vermutung von dir? Wenn das Haus mehrere 100.000 Euro kostet und der FTTH Anschluss 2.000 Euro, dann will ich sehen, dass das Haus wirklich um die 2.000 Euro günstiger ist.
    Um 2.000 Euro wird man bei einem gutem Haus nicht feilchen.

  7. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: LinuxMcBook 03.08.17 - 02:48

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsch, der Wert der Immobilie steigert sich um den Wert, den es zum
    > > Zeitpunkt des Verkaufs kosten würde, FTTH zu verlegen.
    > Aha, kannst du von so einem Fall berichten oder ist das nur eine wage
    > Vermutung von dir? Wenn das Haus mehrere 100.000 Euro kostet und der FTTH
    > Anschluss 2.000 Euro, dann will ich sehen, dass das Haus wirklich um die
    > 2.000 Euro günstiger ist.
    > Um 2.000 Euro wird man bei einem gutem Haus nicht feilchen.

    Wenn es aber nicht genügend Vorverträge gibt, damit jemand in der Stadt Glasfaser ausbaut, dann gibt es für niemanden Glasfaser. Auch nicht für 2000¤.
    Dann muss man schon min. 15.000¤ in die Hand nehmen um bei der Telekom einen exklusiven Anschluss zu kaufen.

    Insofern stimmt die Aussage, dass es dumm ist, dass zu viele Eigentümer die Wertsteigerung durch Glasfaser nicht erkennen.

  8. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Ovaron 03.08.17 - 05:42

    Hast Du gerade die Apostel von der heiligen Kirche der alleine seelig machenden Glasfaser als Lügner bezeichnet? Das finde ich aber nicht nett von Dir.

  9. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Faksimile 03.08.17 - 07:53

    Nein. Er zeigt nur, dass Deine Aussage in diesem Post:

    "Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"
    Autor: Ovaron 02.08.17 - 16:55

    >> nille02 schrieb:
    >>-------------------------------------------------------------------------------
    >> Es ist eine nötigeTechnologie für > die Zukunft. Wenn man erst beginnt wenn
    >> man es braucht, ist es eigentlich schon zu spät.

    > Na dann ist es ja gut das Telekom seit 2014 massiv Glasfaser verlegt. Sobald man sie irgendwo in der Gegenwart braucht kann man sie dann in kürzerster Zeit heran führen."

    Nämlich von FTTC auf FTTB/H in kürzester Zeit aufrüsten zu können, nicht korrekt ist.

  10. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Paule 03.08.17 - 10:11

    LinuxMcBook schrieb:
    -------------------------------------
    > Insofern stimmt die Aussage, dass es dumm ist,
    > dass zu viele Eigentümer die Wertsteigerung
    > durch Glasfaser nicht erkennen.

    Eine Wertsteigerung gibt es nur im Vergleich zu ansonsten gleich attraktiven Immobilien, die keinen FTTH Anschluss haben.

    Wenn aber in einer Gegend FTTH ausgebaut wird, dann sind ja ca. 70-80% dabei und zwischen diesen Immobilien gibt es dann keinen Wertunterschied durch FTTH.

    Bei den restlichen 20-30% dürfte meist eine nachträgliche Versorgung auch möglich sein, da der Ort ja schon versorgt ist. Theoretisch könnte dann eine dieser Immobilen um den Betrag günstiger sein der für die nachträgliche Versorgung fällig wird.
    Praktisch wird das aber nur dann eine Rolle spielen, wenn in der Gegend ein großes Überangebot an freien Immobilien vorhanden ist. Bei engem Immobilienmarkt wird ein Verkäufer wg. FTTH im Preis nicht ~2.000 ¤ runter gehen. Einer wird den geforderten Preis dann schon zahlen.

    Klar ist, dass ein Ort mit FTTH natürlich in dem Bezug attraktiver ist als ein Ort ohne FTTH.
    Wirklich Preiswirksam dürfte der Unterschied aber nur werden, wenn es ansonsten keinerlei Unterschiede in den sonstigen Qualitäten der Immbobilie bzw. deren Lage gibt.

    Wenn ein Ort von zweien die gemeinsame Grundschule, oder die lokalen Ärzte, oder die einzigen Einkaufsmöglichkeiten hat, dann dürfte das deutlich wirksamer bei der Kaufentscheidung sein, als die Ausstattung des anderen Ortes mit FTTH.
    ( Am A. der Welt wohnen, nur weil es dort FTTH gibt? Werden die wenigsten wollen. )

    Was außerdem übersehen wird, ist dass jeglicher Immobilienwert bzw. Attraktivität überhaupt nur dann irgendwie wirksam wird, wenn die Immbobilie tatsächlich gehandelt wird.

    Für die meisten Hauseigentümer die ihr 1 Familienhaus selber bewohnen dürfte es keinerlei Verkaufsabsicht zur eigenen Lebenszeit geben. Also entscheidet sich ein Mitmachen am FTTH Ausbau nur am eigenen Breitbandbedarf. ggf. können da nur die künftigen Hauserben die Teilnahme beeiflussen.

    Bei vermieteten Immobilien ist es ähnlich. Wenn die Wohnungen dennoch immer sofort neu vermietet werden, egal ob FTTH oder nicht, dann hat der Eigentümer keinen besonderen Anreiz zur Investition, vor allem, da er die Miete dadurch meist eh nicht steigern könnte.

  11. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: LinuxMcBook 03.08.17 - 10:25

    Wenn man sich ein Haus oder Grundstück im Speckgürtel einer (groß/größeren) Stadt sucht, dann sucht man in der Regel in mehreren Gemeinden.

    Arzt und Schule sind eh meist nur in den Ballungszentren zu finden. Demnach ist doch die Gemeinde interessanter, deren Häuser zumindest theoretisch einen Glasfaseranschluss bekommen können.

  12. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: mrgenie 03.08.17 - 10:50

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausbau macht, meistens machen nur gerade 50% mit, obwohl der Ausbau
    > meistens kostenlos oder aber extrem günstig ist.

    Woher haben Sie dieses Wissen?

    Die Deutsche Glasfaser hat in einem Artikel bei der Rheinischen Post damals ein Statement abgegeben, dass beim Ausbau die meisten Dörfern die 40% Quote innerhalb von 6 Wochen erreichen. Als damals bei uns die Nachfragebündelung war, ich meine mich zu erinnern es hat 2 kleine Dörfer mit unter 50Haushalte gegeben die nicht an die 40% kamen, von über 30 Dörfer mit größeren Dörfer 2000+ Einwohner.

    Viele Dörfer hatten aber auch schon 60,70 und eines sogar 90% geschafft.

    Desweiteren hat die Deutsche Glasfaser damals bekannt gemacht, nach deren Erfahrung aus Heinsberg, Aachen, usw. wenn eine Kommune auf 40% kommt in 6 Wochen wird man bei 60% nach 12 Monate sein. Viele machen noch Verträge während des Ausbaus.

    Die Dörfer die also schon 50,60 und mehr Prozenten haben werden dann keine 20% mehr dazu bekommen in 12 Monate aber am Ende nochmal deutlich drüber liegen.

    Deswegen wird auch schon mal ausgebaut wenn während der Bündelung nur 30% zusammen kommen. Denn die wissen ganz genau, nach 12 Monate hat man schon die 50%

    In den Jahren die folgen: ältere Menschen ziehen ins Heim, versterben, neue meist junge Familien kommen, quote steigt nochmal wenn auch nicht mehr so schnell.

    Aber die Firmen die Glasfaser verlegen zielen ja auch nicht wie die Telekom auf 3 Monate und schon muss man Gewinne machen. Das sind Langzeitinvestments!

    Viele Firmen bieten Konzepte um schnelle Gewinne zu machen, hohe Renditen.
    Manche Firm bietet den Investoren an: bei uns machste keine dicke Gewinne, aber dein Geld ist für mindestens 10 Jahren sicher angelegt.

    In Zeiten wo Währungen wie absurd schwanken, Staatspleiten immer noch teil der Rechnung sind, tausende von Firmen in Europa sogenannte Ghostfirmen sind, die eigentlich pleite sind aber damit die ELite das Geld nicht verliert hällt die EZB diese Firmen im Leben damit Milliardäre und Millionäre 0 EUR verlieren und die Millairden Verluste dann auf den Steuerzahler umgelagert werden. Wer will in solche Firmen investieren?

    Wenn es irgendwann viele Risiken gibt beim Investieren, wollen Investoren gerne auch ein Teil des Portfolios investieren in Firmen mit Langzeitgarantien.

    Glasfaser ist einer davon.

  13. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: der_wahre_hannes 03.08.17 - 11:43

    FFFF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wäre ja nicht so, dass so ein Glasfaseranschluss den Wert der Immobilie
    > steigert.
    >
    > ?
    >
    > Also ich würde jedenfalls kein Haus kaufen/bauen ohne Glasfaseranschluss.

    Dann aber bitte vorher auch gründlich informieren, ob der Anbieter überhaupt Neuverträge annimmt. Ich habe zwar FTTH, der lokale Anbieter sagt aber, sie könnten meinen Auftrag nicht ausführen, weil geht nicht.

    Ergo: FTTH allein bringt noch gar nichts.

  14. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: SchmuseTigger 03.08.17 - 12:01

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für WLAN verwendet man ja auch keine extra Router sonder Access-Points ggf.
    > mit einem zugehörigen Controller.

    So sieht es aus. Oder man hohlt sich vom Provider einfach einen anständigen Router wenn man den verbilligt kriegt.

  15. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: plutoniumsulfat 03.08.17 - 15:52

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsch, der Wert der Immobilie steigert sich um den Wert, den es zum
    > > Zeitpunkt des Verkaufs kosten würde, FTTH zu verlegen.
    > Aha, kannst du von so einem Fall berichten oder ist das nur eine wage
    > Vermutung von dir? Wenn das Haus mehrere 100.000 Euro kostet und der FTTH
    > Anschluss 2.000 Euro, dann will ich sehen, dass das Haus wirklich um die
    > 2.000 Euro günstiger ist.
    > Um 2.000 Euro wird man bei einem gutem Haus nicht feilchen.

    Feilschen hat mit dem Wert erst mal nichts zu tun. Wenn der Anschluss jetzt 100 Euro kostet, weil Vorbauphase läuft, dann wird das Haus nicht 100 Euro mehr wert durch den Anschluss, sondern einige Tausend, die es nämlich kosten würde, das nach dieser Phase nachzurüsten.

    Was auch einige vergessen: Wenn die Häuser in der Umgebung gleihcwertig sind, erhöht der FTTH-Anschluss den Wert. Natürlich nur, wenn die Wohnungen nicht sowieso schon neuvermietet sind, bevor der alte Mieter überhaupt raus ist, weil die Nachfrage so groß ist.

  16. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Ovaron 03.08.17 - 17:16

    Faksimile schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Er zeigt nur

    Da wird nix gezeigt sondern lediglich behauptet.

    Wir haben also einerseits die Behauptung der eiligen Apostel von der heiligen Kirche der alleine seelig machenden Glasfaser, das nämlich der FTTH Ausbau ja gar nicht soooo aufwändig sei weil man ja mit Erdraketen, Spülbohrung und sonstigen Techniken arbeiten kann und anderseits seine Behauptung, dass der Ausbau eben doch soooo äufwändig sei.

  17. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Ovaron 03.08.17 - 17:18

    mrgenie schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------------
    > Die Deutsche Glasfaser hat in einem Artikel bei der
    > Rheinischen Post damals ein Statement abgegeben,
    > dass beim Ausbau die meisten Dörfern die 40% Quote
    > innerhalb von 6 Wochen erreichen.

    Die Deutsche Glasfaser hatte bis irgendwann mitte letzten Jahres eine Webseite wo man den Status jeder neuen Ausbaumaßnahmen ansehen konnte. Diese Seite gibt es scheinbar nicht mehr, vermutlich weil doch gar zu offensichtlich war das in geschätzt 50% der Fälle der Ausbau mangels Quotenerfüllung abgeblasen werden musste.

  18. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: plutoniumsulfat 03.08.17 - 17:51

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Faksimile schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > ---
    > > Nein. Er zeigt nur
    >
    > Da wird nix gezeigt sondern lediglich behauptet.
    >
    > Wir haben also einerseits die Behauptung der eiligen Apostel von der
    > heiligen Kirche der alleine seelig machenden Glasfaser, das nämlich der
    > FTTH Ausbau ja gar nicht soooo aufwändig sei weil man ja mit Erdraketen,
    > Spülbohrung und sonstigen Techniken arbeiten kann und anderseits seine
    > Behauptung, dass der Ausbau eben doch soooo äufwändig sei.

    Deine Aussage ergibt nur Sinn, wenn die Telekom die Faser selbst mit Trenching ins Haus führt in einigen Jahren.

  19. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Faksimile 03.08.17 - 21:52

    Reine Vermutung, wie Du selber zugibst. Solltest DU, als allzu wahrheitsliebender Priester der allein seligmachenden FTTC Strategie, lieber nicht in den Raum werfen.

  20. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: DerDy 03.08.17 - 22:39

    mrgenie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Deutsche Glasfaser hat in einem Artikel bei der Rheinischen Post damals
    > ein Statement abgegeben, dass beim Ausbau die meisten Dörfern die 40% Quote
    > innerhalb von 6 Wochen erreichen. Als damals bei uns die Nachfragebündelung
    > war, ich meine mich zu erinnern es hat 2 kleine Dörfer mit unter
    > 50Haushalte gegeben die nicht an die 40% kamen, von über 30 Dörfer mit
    > größeren Dörfer 2000+ Einwohner.
    Ja, wenn es in den Dörfer nur DSL Light oder DSL mit wenigen MBit/s gibt, dann ist die Quote für Glasfaser sicher höher. Aber Pauschal zu sagen, die Deutsceh Glasfaser ist erfolgreich mit ihren Umfragen stimmt auch nicht. Sie musste in der Vergangenheit auch viele Umfragen verlängern oder hat ihre Quote nicht erreicht.

    Sobald Vectoring oder Koaxkabel im Ort liegen, traut sich das Glasfaser-Bauunternehmen nicht mehr in den Ort rein. Kannst aber gerne Gegenbeweise vorlegen.

    Wie sehen die Kundenzahlen der DG eigentlich aus?
    115.000 Kunden bei 450.000 Anschlüssen? Erfolg sieht anders aus, darum müssen sie jetzt mit Vodafone kooperieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kreis Segeberg, Kreis Segeberg
  2. Deloitte, Düsseldorf, München
  3. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G903 Lightspeed für 109,99€, G513 für 109,99€ und G920 Driving Force für 187,99€)
  2. (u. a. Garmin Forerunner 45S Weiß für 139,95€ statt 166,33€ im Vergleich)
  3. (u. a. Apple iPhone 8 Plus 256 GB Grau oder Silber für je 549€ statt 660€ oder 679€ im...
  4. (u. a. mit TV- und Audio-Angeboten, z. B. Samsung UE82RU8009 für 1.699€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Petition eingereicht: Unerwartete Beschleunigung bei Teslas wird geprüft
    Petition eingereicht
    Unerwartete Beschleunigung bei Teslas wird geprüft

    Gibt es bei Tesla-Modellen technische Probleme, die zum unbeabsichtigen Beschleunigen der Elektroautos führen? Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA will sich zahlreiche gemeldete Vorfälle nun genauer anschauen und über eine offizielle Untersuchung entscheiden.

  2. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend ist das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht worden: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  3. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr als 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.


  1. 12:52

  2. 21:04

  3. 15:08

  4. 13:26

  5. 13:16

  6. 19:02

  7. 18:14

  8. 17:49