1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleinstadt: Glasfaser findet nicht…
  6. Thema

Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: DerDy 03.08.17 - 22:49

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was auch einige vergessen: Wenn die Häuser in der Umgebung gleihcwertig
    > sind, erhöht der FTTH-Anschluss den Wert. Natürlich nur, wenn die Wohnungen
    > nicht sowieso schon neuvermietet sind, bevor der alte Mieter überhaupt raus
    > ist, weil die Nachfrage so groß ist.
    Komm mal aus deiner Traumwelt raus und geh in die Realität.
    Es gibt 2,7 Mio FTTH Anschlüsse, du wirst sicher einen beweis für deine Meinung finden oder doch nicht?
    Wenn jemand ein Haus für mehrere 100.000 Euro kauft, dann machen die 2.000¤ FTTH Anschlusskosten auch nix mehr aus.
    ja, vielleicht interessiert sich der plutoniumsulfat eben nicht für das non-FTTH Haus, aber dafür viele andere. Ändert am Wert und am Preis nix.

  2. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Dennisb456 04.08.17 - 09:07

    NeoXolver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gunah schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Problem ist, dass der Anbieter das Geld irgendwie über die Jahre
    > wieder
    > > rein bekommen muss.
    > > Was aktuell das Problem ist, kenne Genügend die meinen dass 16k
    > ausreicht,
    > > aber gleichzeitig meckern, dass die über WLAN der FireTV kein gutes Bild
    > > macht.
    > Also für Full HD sollten die 16K doch voll ausstrichen. Wohingegen WLAN je
    > nach Situation schon weniger liefern kann. Gerade wenn man lange
    > Entfernungen mit 2,4 GHz überbrückt. Besser sind 5Ghz und kurze
    > Reichweiten. Das jedoch kostet wiederum einwenig.

    Also so wie ich das sehe, ist 5 GHz mittlerweile überall drin (Dual Band) und da "passt zwar mehr durch" aber da müssen nur mal zwei Wände im Weg stehen, dann war's das mit 5GHz. Weiterer Vorteil ist natürlich sonst die Anzahl der Kanäle.

  3. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: plutoniumsulfat 04.08.17 - 14:10

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was auch einige vergessen: Wenn die Häuser in der Umgebung gleihcwertig
    > > sind, erhöht der FTTH-Anschluss den Wert. Natürlich nur, wenn die
    > Wohnungen
    > > nicht sowieso schon neuvermietet sind, bevor der alte Mieter überhaupt
    > raus
    > > ist, weil die Nachfrage so groß ist.
    > Komm mal aus deiner Traumwelt raus und geh in die Realität.
    > Es gibt 2,7 Mio FTTH Anschlüsse, du wirst sicher einen beweis für deine
    > Meinung finden oder doch nicht?
    > Wenn jemand ein Haus für mehrere 100.000 Euro kauft, dann machen die 2.000¤
    > FTTH Anschlusskosten auch nix mehr aus.
    > ja, vielleicht interessiert sich der plutoniumsulfat eben nicht für das
    > non-FTTH Haus, aber dafür viele andere. Ändert am Wert und am Preis nix.

    Die machen viel aus, wenn nebenan das gleiche Haus mit FTTH steht.

  4. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: bombinho 16.11.17 - 01:09

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komm mal aus deiner Traumwelt raus und geh in die Realität.
    > Es gibt 2,7 Mio FTTH Anschlüsse, du wirst sicher einen beweis für deine
    > Meinung finden oder doch nicht?

    Schau doch mal in Staedte mit Universitaeten. Vielleicht geht dir dann ein Licht auf, wo die Entwicklung hingeht. Glaubst Du wirklich, dass ist es witzig, eine Wohnung an Studenten zu vermieten aber denen sagen zu muessen, dass sie aber beim Internet Abstriche machen muessen?

    > Wenn jemand ein Haus für mehrere 100.000 Euro kauft, dann machen die 2.000¤
    > FTTH Anschlusskosten auch nix mehr aus.
    Die 2000¤ sind der Anschluss, das mag okay sein, wenn die zukuenftige Dame des Hauses schon beim Anblick des Gartens Visionen von Minibaggern etc. hat. Ansonsten kann es sein, dass die Dame vor ihrem inneren Auge "DRECK!" sieht. Auch hier wieder viel Spass beim Erklaeren.

    > ja, vielleicht interessiert sich der plutoniumsulfat eben nicht für das
    > non-FTTH Haus, aber dafür viele andere. Ändert am Wert und am Preis nix.
    Nunja, das mag in deiner Gegend noch jetzt so sein. Absehbar sind aber auch Trends. Und der vom Threadersteller angekuendigte Trend weg von der Glasfaser hat noch nirgendwo eingesetzt. Andersrum wird ein Schuh draus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.11.17 01:10 durch bombinho.

  5. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: bombinho 16.11.17 - 01:26

    Ovaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben also einerseits die Behauptung der eiligen Apostel von der
    > heiligen Kirche der alleine seelig machenden Glasfaser ...

    Geniale Modifikation deines Standardspruches :)))))))
    Dir ist schon klar, dass die staendige Wiederholung mittlerweile selbst mich zermuerbt und mich schon an dem Punkt gebracht hat, wo ich mir ADSL zurueckwuensche?

    Allerdings habe ich es irgendwie versaeumt, deine Konklusion und die Begruendung dafuer im Geschriebenen zu erkennen. Ist der Ausbau nun aufwendig oder nicht? Gibt es mittel- und langfristig Alternativen?

  6. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: bombinho 16.11.17 - 01:39

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sehen die Kundenzahlen der DG eigentlich aus?
    > 115.000 Kunden bei 450.000 Anschlüssen? Erfolg sieht anders aus, darum
    > müssen sie jetzt mit Vodafone kooperieren.

    Dir ist aber schon klar, dass auch die Telekom Deutschland GmbH seit einiger Zeit mit verschiedenen Anbietern kooperiert. Heisst das auch, dass die Telekom in Schwierigkeiten ist? Oder ist nur eine Kooperation mit Vodafone ein Anzeichen von Schwierigkeiten? ;)

  7. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: SanderK 16.11.17 - 07:26

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerDy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Komm mal aus deiner Traumwelt raus und geh in die Realität.
    > > Es gibt 2,7 Mio FTTH Anschlüsse, du wirst sicher einen beweis für deine
    > > Meinung finden oder doch nicht?
    >
    > Schau doch mal in Staedte mit Universitaeten. Vielleicht geht dir dann ein
    > Licht auf, wo die Entwicklung hingeht. Glaubst Du wirklich, dass ist es
    > witzig, eine Wohnung an Studenten zu vermieten aber denen sagen zu muessen,
    > dass sie aber beim Internet Abstriche machen muessen?
    >
    > > Wenn jemand ein Haus für mehrere 100.000 Euro kauft, dann machen die
    > 2.000¤
    > > FTTH Anschlusskosten auch nix mehr aus.
    > Die 2000¤ sind der Anschluss, das mag okay sein, wenn die zukuenftige Dame
    > des Hauses schon beim Anblick des Gartens Visionen von Minibaggern etc.
    > hat. Ansonsten kann es sein, dass die Dame vor ihrem inneren Auge "DRECK!"
    > sieht. Auch hier wieder viel Spass beim Erklaeren.
    >
    > > ja, vielleicht interessiert sich der plutoniumsulfat eben nicht für das
    > > non-FTTH Haus, aber dafür viele andere. Ändert am Wert und am Preis nix.
    > Nunja, das mag in deiner Gegend noch jetzt so sein. Absehbar sind aber auch
    > Trends. Und der vom Threadersteller angekuendigte Trend weg von der
    > Glasfaser hat noch nirgendwo eingesetzt. Andersrum wird ein Schuh draus.

    Erlangen hier, merke nicht viel von Glas hier. Wobei hier die Studenten sich auch mit WLAN und 100 Mbit zufrieden geben, zahlen ja nix für :-)

  8. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: bombinho 16.11.17 - 09:44

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erlangen hier, merke nicht viel von Glas hier. Wobei hier die Studenten
    > sich auch mit WLAN und 100 Mbit zufrieden geben, zahlen ja nix für :-)

    Ja, kostenloses Internet wird immer genommen, aber das ist zum Einen von sehr wenigen Anbietern verfuegbar, oft in seiner Nutzbarkeit eingeschraenkt und ich bin mir sicher, dass die Studenten auch kostenfreie Glasfaserverbindungen nicht notwendigerweise ablehnen wuerden ;).

    Hier ist es so, dass ein Anschluss gebucht wird, in den man sich dann hineinteilt. Und deswegen sind das dann auch meist die goesseren Tarife, damit man sich nicht gegenseitig die Augen auskratzen muss, wer wann was machen darf.
    Je nach Groesse der WG natuerlich. Und auch das Geschlecht der Studenten spielt eine Rolle.

    Wenn ich natuerlich die Studenten zum Vergleich heranziehe, die das Glueck hatten, eine der Wohnungen in den Studentenbloecken mit direktem Anschluss an das Uninetz zu bekommen, dann wird klar, dass diese Studenten keine Glasfaser ordern werden. (Die Uni hatte die Gebauede allerdings schon vor [mittlerweile] Jahrzehnten mit Glasfaser angeschlossen)

    Allerdings lebt der Grossteil der Studenten typischerweise in WGs in der Stadt und das wird so auch von den Eltern gefoerdert. Damit ist auch klar, was das mit den Preisen fuer geeignete Wohnungen macht. Und saemtliche weiteren Kosten orientieren sich ebenfalls daran. Dort macht eben der Anschluss an oeffentliche Verkehrsmittel, Internet, Einkaufs- und Bespassungsmoeglichkeiten den Unterschied, ob die Wohnung ein Selbstlaeufer ist oder ob der Vermieter regelmaessig renovieren muss, um die Wohnung attraktiv zu halten.

  9. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: bombinho 16.11.17 - 09:52

    Ooops, ein kleiner Blick auf das Datum sagte mir zu spaet, dass ich diese Variation erst nach Monaten bemerkt habe.

  10. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: bombinho 16.11.17 - 09:53

    Danke erst einmal fuer die Antwort, ich hatte gar nicht mitbekommen, dass die Diskussion nicht mehr ganz taufrisch ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. CONITAS GmbH, Karlsruhe
  3. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
    Handelskrieg
    Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

    "Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
    Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

    1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
    2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
    3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    1. Microvast: US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg
      Microvast
      US-Akkuhersteller produziert bald in Brandenburg

      Brandenburg meldet eine weitere Investition im Bereich Elektromobilität. Der US-Hersteller Microvast verlegt seinen Europasitz nach Ludwigsfelde und will dort Akkus für Fahrzeuge herstellen.

    2. Elektroauto: Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor
      Elektroauto
      Audi stellt E-Tron Sportback mit Pixellicht vor

      Audi hat sich als Teil des VW-Konzerns der Elektromobilität verschrieben und nun mit dem E-Tron Sportback das nächste Modell seiner Elektroautoserie offiziell vorgestellt. Das Fahrzeug ist ein SUV-Coupé mit einer Reichweite von rund 450 km.

    3. Nubia Z20 im Test: Zwei Bildschirme sind nützlicher als gedacht
      Nubia Z20 im Test
      Zwei Bildschirme sind nützlicher als gedacht

      Die ZTE-Tochter Nubia experimentiert mit Smartphones, die keine Frontkamera, dafür aber zwei Displays haben: Das sieht nicht nur gut aus, sondern kann in manchen Situationen auch wirklich hilfreich sein - besonders, wenn die Handhabung so gut wie beim Z20 ist.


    1. 09:38

    2. 09:24

    3. 09:03

    4. 07:59

    5. 18:54

    6. 18:52

    7. 18:23

    8. 18:21