1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleinstadt: Glasfaser findet nicht…

Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Pecker 02.08.17 - 11:39

    Was bringt ein FTTH Ausbau, wenn kaum einer mit macht?
    Das kann man überall beobachten. Egal wo ausgebaut wird und egal wer den Ausbau macht, meistens machen nur gerade 50% mit, obwohl der Ausbau meistens kostenlos oder aber extrem günstig ist. Wäre ja nicht so, dass so ein Glasfaseranschluss den Wert der Immobilie steigert. Warum baut man dann überhaupt aus? So ensteht wieder ein großer Flickenteppich.
    So drüfte auch klar sein, dass ein Glasfaserausbau bis zum Haus absolut falsch ist aktuell. Da muss die Politik ran und eine Anschlusspflicht per Gesetz durchdrücken. Für andere Anschlüsse gibts diese Pflicht ja auch.

  2. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: FFFF 02.08.17 - 11:49

    >Wäre ja nicht so, dass so ein Glasfaseranschluss den Wert der Immobilie steigert.

    ?

    Also ich würde jedenfalls kein Haus kaufen/bauen ohne Glasfaseranschluss.

  3. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Gunah 02.08.17 - 11:51

    Wenn man aktuell Baut bekommt man, zumindest in Neubaugebieten oft FTTH.

    Zum Vorredner...
    Zwangsanschluss != Abnehmer

    Das Problem ist, dass der Anbieter das Geld irgendwie über die Jahre wieder rein bekommen muss.
    Was aktuell das Problem ist, kenne Genügend die meinen dass 16k ausreicht, aber gleichzeitig meckern, dass die über WLAN der FireTV kein gutes Bild macht.

  4. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Pixeltechniker 02.08.17 - 11:54

    FFFF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wäre ja nicht so, dass so ein Glasfaseranschluss den Wert der Immobilie
    > steigert.
    >
    > ?
    >
    > Also ich würde jedenfalls kein Haus kaufen/bauen ohne Glasfaseranschluss.


    Dann darfst du aber lange suchen. Häuser mit FTTH sind absolute Ausnahmen in DE und wenn du baust ist meistens auch kein Glasfaser direkt verfügbar.

  5. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Oktavian 02.08.17 - 12:04

    > Für andere Anschlüsse gibts diese Pflicht ja auch.

    Echt? Für welche abseits vom Abwasser denn? Hast du mal einen Link, in dem beschrieben steht, dass ich mein Haus an Strom, Wasser, Gas, Telefon, Kabelfernsehen, etc. anschließen lassen muss?

    Und selbst vom Abwasser kann man sich befreien lassen.

  6. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: kellemann 02.08.17 - 12:05

    Gunah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man aktuell Baut bekommt man, zumindest in Neubaugebieten oft FTTH.

    Guter Witz, das dachte ich auch immer, aber bei den Neubaugebieten in unserer Umgebung ist von glasfaser nichts zu sehen. Die Telekom verbaut da fleißig weiter Kupfer Kabel.
    Wenn man dann die Planer des Gebietes fragt, was der sch..ß denn soll, dann sind die halt Generation 55+ und haben keine Ahnung was glasfaser heißt und bedeutet.

  7. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Gandalf2210 02.08.17 - 12:18

    Der Wert der Immobilie steigt genau um den Wert, den es kostet einen Glasfaser Anschluss zu verlegen. 0 Summe.
    Und solange DSL günstiger ist, wieso mehr bezahlen für Sachen die ich nicht brauche?

  8. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: gaym0r 02.08.17 - 12:21

    Ein Internetanschluss wird bald Pflicht, sonst kann der Bundestrojaner ja nicht vernünftig eingesetzt werden!

  9. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Pecker 02.08.17 - 12:31

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Für andere Anschlüsse gibts diese Pflicht ja auch.
    >
    > Echt? Für welche abseits vom Abwasser denn? Hast du mal einen Link, in dem
    > beschrieben steht, dass ich mein Haus an Strom, Wasser, Gas, Telefon,
    > Kabelfernsehen, etc. anschließen lassen muss?
    >
    > Und selbst vom Abwasser kann man sich befreien lassen.

    Da hast du ja schon einen genannt. Selbst abgelegene Bauernhöfe müssen angeschlossen werden.

  10. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: NeoXolver 02.08.17 - 12:40

    Gunah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist, dass der Anbieter das Geld irgendwie über die Jahre wieder
    > rein bekommen muss.
    > Was aktuell das Problem ist, kenne Genügend die meinen dass 16k ausreicht,
    > aber gleichzeitig meckern, dass die über WLAN der FireTV kein gutes Bild
    > macht.
    Also für Full HD sollten die 16K doch voll ausstrichen. Wohingegen WLAN je nach Situation schon weniger liefern kann. Gerade wenn man lange Entfernungen mit 2,4 GHz überbrückt. Besser sind 5Ghz und kurze Reichweiten. Das jedoch kostet wiederum einwenig.

  11. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: nille02 02.08.17 - 12:55

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bringt ein FTTH Ausbau, wenn kaum einer mit macht?

    Es ist eine nötige Technologie für die Zukunft. Wenn man erst beginnt wenn man es braucht, ist es eigentlich schon zu spät.

    > Das kann man überall beobachten. Egal wo ausgebaut wird und egal wer den
    > Ausbau macht, meistens machen nur gerade 50% mit, obwohl der Ausbau
    > meistens kostenlos oder aber extrem günstig ist.

    Das Problem ist, die Tarife sind einfach noch unattraktiv. Als Beispiel sei die Deutsche Glasfaser mal genannt.
    Der kleinste Tarif (100Mbit) bei denen kostet in den zwei Jahren effektiv 35¤ (25¤ die ersten 12 Monate und dann 45¤) Für Fernsehen muss man noch mal 15¤ extra bezahlen. Einen Wechsel nach den 2 Jahren macht mangels Konkurrenz auf der Leitung wohl auch keiner.

    Viele sind mit 16Mbit zufrieden, warum also was größeren nehmen was teurer ist? Ich könnte auch VDSL 100Mbit buchen, aber die 5¤ mehr sind es mir nicht Wert.

    Google hat für ihr Fiber einen Grundanschluss mit 6Mbit Down und 1Mbit Up für einmal 300 USD angeboten (7 Jahre garantierte Verfügbarkeit). Sie hatten dann schon mal einen Fuß in der Tür und ein Upgrade auf einen "richtigen" Tarif war jederzeit möglich.

    > Wäre ja nicht so, dass so
    > ein Glasfaseranschluss den Wert der Immobilie steigert. Warum baut man dann
    > überhaupt aus? So ensteht wieder ein großer Flickenteppich.

    Die Leitung wird ja nicht gelegt, wenn nicht genug Leute mitmachen. Wenn die Mieter kein Interesse daran haben, gibt es auch keinen Vertrag. Aber selbst wenn sie Interesse haben, können konservative Besitzer auch Nein sagen.

    > So drüfte auch klar sein, dass ein Glasfaserausbau bis zum Haus absolut
    > falsch ist aktuell. Da muss die Politik ran und eine Anschlusspflicht per
    > Gesetz durchdrücken. Für andere Anschlüsse gibts diese Pflicht ja auch.

  12. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Gunah 02.08.17 - 12:57

    darauf wollte ich hinaus... was quasi mit der "Freien Router" wahl zusammenhängt.
    Kenne aber auch anders herum, 100 mbit und Billig Router, per Kabel alles i.O. per WLAN nicht mal 20 mbit. bin denke einer der Wenigen die nen extra WLAN Router gekauft haben für 250 ¤ neben der Fritte vom Anbieter.

  13. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: maerchen 02.08.17 - 13:00

    Wer braucht schon mehr als 512kb RAM ...

    Glasfaser legt man 1x und dann nie wieder und dann hat man genug Reserven für alles, was noch kommen könnte. Wenn ich die Wahl hätte beim Bau, definitiv Glasfaser. Ist alles teuer genug, da machen 10 Euro im Monat den Braten auch nicht mehr fett. In ein paar Jahren aber wieder Straße und Vorgarten aufbuddeln, um die Kabel zu verlegen, das nervt wirklich.

  14. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Oktavian 02.08.17 - 13:17

    > Da hast du ja schon einen genannt. Selbst abgelegene Bauernhöfe müssen
    > angeschlossen werden.

    Das ist aber auch der einzige. Zudem kann man sich befreien lassen, wenn man sich selbst um die Abwasserentsorgung kümmert. Gerade abgelegene Bauernhöfe tun das sehr gerne.

  15. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Faksimile 02.08.17 - 14:10

    Dann solltest Du diese Planer mal freundlich auf den Paragraphen 77i, Ziffer 7, Satz 2 des Telekommunikationsgesetzes aufmerksam machen:
    (7) Im Rahmen von ganz oder teilweise aus öffentlichen Mitteln finanzierten Bauarbeiten für die Bereitstellung von Verkehrsdiensten, deren anfänglich geplante Dauer acht Wochen überschreitet, ist sicherzustellen, dass geeignete passive Netzinfrastrukturen, ausgestattet mit Glasfaserkabeln, bedarfsgerecht mitverlegt
    werden, um den Betrieb eines digitalen Hochgeschwindigkeitsnetzes durch private Betreiber öffentlicher Telekommunikationsnetze zu ermöglichen. Im Rahmen der Erschließung von Neubaugebieten ist stets sicherzustellen, dass geeignete passive Netzinfrastrukturen, ausgestattet mit Glasfaserkabeln, mitverlegt
    werden.

  16. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Faksimile 02.08.17 - 14:13

    Für WLAN verwendet man ja auch keine extra Router sonder Access-Points ggf. mit einem zugehörigen Controller.

  17. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Faksimile 02.08.17 - 14:16

    In vielen Gegenden auch nicht mehr zulässig. Da werden die Genehmigungen bei Aufbau einer Gemeindeeigenen Kläranlage oder Verbund widerrufen.

  18. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: SanderK 02.08.17 - 14:25

    maerchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer braucht schon mehr als 512kb RAM ...
    >
    > Glasfaser legt man 1x und dann nie wieder und dann hat man genug Reserven
    > für alles, was noch kommen könnte. Wenn ich die Wahl hätte beim Bau,
    > definitiv Glasfaser. Ist alles teuer genug, da machen 10 Euro im Monat den
    > Braten auch nicht mehr fett. In ein paar Jahren aber wieder Straße und
    > Vorgarten aufbuddeln, um die Kabel zu verlegen, das nervt wirklich.

    „Mehr als 640 Kilobyte Speicher werden Sie niemals benötigen.“ – Quelle: http://www.express.de/5757638 ©2017

  19. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Ovaron 02.08.17 - 16:55

    nille02 schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------> Es ist eine nötige Technologie für die Zukunft. Wenn man erst beginnt wenn
    > man es braucht, ist es eigentlich schon zu spät.

    Na dann ist es ja gut das Telekom seit 2014 massiv Glasfaser verlegt. Sobald man sie irgendwo in der Gegenwart braucht kann man sie dann in kürzerster Zeit heran führen.

  20. Re: Absolut hirnrissig so ein "Ausbau"

    Autor: Faksimile 02.08.17 - 19:06

    Na wenn das dann in so kurzer Zeit möglich ist, dann hat das ganze Land ja Ende 2022 den Gigabit Glasfaseranschluss verfügbar!

    Ach nein. Die Gegner des FTTB/H Ausbaus argumentieren ja immer dass der Ausbau Jahrzehnte dauern wird. Das geht ja dann doch nicht so schnell ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gertraud Gruber Kosmetik GmbH & Co. KG, Rottach-Egern
  2. über LAB & Company Düsseldorf GmbH, Langenfeld (Rheinland)
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  4. Landratsamt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Cashback-Aktion von MSI)
  2. 79€ (Bestpreis mit Saturn)
  3. (u. a. Logitech G402 Hero für 39€ und G502 Lightspeed für 85€)
  4. (u. a. PX701HD für 414€ statt 483,14€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

Matebook D14 (2020) im Test: Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt
Matebook D14 (2020) im Test
Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt

Mit dem Matebook D14 bringt Huawei seinen günstigen AMD-Laptop auch nach Deutschland: Der 14-Zöller ist für den Preis passabel ausgestattet, das Display sogar heller als beworben. Vor allem aber hat Huawei den Ryzen-Prozessor gut im Griff, was Laufzeit und Leistung anbelangt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. WLAN Huawei bringt Wi-Fi-6-Router mit eigener CPU und 5G-Modem
  2. Matepad Pro Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland
  3. Mate Xs angeschaut Huawei zweites faltbares Smartphone kostet 2.500 Euro

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

  1. Entwicklertagung: Game Developers Conference 2020 wird verschoben
    Entwicklertagung
    Game Developers Conference 2020 wird verschoben

    GDC 2020 Die traditionsreiche Game Developers Conference findet 2020 nicht wie geplant im März statt, sondern im Sommer - in welcher Form, ist noch unklar.

  2. Rip and Replace Act: Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar
    Rip and Replace Act
    Huawei-Ersatz im US-Mobilfunknetz kostet 1 Milliarde Dollar

    Der US-Senat hat dem sogenannten Rip and Replace Act zugestimmt, der die Demontage von Huawei-Technik finanziert. Das politische Verbot wird für den Steuerzahler teuer.

  3. Elektromobilität: Die Post baut keine Streetscooter mehr
    Elektromobilität
    Die Post baut keine Streetscooter mehr

    Der Streetscooter, ein elektrisch angetriebener Lieferwagen aus Aachen, galt als Vorzeigeprojekt der Elektromobilität. Ein wirtschaftlicher Erfolg war das Auto aber nicht. Deshalb hat die Deutsche Post bekannt gegeben, dass sie die Produktion des Elektroautos beende.


  1. 01:26

  2. 18:16

  3. 17:56

  4. 17:05

  5. 16:37

  6. 16:11

  7. 15:48

  8. 15:29