1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleinstadt: Glasfaser findet nicht…
  6. Thema

Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: DerDy 03.08.17 - 22:44

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier gehts um Bauleistungen, da gelten andere Vorschriften. Unter anderem
    > muss das benutzen des Grundstückes geregelt werden. Das ist grundsätzlich
    > nicht Online möglich, sondern nur mit entsprechendem Vertrag. Vermutlich
    > sogar Eintrag ins Grundbuch. Nur so wird gewährleistet, das nicht ein neuer
    > Käufer verlangt das es entfernt wird.
    Das ist mir schon klar. Aber du kannst auch nicht deinen Tarif einfach online wechseln, Optionen aufbuchen, das geht alles nur über Formular. Oder übersehe ich da was?

  2. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: Faksimile 03.08.17 - 23:06

    Telekom Privatkunden Symetrisch mit 500MBit/sec? Den Tarif zeig mir mal!

  3. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: Faksimile 03.08.17 - 23:13

    Was nützt die IT, wenn man sie nicht vollständig beherscht. Leider "verschwinden" ja auch im Hochtechnologieunternehmen Telekom einfach Aufträge im Nirwana der IT. Lies mal ein wenig im "telekomhilft.telekom.de". Da findest Du schon mal das eine oder andere dazu. Dann ist so ein Schriftstück doch manchmal ganz hilfreich ...

  4. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: DerDy 03.08.17 - 23:47

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was nützt die IT, wenn man sie nicht vollständig beherscht. Leider
    > "verschwinden" ja auch im Hochtechnologieunternehmen Telekom einfach
    > Aufträge im Nirwana der IT.
    Deine Welt scheint sich nur um die Telekom zu drehen, wirklich traurig. Aber bei mir ist das anders und in diesem Thread auch. Hier geht es allein um WemaCom und ich habe eine Frage gestellt:
    > Oder übersehe ich da was?

    > Dann ist so ein Schriftstück doch manchmal ganz hilfreich
    Du glaubst wirklich, das in einem großen Unternehmen, das bundesweit agiert, (intern) noch Papierzettel hin-und-her schickt? Das glaube ich nicht. Noch nie ein IT-Unternehmen von Innen gesehen? Selbst KMUs steigen immer mehr auf papierlose Büros um. Willkommen im Neuland.

  5. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: Faksimile 04.08.17 - 15:17

    Versuch nicht abzulenken!
    Dein ursprünglicher Kommentar war der folgende, in dem Du nämlich die nicht vorhandene Möglichkeit der Online-Vertragsänderung bemängelst:
    "Autor: DerDy 03.08.17 - 22:44

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier gehts um Bauleistungen, da gelten andere Vorschriften. Unter anderem
    > muss das benutzen des Grundstückes geregelt werden. Das ist grundsätzlich
    > nicht Online möglich, sondern nur mit entsprechendem Vertrag. Vermutlich
    > sogar Eintrag ins Grundbuch. Nur so wird gewährleistet, das nicht ein neuer
    > Käufer verlangt das es entfernt wird.
    Das ist mir schon klar. Aber du kannst auch nicht deinen Tarif einfach online wechseln, Optionen aufbuchen, das geht alles nur über Formular. Oder übersehe ich da was?"



    Wunschvorstellung? Bei meine Arbeitgeber arbeiten Europaweit mehrere tausend Mitarbeiter die einen Umsatz von mehreren Millarden Euro im Jahr generieren. Papierloses Büro ist trotzdem nicht vorhanden. Und alle Reseller der Telekom müssen mit deren IT auskommen, denn die Datenbank für die Zusammenarbeit/TAL Mietung läuft nach meiner Kenntnis bei der Telekom. Ob das in deren SAP oder ein zusätzliches Teil ist, entzieht sich meiner Kenntniss. Da müsste ich mal ein paar Kollege zu befragen ob die weitergehende Erkenntnisse haben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.17 15:25 durch Faksimile.

  6. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: Ovaron 05.08.17 - 10:42

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telekom Privatkunden Symetrisch mit 500MBit/sec?

    Es geht bisher nicht um Symetrisch mit 500Mbit/s.

    Es geht hierum:
    blue_think schrieb:
    -------------------------------------------------------------------
    > Wow. Wenn sogar die Telekom günstiger ist...
    > Also die "günstigsten" Tarife sind echt teuer.

    Darauf basiert die Forderung, nachzuweisen das Telekom günstiger ist. Wenn Du über Preise für Symetrisch mit 500Mbit/s diskutieren willst dann öffne dafür am besten einen eigenen Thread.

  7. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: Faksimile 05.08.17 - 14:25

    Das war meine Antwort auf folgenden Post:

    " Autor: SchmuseTigger 03.08.17 - 11:58

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier um Glasfaser. Zeig doch mal den Telekomglasfasertarif
    > der,inklusive Anschluss und Glasfaserausbau bis ins Haus, günstiger ist.

    Gibt 1GB die billiger sind als der 500 MB"

    Und daraufhin meine Nachfrage, ob denn die Telekom für Privatkunden einen Glasfaseranschluß in ein Gebäude legt und einen Tarif wie den WEMACOM Surf Exclusiv oder sogar mit symetrischer Übertragungsrate zu gleichen oder geringeren Kosten oder sogar einen 1 GBit zu geringeren Kosten anbietet. Mehr nicht.


    Aber wenn man Zusammenhänge nicht sieht oder nicht sehen will ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OAS Automation GmbH, Berlin
  2. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg
  3. ESG Mobility GmbH, München
  4. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

  1. Intel Ponte Vecchio: Sechs 7-nm-Xe-GPUs pro Aurora-Node
    Intel Ponte Vecchio
    Sechs 7-nm-Xe-GPUs pro Aurora-Node

    Intel hat seine 7-nm-Xe-Grafikmodule erläutert: Die heißen intern Ponte Vecchio, nutzen diverse Packaging-Techniken sowie Stapelspeicher und werden in multipler Form gekoppelt. Zusammen mit Sapphire-Rapids-CPUs bilden sie die Basis des Aurora-Exaflops-Supercomputers.

  2. Abgeordnete: CDU-Parteitag soll Huawei Verbot beschließen
    Abgeordnete
    CDU-Parteitag soll Huawei Verbot beschließen

    Eine Reihe von weniger bekannten CDU-Mitgliedern will weiter eine Beteiligung von Huawei am 5G-Ausbau verhindern. Doch der Ausbau mit Huawei-Technik in Deutschland ist bereits in vollem Gang.

  3. Zu niedrig: HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab
    Zu niedrig
    HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab

    HP Inc sieht sich mit 33 Milliarden US-Dollar von Xerox stark unterbewertet. Der Verwaltungsrat ist aber offen, andere Optionen für ein Zusammengehen mit Xerox zu erörtern.


  1. 01:00

  2. 23:59

  3. 20:53

  4. 20:22

  5. 19:36

  6. 18:34

  7. 16:45

  8. 16:26