1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleinstadt: Glasfaser findet nicht…

Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: senf.dazu 02.08.17 - 13:24

    http://wemacom.de/wp-content/uploads/Tarifblatt-WEMACOM-Surf2017_ohne-TV.pdf

  2. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: blue_think 02.08.17 - 13:53

    Wow. Wenn sogar die Telekom günstiger ist...
    Also die "günstigsten" Tarife sind echt teuer.

  3. Und was genau ist jetzt daran schwer zu verstehen?

    Autor: Kondom 02.08.17 - 13:56

    Welchen Teil verstehst du denn nicht?

    Es sind vier übersichtliche Tabellen auf einem einzelnen DIN A4 Blatt.

  4. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: Kondom 02.08.17 - 13:58

    Es geht hier um Glasfaser. Zeig doch mal den Telekomglasfasertarif der,inklusive Anschluss und Glasfaserausbau bis ins Haus, günstiger ist.

  5. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: nille02 02.08.17 - 14:04

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier um Glasfaser.

    Und dennoch muss es sich den Vergleich gefallen lassen, besonders wenn es in naher Zukunft eine Konkurrenz werden soll.

  6. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: Kondom 02.08.17 - 14:10

    Du hast immernoch nicht belegt, dass die Telekom günstiger sein soll.

    Zeig doch mal den Telekomglasfasertarif der,inklusive Anschluss und Glasfaserausbau bis ins Haus, günstiger ist.

  7. Re: Und was genau ist jetzt daran schwer zu verstehen?

    Autor: Faksimile 02.08.17 - 14:31

    Der Poster wird wohl weniger den grafischen Aufbau als eher die Zahlen und Maßeinheiten/Währungen meinen ;-)

  8. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: nille02 02.08.17 - 14:50

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast immernoch nicht belegt, dass die Telekom günstiger sein soll.

    Muss ich auch nicht, da ich als Kunde mit dem Hausanschluss nicht viel zu tun habe. Und um die Tarife und Leistungen geht es letztlich.

    Aber, sollte es sich wirklich interessieren. Ein neuer Anschluss kostet 800¤ und 600¤ wenn du einen Vertrag abschließt.

    > Zeig doch mal den Telekomglasfasertarif der,inklusive Anschluss und
    > Glasfaserausbau bis ins Haus, günstiger ist.

    Ist vollkommen überflüssig. Es geht darum was hinten raus kommt, ob ich Heute VDSL, FTTH oder DOCSIS bekomme, ist mir als Kunden mehr oder weniger Egal. Der Preis für die Leistung ist das wichtige und der Anbieter um den es hier geht bringt nicht genug Leistung für seine Preise.

  9. Re: Und was genau ist jetzt daran schwer zu verstehen?

    Autor: berritorre 02.08.17 - 14:53

    Was mich immer stört sind diese 24 Monate Vertragslaufzeit, dann noch 3 Monate Kündigungsfrist und dann verlängert sich der Vertrag automatisch um 12 Monate!!!!

    Erstens: Wenn ich von meiner Leistung überzeugt bin, dann reicht eine monatliche Kündigungsfrist. Kaum jemand wechselt gerne Tarife. Solange das Gebotene stimmt und der Preis vernünftig ist, werden die meisten beim ursprünglichen Anbieter bleiben. Erst wenn der Leidensdruck relativ hoch ist, wird man sich so einen Wechsel, der ja auch gerne mal mit Problemen verbunden ist und Zeit kostet auf sich nehmen.

    Ich hatte hier einen Vertrag mit meinem Internetanbieter, monatliche Kündigungsfrist, keine versteckten Klauseln. Die Leistung war gut, der Preis ist auch nach 3 Jahren immer noch gut im Vergleich zur Konkurrenz. Warum sollte ich da wechseln? Leider ist das Büro umgezogen und der Anbieter ist am neuen Standort (noch) nicht. Also muss ich schweren Herzens kündigen.

    Der neue will natürlich 24 Monate, ist aber leider der einzige Glasfaseranbieter im Gebäude. Also muss ich durch. Preis stimmt, Leistung kann ich noch nicht zuverlässig beurteilen. Aber da ist immer dieses Geschmäckle mit den 24 Monaten...

  10. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: Genie 02.08.17 - 15:09

    blue_think schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow. Wenn sogar die Telekom günstiger ist...
    > Also die "günstigsten" Tarife sind echt teuer.

    Kann ich nicht nachvollziehen. Die Preise sind absolut top. Vor allem sind das mal Upload-Bandbreiten, mit denen man auch etwas anfangen kann. Würde ich sofort buchen.

  11. Re: Und was genau ist jetzt daran schwer zu verstehen?

    Autor: Gunah 02.08.17 - 15:14

    Ob Telekom / Vodafone KDG / etc. machen alle das gleiche.
    Irgendwie muss sich das Bundeln ja wieder rein holen lassen.

    Bei 1und1 kannst du als Beispiel monatlich kündigen, musst aber ein "Router" für 150 ¤ kostet. für den Router den man da bekommt, keine frage viel zu teuer. aber die kosten die Entstehen beim aktivieren etc. muss ich ja auch erstmal rentieren.

  12. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: Oktavian 02.08.17 - 15:15

    > Es geht hier um Glasfaser.

    Die Glasfaser ist für die allermeisten Kunden kein Wert an sich. Ob der Kunde seine 50 Mbit stabil per Glasfaser, Telekonkabel, Coax-Kabel oder Funk bekommt, ist den meisten völlig berechtigt sch...egal, solange er sie bekommt.

    Insofern ist die Preispolitik tatsächlich merkwürdig. Der Kunde hat keinen für ihn sichtbaren Mehrwert, soll aber mehr zahlen, da seine Bits plötzlich geblinkt werden.

  13. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: Gunah 02.08.17 - 15:16

    Für Glasfaser sind die Preise wirklich Top.
    Aber wir wissen, dass es besser ist... jetzt frag mal welche die das Netz nur "benutzen".
    Die sagen sich, "warum soll ich dafür den Preis zahlen, für das bekomme ich bei der Telekom doch das gleiche"... ich weiss dass es einen großen unterschied gibt, aber Herr und Frau Müller welche abends Netflix/Amazon etc. schauen eben nicht.

  14. Re: Und was genau ist jetzt daran schwer zu verstehen?

    Autor: berritorre 02.08.17 - 15:54

    Wie gesagt, wenn die Leistung und der Preis stimmt, dann wechselt doch sowieso keiner. Den Aufwand nimmt doch keiner gerne auf sich.

    Wenn ich z.B. mein Anbieter, mit dem ich über Jahre zufrieden bin ein paar Euro teurer als ein neuer Anbieter ist, dann wechsle ich trotzdem nicht. Zum einen habe ich beim Wechsel einen gewissen Aufwand und auch noch ein gewisses Risiko. D.h. so ein Wechsel käme für die meisten erst in Frage, wenn der Preisunterschied (bei gleicher zu erwartender Qualität und Leistung) zu gross wird.

  15. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: chefin 02.08.17 - 16:09

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast immernoch nicht belegt, dass die Telekom günstiger sein soll.
    >
    > Zeig doch mal den Telekomglasfasertarif der,inklusive Anschluss und
    > Glasfaserausbau bis ins Haus, günstiger ist.


    Und wo ist dein Porsche? Mein GT3 steht in der Garage? Wenn du keinen Hast, dann aber hop hop, wer will den heute noch mit 200 über die Autobahn schleichen. Zeit ist Geld. Ich schaffe 3 Kinobesuche in 3 verschiedenene Großstädten damit pro Tag und das in 3D und 4K. Und habe noch Zeit für meine Kinder. Weil ich eben so schnell bin.

    Jetzt geschnallt?

    Nein...macht nix, hast ja auch keine GT3.

  16. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: Ovaron 02.08.17 - 16:50

    Kondom schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Zeig doch mal den Telekomglasfasertarif der,inklusive
    > Anschluss und Glasfaserausbau bis ins Haus,
    > günstiger ist.

    Neubaugebiet: 600 Euro für den Anschluß plus 50 Euro für 200/100 inklusive TelefonFlat.

    Ausbaugebiet: 0 Euro für den Anschluß plus 50 Euro für 200/100 inklusive TelefonFlat.

    Die Rechnung im Nicht-Ausbaugebiet ist komplexer, denn da sind nur die 1400 Euro Basis inkl. 20 m plus 35¤ pro Meter der Wemacom als Eckdaten bekannt. Ich würde nicht darauf zählen das die eine Straße für lau queren.

  17. Re: Und was genau ist jetzt daran schwer zu verstehen?

    Autor: senf.dazu 02.08.17 - 17:19

    Na eben das Gesamtkunstwerk - bei dem man durchaus Nachvollziehen kann das es die meisten Anwohner verschreckt, da sie offenbar eine Cu Alternative haben oder wohl noch kriegen.

    Preise am oberen Ende des Marktes, mit Bundles (z.B. 30 statt 50 und sym statt asym) die für die heutige typische Nutzung eher nicht paßgenau zu den Konsumentenbedürfnissen sind, und vor allem keine Ankündigung das man sich dem Wettbewerb stellt und die Konkurrenz ins Netz läßt, z.B. durch Teilnahme an einer Handelsplattform. Und anscheinend muß man auch noch was für den Anschluß bezahlen.

    Also entweder kriegt man null Wettbewerb von der Telekom oder eben mit Glasfaser - beste Garantien für dauerhaft hohe Preise.

    Die Vernunft gebietet da abwarten - genauso wie beim Autokauf. Wenn man sich's erlauben kann.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.17 17:29 durch senf.dazu.

  18. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: DerDy 02.08.17 - 23:39

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wemacom.de
    Lustig oder traurig? Ein IT Unternehmen bzw. Provider lässt eine Bestellung wie zur Bundespostzeiten per Formular ausfüllen. Das Unternehmen Wemacom scheint ja ein Musterschüler bei der Digitalisierung zu sein.

  19. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: SchmuseTigger 03.08.17 - 11:58

    Kondom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht hier um Glasfaser. Zeig doch mal den Telekomglasfasertarif
    > der,inklusive Anschluss und Glasfaserausbau bis ins Haus, günstiger ist.

    Gibt 1GB die billiger sind als der 500 MB

  20. Re: Die Preisgestaltung mancher Glasfaserunternehmen ist aber auch schwer zu verstehn

    Autor: chefin 03.08.17 - 12:57

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > senf.dazu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wemacom.de
    > Lustig oder traurig? Ein IT Unternehmen bzw. Provider lässt eine Bestellung
    > wie zur Bundespostzeiten per Formular ausfüllen. Das Unternehmen Wemacom
    > scheint ja ein Musterschüler bei der Digitalisierung zu sein.

    Hier gehts um Bauleistungen, da gelten andere Vorschriften. Unter anderem muss das benutzen des Grundstückes geregelt werden. Das ist grundsätzlich nicht Online möglich, sondern nur mit entsprechendem Vertrag. Vermutlich sogar Eintrag ins Grundbuch. Nur so wird gewährleistet, das nicht ein neuer Käufer verlangt das es entfernt wird.

    Das ist mehr als nur ein Internetanschluss. Zumal da zb auch viel längere Gewährleistungspflichten gelten. Baugewährleistung ist zb 5 Jahre lang. Wenn die Hausabdichtung undicht wird, muss der Bauherr der Leitung dafür grade stehen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIS AG, Berlin-Wedding
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main
  3. Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 3,99€
  3. 4,99€
  4. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. ORAN Open-Source-Mobilfunk ist nicht umweltfreundlich
  2. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  3. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

  1. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.

  2. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  3. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.


  1. 18:11

  2. 17:00

  3. 16:46

  4. 16:22

  5. 14:35

  6. 14:20

  7. 13:05

  8. 12:23