Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleßen-Görne: Telekom schließt…

Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: jones1024 11.07.18 - 17:09

    ... da hätte man sich jahrelanges betteln sparen können.

  2. Re: Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: Freak126 11.07.18 - 21:32

    Bei 360 unterversorgten Leuten? Ahhhhh ok

  3. Re: Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: M.P. 11.07.18 - 22:10

    Immerhin führt die Bahnstrecke Berlin - Hamburg dort vorbei....

  4. Re: Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: emdotjay 12.07.18 - 08:06

    "Dafür holten der Bürgermeister und seine Abgeordneten immer wieder Bundes- und Landespolitiker in die Gemeinde, erklärten ihnen das Problem, baten um Unterstützung und wurden nicht müde im Ringen für eine stabile Mobilfunkempfang. Sie ließen sich auch nicht von den Absagen großer Mobilfunkanbieter entmutigen. Die Region sei zu dünn besiedelt, um einen Mobilfunkmast wirtschaftlich betreiben zu können, hieß es immer wieder."

    Würde der Staat die Infrastruktur betrieben und die Wirtschaft ihre Nutzung anmieten, dann hätte man so ein Problem nicht.
    Dann würde der Staat das Land abdecken!
    Vorteil man hätte wenigstens überall GSM empfang... nichtmal das kommt man in D richtig hin.
    Nahteil die Gesprächsminute wäre etwas teurer.

  5. Re: Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: dp2419 12.07.18 - 08:45

    Wieso sollte es teurer sein, wenn nur ein flächendeckendes Netz aufgebaut werden muss anstatt mehrere?

  6. Re: Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: Schrödinger's Katze 12.07.18 - 10:31

    dp2419 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte es teurer sein, wenn nur ein flächendeckendes Netz aufgebaut
    > werden muss anstatt mehrere?

    Weil alles was der Staat macht teurer ist.

  7. Re: Der Entzug der Frequenz-Rechte hätte auch seine Wirkung gezeigt...

    Autor: plutoniumsulfat 12.07.18 - 11:38

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dp2419 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso sollte es teurer sein, wenn nur ein flächendeckendes Netz
    > aufgebaut
    > > werden muss anstatt mehrere?
    >
    > Weil alles was der Staat macht teurer ist.

    §1: Alles, was der Staat macht, hat teurer zu sein als größere Vorhaben von mehreren privatwirtschaftlichen Anbietern zusammen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Staffery GmbH, Berlin
  4. EDAG BFFT Electronics, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (-63%) 11,00€
  3. (-29%) 9,99€
  4. 16,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Datenethik: Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel
    Datenethik
    Regierungskommission bringt Verbot von Algorithmen ins Spiel

    Eine Regierungskommission macht Vorschläge für eine umfassende Regulierung von Algorithmen. Sie fordert unter anderem eine Kontrollinstanz, Algorithmus-Beauftragte in Unternehmen und sogar das Verbot von Algorithmen mit "unvertretbarem Schädigungspotenzial".

  2. Google: Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht
    Google
    Chrome 78 bringt Experimente und bessere Tab-Übersicht

    Die aktuelle Version 78 des Chrome-Browsers von Google erleichtert die Tab-Übersicht. Außerdem enthält die Version experimentelle APIs etwa für den Dateisystemzugriff, testet DoH und bietet einen forcierten Dark-Mode.

  3. O2: Telefónica installiert 850 neue LTE-Sender
    O2
    Telefónica installiert 850 neue LTE-Sender

    Die Telefónica Deutschland muss ihr LTE-Netz weiter verstärken und erweitern und hat zusätzliche LTE-Frequenzbänder eingeschaltet. In diesem Jahr hatte die Bundesnetzagentur dies angemahnt.


  1. 15:00

  2. 14:43

  3. 14:28

  4. 14:14

  5. 14:00

  6. 13:48

  7. 13:35

  8. 13:20