1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klima: Schwärzer als Kohle

Unabhängig von der politischen Meinung: Was für ein schlechter Artikel!

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unabhängig von der politischen Meinung: Was für ein schlechter Artikel!

    Autor: aguentsch 26.04.20 - 08:05

    Hier nur ein paar meiner Kritikpunkte:

    1. "Es dauere mehrere Jahrzehnte bis Jahrhunderte, bis die geschlagenen Bäume durch neu gewachsene der gleichen Dimension ersetzt würden."
    Kohle und Öl brauchen hier meines Wissens Jahrmillionen.

    Natürlich ist Holz z. B. ggü. Öl der minderwertige Brennstoff. Nach meiner Einschätzung ist die Frage nach der nachhaltigen Wirtschaftlichkeit trotzdem ganz leicht zu beantworten: Warte ich 70 Jahre, bis der Baum gewachsen ist, dabei eine gewisse Menge C02 aufnimmt und mit x kJ liefern kann. Oder dann nochmal ein paar Millionen Jahre, in denen kein weiteres CO2 absorbiert wird, um die doppelte Menge an Energie gewinnen zu können. Hier könnten 100.000e Generationen Bäume wachsen.

    2. "Zurzeit werden jedoch nur 19 Prozent des Altholzes wiederverwendet, überwiegend in Spanholzplatten"
    Wieviel Prozent des Altholzes sind unbehandelt? Oder schlägt der Autor vor, lackiertes Holz in Kleinfeuerungsanlagen zu verbrennen? Dann würde ich aus gesundheitlichen Gründen lieber Feinstaub pur inhalieren.
    Upcycling wäre eine Option, steckt aber meines Wissens eher in den Kinderschuhen und ist vermutlich bis auf wenige Ausnahmen unwirtschaftlich.
    OK, einen kleinen Punkt hat der Autor. Für Großkraftwerke macht es vermutlich keinen Sinn, direkt Holz zu verfeuern.

    3. "Unterm Strich wäre der Umwelt viel mehr geholfen, würden wir das Holz im Wald wachsen lassen."
    Das ist aber eine sehr gewagte These: Beim Verotten entstehen CO2, Lachgas, Methan. Vielleicht täusche ich mich ja bei den Mengen. Aber ein guter Journalist sollte darauf zumindest eingehen.

    Zum Feinstaub: Ja, Holzverbrennung ist nicht so sauber. Problematisch sind hier die kleinen Kaminöfen, hier stellt sich wirklich die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Aber bei Großverbrennung kann gefiltert werden und auch Kessel haben nur noch einen Bruchteil des Feinstaubausstoßes von Kaminöfen bei gleichzeitig größerer Effizienz.

    Aus meiner Sicht wird Holzverbrennung die Welt nicht retten, ist aber bis auf wenige Ausnahmen ein sinnvoller Baustein, ggf. auch übergangsweise für die Energiewende.

  2. Re: Unabhängig von der politischen Meinung: Was für ein schlechter Artikel!

    Autor: Pferdesalami 27.04.20 - 16:56

    Dem kann ich in allen Punkten nur zustimmen, wobei es noch viel mehr Punkte gibt die nicht stimmen. Das einzige Problem ist einfach, dass nicht genug Holz wächst um unseren Energiebedarf mit Holz decken zu können. Dass aber Kohle, welches viel länger dauert bis es wieder als Kohle eingelagert ist (nämlich zehntausende von Jahren) besser als Holz sein soll ist einfach nur falsch.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.04.20 17:06 durch Pferdesalami.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computer Futures, Hamburg
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  3. Wacker Neuson SE, München, Hörsching (Österreich)
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 172,90€
  2. 69,90€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...
  4. (u. a. Samsung GQ65Q80T 65 Zoll QLED für 1.199€, Corsair HS60 Over-ear-Gaming-Headset Carbon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme