1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Klimakatastrophe: Aktivistin…

Soziale Thematik ist immer wichtiger als Klimaschutz

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Soziale Thematik ist immer wichtiger als Klimaschutz

    Autor: Schnueggel 18.06.21 - 17:26

    Der Klimaschutz ist sicher wichtig und alle sollten was tun und es wird auch schon viel getan und auch noch mehr, viele habe die Zeichen der Zeit erkannt. Aber wenn die Menschen von heute auf morgen plötzlich am Abgrund stehen, vor dem Nichts, am sozialen Rand, das Leben plötzlich auf Kante genäht usw. dann wird man feststellen was der Klimaschutz noch wert ist. Wenn breite Massen plötzlich Linke und Rechte und Nationalisten wählen, weil die können ganz schnell einen Schuldigen benennen, einfacher kann man Politik nicht für solche Gruppen machen. Und das geht niemals gut aus, ist es noch nie in der Geschichte und auch nicht in der Gegenwart man braucht dafür nur die Zeitung aufschlagen, da liest man genug von solchem Elend auf der Welt und wir sind hier auch nicht besser, oder klüger als die Menschen anderswo. Was dann der Klimaschutz noch Wert ist wird man dann sehen, wenn man solche Obrigkeiten hat (siehe Brasilien zBsp.).

    Der Wandel wird viele überrollen und zurück lassen. Das ist halt so. Vermutlich werden es aber mehr sein als früher. Ich glaube auch das Europa viel verschlafen hat und wir jetzt vom zukünftigen Wirtschaftskuchen nur noch ein kleines Stück bekommen werden, aber vielleicht hilft das auch, dass man sich für die noch fernere Zukunft wieder auf die Hinterbeine stellt. Deswegen sollte Klimaschutz sozialverträglich sein es kommt jetzt nicht auf ein paar Jahre an, das ist für die Erde Peanuts und wenn doch, dann ist es eh schon zu spät. Weil Krieg und radikale Regierungen sind noch viel schlechter fürs Klima.

  2. Re: Soziale Thematik ist immer wichtiger als Klimaschutz

    Autor: firstdeathmaker 18.06.21 - 17:38

    Schönes Beispiel für das was sie bemängelt: Klimaschutz ist nicht das Gegenteil von Sozialen Fragen. Es wird immer wieder behauptet, dass die Vorschläge der Grünen gegen die sozial Schwachen gehen würden. Aber das stimmt im Detail einfach nicht. Wenn ich Autos die viel mehr Verbrauchen (SUV etc.) die von Reichen gefahren werde durch die CO² Abgabe stärker zur Kasse bitte als die Kleinwagen der sozial Schwächeren und gleichzeitig die Pendlerpauschale erhöhe, dann ist da durchaus auf die Soziale Thematik eingegangen worden. Was machen die anderen Parteien? Die tun so als ob man so weiter machen kann und versuchen die Armen gegen den für sie sogar noch wichtigeren Klimaschutz aufzubringen. Schon echt nen fieses Spiel.

  3. Re: Soziale Thematik ist immer wichtiger als Klimaschutz

    Autor: Oktavian 18.06.21 - 17:48

    Ein paar Gedanken dazu:

    > Schönes Beispiel für das was sie bemängelt: Klimaschutz ist nicht das
    > Gegenteil von Sozialen Fragen.

    Das Gegenteil nicht, aber die beiden Themen haben oft Zielkonflikte, die abgeglichen werden müssen.

    > Es wird immer wieder behauptet, dass die
    > Vorschläge der Grünen gegen die sozial Schwachen gehen würden. Aber das
    > stimmt im Detail einfach nicht.

    Warten wir mal ab, was bei Deinen "grünen" Vorschlägen rauskommen.

    > Wenn ich Autos die viel mehr Verbrauchen
    > (SUV etc.) die von Reichen gefahren werde durch die CO² Abgabe stärker zur
    > Kasse bitte als die Kleinwagen der sozial Schwächeren

    Natürlich braucht ein SUV durch eine Bauform etwas mehr als eine Limousine oder ein Kombi gleicher Klasse. Allerdings fährt der "Reiche" durchweg eher neue Modelle. Wenn ein ärmerer Mensch einen 12 Jahre alten Kleinwagen fährt, dann hat der realistisch durchaus einen Verbrauch, der einem modernen SUV nahekommt, ihn vielleicht sogar übersteigt. Zudem hängt er auf dem Wagen fest. Ein "Reicher" kann vergleichsweise einfach den Wagen tauschen, das kann der Ärmere nicht.

    > und gleichzeitig die
    > Pendlerpauschale erhöhe,

    Die Pendlerpauschale ist ein Rabatt auf die Einkommensteuer. Man bekommt nicht etwa 30 Cent pro km vom Finanzamt überwiesen, man muss für 30 Cent zu versteuerndes Einkommen keine Einkommensteuer zahlen.

    Der Reiche, der in aller Regel gut verdient und viel Steuern zahlt, profitiert sehr von dieser Erhöhung. Die Armen hingegen zahlen in aller Regel keine Einkommensteuer, zu wenig zu versteuerndes Einkommen. Eine Erhöhung der Pendlerpauschale bewirkt hier exakt gar nichts. Und wenn der Arme zumindest etwas zahlt, dann ist der Effekt der Pendlerpauschale bei ihm deutlich geringer durch die Progression.

    Man könnte bei den Vorschlägen fast meinen, die Grünen wissen schon, wer sie so wählt.

    > Was machen die anderen Parteien?

    Versuchen, sinnvolle Kompromisse zu finden. Aber ganz ehrlich, ich mach mir vor einer Grünen Regierungsbeteiligung nicht ins Hemd. Keine andere Partei ist bereit, ihre Prinzipien so schnell über Bord zu werfen wie die Grünen, wenn es Posten zu verteilen gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.21 17:50 durch Oktavian.

  4. Aber nicht rechts der SPD

    Autor: miauwww 18.06.21 - 18:14

    und bei der SPD ja auch oft nicht. Deswegen ist eine reine Heuchelei vor allem der Union, jetzt die Geringverdiener vorzuschieben. Die haben sich noch nie sonderlich um soziale Belange geschert. Die Geringverdiener (zu denen ich zähle) sollten dringend überlegen, welche Parteien am ehesten ihre Interessen vertreten. Und das ist rechts der SPD niemand.

  5. Re: Aber nicht rechts der SPD

    Autor: Oktavian 18.06.21 - 18:18

    > und bei der SPD ja auch oft nicht. Deswegen ist eine reine Heuchelei vor
    > allem der Union, jetzt die Geringverdiener vorzuschieben. Die haben sich
    > noch nie sonderlich um soziale Belange geschert.

    Naja, die andern aber ja auch nicht. Das ist ja auch nicht verwunderlich, diese Geringverdiener zahlen ja weder Steuern noch haben sie andere Interessenvertretungen, die sich die Politik gewogen hält.

    > Die Geringverdiener (zu
    > denen ich zähle) sollten dringend überlegen, welche Parteien am ehesten
    > ihre Interessen vertreten. Und das ist rechts der SPD niemand.

    Ja, richtig. Links davon, oben, unten und sogar mitten drin auch keiner.

  6. Re: Soziale Thematik ist immer wichtiger als Klimaschutz

    Autor: Snoozel 18.06.21 - 19:48

    Du hast wenig Sinn für Realität. Die alten Karren der sozial Schwachen erzeugen mehr CO2 als der Topmoderne SUV der Reichen. Rate mal wer da im Endeffekt mehr zahlen wird.
    Und wie kommt es überhaupt zu diesen falschen Gleichungen SUV = Reich?! Kleinwagen = wenig Verbrauch?!

  7. Re: Soziale Thematik ist immer wichtiger als Klimaschutz

    Autor: Oktavian 18.06.21 - 20:25

    > Und wie kommt es überhaupt zu diesen falschen Gleichungen SUV = Reich?!
    > Kleinwagen = wenig Verbrauch?!

    Ich vermute mal, das kommt, wenn man noch nie selbst einen alten, gebrauchten Kleinwagen besessen hat, weil man sich nichts besseres leisten konnte.

    Mein D-Kadett war schon 10 Jahre, als ich ihn damals gekauft habe, ich glaub für 800 Mark. Laufleistung weiß ich nicht, der Tacho war mindestens 2 mal rum. Hab ihn dann 5 Jahre gefahren und für 800 Mark weiter verkauft. Hab ihn gut gepflegt, aber gesoffen hat der wie ein Loch. 10 Liter waren völlig normal, üblich eher 12 bis 13.

    SUV = Reich wird dann gültig, wenn man den Reichen-Begriff anlegt, der wohl auch SPD und Grünen im Kopf rumspuckt. Spitzensteuersatz wird in Deutschland fällig ab 57k EUR Einkommen. Damit gilt man wohl als reich. Also in den Augen der Politik. Man ist der Teil der Gesellschaft, den man optimal melken kann. Er hat genug, um reichlich abzugeben, aber er hat noch nicht genug, um es sich leisten zu können, weniger abzugeben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.21 20:42 durch Oktavian.

  8. Re: Soziale Thematik ist immer wichtiger als Klimaschutz

    Autor: notuf 18.06.21 - 22:19

    Richtig Oktavian. Die echten Reichen, die oberen 10% (inkl Politiker) oder gar 1% trift keines der Gesetze. Die freuen sich schon jetzt auf Leere Straßen.

  9. Re: Soziale Thematik ist immer wichtiger als Klimaschutz

    Autor: Schnueggel 25.06.21 - 11:40

    Ich glaube keine Partei hat aktuell kein Klimaschutz im Programm. Das würde mich doch stark wundern. Vermutlich sogar die AFD.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  3. Trainer (m/w/d) für Software-Qualitätssicherung
    imbus AG, Möhrendorf bei Erlangen, bundes­weiter Einsatz
  4. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund, Giebelstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 16,49€
  3. (u. a. Special Edition PS5 für 69,99€, Deluxe Edition Xbox Series X/S für 99,99€)
  4. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de