Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Knowledge Graph: Google weiß, was du…

Birgt auch gewisse Risiken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Birgt auch gewisse Risiken

    Autor: NeoTiger 06.12.12 - 10:38

    Solange die Google Engine Suchbegriffe nur als reine Zeichenketten interpretiert, ist die Suche relativ neutral und man frei alles zu finden. Doch wenn die Suchengine semantischer wird, kann Google potenziell auch mehr zensieren. Wie ist es z.B. mit Suchanfragen zu Themen, die ethisch problematische Themen betrifft? Wird mir Google zu "Prostitution", "Drogen", "Raubkopien" etc. noch Informationen liefern, oder wird der politische Druck sie zwingen das Internet für mich zu schwärzen?

  2. Re: Birgt auch gewisse Risiken

    Autor: Andre S 06.12.12 - 15:24

    NeoTiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird mir Google zu "Prostitution", "Drogen", "Raubkopien" etc.
    > noch Informationen liefern, oder wird der politische Druck sie zwingen
    > das Internet für mich zu schwärzen?

    Dein Argument ist richtig.
    Jedoch sehe ich es noch schlimmer kommen.

    Google wird sicherlich die ganzen sachen die du so schön gesucht hast auch mitschreiben. Und später warst du mal zur falschen Zeit am falschen Ort und
    bist verdächtiger in einem Verbrechen weil du dann gewisse Themen gegoogelt hast bist du sofort ein potentieller Täter mit passendem Motiv.

    Eine Ermittlungsmethode nach der die Kripo, BKA und co sich alle 10 Finger lecken würden da einfach so ziemlich jeder das Internet nutzt. -- Mit einer vielfach höheren Trefferquote als Facebook sie jemals liefern würde...

    Also ganz ehrlich ich glaub ich verwende in Zukunft lieber weniger bekannte Suchmaschinen denn das ganze nimmt immer krassere formen an.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.12 15:28 durch Andre S.

  3. Re: Birgt auch gewisse Risiken

    Autor: Boeby 06.12.12 - 19:15

    Andre S schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Google wird sicherlich die ganzen sachen die du so schön gesucht hast auch
    > mitschreiben. Und später warst du mal zur falschen Zeit am falschen Ort
    > und
    > bist verdächtiger in einem Verbrechen weil du dann gewisse Themen gegoogelt
    > hast bist du sofort ein potentieller Täter mit passendem Motiv.
    >
    > Eine Ermittlungsmethode nach der die Kripo, BKA und co sich alle 10 Finger
    > lecken würden da einfach so ziemlich jeder das Internet nutzt. -- Mit einer
    > vielfach höheren Trefferquote als Facebook sie jemals liefern würde...

    Naja, das macht Google ja schon jetzt. Log dich mal hier ein: https://www.google.com/dashboard/
    Und dass die amerikanische Behörde jegliche Daten von Google anfordern kann ist ja nichts neues oder ?
    Ich glaube deine schlimmsten Befürchtungen sind soeben eingetroffen ? Zeit dass die Welt untergeht ? ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.12 19:15 durch Boeby.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  4. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 206,89€
  3. 169,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Tropico 6 im Test: Wir basteln eine Bananenrepublik
Tropico 6 im Test
Wir basteln eine Bananenrepublik

Das Militär droht mit Streik, die Nachbarländer mit Krieg und wir haben keinen Rum mehr: Vor solchen Problemen stehen wir als (nicht allzu böser) Diktator in Tropico 6, das für anspruchsvolle Aufbauspieler mehr als einen Blick wert ist.
Ein Test von Peter Steinlechner


    Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
    Batterieherstellung
    Kampf um die Zelle

    Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
    2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
    3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
      Lokaler Netzbetreiber
      Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

      Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

    2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
      Volkswagen
      5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

      Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

    3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
      Amazon vs. Google
      Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

      Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


    1. 19:10

    2. 18:20

    3. 17:59

    4. 16:31

    5. 15:32

    6. 14:56

    7. 14:41

    8. 13:20