1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kommt mobiles 100-MBit/s-Internet…

Das braucht doch niemand

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das braucht doch niemand

    Autor: CDU Wähler 29.12.09 - 12:52

    100 Mb die Sekunde ? Ach du meine güte für was braucht man den Sowas ?

    Ich hab hier auf dem Dorf DSL-Light und das reicht mir aus um meine emails zu schreiben oder einmal eine Nachrichtenseite zu öffnen.
    So schnelle Leitungen braucht man doch eh nur um mit illegalen tauschbörsenprogrammen wie Piratebay raubkopien zu laden. Um mal ein Word Dokument zu verschicken braucht man doch keine solche Leitung, also bitte.
    Eigendlich wäre es nur fair wenn Nutzer solcher Internetleitungen eine zusätzliche moantliche gebühr zu überweisen hätten um die Urheber für die so entgangenen Umsätze zu entschädigen.

  2. Re: Das braucht doch niemand

    Autor: olliq 29.12.09 - 12:56

    Versuch mal ein paar Urlaubsfotos in gute Qualität zu verschicken, dann ist man über jede Geschwindigkeitssteigerung froh.

    Außerdem kommt doch HD TV übers Internet, da will man auch eine gute Verbindung haben damit es nicht ruckelt.

    Zu schnell kann eine Verbindung nie werden.

  3. Re: Das braucht doch niemand

    Autor: ich- 29.12.09 - 12:59

    > Versuch mal ein paar Urlaubsfotos in gute Qualität zu
    > verschicken,

    Es geht hier um den Download. Der Upload ist wohl nach wie vor gähnend langsam.

  4. Re: Das braucht doch niemand

    Autor: tunnelblick 29.12.09 - 12:59

    olliq schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versuch mal ein paar Urlaubsfotos in gute Qualität zu verschicken, dann ist
    > man über jede Geschwindigkeitssteigerung froh.

    ui, dann wartet er halt was länger. hat doch ne flat. das urlaubsfoto-argument ist echt ausgelutscht...

    > Außerdem kommt doch HD TV übers Internet, da will man auch eine gute
    > Verbindung haben damit es nicht ruckelt.

    ja, das bekommt man aber bei der t-com erst ab einer ordentlichen bandbreite. sonst geht es auch über kabel und satellit.

    > Zu schnell kann eine Verbindung nie werden.

    richtig, aber man muss auch immer die frage stellen, zu welchem preis und ob man es überhaupt nutzen kann.

  5. 2010

    Autor: loler 29.12.09 - 13:10

    1 Haushalt 4 Bewohner (2 erwachsene 2 kinder zwischen 12-16)

    Situation in der Stadt:

    1 Kind surft YouTube, 2. Kind zieht ein update (für win oder Konsole oder was auch immer.)

    Vater oder Mutter wollen Urlaub planen und schauen auf Reisebüro Seiten....

    Alle ohne Adblock... kein Problem...

    Situation bei dsl-light:

    Katastrophal....

    Es ist mir schon klar das nicht immer alle gleichzeitig online sein müssen,
    aber wir leben im jahr 2009/10....
    das Internet ist nun mal das Informations- und Kommunikations-- Netz das man nicht einfach abschalten, ausblenden, sperren oder übersehen kann.

  6. Re: 2010

    Autor: tunnelblick 29.12.09 - 13:12

    das bezweifle ich doch nicht? aber diese leute werden von lte genauso viel erwarten dürfen wie von umts.

  7. Re: 2010

    Autor: Agenda 2020 29.12.09 - 13:42

    loler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 Haushalt 4 Bewohner (2 erwachsene 2 kinder zwischen 12-16)
    >
    > Situation in der Stadt:
    Wer erzählt euch Nasen eigentlich immer, dass es DSL-Light nur auf dem Land gibt? Der deutsche Großstadtrand ist oft grauenhaft unterversorgt. Die meisten Dörfer in meiner Nähe haben DSL3000 oder noch besser, unser ganzer Stadtteil nur 384 und 768.
    2 km weiter gibt es übrigens VDSL, aber keine Absicht weiter auszubauen. Soviel zur guten Stadtversorgung.

    > 1 Kind surft YouTube

    > Situation bei dsl-light:
    >
    > Katastrophal....
    >
    > Es ist mir schon klar das nicht immer alle gleichzeitig online sein müssen,
    Dir ist klar, dass man mit DSL-Light nicht einmal ein Youtube-Video alleine ohne Vorladen anschauen kann?

    Ansonsten ist dieses Thema ein ganz billiger Trollversuch von CDU-Wähler gewesen. Ich weiß gar nicht warum ihr auch noch darauf reinfallt...

  8. Re: 2010

    Autor: The melkor 29.12.09 - 13:44

    Jungs, überlegt auch was ihr schreibt!

    Klar ist ne Leistung von BIS zu 100Mbit/s für den einzelnen zuviel, aber jetzt verteilt diese Leistung auf ein 2000 Einwohner Dorf ohne DSL.

    Um 19h abends dürfte da pro Person so rund 200kbit/s zur Verfügung stehen (100.000kbit/s : 500 Leute (die grad mit dem Anbieter um die Uhrzeit online sind). Das geht mehr als iO (und auch nötig bei vielen Seiten)

    Zudem ist gerade für Selbstständige und kleine Betriebe (Hotels, Supermärkte o.ä.) ein leistungsfähiger Anschluß, der großteils pauschal abgegolten werden kann, durchaus von großem Vorteil.

    Von Backup Lösungen und Cloud Dienste für diese Gruppen will ich erst gar nicht schreiben.

    Ich denke, es gibt eine NAchfrage nach LTE, aber es wird an den BEtreibern liegen, ob die Technik erfolgreich sein wird...

  9. Re: 2010

    Autor: Hans Meiser 23 29.12.09 - 13:46

    Ich hoffe die grosse Entwicklung wurde nicht nur in der Bandbreite, sondern auch in der Latenz erziehlt, denn bei HSDPA/UMTS, kam ich selten auf Latenzen unter 150ms, was gähnend langsam ist und Echtzeitanwendungen verunmöglicht.

  10. Re: 2010

    Autor: the melkor 29.12.09 - 13:49

    Je nach Bebauung, Auslastung usw. schaffst du mit HSDP+ bereits Latenzen von 70ms und weniger (siehe TT-Forum über friendly-user Test von o2 in München).
    LTE dürfte kaum schlehcter sein

  11. Re: Das braucht doch niemand

    Autor: sleipnir 29.12.09 - 13:51

    Nur um mal einige Beispiele zu nennen:

    IPTV: beispielsweise "Entertain" der Telekom aber auch sowas wie Maxdome usw. sind mit DSL light nicht nutzbar.

    VoIP: Reguläres Telefon kann man damit nicht ersetzen, da DSL light dafür zu wenig Bandbreite liefert. Würde man es dennoch nutzen wollen hat man mit schlechter Übertragungsqualität zu kämpfen oder hohen Latenzzeiten.

    Spiele übers Netz: Ja, auch das ist nicht nutzbar mit DSL light. Es mag vielleicht nicht jeden interessieren aber die völlig legale Nutzung vieler Spiele ist fast nicht mehr möglich, da die meisten kommerziellen Spiele mittlerweile so etwas wie eine Online Aktivierung benötigen. Hinzu kommt, dass sich der Spielemarkt dahingehend ändert, dass sogenannter Download Content (DLC) angeboten wird, der kostenlos übers Netz nachgeliefert wird und quasi zum Produkt gehört.

    Blue Ray Discs: haben eine Anbindung ans Netz um Zusatzinhalte ansehen zu können. Auch das ist mit DSL light eine Qual. da der Download viel zu lange dauert.

    Programmupdates und Systemupdates: Diese sind mittlerweile mitunter fast mehrere hundert MB groß, beispielsweise Grafikkarten Treiber.

    Web Applikationen: Ja auch das gute alte Microsoft Office wird ins Netz abwandern und dort dann für Privatanwender sogar kostenfrei nutzbar sein ab Version 2010. Es wird sicher spannend sein, das ganze mit einer DSL light Leitung ans laufen zu beingen oder damit in normaler Geschwindigkeit zu arbeiten, wenn man ständig auf die Seite warten muss, da man zu geringe Bandbreite hat.

    MP3 Shops im Internet: Auch hier handelt es sich wieder einmal um Download Content, der natürlich mit DSL light nicht wirklich Spaß macht und bei dem man gut und gerne mal mehrere Stunden vorm Rechner verbringt, wenn man nicht dediziert downloaded (also außer dem download nichts im web macht).

    Webradio: ist in akzeptabler Qualität ohne Ruckeln absolut nicht möglich. Es gibt hier Sender und Spartenkanäle, die man im normalen Mainstream Lokalradio niemals empfangen wird. Die nötige Hardware (Radiowecker, Stereoanlagen etc) sind bereits erhältlich aber was nutzt es einem, wenn man damit niemals legal und ruckelfrei musik hören wird "dank" DSL light

    Videoportale: Auch diese sind mittlerweile aus der täglichen Internetnutzung nicht mehr wegzudenken. Ich beispielsweise habe schön desöfteren einen Link gesendet bekommen, den ich mir nicht in akzeptabler Zeit ansehen konnte, da das Video dreimal so lange zum downloaden brauchte wie es Abspielzeit hatte.

    Fazit:
    DSL light ist heutzutage einfach untragbar. Es ist das "moderne 56k Modem" sozusagen. Es handelt sich um ein reales Problem und nicht um etwas, dass man mit der Begründung unter den Tisch kehren kann, dass es nur geistig noch pubertierende Kiddis betrifft, die Sachen bei Piratebay und co downloaden.
    Es geht bei weitem nicht mehr um stumpfes E-Mail oder E-Bay Account abrufen. Internet heute ist viel mehr als es noch vor Jahren war. Es ist zur Multimediaplattform geworden, was vor 10-15 Jahren aufgrund der niedrigen Bandbreiten undenkbar war. In den DSL light gebieten ist man davon jedoch ausgeschlossen. Das schlimme ist hier, dass die Bürger es einfach nicht zu würdigen wissen oder sogar nicht einmal tollerieren wollen, dass andere Mitbürger die neuen Möglichkeiten nutzen möchten.

    >100 Mb die Sekunde ? Ach du meine güte für was braucht man denn Sowas ?

    Solche Aussagen zeugen davon, dass hier offensichtlich jeglicher Sachverstand fehlt. Es sind eben nicht 100 MB, denn MB steht für "Megabyte" wogegen "Mbit" für Megabit steht. Ein Bit ist die kleinste Informationseinheit. In einem Byte dagegen sind 8Bit zusammen gefasst. Um hier also Megabyte zu erhalten muss man die 100 durch 8 teilen. Dann schrumpft sie nämlich furchbar schnell zusammen auf 12.5 Megabyte pro Sekunde, was im Zeitalter der Youtube Videos mit mindestens mal 80MB (SD, kein HD Video) durchaus sinnvoll ist. Es geht nicht drum klitzekleine Dateien hin- und herzuschieben die nur einige Megabyte groß sind, sondern große Datenmengen und Multimedia Inhalte wie Videos Streams, Bilder und Audio Streams. Dabei handelt es sich um vollkommen legale Inhalte um die ganze Firmen ihr Geschäftsmodell aufgebaut haben.

  12. Re: 2010

    Autor: tunnelblick 29.12.09 - 14:05

    moment: wir sollen nachdenken? uns an deinen beispielen, die es seit jeher gibt, geistig bereichern? hast du überhaupt gelesen, was *ich* (ja, du hast auf meinen post geantwortet) geschrieben habe? ich bezweifle es.

  13. Re: 2010

    Autor: Hans Meiser23 29.12.09 - 14:10

    70MS unter optimalen Umständen reichen bei weitem nicht. Denn bei weniger optimalen Umständen(zB. auf dem Land) sind wir wieder bei den 150 ms. Ich denke bei optimalen Umständen sollte eine Latenz von 30ms erreichbar sein, damit es auch zum zocken reicht.

  14. Re: 2010

    Autor: tunnelblick 29.12.09 - 14:19

    ah, zocken - das sind also die wichtigen echtzeitanwendungen? ;)
    durch kurzes googlen sollte aber jedem klar werden, dass lte auch deutlich die latenz verbessern soll. also, wischt mal das pipi aus den augen weg, zocken sollte wohl gehen.

  15. Re: 2010

    Autor: The Melkor 29.12.09 - 14:31

    Eigentlich war dein Beitrag nur der letzte, da hab ich mich dran gehängt ;)

    Und ich hab ihn durchgelesen ;)

    Aber lass doch einfach mal das auf dich wirken:
    HAUPTZEIT (17h-21h) durchschnittlich 200kbit/s für den einzelnen User bei OPTIMALEN Bedingungen (d.h. kein Overhead => Sichtverbindung zum Mast, geografisch optimale Mastposition usw.)

    Wenn da 100Kbit/s bei dir in der Wohnung übrig bleiben, wirst du glücklich sein (siehe HSDPA usw).

    Ich halte diese Geschwindigkeit bei steigenden Webseitengrößen durchaus für nötig, um ohne große Verzögerungen und Komfortabel eine Seite laden zu können (zB http://www.webmasterpro.de/portal/news/2008/05/01/webseiten-groesse-steigt-immer-weiter-an.html ).

    Darüber hinaus wie angesprochen, können gerade für Unternehmen vor Ort solche günstigen und schnellen Datenanbindungen einen erheblichen Standortfaktor darstellen.

    Zudem will ich noch anmerken, dass man ja nicht mit 100Mbit/s startet sondern bei deutlich weniger Bandbreite um 2012-2013 herum.
    also schauen wir mal ob die Mittelstandssoftware von SAP, Cloud Computing usw. erfolgreich werden....

  16. Re: 2010

    Autor: Hans Meiser23 29.12.09 - 14:33

    Klein Tunnelblick kriegt zehn Punkte, dafür dass er was richtig gegoogelt hat!

    Dass bessere Latenzen versprochen wurde ist wohl jedem bekannt. Aber ob das, was die Hersteller versprechen auch in Echt erreicht wird ist die andere Frage.

  17. Re: 2010

    Autor: tunnelblick 29.12.09 - 14:35

    ja, aber an der misere wird lte wohl kaum etwas ändern? wo es heute kein umts aus wirtschaftlichkeit gibt, wird es wohl auch kein lte geben. e basta. die frage ist aber natürlich auch, wieviele zellen es geben wird. und außerdem ist internet eine mischrechnung. nicht jeder macht konstanten traffic, sonst würde sich das ganze thema ja eh überhaupt nicht lohnen.

  18. Re: 2010

    Autor: tunnelblick 29.12.09 - 14:36

    nur: wenn hans meiser rumweint, weil masterkiller1997 ihn doch gefraggt hat, weil seine latenz so schlecht war, wird er wohl nicht mehr als ein müdes lächeln bei den leuten ernten, die lte entwickelt haben.

  19. Re: 2010

    Autor: the Melkor 29.12.09 - 14:48

    Durch die TV-Frequenzen kann man die Zellen größer gestalten (sollte dann etwa GSM900 ZEllengrößer sein)
    Ich denke, dadurch kann man schon einige weiße Flecken "stopfen".
    Der Nachbarort hat zB das Problem, dass die Ortschaft genau zwischen zwei DSL-Gebiten liegt und zu klein für UMTS ist. Da kann man LTE zB problemlos einsetzen (wird bestimmt dann auch noch großzügig gefördert oder vorgeschrieben (?))

    https://forum.golem.de/kommentare/handy/telef-nica-startet-umfangreiche-lte-tests/zellen-groesse/35766,1947867,1947867,read.html#msg-1947867

    Aber schauen wir mal, scheint ja ein Hick-Hack zu geben

  20. Re: Das braucht doch niemand

    Autor: blubber110 29.12.09 - 16:08

    *brüll* ich schmeiß mich weg!

    Hehe, gut getrollt, deinen Post haben hier sogar welche ernst genommen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Deutsche Post IT Services GmbH, Bonn
  3. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe/Durlach
  4. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Berlin, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Outriders für 41,99€, Nier Replicant - Remake für 46,99€)
  2. 100€ (mit Rabattcode "POWEREBAY5E" - Bestpreis)
  3. 277€ (Bestpreis)
  4. 699€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme