1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kommunaler Netzbetreiber: Telekom…

Moment mal...

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moment mal...

    Autor: specialsymbol 11.02.21 - 07:27

    "Die Schulen in der Gemeinde Oebisfelde-Weferlingen seien an das kommunale Glasfasernetz der Gemeinde angeschlossen."

    Das heißt doch: die Schulen sind am Netz, sie haben Internet.
    Die Schüler aber behaupten: es gibt kein Internet. Warum wird im nächsten Satz klar:

    "Die innere Hausverkabelung und die Errichtung eines internen WLAN-Netzes erfolgten über den Digitalpakt-Schule."

    Die schaffen es ernsthaft nicht, ein WLAN-Netzwerk aufzubauen? Sicher, es ist eine Schule. Trotzdem können wir bei einer LAN-Party ein komplettes Haus innerhalb von einer halben Stunde mit WLAN versorgen, und zwar so, dass alle darin zocken können. Es kam sogar vor, dass die Eltern das Netz danach behalten wollten, da mussten nur die Kabel noch unterputz verlegt werden, das machte dann ein Maurer.

    Also gut, vermutlich läuft es darauf hinaus: vermutlich könnten sie schon ein Netzwerk in kürzester Zeit aufbauen, aber sie wollen dafür nichts bezahlen sondern die Förderung durch den Digitalpakt Schule in Anspruch nehmen. Und das dauert eben, aber dafür ist das Bildungsministerium verantwortlich (oder das Verkehrsministerium, weil es um "digital" geht?)

    Wie auch immer, da kann der kommunale Versorger wohl nichts für.

    Es sei denn...

    es sei denn, die Telekom hat zufällig einen guten Draht zum Fördertopf und kann garantieren die Mittel sofort zur Verfügung zu haben, wenn man den bereits gelegten Anschluss des kommunalen Versorgers nicht nutzt und stattdessen den der Telekom (sind ja nur ein paar zehntausend Euro im Jahr, die man da verdient bei der Bandbreite)

  2. Re: Moment mal...

    Autor: chefin 11.02.21 - 10:50

    Ja, mehr oder weniger so sehe ich das ganze auch

    Ein gutes Argument, wenn mal wieder irgendwer mein, Internet müsste in staatliche Hände, weil sonst nix vorwärts geht. Sobald man nen Euro verdienen kann, findet sich auch jemand der ihn verdienen will. Dagegen kann man bei Behörden davon ausgehen, das sie alle gleich behandeln. erst wenn der letzte FTTH installiert bekommen hat, kaufen wir die Hardware um es anzuschliessen. Einschalten sobald alles installiert wurde. Natürlich mit Europaweiter Ausschreibung mit 3 Monate Angebotsabgabefrist, so das man ganz sicher den Billigsten bekommt. Und dann wenn die Nachforderungen kommen erstmal bis zum Bundesverwaltungsgericht streiten was die ganze Choose 2 Jahre blockiert.

  3. Re: Moment mal...

    Autor: Faksimile 14.02.21 - 08:33

    Das ist im öffentlichen Dienst als auch bei großen Unternehmen so vorgeschrieben.

  4. Re: Moment mal...

    Autor: mushid0 25.03.21 - 23:28

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist im öffentlichen Dienst als auch bei großen Unternehmen so
    > vorgeschrieben.


    Das macht es nicht besser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Solid-IT GmbH, Leipzig
  2. Schwarz Produktion GmbH & Co. KG, Weißenfels, Raum Halle/Leipzig
  3. Eckelmann AG, Wiesbaden
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme