Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kommunikation: SpaceX beantragt…

Erst zum Mars oder mit dem Hyperloop um die Welt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erst zum Mars oder mit dem Hyperloop um die Welt?

    Autor: IncredibleAlk 17.11.16 - 16:20

    Nichts für ungut, ich mag die Ideen des Herrn Musk, aber selbst mit dem Tesla macht der keine Kohle. Internet für alle? Geile Idee. Zum Mars? Geil! Und das alles geht schon 2020 los? Ja klar. So ambitioniert die Ziele auch sein mögen, das ist alles fern der Realität.

    Zurück zum Thema:
    Glaube 5G oder vielleicht erst der Nachfolger werden flächendeckend(er) arbeiten als auch nur 10 seiner Satelliten.

  2. Re: Erst zum Mars oder mit dem Hyperloop um die Welt?

    Autor: Emulex 17.11.16 - 16:24

    IncredibleAlk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichts für ungut, ich mag die Ideen des Herrn Musk, aber selbst mit dem
    > Tesla macht der keine Kohle. Internet für alle? Geile Idee. Zum Mars? Geil!
    > Und das alles geht schon 2020 los? Ja klar. So ambitioniert die Ziele auch
    > sein mögen, das ist alles fern der Realität.
    >

    Sein Problem ist die "kreuz und quer"-Finanzierung aller seiner Unternehmungen.
    Nichts ist profitabel, also muss er zumindest immer neue Ideen generieren um die Investoren bei Laune zu halten.

  3. Re: Erst zum Mars oder mit dem Hyperloop um die Welt?

    Autor: teenriot* 17.11.16 - 16:39

    Natürlich schafft man keinen Profit wenn immer wieder reinvestiert wird um einem größeren Plan zu folgen. Profit ist auch erst mal gar nicht das Ziel. Dennoch wurden Milliardenwerte geschaffen (allein Gigafactory). Muss man auch erst mal schaffen. Man kann Profit machen und klein bleiben oder Umsatz steigern und irgendwann richtig abkassieren wenn's gut geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.11.16 16:39 durch teenriot*.

  4. Re: Erst zum Mars oder mit dem Hyperloop um die Welt?

    Autor: klick mich 17.11.16 - 19:57

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dennoch wurden Milliardenwerte geschaffen (allein Gigafactory). Muss man
    > auch erst mal schaffen.

    Hab ich was verpasst? Milliarden versenken ist nicht unbedingt mit Milliardenwerte schaffen gleichzusetzen. Bisher wurde ein Teil der Halle fertiggestellt und mit ein wenig Show ausgewählten Pressevertretern vorgestellt.
    Ich wüsste nicht, dass da schon die Produktion angelaufen ist; 2018 solls wohl voll laufen. Aber vielleicht bin ich da nicht auf dem aktuellen Stand.

  5. Re: Erst zum Mars oder mit dem Hyperloop um die Welt?

    Autor: Emulex 17.11.16 - 20:37

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich schafft man keinen Profit wenn immer wieder reinvestiert wird um
    > einem größeren Plan zu folgen. Profit ist auch erst mal gar nicht das Ziel.
    > Dennoch wurden Milliardenwerte geschaffen (allein Gigafactory). Muss man
    > auch erst mal schaffen. Man kann Profit machen und klein bleiben oder
    > Umsatz steigern und irgendwann richtig abkassieren wenn's gut geht.

    Das ist ja gerade zu bezweifeln, dass da Profit (oder sagen wir eine annehmbare Rendite) gemacht werden könnte.
    Mit Milliarden an Investorengeldern Milliardenwerte zu schaffen/kaufen kann jeder - das Ding profitabel zu machen aber nicht.
    Und genau das ist Musk einfach noch schuldig.

  6. Re: Erst zum Mars oder mit dem Hyperloop um die Welt?

    Autor: teenriot* 17.11.16 - 23:07

    Es kriegt eben nicht jeder Milliarden an Ingestionen.
    Dazu muss man schon was vorzeigen können,
    und sei es nur geistiges Eigentum.

  7. Re: Erst zum Mars oder mit dem Hyperloop um die Welt?

    Autor: teenriot* 17.11.16 - 23:08

    Selbst ein Viertel der Fabrik schlägt schon die Milliardenmarke.

  8. Re: Erst zum Mars oder mit dem Hyperloop um die Welt?

    Autor: quasides 18.11.16 - 03:41

    Der Trick ist Geld ist Wertlos geworden.
    Die FED Geldpolitik hat eine deartige Geldschwemme erzeugt das man unbeidngt im großen Stiel investieren muss.

    Die Märkte aber schrumpfen an allen Ecken und Enden, es gibt kaum profitable Ecken für investitutionen und das hat Musk erkannt.

    Er gibt den Investoren etwas das, wenn es erfolg hat, Marktdominaz auf einer globalen Ebene verspricht. Von allen seinen projekten ist dieses noch das realistischte um wirklich geld zu machen.

    Die Gigafactory hat das extreme risiko plötzlich gegen eine neue Batt. Technologie zu stehen die man möglciherweise gar nicht lizensiert bekommt. Tesla bleibt zumindest aufkommensneutral und Hyperloop wird nicht funktionieren, eine Totgeburt.
    Die Solarschindeln sind die nächste totgeburt, die schon xfach versucht wurde.

    Bleibt nur noch space x mit problemen die die nasa schon in den 80er gelöst hat. dafür fancy schmancy laden von triebwerken, herrlcih unwirtschaftlich aber spektakulär, gaukelt den uninformierten investor einen technologievorsprung vor.

    er wird das internet projekt brauchen und es muss erfolgreich sein.

    Das geniale aber an seiner struktur ist das er bald to big to fail ist.
    er wird noch lange eine menge geld für unsinn bekommen gerade wenn die investoren sehen das das andere zeugs unsinn ist,

  9. Re: Erst zum Mars oder mit dem Hyperloop um die Welt?

    Autor: Screeny 18.11.16 - 08:45

    quasides schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .....

    Du bist bestimmt der Knaller auf jeder Party.
    Selten so viel augenscheinlich "geniales" Geschwafel gehört - gepaart mit harter Destruktivität und minderem Optimismus.

  10. Re: Erst zum Mars oder mit dem Hyperloop um die Welt?

    Autor: Sebbi 18.11.16 - 09:10

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich schafft man keinen Profit wenn immer wieder reinvestiert wird
    > um
    > > einem größeren Plan zu folgen. Profit ist auch erst mal gar nicht das
    > Ziel.
    > > Dennoch wurden Milliardenwerte geschaffen (allein Gigafactory). Muss man
    > > auch erst mal schaffen. Man kann Profit machen und klein bleiben oder
    > > Umsatz steigern und irgendwann richtig abkassieren wenn's gut geht.
    >
    > Das ist ja gerade zu bezweifeln, dass da Profit (oder sagen wir eine
    > annehmbare Rendite) gemacht werden könnte.
    > Mit Milliarden an Investorengeldern Milliardenwerte zu schaffen/kaufen kann
    > jeder - das Ding profitabel zu machen aber nicht.
    > Und genau das ist Musk einfach noch schuldig.

    Beispiel Tesla: es ist ein börsennotiertes Unternehmen. Es ist ziemlich einfach sich die Zahlen für Tesla anzuschauen und sie würden natürlich hunderte Millionen Dollar Gewinn machen, wenn sie heute aufhören würden in Wachstum zu investieren und nur noch ein wenig ihre Elektroautos bauen würden.

    Man wäre allerdings schön blöd jetzt aufzuhören, wenn der Markt so riesig ist. Also wird alles in Wachstum gesteckt und versucht kein Gewinn zu machen um Steuern zu sparen (das war eine merkwürdige Aktion letztes Quartal).

    Hier ist niemand irgendwas schuldig. Die Strategie ist sonnenklar und man kann sich nur am Kopf kratzen wenn man in Foren immer wieder liest, dass Tesla keinen Gewinn machen würde und das ganz ganz schlimm sei.

  11. Re: Erst zum Mars oder mit dem Hyperloop um die Welt?

    Autor: henryanki 18.11.16 - 09:42

    Mir ist klar dass der Großteil hier kein BWL studiert hat, daher kann man euch sowas auch nicht zu übel nehmen; aber es schimmert doch immer der Neid der ITler über die "ahnungslosen Manager", die mit ihrem Stuss Millionen verdienen, durch. Amazon macht übrigens auch Verlust (bzw. letztes Quartal einen sehr kleinen Gewinn). Glaubt ihr wirklich die Investoren sind "uninformiert" und werden nur ausgetrickst? Wenn man Millarden-schwere Investment-Fonds verwaltet hat man schon ein kleines bisschen Ahnung. Wer gegenteiliges behauptet, hat einfach nicht nachgedacht. Investmentfirmen wie DFJ (SpaceX und Tesla) verwalten ja nicht deshalb soviel Geld, weil sie ahnungslos in jedes Jahrmarktgeschäft einsteigen, sondern weil sie konsistent seit Jahrzehnten gute Renditen erwirtschaften. Zu behaupten Musk wäre ein Trickser ist übelste Nachrede und beruht einzig und allein auf Neid oder einem sehr verqueren Weltbild. Übrigens: SpaceX ist seit mehreren Jahren hochprofitabel.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Handtmann Service GmbH & Co. KG, Biberach an der Riss
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 114,99€
  2. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  3. 849,00€ (Bestpreis!)
  4. 169,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

  1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    Werbenetzwerke
    Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

    Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

  2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
    Google Cloud
    Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

    Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

  3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
    US-Boykott
    Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

    Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


  1. 16:27

  2. 15:30

  3. 13:21

  4. 13:02

  5. 12:45

  6. 12:26

  7. 12:00

  8. 11:39