Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kommunikation: SpaceX beantragt…

Latenzzeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Latenzzeit

    Autor: hamtitampti 17.11.16 - 19:22

    Da der Autor anscheinend nicht rechnen kann:

    Geostationäre Satelliten sind auf 36000 km höhe.
    Das Signal hin & zurück => 72000km
    Die Lichtgeschwindigkeit ist 299792 km / sekunde
    Daher kommt es zu einer Verzögerung von 72000/299792 => 0.24 sekunden = 240ms

    Fliegen die Satelliten aber nur auf 1500km höhe, dann haben wir
    3000/299792 = 0.01000 => 10ms

    Das schlägt LTE bei weiten. Und auch Glasfaserkabel gehen nicht direkt zum Server.
    Diese Satelliten aber könnten sich direkt von den Rechenzentren Uplinken.

  2. Re: Latenzzeit

    Autor: Saruss 17.11.16 - 20:32

    Dir passiert ein logischer Fehler.
    Das Signal geht zum Satelliten, zum Rechenzentrum, vom Rechenzentrum zum Satelliten und wieder zum Endnutzer. Also vierfacher Weg. Damit bist du dann bei 480ms (was näher an den -mehr als 400- des Autors ist, sogar darüber).
    Ebenso ist der andere Fall 20ms.
    Ich hatte übrigens bei Internet über Koaxial (Fernsehkabel) bei Unitymedia 19ms Ping.

  3. Re: Latenzzeit

    Autor: logged_in 17.11.16 - 20:41

    Nicht so sicher. Ich kenne die Latenz von LTE nicht, also die, zwischen Handy und Sendemast.

    Die 10 ms sind ja theoretische Berechnungen zwischen den beiden Uplink-Stationen und das, ohne das ICMP Reply in betracht zu nehmen (also 2x hoch, 2x runter; vielleicht kommen so die 25 bis 35 ms vom Artikel zustande).

    Dazu kommt noch der ganze Müll, den wir schon gut genug vom verkabelten Internet kennen: Verbindungen zu den nächstliegenden Internet Exchange über's Peering hinweg zum Zielserver, dann noch die eigentliche Verbindung vor Ort, sprich WLAN oder was auch immer verwendet wird, um zur örtlichen Uplink-Station zu kommen, denn dass die billigen Afrika-Handy's direkt mit den Satelliten kommunizieren werden, dürfte wohl ausgeschlossen sein.

    Eine Uplink-Station pro Dorf dürfte aber wohl vielleicht drin sein.

  4. Re: Latenzzeit

    Autor: masel99 18.11.16 - 00:32

    Zitat aus "Attachment Legal Narrative"

    "Ease of use: SpaceX’s phased-array user antenna design will allow for a low-profile user
    terminal that is easy to mount and operate on walls or roofs."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.16 00:41 durch masel99.

  5. Re: Latenzzeit

    Autor: hamtitampti 18.11.16 - 11:33

    Nein, Latenz ist nicht Roundtrip zeit.

    Roundtripzeit am Satellit ist auch ganz schwer.
    Wir gesagt wir haben ja nicht Geostationäre Satelliten sondern Orbitale mit 1500km.
    Und in dem Fall muti-orbitale, mit Orbit-zu-Orbit Kommunikation
    Und ich denke schon, dass die dem Satelliten eine 1TB ssd disk einbauen um zb. Windows updates oder so zu hosten.

    Beispiel 1:
    Satellit steht über dem RZ und Kunde: Entfernung 1000km
    Rechenzentrum -> Satellit -> Satellit -> Kunde
    1500+1000+1500 => 4000km

    Beispiel 2:
    Beide Satelliten sind ungünstig und gegenseitig abgerichtet "werte in etwa"
    2500+2000+2500 => 7000km

    Auch musst du den Roundrip ausgleichen, wenn du Sprachtelefonie nehmen willst.
    Durch die Permanete bewegung der Satelliten und Satellitenwechsel würden die Laufzeiten so gewaltig schwanken dass kein vernünftiges Telefonieren möglich wäre.
    Iridium zb. Gleicht es mit einem kompensierenden 100ms delay aus (also dass immer 100ms rauskommen)

    Und vergiss nicht: Glasfaserkabel sind auch nicht direkt zum Ziel verlegt und haben nur 2/3 der Lichtgeschwindigkeit.
    Und wenn das Glasfaser bis zum RZ 3000km hat, sind das "in Lichtgeschwindigkeit" 3000*3/2 => 4500km.
    Also soviel schlechter ist ein Low Orbit Satelliten System vom Delay her nicht. Und im Fall wenn er die Daten von einem Rechenzentrum in den USA saugt (1*atlantik strecke) sogar schneller

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  3. Streit Service & Solution GmbH & Co. KG, Hausach bei Villingen-Schwenningen
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 334,00€
  2. 98,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom beim Vectoring-Ausbau von Gemeinde behindert

    Die Deutsche Telekom sieht sich von der Gemeinde Karlsdorf-Neuthard aktiv im Vectoring-Ausbau benachteiligt. Von einem nachträglichen Überbau der kommunalen Glasfaser könne keine Rede sein.

  2. Zotac Zbox Mini: Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick
    Zotac Zbox Mini
    Winzige PCs fürs Büro und Grafikerstudio sind 3 cm dick

    Computex 2019 Zotac will möglichst viel Hardware in seine knapp 3 cm dicken Gehäuse stecken und diese Zboxen auf der Computex 2019 zeigen. Bisher ist allerdings noch nicht viel darüber bekannt. Bilder geben viele Anschlüsse preis. Außerdem sind Intel-Prozessoren und Nvidia-GPUs bestätigt.

  3. Fujifilm GFX 100: Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus
    Fujifilm GFX 100
    Fuji bringt eine 100-Megapixel-Mittelformatkamera heraus

    Da ist sie endlich: Auf der Photokina 2018 hatte Fujifilm seine Mittelformatkamera mit 100-Megapixel-Sensor und 4K-Videoaufnahme angekündigt. Inzwischen ist sie marktreif und in Kürze erhältlich.


  1. 17:50

  2. 17:30

  3. 17:09

  4. 16:50

  5. 16:33

  6. 16:07

  7. 15:45

  8. 15:17