Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kommunikation: SpaceX beantragt…

Latenzzeit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Latenzzeit

    Autor: hamtitampti 17.11.16 - 19:22

    Da der Autor anscheinend nicht rechnen kann:

    Geostationäre Satelliten sind auf 36000 km höhe.
    Das Signal hin & zurück => 72000km
    Die Lichtgeschwindigkeit ist 299792 km / sekunde
    Daher kommt es zu einer Verzögerung von 72000/299792 => 0.24 sekunden = 240ms

    Fliegen die Satelliten aber nur auf 1500km höhe, dann haben wir
    3000/299792 = 0.01000 => 10ms

    Das schlägt LTE bei weiten. Und auch Glasfaserkabel gehen nicht direkt zum Server.
    Diese Satelliten aber könnten sich direkt von den Rechenzentren Uplinken.

  2. Re: Latenzzeit

    Autor: Saruss 17.11.16 - 20:32

    Dir passiert ein logischer Fehler.
    Das Signal geht zum Satelliten, zum Rechenzentrum, vom Rechenzentrum zum Satelliten und wieder zum Endnutzer. Also vierfacher Weg. Damit bist du dann bei 480ms (was näher an den -mehr als 400- des Autors ist, sogar darüber).
    Ebenso ist der andere Fall 20ms.
    Ich hatte übrigens bei Internet über Koaxial (Fernsehkabel) bei Unitymedia 19ms Ping.

  3. Re: Latenzzeit

    Autor: logged_in 17.11.16 - 20:41

    Nicht so sicher. Ich kenne die Latenz von LTE nicht, also die, zwischen Handy und Sendemast.

    Die 10 ms sind ja theoretische Berechnungen zwischen den beiden Uplink-Stationen und das, ohne das ICMP Reply in betracht zu nehmen (also 2x hoch, 2x runter; vielleicht kommen so die 25 bis 35 ms vom Artikel zustande).

    Dazu kommt noch der ganze Müll, den wir schon gut genug vom verkabelten Internet kennen: Verbindungen zu den nächstliegenden Internet Exchange über's Peering hinweg zum Zielserver, dann noch die eigentliche Verbindung vor Ort, sprich WLAN oder was auch immer verwendet wird, um zur örtlichen Uplink-Station zu kommen, denn dass die billigen Afrika-Handy's direkt mit den Satelliten kommunizieren werden, dürfte wohl ausgeschlossen sein.

    Eine Uplink-Station pro Dorf dürfte aber wohl vielleicht drin sein.

  4. Re: Latenzzeit

    Autor: masel99 18.11.16 - 00:32

    Zitat aus "Attachment Legal Narrative"

    "Ease of use: SpaceX’s phased-array user antenna design will allow for a low-profile user
    terminal that is easy to mount and operate on walls or roofs."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.16 00:41 durch masel99.

  5. Re: Latenzzeit

    Autor: hamtitampti 18.11.16 - 11:33

    Nein, Latenz ist nicht Roundtrip zeit.

    Roundtripzeit am Satellit ist auch ganz schwer.
    Wir gesagt wir haben ja nicht Geostationäre Satelliten sondern Orbitale mit 1500km.
    Und in dem Fall muti-orbitale, mit Orbit-zu-Orbit Kommunikation
    Und ich denke schon, dass die dem Satelliten eine 1TB ssd disk einbauen um zb. Windows updates oder so zu hosten.

    Beispiel 1:
    Satellit steht über dem RZ und Kunde: Entfernung 1000km
    Rechenzentrum -> Satellit -> Satellit -> Kunde
    1500+1000+1500 => 4000km

    Beispiel 2:
    Beide Satelliten sind ungünstig und gegenseitig abgerichtet "werte in etwa"
    2500+2000+2500 => 7000km

    Auch musst du den Roundrip ausgleichen, wenn du Sprachtelefonie nehmen willst.
    Durch die Permanete bewegung der Satelliten und Satellitenwechsel würden die Laufzeiten so gewaltig schwanken dass kein vernünftiges Telefonieren möglich wäre.
    Iridium zb. Gleicht es mit einem kompensierenden 100ms delay aus (also dass immer 100ms rauskommen)

    Und vergiss nicht: Glasfaserkabel sind auch nicht direkt zum Ziel verlegt und haben nur 2/3 der Lichtgeschwindigkeit.
    Und wenn das Glasfaser bis zum RZ 3000km hat, sind das "in Lichtgeschwindigkeit" 3000*3/2 => 4500km.
    Also soviel schlechter ist ein Low Orbit Satelliten System vom Delay her nicht. Und im Fall wenn er die Daten von einem Rechenzentrum in den USA saugt (1*atlantik strecke) sogar schneller

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  3. MACH AG, Berlin, Lübeck
  4. Medion AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  2. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49