Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konkurrenz zu Netflix und Disney…

Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: DooMRunneR 07.06.19 - 10:34

    .. sehr schlau

  2. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: Geistesgegenwart 07.06.19 - 10:39

    DooMRunneR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. sehr schlau

    Sehe ich genau so. Man stelle sich vor, anno 2005 hättest du in einer Videothek nur Filme von Disney gefunden, in der anderen Videothek nur Filme von WarnerBros, und in der dritten Videothek dann Filme von restlichen Studios.

    Das Versprechen, das Streaming komfortabler ist als die Videothekenära galt jedenfalls nicht lange. Klar muss ich jetzt nicht mehr dorthin fahren, aber konnte ich dort wenigstens alle Inhalte mitnehmen.

    Wenn Warner & Disney (was ja auch Fox beinhaltet) sein Content von Netflix abzieht, wandern die 14¤ für Netflix eben dann in einen Uploaded account bzw. VPN+Torrent (dort gibt es alles, sofern man Filme/Serien auf Englisch gucken kann). Und das obwohl ich seit Tag 1 Kunde bei Netflix bin und gerne dafür bezahlt habe.

  3. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: most 07.06.19 - 10:46

    Ein bisschen wird das zunehmen, aber nicht mehr die die Dimensionen von damals annehmen.

    Die Leute sind den Komfort von heute gewohnt, mehr als die App des Smart TVs oder einen Stick braucht man nicht. Unterschiedliche Nutzeraccounts für die Familie, damit jeder seine Serien dort weiterschauen kann, wo er aufgehört hat, einfacher Download in unterschiedlichen Qualitätsstufen auf Handy oder Tablet, usw.
    Will man das mit "Piraterie" erreichen, dann artet das in einen kleinen Admin Job aus.

    Weiterhin sind die Leute heute nicht mehr so "hungrig", da man Musik, Filme und Serien seit Jahren nach geworfen bekommt, sei es als Stream oder Datenträger.

  4. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: Muhaha 07.06.19 - 10:47

    DooMRunneR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. sehr schlau

    Warte doch einfach ab, wenn all die hochfliegenden Pläne krachend Kontakt mit der Realität erleben, wenn die Herren Manager erfahren müssen, dass die Kaufkraft der Zuschauer endlich ist und wenig Bereitschaft besteht x Dienste GLEICHZEITIG zu bezahlen.

    Dann werden sie ihre jeweiligen Inhalte wieder an die Streaming-Platzhirsche lizensieren, weil etwas Geld doch besser ist als gar kein Geld.

  5. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: azeu 07.06.19 - 10:48

    > aber konnte ich dort wenigstens alle Inhalte mitnehmen.

    Wenn diese dann auch da waren.

    Neue Inhalte waren meistens sehr schnell vergriffen. Da durftest dann wieder leer nach Hause bzw. zur nächsten Videothek fahren/gehen.

    ... OVER ...

  6. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: LH 07.06.19 - 10:52

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich genau so. Man stelle sich vor, anno 2005 hättest du in einer
    > Videothek nur Filme von Disney gefunden, in der anderen Videothek nur Filme
    > von WarnerBros, und in der dritten Videothek dann Filme von restlichen
    > Studios.

    Das ist kein sinnvoller Vergleich, da man keinen Eintritt für eine Videothek bezahlt hat, sondern pro Video/DVD/BR. Entsprechend wäre es hier nur umständlicher gewesen.
    Die neuen Ansätze machen es aber vor allem auch für alle teurer.

  7. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: Urs E. 07.06.19 - 10:52

    Genau! Und all das in Kombination mit dem tollen neuen rückwärts gewandten Urheberrecht, wird das alte Katz-und-Maus Spiel weiter befeuern.

    Statt eine Verwertungsgebühr auf alle Anschlüsse zu erheben, wie man es schließlich seinerzeit beispielsweise bei CD- und DVD-Laufwerken gemacht hat. Das hätte einen weitaus freieren Umgang mit Kunst mit sich gebracht. Zumal viele der nicht legalen Angebot eine viel bessere Verknüpfung mit Zusatzinformationen mit sich bringen, während mich Netflix und Co ständig mit unnötigen Gängelungen bie minimalster Inforamtion nerven. Ob beim Künstler im Stream mehr als Cent-Beträge ankommen, das wage ich zudem auch zu bezweifeln.

    Ganz davon ab, dass neue Verträge und Konzernausrichtungen schnell den Grund für ein Abo in Rauch aufgehen lassen. Speziell bei geschnürten Spartenkanälen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 10:55 durch Urs E..

  8. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: most 07.06.19 - 11:03

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dass die
    > Kaufkraft der Zuschauer endlich ist und wenig Bereitschaft besteht x
    > Dienste GLEICHZEITIG zu bezahlen.

    Warum denn immer "GLEICHZEITIG"? Ja, vielleicht und irgendwann gibt es nur noch langfristige Abos, aber seit Jahren und noch immer kann man monatlich kündigen.

    Ich hab mir für Westworld, The Walking Dead und Game of Thrones zwei Monate Sky abonniert, kostet 10¤ pro Monat, mein Netflix Abo pausiert so lange.

    Sky ist schon wieder gekündigt, ging per Knopfdruck 10x schneller, als diesen Beitrag zu schreiben.

  9. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: Muhaha 07.06.19 - 11:30

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum denn immer "GLEICHZEITIG"?

    Weil die Masse der Kunden kein Plattform-Hopping betreiben will. Ein, maximal zwei Dienste. mehr nicht.

    Disney hat ja schon angekündigt, noch vor dem Start des eigenen Dienstes, dass man selbstverständlich die eigenen Inhalte, mit einer zeitlichen Verzögerung, auch wieder woanders laufen lassen wird, es keine Dauer-Exklusivität geben wird.

    Hier geht es um das Abgreifen aller Kunden. Diejenigen, die Inhalte immer sofort sehen wollen, dafür Plattform-Hopping betreiben und diejenigen, die kein Problem mit Warten haben, weil sie lieber bei einer Plattform bleiben möchten. Die Frage ist halt nur ... kann man genug an den Early-Viewern verdienen, damit sich all die Investitionen für einen eigenen Dienst rentieren?

    Ich gehe davon aus, dass sich dies mit Sicherheit nicht bei allen Anbietern rentieren wird, wir in Zukunft wieder weniger Plattformen haben werden, bzw. deutlich verkürzte Timed Exclusives, um durch eine Lizensierung an die Platzhirsche schneller für einen beständigen Umsatz sorgen zu können.

  10. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: most 07.06.19 - 11:53

    Da bin ich mir nicht so sicher, gerade die jüngeren Leute sind bestimmt flexibler, für die läuft Medienkonsum nicht so wie für die Leute, die mit ARD+ZDF und Hörzu groß geworden sind.

    An 100% Exklusivität der einzelnen Anbieter glaube ich aber auch nicht und Konsoliderungen bei den Anbietern wird es definitiv geben, das kann auch Netflix treffen.

    Naja, die Möglichkeiten sind ja sehr vielfältig. Neben den Abos gibt es immer noch die Möglichkeit des Pay per view / Einzelverleih.

    Ich sehe der Sache als Konsument sehr optimistisch entgegen, im Vergleich zu den alten Pay TV Zeiten wie als Premiere / Sky noch Monopolisten waren, ist es heute doch vielfach einfacher und günstiger.
    1-2 Dienste für deutlich unter 20¤ pro Monat lässt man durchlaufen, die paar "must see" Filme des Jahres schaut man im Kino oder leiht sie sich aus. Im Idealfall für 99cent im Angebot, oder in Ausnahmefällen zum regulären Preis für 4-5¤.

  11. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: Muhaha 07.06.19 - 11:56

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bin ich mir nicht so sicher, gerade die jüngeren Leute sind bestimmt
    > flexibler, für die läuft Medienkonsum nicht so wie für die Leute, die mit
    > ARD+ZDF und Hörzu groß geworden sind.

    Junge Menschen können auch ziemlich faul sein :)

    Nun, wir werden sehen. Ich glaube jedenfalls nicht an die blühenden Landschaften, welche sich all die neuen Wettbewerber im Streaming-Markt vorstellen. Da wird es noch so manches böses Erwachen geben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 11:57 durch Muhaha.

  12. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: caldeum 07.06.19 - 11:59

    DooMRunneR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. sehr schlau
    So in etwa?





    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 12:18 durch caldeum.

  13. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: Muhaha 07.06.19 - 12:38

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > So in etwa?
    >
    > i.imgur.com

    Ohne Scheiss, man hat nach jahrelangem Niedergang der Filesharing-Zahlen (den man der zunehmenden Beliebtheit von Netflix und Amazon zugeordnet hat) in letzter Zeit wieder einen Anstieg feststellen können. Sprich, das wird nicht nur so kommen, das IST bereits so gekommen.

  14. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: narfomat 07.06.19 - 13:06

    >Ein bisschen wird das zunehmen, aber nicht mehr die die Dimensionen von damals annehmen

    >in letzter Zeit wieder einen Anstieg feststellen können. Sprich, das wird nicht nur so kommen, das IST bereits so gekommen.
    ja logo. genau so isses. und das wundert mich ueberhaupt nicht...

    und was fuer dimensionen von damals... man bekommt heute innerhalb von 3min suchen absolut jeden kinofilm oder populaere serie per 5 mausclicks von EINEM och. was das kostet im vergleich zu legalen angeboten ist auch nen witz. is ja logisch das sowas wie geschnitten brot laeuft...

    und warum funzt das? weils kein legales vergleichsangebot gibt. DAS EINFACHSTE von der welt, wenn sich die rechteinhaber zusammenschliessen und ihre produkte ZUSAMMEN ueber so eine plattform vermarkten wuerden.

    ich heisse o.g. art des medienkonsums nicht gut (weil die falschen die kohle verdienen) aber zero mittleid fuer die grossen filmkonzerne weil sie keine konkurrenzfaehige legale plattform aufbauen, mit der sie milliarden ! verdienen koennten...

  15. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: DooMRunneR 07.06.19 - 13:22

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute sind den Komfort von heute gewohnt, mehr als die App des Smart
    > TVs oder einen Stick braucht man nicht.

    Es gibt bereits einige Kostenpflichtige Piraterie-Servcies die Netflix und Co eigentlich um nichts nachstehen, die liefern zwar hauptsächlich Original-Ton (also meist Englisch) aber das ist die kleinste Hürde. Popcorn-Time und co ist da schon wieder eine Generation hinten nach.

  16. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: SJ 07.06.19 - 13:50

    DooMRunneR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt bereits einige Kostenpflichtige Piraterie-Servcies die Netflix und
    > Co eigentlich um nichts nachstehen, die liefern zwar hauptsächlich
    > Original-Ton (also meist Englisch) aber das ist die kleinste Hürde.
    > Popcorn-Time und co ist da schon wieder eine Generation hinten nach.

    Wer will eigentlich Zeugs auf Deutsch synchronisiert haben?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  17. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: most 07.06.19 - 13:54

    DooMRunneR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Leute sind den Komfort von heute gewohnt, mehr als die App des Smart
    > > TVs oder einen Stick braucht man nicht.
    >
    > Es gibt bereits einige Kostenpflichtige Piraterie-Servcies die Netflix und
    > Co eigentlich um nichts nachstehen, die liefern zwar hauptsächlich
    > Original-Ton (also meist Englisch) aber das ist die kleinste Hürde.
    > Popcorn-Time und co ist da schon wieder eine Generation hinten nach.

    Mag sein, aber die muss man erst mal finden und einrichten. Mir wär das schon zu viel Arbeit und Aufwand, da zahl ich doch lieber hier und da mal 10 ¤ für einen zusätzlichen Anbieter wie Sky Ticket. Das obwohl ich schon hier und da mal frickele mit Libreelec auf Raspi und so.

    Sprachverfügbarkeit ist dabei nicht zu unterschätzen. Ich schau mir gerne mal was im OT an, manchmal auch mit deutschen Untertiteln oder ich wechsle dann doch zurück zu Deutsch mitten im Film.

    Netflix hat die Messlatte für Streaming schon ziemlich weit hoch gelegt was Usability angeht, daran müssen die legalen und illegalen Anbieter messen.

  18. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: most 07.06.19 - 13:56

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DooMRunneR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt bereits einige Kostenpflichtige Piraterie-Servcies die Netflix
    > und
    > > Co eigentlich um nichts nachstehen, die liefern zwar hauptsächlich
    > > Original-Ton (also meist Englisch) aber das ist die kleinste Hürde.
    > > Popcorn-Time und co ist da schon wieder eine Generation hinten nach.
    >
    > Wer will eigentlich Zeugs auf Deutsch synchronisiert haben?

    Was ist das denn für eine Frage? Ich schaue auch gerne viele Dinge im OT, aber es gibt bei uns sehr viele Leute, die eben Deutsch bevorzugen.

  19. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: kayozz 07.06.19 - 14:01

    DooMRunneR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. sehr schlau

    Allein schon die Fragmentierung der unterschiedliche Medienformate:

    * Netflix für Serien / Filme
    * Audible für Höhrbücher
    * Spotify für Musik
    * Kindle Unlimited für eBooks
    * Readly für Zeitschriften
    * waipu.tv oder halt Gebühren für DVB-T / C / S
    * GEZ Gebühren
    * Bezahlschranken von Nachrichtenseiten

    Je nach Nutzungsverhalten mag sich das ein oder andere Abo für einen rechnen, aber in der Gesamtheit kann man als arbeitender Mensch mit anderen Hobbys gar nicht soviel konsumieren, dass sich das lohnt.

    Was bei den ganzen Abo-Modellen völlig unter den Tisch fällt sind die wenig-Konsumenten. Was mir am Markt fehlt ist z.B. ein Anbieter bei dem man in einer Oberfläche alles zusammenfasst hat und für einen angemessenene Betrag z.B. X 10 Stunden Musik, 5 Stunden, Fernsehen, 3 Filme, 3 Höhrbücher, 4 Zeitschriften, 1 Book und 100 Nachrichtenbeiträge bekommt. Bei Mehrnutzung erhöhen sich dann die Kosten.

    Sozusagen keine Flatrate, sondern ein Volumentarif. So werden die jeweiligen Rechteinhaber angemessen entlohnt und man hat als Kunde trotzdem den Komfort der Abo-Anbieter. Also irgendwas zwischen Kulturflatrate und sich alles selber kaufen müssen.


    Amazon kommt dem mit Prime schon am nächsten, hat aber ein beschränktes Angebot.

  20. Re: Die fragmentierung der dienste wird wieder die piraterie anheizen...

    Autor: nille02 07.06.19 - 14:21

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer will eigentlich Zeugs auf Deutsch synchronisiert haben?

    Die stille Mehrheit. Das Theater bei mir in der Gegend hatte sich auch mal mit O-Ton Vorstellungen versucht. Abgesehen von einigen Enthusiasten und Touristen waren die Vorstellungen leer.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  4. VPV Versicherungen, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
    In eigener Sache
    Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

    Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

    1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
    2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
    3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    1. Tracking: Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
      Tracking
      Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten

      Forscher haben mehr als 22.000 Pornowebseiten auf Trackingdienste untersucht - und dort auch Google und Facebook gefunden. Diese geben jedoch an, die Daten nicht zu verwenden.

    2. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
      Quartalsbericht
      Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

      Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes aus.

    3. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
      Nach Unfall
      Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

      Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.


    1. 07:30

    2. 22:38

    3. 17:40

    4. 17:09

    5. 16:30

    6. 16:10

    7. 15:45

    8. 15:22