Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kontakte synchronisieren mit iOS…

vorher auch schon per Exchange

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. vorher auch schon per Exchange

    Autor: Jayardee 30.09.12 - 13:26

    Man kann und konnte bisher aber auch schon seit mehreren Jahren seine Google-Kontakte (sowie Kalender und Mails) per Exchange-Protokoll mit iOS-Geräten synchronisieren.

    Insofern ist es zwar schön, dass ein weiteres Protokoll hinzu gekommen ist, aber wirklich was Neues ist es nicht.

  2. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: vulkman 30.09.12 - 14:22

    Jayardee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann und konnte bisher aber auch schon seit mehreren Jahren seine
    > Google-Kontakte (sowie Kalender und Mails) per Exchange-Protokoll mit
    > iOS-Geräten synchronisieren.
    >
    > Insofern ist es zwar schön, dass ein weiteres Protokoll hinzu gekommen ist,
    > aber wirklich was Neues ist es nicht.

    Jo, versteh auch nicht, was daran jetzt so besonders sein soll... Vor iCloud hab ich alles über GMail gemacht, Kontakte und Kalender, und iCloud benutz ich nur, weil das überall identische Felder für die Kontakte unterstützt und noch leichter einzurichten ist, als GMail...

  3. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: dafire 30.09.12 - 14:44

    macht google eigentlich immer noch aus allen kontaktbildern 100x100px pixelhaufen ?

  4. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: Ninos 30.09.12 - 15:05

    leider ja :(
    Hoffe die änderns bald um, meine Kontaktbilder auf dem Handy schauen deswegen sau beschissen aus..

  5. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: Megaman 30.09.12 - 15:18

    Also über die Weboberfläche leider ja.
    Sieht auf dem hochauflösendem Smartphone-Display dann richtig schlecht aus. Irgendwie nicht Zeitgemäß das ganze, einfach zum kaputtlachen! Hätte ich von Google jetzt nicht erwartet.

    Ich hab es aber über Thunderbird und Google Contacts Add-on probiert da scheint er mehr zu schlucken. 400x400px, sah schon deutlich besser aus auf dem Galaxy Nexus, aber immer noch etwas verschwommen. Ich bin nicht sicher ob es da ne Einschränkung der Auflösung für die Bilder der Kontakte in Android 4.1.1 gibt. Hatte das Gefühl das es doch etwas runter skaliert wurde.

    Müsste mal mehr als 400px probieren, und richtig vergleichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.09.12 15:25 durch Megaman.

  6. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: elknipso 30.09.12 - 15:28

    Habe mich auch gerade gefragt wo da jetzt der große Vorteil im Vergleich zu der Lösung übers Exchange Protokoll sein soll.

  7. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: elknipso 30.09.12 - 15:29

    Ninos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leider ja :(
    > Hoffe die änderns bald um, meine Kontaktbilder auf dem Handy schauen
    > deswegen sau beschissen aus..


    Kann man das Problem nicht lösen indem man die Kontaktfotos einmalig auf dem Handy direkt nochmal den Kontakten zuordnet?

  8. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: Ninos 30.09.12 - 15:57

    doch, aber soweit ich weiß werden die Bilder nicht zu gmail hochgeladen, und wenn, dann wieder verkleinert. Sprich, beim Wechsel des Handys oder Neuinstallation, was auch immer, musst du die Bilder dem Kontakt wieder zuordnen.. Ist ja nicht der Sinn einer "Cloudlösung".

    Je mehr Leute den "Bug" voten, desto schneller wird der denke ich gefixt..
    http://code.google.com/p/android/issues/detail?id=24569&thanks=24569&ts=1327076415

  9. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: elknipso 30.09.12 - 16:05

    Ninos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > doch, aber soweit ich weiß werden die Bilder nicht zu gmail hochgeladen,
    > und wenn, dann wieder verkleinert. Sprich, beim Wechsel des Handys oder
    > Neuinstallation, was auch immer, musst du die Bilder dem Kontakt wieder
    > zuordnen.. Ist ja nicht der Sinn einer "Cloudlösung".
    >
    > Je mehr Leute den "Bug" voten, desto schneller wird der denke ich gefixt..
    > code.google.com


    Den Bug gibt es auch schon unter Android, genau so nervig, aber wenn man sich mal die 20 Minuten hingesetzt hat dann konnte man das Problem damit lösen. Hatte mich nämlich auch sehr genervt.

  10. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: Der lustige Peter und seine Freunde vom Mars 30.09.12 - 18:28

    vulkman schrieb:
    > Jo, versteh auch nicht, was daran jetzt so besonders sein soll...

    Neu ist es höchstens für den Redakteur. Das sind schließlich "IT-News für Profis" und nicht "... von Profis".

    Ach ja, und OS X synchronisiert sich seit 10.4 oder 10.5 mit Google. Ist bereits eingebaut.

  11. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: Surabaya_Johnny 30.09.12 - 19:40

    Jayardee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insofern ist es zwar schön, dass ein weiteres Protokoll hinzu gekommen ist,
    > aber wirklich was Neues ist es nicht.

    Doch, die Synchronisation per Active Sync hat einen ganz großen Nachteil:
    Für Telefonnummern sind nur bestimmte, vorgegebene Typen (mobil, Arbeit,...) möglich, und davon pro Datensatz auch nur jeweils einmal.

    Ich hatte mal eine App, die den Typen von Mobilnummern nach dem Netzbetreiber benannte. Danach waren die Nummern aus meinem iPhone verschwunden. Nach dem Zurückbenennen in "mobil" wurden sie wieder synchronisiert.

  12. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: dafire 30.09.12 - 19:48

    Der lustige Peter und seine Freunde vom Mars schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ach ja, und OS X synchronisiert sich seit 10.4 oder 10.5 mit Google. Ist
    > bereits eingebaut.

    aber nur indem es das lokale adressbuch zermatscht... es war nicht möglich die kontakte wie z.b. bei icloud als extra adressbuch account einzurichten.

  13. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: flow77 30.09.12 - 23:35

    Du gibst auch gleich die Antwort mit:
    "per Exchange-Protokoll mit >iOS-Geräten< synchronisieren"

    Google-Mail stellt Active Sync zur Verfügung. Das funktioniert folglich nur auf iOS Geräten und nicht auf dem MAC.
    Wie das bei Google-Apps for Business aussieht weiß ich nicht mehr, kann sein dass hier eine vollständige Exchange-Implementierung vorhanden ist. Aber in dem Artikel geht es um Google-Mail, also dem kostenfreien Dienst.
    In dem Artikel wurde extra die Unterstützung für Mac OS X erwähnt. Das ist defintiv neu.

    Jayardee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann und konnte bisher aber auch schon seit mehreren Jahren seine
    > Google-Kontakte (sowie Kalender und Mails) per Exchange-Protokoll mit
    > iOS-Geräten synchronisieren.
    >
    > Insofern ist es zwar schön, dass ein weiteres Protokoll hinzu gekommen ist,
    > aber wirklich was Neues ist es nicht.

  14. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: Wissard 01.10.12 - 08:21

    Sicher? Ich kann hier auf dem Mac Exchange Konten einrichten…

    flow77 schrieb:
    > Google-Mail stellt Active Sync zur Verfügung. Das funktioniert folglich nur
    > auf iOS Geräten und nicht auf dem MAC.

  15. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: katzenpisse 01.10.12 - 09:59

    Ninos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leider ja :(
    > Hoffe die änderns bald um, meine Kontaktbilder auf dem Handy schauen
    > deswegen sau beschissen aus..


    Das ist echt der totale Witz, vor allem seit Android 4 große Kontaktbilder darstellt.

  16. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: katzenpisse 01.10.12 - 10:08

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Bug gibt es auch schon unter Android, genau so nervig, aber wenn man
    > sich mal die 20 Minuten hingesetzt hat dann konnte man das Problem damit
    > lösen. Hatte mich nämlich auch sehr genervt.

    Und wie löst man das Problem anständig?

  17. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: katzenpisse 01.10.12 - 10:08

    Ninos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Je mehr Leute den "Bug" voten, desto schneller wird der denke ich gefixt..
    > code.google.com


    Danke für den Link.

  18. Re: vorher auch schon per Exchange

    Autor: gollumm 01.10.12 - 11:31

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du gibst auch gleich die Antwort mit:
    > "per Exchange-Protokoll mit >iOS-Geräten< synchronisieren"
    >
    > Google-Mail stellt Active Sync zur Verfügung. Das funktioniert folglich nur
    > auf iOS Geräten und nicht auf dem MAC.

    Du hast aber schon die Überschrift des Artikels gelesen?

    > Wie das bei Google-Apps for Business aussieht weiß ich nicht mehr, kann
    > sein dass hier eine vollständige Exchange-Implementierung vorhanden ist.
    > Aber in dem Artikel geht es um Google-Mail, also dem kostenfreien Dienst.
    > In dem Artikel wurde extra die Unterstützung für Mac OS X erwähnt. Das ist
    > defintiv neu.

    Dann hätte der Autor das auch so rüber bringen sollen ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC Luftrettung gGmbH, München
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35