Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kreuzberg: Aktivisten besetzten…

Keine Gelder aus dem Finanzausgleich und keine Bundesgelder an Berlin

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Gelder aus dem Finanzausgleich und keine Bundesgelder an Berlin

    Autor: schap23 07.09.18 - 17:32

    Berlin hat es sich schön eingerichtet mit den Geldern, die es von dem Rest der Republik schnorrt. Natürlich zieht es dann alle möglichen Leute an, die auch Geld mitbringen.
    Wenn man Berlin nicht mehr Subventionieren würde, würde es wesentlich unattraktiver sein und an vielen Stellen mehr oder weniger schnell verfallen. Die Nachfrage an Wohnraum würde dann auch sinken und Mieten erschwinglich werden wie nach der Wende.
    Ich als Nicht-Berliner fände das ganz toll und offensichtlich auch einige "Aktivisten".

  2. Re: Keine Gelder aus dem Finanzausgleich und keine Bundesgelder an Berlin

    Autor: derJimmy 07.09.18 - 18:16

    Ich bin mir nicht sicher, ob du weißt, dass Berlin das Bundesland mit dem höchsten Haushaltsdefizit ist? Die sind klamm über beide ohren - ist also nicht so, dass sie in fremden Geld baden würden

  3. Re: Keine Gelder aus dem Finanzausgleich und keine Bundesgelder an Berlin

    Autor: Neuro-Chef 07.09.18 - 18:55

    schap23 schrieb:
    > Berlin hat es sich schön eingerichtet mit den Geldern, die es von dem Rest
    > der Republik schnorrt.
    Als ehemaliger Berliner kann ich dir versichern, dass bei den Bürgern quasi nichts davon ankommt.
    Eine indirekte Mitschuld der Bürger über Wahlen besteht auch kaum, da in Berlin de facto eine Diktatur der Verwaltung herrscht, die sich aus Bequemlichkeit allen Änderungsanstrengungen widersetzt.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  4. Re: Keine Gelder aus dem Finanzausgleich und keine Bundesgelder an Berlin

    Autor: XoGuSi 07.09.18 - 19:37

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich als Nicht-Berliner fände das ganz toll und offensichtlich auch einige
    > "Aktivisten".

    Das sind keine Aktivisten, sondern Terroristen. Kein Respekt vor dem Eigentum oder dem Rechtsstaat haben die.

    Gruss
    XoGuSi

  5. Re: Keine Gelder aus dem Finanzausgleich und keine Bundesgelder an Berlin

    Autor: SanderK 07.09.18 - 22:54

    XoGuSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schap23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich als Nicht-Berliner fände das ganz toll und offensichtlich auch
    > einige
    > > "Aktivisten".
    >
    > Das sind keine Aktivisten, sondern Terroristen. Kein Respekt vor dem
    > Eigentum oder dem Rechtsstaat haben die.

    So sieht es aus! Ist ja nicht so, als ob das Lagerräume werden würden.

  6. Re: Keine Gelder aus dem Finanzausgleich und keine Bundesgelder an Berlin

    Autor: Neuro-Chef 07.09.18 - 23:19

    XoGuSi schrieb:
    > Kein Respekt [..] haben die.
    Wer a) nicht richtig schreiben kann und b) Respekt fordert, ist eine potenzielle Gefahr und zu meiden.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  7. Re: Keine Gelder aus dem Finanzausgleich und keine Bundesgelder an Berlin

    Autor: redmord 08.09.18 - 00:57

    Wir können ja mal anfangen, dass die Unternehmen ihren Umsatz dort versteuern, wo er entsteht. Dann sieht München aber ganz schön alt aus.

  8. Re: Keine Gelder aus dem Finanzausgleich und keine Bundesgelder an Berlin

    Autor: SanderK 08.09.18 - 01:04

    Ich muss ins Bett, oder das macht keinen Sinn.

  9. Re: Keine Gelder aus dem Finanzausgleich und keine Bundesgelder an Berlin

    Autor: dummzeuch 08.09.18 - 11:07

    > Wir können ja mal anfangen, dass die Unternehmen ihren Umsatz dort versteuern, wo er entsteht. Dann sieht München aber ganz schön alt aus. <

    Nicht nur München, sondern ganz Deutschland. Unsere Politiker klagen zwar immer über die bösen Steueroasen, aber auf der anderen Seite zahlen viele deutsche Unternehmen hier Steuern für Umsätze, die sie im Ausland tätigen.

    Das dürfte auch der Grund dafür sein, dass ausser rumpalavern nicht viel gegen die Steuervermeidungsstrategien der großen amerikanischen Unternehmen getan wird (Google, Apple, Amazon ...). Diesen Unternehmen vorzuwerfen, dass sie ihre Steuern "optimieren" ist sinnlos, da müssen Gesetze her.

    Aber da inzwischen auch "deutsche" Unternehmen auf den Trichter kommen und ihre Umsätze weltweit verschieben, um weniger Steuern zu zahlen, wird sich vielleicht was tun.

  10. Re: Keine Gelder aus dem Finanzausgleich und keine Bundesgelder an Berlin

    Autor: quineloe 09.09.18 - 09:36

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir nicht sicher, ob du weißt, dass Berlin das Bundesland mit dem
    > höchsten Haushaltsdefizit ist? Die sind klamm über beide ohren - ist also
    > nicht so, dass sie in fremden Geld baden würden


    Kostenlose Kitas, bezahlt mit dem LFA, klingt für mich sehr nach "in fremdem Geld baden".

    Ich bin es jedenfalls leid, mit meinem Netto unsere Kitaplätze zu bezahlen, und mit meiner Lohnsteuer die Kitaplätze der Berliner.

    Das kreide ich aber primär der CSU an, die lieber in den LFA Milliarden reinwirft, anstatt das Geld vernünftig vor Ort auszugeben. Die wollen das halt wegen des politischen Kapitals, das man mit 11 Milliarden Jahreszahlung LFA im Bundesrat rumparadieren kann. Aber das Geschrei würde ich gerne sehen, wenn im LFA nicht mehr genug Geld drin ist, um Berlin auszuzahlen...

  11. Re: Keine Gelder aus dem Finanzausgleich und keine Bundesgelder an Berlin

    Autor: sofries 09.09.18 - 12:04

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derJimmy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin mir nicht sicher, ob du weißt, dass Berlin das Bundesland mit
    > dem
    > > höchsten Haushaltsdefizit ist? Die sind klamm über beide ohren - ist
    > also
    > > nicht so, dass sie in fremden Geld baden würden
    >
    > Kostenlose Kitas, bezahlt mit dem LFA, klingt für mich sehr nach "in
    > fremdem Geld baden".
    >
    > Ich bin es jedenfalls leid, mit meinem Netto unsere Kitaplätze zu bezahlen,
    > und mit meiner Lohnsteuer die Kitaplätze der Berliner.
    >
    > Das kreide ich aber primär der CSU an, die lieber in den LFA Milliarden
    > reinwirft, anstatt das Geld vernünftig vor Ort auszugeben. Die wollen das
    > halt wegen des politischen Kapitals, das man mit 11 Milliarden
    > Jahreszahlung LFA im Bundesrat rumparadieren kann. Aber das Geschrei würde
    > ich gerne sehen, wenn im LFA nicht mehr genug Geld drin ist, um Berlin
    > auszuzahlen...

    Dann wähl doch einfach mal Politiker, die auch bei euch kostenlose Kitaplätze fordern anstatt Herdprämien für Gebärmaschinen zuhause im Dorfe wie damals in den guten alten 1950ern auszuzahlen.

    Klar ist natürlich, dass Berlin als ehemalige geteilte Stadt umgeben vom nicht gerade strukturstarkem Brandenburg immer noch weit hinterhinkt. Aber die wirtschaftliche Entwicklung ist deutlich über dem Bundesdurchschnitt, sodass langsam aufgeholt wird und ist getrieben durch zukunftsfähige Dienstleistungsbranchen (Fintechs, IT Startups, Tourismus...), sodass da mehr Potential für die Zukunft besteht als in derzeit reicheren Bundesländern, die noch auf bald obsolete Technologien setzen.

  12. Re: Keine Gelder aus dem Finanzausgleich und keine Bundesgelder an Berlin

    Autor: quineloe 09.09.18 - 12:21

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann wähl doch einfach mal Politiker, die auch bei euch kostenlose
    > Kitaplätze fordern anstatt Herdprämien für Gebärmaschinen zuhause im Dorfe
    > wie damals in den guten alten 1950ern auszuzahlen.

    Meinst du echt, jemand, der so etwas schreibt wie ich, wählt CSU?

    Habe ich nie und werde ich nie. Die CSU wird in den Großstädten kaum gewählt, die ziehen aber über die 70% ein, die sie auf Kuhkäffern bei den Bauern holen, die sie mit massiven Subventionen auf deren Produkte unterstützen. Denen geht's spitze, einmal durch ein Dorf in Niederbayern fahren - siehste in jeder Hofeinfahrt nen neuen BMW X5.

    >Aber die wirtschaftliche Entwicklung ist deutlich über dem Bundesdurchschnitt, sodass langsam aufgeholt wird und ist getrieben durch zukunftsfähige Dienstleistungsbranchen (Fintechs, IT Startups, Tourismus...),

    Aha, und bis wann soll das geschehen? 2017 hat Berlin mehr Geld als je zuvor und mehr Geld als alle anderen aus dem LFA gezogen. Berlin bezahlt ein Viertel seines Haushaltes mit dem LFA. Das wird sich auch in absehbarer Zeit nicht ändern.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Erding
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit
  4. ASK Chemicals GmbH, Hilden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,49€
  2. 4,99€
  3. (-62%) 11,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


      1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
        Streaming
        Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

        Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

      2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
        Netzbetreiber
        Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

        Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

      3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
        Ubuntu-Sicherheitslücke
        Snap und Root!

        Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


      1. 19:17

      2. 18:18

      3. 17:45

      4. 16:20

      5. 15:42

      6. 15:06

      7. 14:45

      8. 14:20