1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kritik an Dieter Nuhr: Wir alle sind…

Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: Emulex 20.07.15 - 11:06

    Ha! Das ist ein interessantes Thema.

    Ich persönlich bin der Meinung, die Bürger eines Landes müssen für dessen Schulden geradestehen.
    Das scheint aber nicht der Fall zu sein und das finde ich traurig bis abenteuerlich.

    Insofern finde ich den Witz von Dieter Nuhr nicht so unangebracht.

  2. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: redrazor 20.07.15 - 11:21

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ha! Das ist ein interessantes Thema.
    >
    > Ich persönlich bin der Meinung, die Bürger eines Landes müssen für dessen
    > Schulden geradestehen.
    > Das scheint aber nicht der Fall zu sein und das finde ich traurig bis
    > abenteuerlich.
    >
    > Insofern finde ich den Witz von Dieter Nuhr nicht so unangebracht.


    Ich persönlich bin auch der Meinung, dass Banken, die sich mit fremdem Geld verspekuliert haben, nicht vom Steuerzahler gerettet werden sollten. Das scheint aber nicht der Fall zu sein...

  3. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: moeppel 20.07.15 - 11:22

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ha! Das ist ein interessantes Thema.
    >
    > Ich persönlich bin der Meinung, die Bürger eines Landes müssen für dessen
    > Schulden geradestehen.
    > Das scheint aber nicht der Fall zu sein und das finde ich traurig bis
    > abenteuerlich.
    >
    > Insofern finde ich den Witz von Dieter Nuhr nicht so unangebracht.

    Gut, dann wird es dich ja auch sicherlich erfreuen das die Schulden Griechenlands privater Gläubiger auf EU Staaten und damit ihre Bürger, wie auch gerade uns Deutschen umgewälzt wurden. Ein Glück das ich nun für sowas nun rechtmäßig verpflichtet wie zu belangen bin.

    Ich weiß gar nicht wohin mit meiner Glückseligkeit. Bei so viel Gutmenschlichkeit und Gönntertum kann ich ja nur in den Himmel kommen. Wenn auch zähneknirschend: Denn wer will schon negativ auffallen Aufgrund von 'rebellisch' sein. Unnötige Reibungsflächen sowas.

    Ich persönlich lasse mir ja nur ungern an das eigene Bein pissen. Wärend ich respektieren kann, dass anderen wohlmöglich Gefallen darin finden und haben, so fände ich es ebenfalls sehr schön würde mir gleiche Respekt entegegenbracht werden, wenn ich sage, dass ich mich da raus tu - sowie ihr mich heraushalten werdet.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.15 11:24 durch moeppel.

  4. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: Pricejester 20.07.15 - 11:34

    Wir in Deutschland sollten aber vorsichtig sein, laut Google stehen die Griechen im Moment mit 28.800 pro einwohner in der Kreide, wir Deutschen mit 27.500 .... nur das unser BIP merklich besser ist, was uns vor dem Staatsbankrott rettet ... und das werden wir vermutlich zu 90% unserer geographische Lage verdanken.

  5. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: Lasse Bierstrom 20.07.15 - 12:28

    > Staatsbankrott rettet ... und das werden wir vermutlich zu 90% unserer
    > geographische Lage verdanken.


    Oh ja, wir sind ja gesegnet mit Ressourcen!
    Der einzigste Grund warum wir für unsere geographische Lage dankbar sein sollten, ist dass wir nichts geschenkt bekommen haben und aus diesem Grund für Wohlstand gearbeitet haben. Wie andere Länder auch mussten wir mit wenig gut Wirtschaften um hier anzukommen.

    Oder klär mich auf wo wir so reich beschenkt wurden!

  6. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: BadRobot 20.07.15 - 12:32

    Naja, da fällt mir so auf Anhieb der Schuldenschnitt nach dem 2. WK ein.

  7. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: Blackburn 20.07.15 - 12:42

    Lasse Bierstrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder klär mich auf wo wir so reich beschenkt wurden!

    Marshall Plan z.B?

    Oh, und gab es da nicht Zwangskredite, die Nazideutschland sich von den Griechen hat gewähren lassen und die bis heute nicht zurückgezahlt wurden?

  8. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: Oldy 20.07.15 - 12:46

    Pricejester schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir in Deutschland sollten aber vorsichtig sein, laut Google stehen die
    > Griechen im Moment mit 28.800 pro einwohner in der Kreide, wir Deutschen
    > mit 27.500 .... nur das unser BIP merklich besser ist, was uns vor dem
    > Staatsbankrott rettet ... und das werden wir vermutlich zu 90% unserer
    > geographische Lage verdanken.

    Das haben wir u.a. den Griechen und den anderen schwachen Staaten zu verdanken, die den Euro um ca. 45-50%, zur tatsächlichen Wirtschaftkraft, drücken.

    Wenn der Euro "unkontrolliert" zusammenfällt haben wir dem globalen Wettbewerb nichts mehr entgegen zu setzen. Die Märkte werden die neue DM enorm aufwerten. Die Kaufkraft der meisten anderen Euroländer bricht zusammen.
    Unser Binnenmarkt ist bedeutungslos, die Arbeitslosen steigen rasant an, die Kaufkraft nimmt dagegen gewaltig ab, die Zinsen werden entsprechend dem neuen Risiko steigen und unser Schuldenberg wird uns, zum zukünftigen BIP betrachtet, erdrücken.

    Dann geht es uns nicht besser als Griechenland. Ehr schlechter.

  9. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: theonlyone 20.07.15 - 12:46

    Lasse Bierstrom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Staatsbankrott rettet ... und das werden wir vermutlich zu 90% unserer
    > > geographische Lage verdanken.
    >
    > Oh ja, wir sind ja gesegnet mit Ressourcen!
    > Der einzigste Grund warum wir für unsere geographische Lage dankbar sein
    > sollten, ist dass wir nichts geschenkt bekommen haben und aus diesem Grund
    > für Wohlstand gearbeitet haben. Wie andere Länder auch mussten wir mit
    > wenig gut Wirtschaften um hier anzukommen.
    >
    > Oder klär mich auf wo wir so reich beschenkt wurden!

    Naja wir haben sicherlich nicht Öl, Diamanten oder sonstiges im Überfluß, aber Deutschland hat immerhin Flüße und Meer Anbindung , was in jedem Fall hilfreich ist.

    Dazu kommt mal die kleine Menge an Unternehmen die hier gegründet wurden und heute überraus groß (global) erfolgreich sind.

    Gerade der Automobil-Sektor ist ja praktisch das Steckenpferd von Deutschland, den durch den Synergie Effekt bekommt man ja auch gleich alle möglichen Zulieferer, Schiffs-Werften, Transport-Logistik und damit auch alles rein was man so braucht.

    Auch von der Position liegt Deutschland ganz gut, Absatzmärkte in praktisch alle Himmelsrichtungen, Export wird großgeschrieben und der Export wird an sich auch leicht gemacht. Naturkatastrophen gibt es hierzulande auch eher selten, sicherlich ein Pluspunkt, vom Wetter her haben wir auch keine gravierenden Ausreißer (also keine abartigen hitze-Wellen, oder massive Regenzeit etc. pp.).

    Gerade weil Deutschland durch den Krieg einen ordentlichen Push in seiner technischen Entwicklung bekommen hat (Ausbau der Autobahn usw.) konnte man daraus ja auch viel machen.

    Schuldenschnitt und dann der Wettkampf von USA und der SowjetUnion, die ja beide durchaus Geld in Deutschland reingeblasen haben, ganz im Sinne von "Kapitalismus vs sozialistischer Kommunismus".

    Deutschland hat ohne Frage viele gute Ingenieursleistungen erbracht, auf die wir bis heute schwer angewiesen sind ; aber Deutschland hat auch viel "geschenkt" bekommen, was man allzu oft dann doch verdrängt.

  10. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: Lasse Bierstrom 20.07.15 - 12:57

    Die Automobilbranche siehst du dabei aber schon als Gottgegeben an, dass die deutschen eher ein selbstkritisches Volk sind, die mit gut nicht zufrieden sind hat aber sicher auch seinen Teil beigetragen.

    Beispiel Schweiz, die Hänge in den Bergen wären dann auch ein Geschenk, liegen sie doch so optimal in der Sonne!
    Die vielen Firmen, die dort mit guter Qualität, und hoch präzisen Messwerkzeugen ihren Namen gemacht haben sind auch nicht aus dem Euter einer am Berg wiederkäuenden Kuh entsprungen.

    Es war der Anreiz aus wenig viel zu machen!

  11. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: Trollversteher 20.07.15 - 13:01

    >Ich persönlich bin auch der Meinung, dass Banken, die sich mit fremdem Geld verspekuliert haben, nicht vom Steuerzahler gerettet werden sollten. Das scheint aber nicht der Fall zu sein...

    Das war ja auch hier nicht der Fall, bzw. nur ein Begleitaspekt der Krise, aber nicht der Auslöser.

  12. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: Trollversteher 20.07.15 - 13:05

    >Wir in Deutschland sollten aber vorsichtig sein, laut Google stehen die Griechen im Moment mit 28.800 pro einwohner in der Kreide, wir Deutschen mit 27.500 .... nur das unser BIP merklich besser ist, was uns vor dem Staatsbankrott rettet ... und das werden wir vermutlich zu 90% unserer geographische Lage verdanken.

    Also ich lese da 26500, aber das kommt wohl auf die Quelle an...

    Aber: Nicht so bescheiden, es liegt keinesfalls "nur" an unserer Geographischer Lage, dass unsere Wirtschaft deutlich besser dasteht als die Griechenlands. Und ganz unschuldig sind die Griechen nun wirklich nicht an dem Dilemma - Korruption, Vetternwirtschaft, Subventionsbetrug und Steuerhinterziehung waren dort schon immer sehr viel höher als hierzulande - und die Politik hat sich immer kaufen lassen, indem sie schön an alle verteilt hat, die ihnen mächtig genug erschienen, statt mal durchzugreifen und Reformen anzugehen. Das wird aber heute gerne mal vergessen...

  13. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: Trollversteher 20.07.15 - 13:12

    >Oh, und gab es da nicht Zwangskredite, die Nazideutschland sich von den Griechen hat gewähren lassen und die bis heute nicht zurückgezahlt wurden?

    Die wurden Deutschland aber erlassen - und die damaligen griechische Regierung hat dem aktiv zugestimmt. Man könnte Deutschland jetzt moralisch in der Pflicht sehen, im Gegenzug ebenfalls für einen Schuldenschnitt einzutreten - aber rein rechtlich gesehen haben die Griechen keinerlei Anrecht auf eine Rückzahlung dieser Kredite, weil sie sie uns längst erlassen haben.

  14. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: stuempel 20.07.15 - 13:21

    Es hält momentan ja kaum einer Griechenland davon ab, seine Bankrotterklärung zu erledigen, sich aus der EU zu verabschieden und eigenes Geld zu drucken. Denn so in etwa läuft ein klassischer Staatsbankrott ab - wohingegen Syriza sich ja mit den Rosinen begnügen möchte.

  15. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: Test_The_Rest 20.07.15 - 13:25

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja wir haben sicherlich nicht Öl, Diamanten oder sonstiges im Überfluß,
    > aber Deutschland hat immerhin Flüße und Meer Anbindung , was in jedem Fall
    > hilfreich ist.

    Stimmt, Flüsse und besonders Zugang zum Mehr haben die Griechen ja gar nicht.
    Das ist ein erheblicher Nachteil und macht viel aus.

  16. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: Oldy 20.07.15 - 13:25

    stuempel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hält momentan ja kaum einer Griechenland davon ab, seine
    > Bankrotterklärung zu erledigen, sich aus der EU zu verabschieden und
    > eigenes Geld zu drucken. Denn so in etwa läuft ein klassischer
    > Staatsbankrott ab - wohingegen Syriza sich ja mit den Rosinen begnügen
    > möchte.

    Doch, denn dann führt man das Land auf zig Jahre in eine Verelendung.
    Denn der Wechsel auf Drachme kostet nach dem Staatsbankrott eine Menge Geld. Geld das man dann auf dem freien Markt nicht mehr bekommt.

  17. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: stuempel 20.07.15 - 13:37

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denn der Wechsel auf Drachme kostet nach dem Staatsbankrott eine Menge
    > Geld. Geld das man dann auf dem freien Markt nicht mehr bekommt.

    Das ist mir schon klar. Und ich bin auch ein grundsätzlicher Gegner eines Ausstiegs Griechenlands aus dem Euro - nach dem Salat, den man nun hat.

    Nur kann ich weiterhin nicht nachvollziehen, dass so getan wird, als würde man Griechenland vom Schuldenschnitt abhalten. Den können sie ohne Probleme haben - nur eben so, wie Argentinien, Brasilien, Deutschland, etc. auch: Für den Preis des totalen Abrutschens und einem Neuanfang bei null. Was man natürlich nicht verlangen kann ist, dass man seinen Bankrott erklärt und dann noch von den leer ausgehenden Gläubigern verlangt, dass die die Konsequenzen tragen.

    Und insoweit decken sich da auch Volks- und Betriebswirtschaft.

  18. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: JP 20.07.15 - 13:44

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich persönlich bin auch der Meinung, dass Banken, die sich mit fremdem
    > Geld verspekuliert haben, nicht vom Steuerzahler gerettet werden sollten.
    > Das scheint aber nicht der Fall zu sein...
    >
    > Das war ja auch hier nicht der Fall, bzw. nur ein Begleitaspekt der Krise,
    > aber nicht der Auslöser.

    Also die Bankenkrise 2007/2008 trägt einen ziemlich großen Teil zur aktuellen Situation bei. Und um Banken zu retten wurden mehrere 100 Milliarden locker gemacht, Banken die nur gerettet wurden, weil sie "too big to fail" waren, nicht weil es in irgendeiner Form angemessen war.

    und dann ist da noch dieser Umstand: http://www.thenation.com/article/goldmans-greek-gambit/

  19. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: Trollversteher 20.07.15 - 13:58

    >Also die Bankenkrise 2007/2008 trägt einen ziemlich großen Teil zur aktuellen Situation bei.

    Das hat eine bereits bestehende schlechte Ausgangssituation nur verstärkt, aber nicht die Krise ausgelöst. Griechnland hätte nach den damaligen Kriterien erst gar nicht in die Eurozone aufgenommen werden dürfen - und daran waren nicht nur blauäugige EU Politiker schuld, die nicht so genau hingesehen haben, sondern eben auch eine griechische Regierung, die sich mit gefälschten Zahlen über die Kriterien hinweg gemogelt hat. Und seit dem haben Korruption und Selbstbedienungsmentalität vorgeherrscht. Dass

    >Und um Banken zu retten wurden mehrere 100 Milliarden locker gemacht, Banken die nur gerettet wurden, weil sie "too big to fail" waren, nicht weil es in irgendeiner Form angemessen war.

    Das nennt man ein klassisches "Strawman"-Argument. Niemand bestreitet, dass die Bankenrettungen damals falsch waren, und Banken für fahrlässige, unnötige Zockerei gefälligts die alleinige Verantwortung tragen sollten. Allerdings übersieht der "einfach Mann von der Straße", dass mit solchen Hilfspaketen nebenbei auch sein sauer erspartes Geld gerettet wurde, und nicht ausschliesslich alles in die Luxuswagenflotte eines Bankvorstandes oder seiner Investmentbänker ging.
    ABER, um auf den "Strawman" zurückzukommen: Man kann nicht ein Unrecht mit einem anderen rechtfertigen. Die Tatsache, dass man damals den Banken ein sanftes Kissen zum Landen geschaffen hat sagt nichts darüber aus, wie groß der Anteil der Griechen selbst an der Schuld der aktuellen Krise ist.

    >und dann ist da noch dieser Umstand: http://www.thenation.com/article/goldmans-greek-gambit/

    Ja und? Natürlich sammeln sich die Geier, wenn irgendwo ein verwundetes Tier zu sehen ist. Das ist nicht schön, aber auch das sagt nichts über die Mitschuld der Griechen aus.

  20. Re: Unterschied Volkswirtschaft zu Hauswirtschaft

    Autor: supersux 20.07.15 - 14:04

    Blackburn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lasse Bierstrom schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder klär mich auf wo wir so reich beschenkt wurden!
    >
    > Marshall Plan z.B?

    du meinst den Plan der USA von 1948 in welchem die bereinigten* Hilfsleistungen an Griechenland schon mehr als 15x so hoch waren als an Deutschland? :-)

    * pro-Kopf; ungeachtet der Hilfen welche Griechenland schon VOR dem Plan erhalten hat, allerdings unter Berücksichtigung der Tatsache, das mehr als 2/3 der Hilfen an DE nur als Kredit stattfand (würde man dies nicht berücksichtigen, so würde sich der Faktor auf 'nur' noch etwas mehr als 4x soviel reduzieren)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  3. PKS Software GmbH, Ravensburg, München
  4. über eTec Consult GmbH, südlich von Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz