1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kritik an Dieter Nuhr: Wir alle…
  6. Thema

Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: neocron 21.07.15 - 17:07

    stonie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von zB Franz Hörmann, Prof für Rechnungswesen an der Uni Wien (glaube ich
    > das es Wien war)
    japp war es ... scheisse nur, dass gerade diese Theorien bzw. Vorschlaege, die er in diesem Zusammenhang (SchuldenGeldsystem) unterbreitet nicht wirklich von seinesgleichen geteilt werden. Woran mag das wohl liegen ...
    evtl. auch weil er selbst
    nicht so wirklich den Durchblick hat

    > oder auch Mr. Dax Dirk Müller und viele andere etablierte
    > und in diesem System tätige Personen.
    Dirk Mueller, ehrlich?

  2. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: Clown 21.07.15 - 17:11

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dirk Mueller, ehrlich?

    Kommt da noch was Handfestes von Dir, oder wars das schon?
    Ich bin kein Experte auf dem Gebiet, aber das, was er bisher schon zu dem Thema geäußert hat, klingt sehr einleuchtend. Also wenn Du mir erklären kannst, warum das Quatsch ist, bitte..

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  3. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: neocron 21.07.15 - 17:21

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dirk Mueller, ehrlich?
    >
    > Kommt da noch was Handfestes von Dir, oder wars das schon?
    das war genau so viel, wie der Herr Dirk Mueller in der wissenschaftlichen Literatur zu dem Thema beitragen konnte ...

    > Ich bin kein Experte auf dem Gebiet, aber das, was er bisher schon zu dem
    > Thema geäußert hat, klingt sehr einleuchtend. Also wenn Du mir erklären
    > kannst, warum das Quatsch ist, bitte..
    wenn es tatsaechlich substanz haette waere es in der Wissenschaft entsprechend aufgegriffen worden ... die Publikationen dazu sucht man aber in entsprechenden Journals vergeblich. Zu wage sind die Annahmen die er trifft. Allein eine plausible Geschichte zu erzaehlen reicht mir zumindest nicht.

  4. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: stonie 21.07.15 - 17:23

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dirk Müller ist einfach nur jemand, der in der Börse vor einem Computer
    > gesessen hat und wenn er tatsächlich Dinge sagt wie: "Wird Schuld aus dem
    > Nichts generiert.", dann hat er irgendwas nicht verstanden.
    >
    > Sonst kann ja jeder einfach ein paar Bekannte anpumpen sich ne Lizenz holen
    > und dann mit dem Gelddrucken loslegen.

    Das Schuld aus dem Nichts generierrt wird, habe ich und nicht D. Müller gesagt. Es ist eine Betrachtung nicht im Detail sondern von außen auf das Gesamtsystem in seiner rudimentären Auswirkung. Der wichtigste Aspekt m.E. dabei: Zinsen werden im Gesamtgeldsystem niemals selber geschöpft.

    Daneben gibt es zu Hauf ganz brauchbare Sendungen mit D. Müller, in welchen er auch für den Laien nachvollziehbar und detailliert genug die Grundprinzipien der Geldschöpfung umreißt.

    Bei einer "Beckmann" Sendung waren mal unser ehemalige Finanzminister Theo Weigel, Philip Rösner zu der Zeit, als er noch Minister war, Dirk Müller sowie Franz Hörmann eingeladen und haben über diesen Themenkomplex gesprochen. Entlarvend dabei, wie wenig Ahnung ein Finanzminister offenkundig haben muss, denn Theo Weigel hat sich entweder dumm gestellt oder wirklich keine Ahnung, wohingegen Philip Rösner erstaunlich zurückhaltend war....

    Ohne dich anzugreifen. Aber einfach zu unterstellen, D. Müller sei jemand, welcher lediglich an der Börse vor nem Rechner gesessen habe, ist etwas diffamierend.

    Ich selber habe mich noch nicht im Detail mit den Anforderungen einer Banklizens beschäftigt. Aber offenkundig benötigt man neben 5Mio Startkapital auch entsprechend gute Netzwerke

    Zitat:
    "müssen mindestens zwei Geschäftsleiter haben, die fachlich geeignet und zuverlässig sein müssen. Bei der fachlichen Eignung kommt es darauf an, dass die betreffende Person in ihrem bisherigen beruflichen Werdegang ausreichende theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen für die neue Tätigkeit gesammelt hat. Die Zuverlässigkeit prüft die BaFin über das Bundeszentral- und das Gewerbezentralregister."
    http://www.bafin.de/DE/Aufsicht/BankenFinanzdienstleister/Zulassung/zulassung_node.html

    Ich gehe mal davon aus, dass die Hürden für eine solche Lizens in der Praxis absichtlich hoch gelegt und daher einem ohnehin von vorn herein selektiertem Personenkreis zugänglich ist.
    Allein schon die 5Mio ....

  5. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: stonie 21.07.15 - 17:39

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stonie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Von zB Franz Hörmann, Prof für Rechnungswesen an der Uni Wien (glaube
    > ich
    > > das es Wien war)
    > japp war es ... scheisse nur, dass gerade diese Theorien bzw. Vorschlaege,
    > die er in diesem Zusammenhang (SchuldenGeldsystem) unterbreitet nicht
    > wirklich von seinesgleichen geteilt werden. Woran mag das wohl liegen ...
    > evtl. auch weil er selbst
    > nicht so wirklich den Durchblick hat

    Weil jemand Schulden hat, ist er ansonsten als Quelle vollumfänglich inakzeptabel?
    Seltsame Argumentation...

    > > oder auch Mr. Dax Dirk Müller und viele andere etablierte
    > > und in diesem System tätige Personen.
    > Dirk Mueller, ehrlich?

    Na gut. Man kann sich natürlich auf den Standpunkt stellen, "deine Quelle ist scheiße" (und D. Müller diente, wie schon von mir gesagt deshalb als Quelle, weil er sich eben in genau dem öffentlichen Mainstream, welchem die meisten ihr Vertrauen schenken, bewegt. Sicher gibt es weitere oder auch detailliertere Quellen).

    Allerdings ist eine solche Argumentation eben so schlüssig wie, "Nachts ist es kälter als draußen"... ;)
    Das wird dann jetzt ne interessante Diskussion. Du sagst, "scheiß Quelle, kommt da noch was."
    Ich sage, "super Argumentation. Wollen wir das Spielchen bis ins unendliche Fortsetzen oder ersparen wir uns den Murks gleich als Spam?"

    Wenn du diskutieren möchtest, können wir uns ja auf ein oder zwei Punkte reduzieren. ZB das Zinsen selber nicht geschöpft werden, was ich einen der probllematischen Aspekte am System überhaupt empfinde oder das Erträge aus Arbeit doppelt so stark belastet werden wie die aus Kapitalerträgen, obgleich nur menschliche Arbeit überhaupt etwas erwirtschaften kann....

    Wenn du drauf bestehst können wir aber auch weiter...
    "echt jetzt" oder
    "kommt da noch was" oder, oder , oder
    zelebrieren ;)
    ((Schad muss erstmal wech. Schaue aber gerne später wieder rein))

  6. Re: Unser Geld wird leistungslos aus dem Nichts geschöpft

    Autor: Clown 21.07.15 - 17:40

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im uebrigen, wenn es moeglich ist damit letztendlich Geld aus dem nichts zu
    > zaubern, ist das Initialkapital unerheblich ...
    > es sollte dir ein leichtes sein mit entsprechender Geschichte genuegend
    > Geldgeber zu finden ...
    > mensch kredite sind guenstig wie nie ... du kannst es dir doch Problemlos
    > leihen?
    > Geld leihen -> Lizenz zum Leistungslosen Geld erwerben -> Kredit
    > zurueckzahlen -> auf ewig kassieren ... wo ist dein Problem?

    Bei wem denn leihen? Bei der Bank? "Hallo Bank, ich will ein Konkurrenzunternehmen gründen. Kann ich einen Kredit haben?" Sicherlich sehr erfolgreich ;)

    > Ich vermute mal die fehlerhafte Logik und die diskrepanz zwischen eigenem
    > Wissen/Annahmen und der Realitaet sind das Problem!

    Das Problem an dieser Aussage ist, dass das eigene Wissen als unfehlbar angenommen wird und darüber hinaus keine Intention ersichtlich ist (im Falle tatsächlicher Richtigkeit) das Unwissen sachlich aufzulösen. Stattdessen geht es wohl eher darum Kritiker zu diskreditieren?

    > Das was du als Schuldenfalle bzw. fehlerhaftes System bezeichnest ist
    > mathematisch komplett umschrieben ... wie hier jemand bereits anmerkte ist
    > es voellig problemlos zu simulieren ... ab wann einen die Schulden
    > tatsaechlich auffressen ist errechenbar.
    > Und dort hast auch gleichzeitig die Begruendung, warum ein Kredit NICHT
    > leistungslos ist ...

    Ne, der ist auch nicht per se leistungslos. Für den Kreditnehmer ist das immer mit Leistung verbunden. Für die Bank ist das nur eine Zahl auf einem Papier und mit Rückzahlung einhergehende Zinsen "aus dem Nichts". Also leistungslos.

    > Wenn sich jemand naemlich dort verrechnet, verschaetzt oder durch sonstigen
    > Grund ueberschuldet und seinen Kredit nicht zurueck zahlen kann, kommt es
    > genau dazu, wogegen sich der Glaeubiger bezahlen laesst!
    > Eine Abschreibung ... bzw. ein Schuldenschnitt/Schuldenerlass!
    > Das Ausfallen einer Schuldbegleichung. Das eingehen dieses Risikos ist die
    > erbrachte Leistung, die bezahlt wird (neben anderen Dingen, wie
    > Opportunitaetskosten)

    Disclaimer: Ich hab von dem ganzen Finanzkram wenig Ahnung, aber das liegt eher am Ekel davor, statt Unwissenheit ;) Aber ich versuche mal darzulegen wie ich das System bisher verstanden habe (Korrektur und Aufklärung ist gerne gesehen, sofern sachlich und nachvollziehbar):

    Also die Bank hat mittels Zahl auf Papier einen Betrag erfunden (Giralgeldschöpfung), der vom Kreditnehmer zurückgezahlt werden soll. Jetzt gibt es zwei Szenarien:
    1) Der Kreditnehmer zahlt den Kredit vollständig zurück. Strenggenommen müsste nun das erfundene Geld wieder "gelöscht" werden. Stattdessen wird es weiterverwendet. Zudem werden auch noch Zinsen erhoben. Die Leistung übersteigt also sogar den eigentlichen Betrag bei Weitem. Für die Bank ist das leistungsloser Gewinn.
    2) Der Kreditnehmer zahlt nicht zurück. Das erfundene Geld ist weg. Es war aber auch vorher nie da. Tatsächlich ist also kein Schaden entstanden. Trotzdem ist die Bank versichert o.ä. und kommt irgendwie dran (oder zumindest an einen Teilbetrag, z.B. durch einen Vergleich etc pp).
    Egal wie es ausgeht: Gewonnen hat die Bank immer.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  7. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: Clown 21.07.15 - 17:42

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn es tatsaechlich substanz haette waere es in der Wissenschaft
    > entsprechend aufgegriffen worden ... die Publikationen dazu sucht man aber
    > in entsprechenden Journals vergeblich. Zu wage sind die Annahmen die er
    > trifft. Allein eine plausible Geschichte zu erzaehlen reicht mir zumindest
    > nicht.

    Nun, so wie ich seine (und auch die der anderen) Kritik verstehe ist das ein direkter Angriff auf das gesamte System. Allein aus Selbsterhaltungsgründen würde ich das auch nicht aufgreifen wollen :) Und es wäre auch nicht das erste Mal, dass das so passiert..

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  8. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 17:46

    stonie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Schuld aus dem Nichts generierrt wird, habe ich und nicht D. Müller
    > gesagt. Es ist eine Betrachtung nicht im Detail sondern von außen auf das
    > Gesamtsystem in seiner rudimentären Auswirkung. Der wichtigste Aspekt m.E.
    > dabei: Zinsen werden im Gesamtgeldsystem niemals selber geschöpft.

    "Schuld aus dem Nichts generierrt" - Was soll das denn überhaupt bedeuten?

    Ein Kredit kommt nicht einfach aus dem nichts.

    "Zinsen werden im Gesamtgeldsystem niemals selber geschöpft"

    Das ist wieder so ein komischer Satz. Wer behauptet denn, dass Zinsen geschöpft werden?

    >
    > Ohne dich anzugreifen. Aber einfach zu unterstellen, D. Müller sei jemand,
    > welcher lediglich an der Börse vor nem Rechner gesessen habe, ist etwas
    > diffamierend.

    Wikipedia schreibt: "Er wurde international als „Mister DAX“ und „Dirk of the DAX“ bekannt, weil sein Arbeitsplatz auf dem Parkett der Frankfurter Wertpapierbörse unter der DAX-Kurstafel lag und die Medien dies nutzten, um seinen Gesichtsausdruck zusammen mit dem Kursverlauf des Index als Symbol des aktuellen Börsengeschehens darzustellen."

    > Ich gehe mal davon aus, dass die Hürden für eine solche Lizens in der
    > Praxis absichtlich hoch gelegt und daher einem ohnehin von vorn herein
    > selektiertem Personenkreis zugänglich ist.

    Wie auch bei Ärzten.

    > Allein schon die 5Mio ....

    Die bekommt man schon zusammen, wenn man ein einigermaßen überzeugendes Geschäftsmodell hat. Das ist jetzt nicht sooo eine große Summe.

  9. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 17:51

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, so wie ich seine (und auch die der anderen) Kritik verstehe ist das
    > ein direkter Angriff auf das gesamte System. Allein aus
    > Selbsterhaltungsgründen würde ich das auch nicht aufgreifen wollen :) Und
    > es wäre auch nicht das erste Mal, dass das so passiert..


    Das ist jetzt aber schon ein bisschen Aluhut. Viel naheliegender ist, dass andere Forscher seine Ideen als Bullshit empfanden. (Ockhams Rasiermesser)

  10. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: Clown 21.07.15 - 17:54

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wikipedia schreibt: "Er wurde international als „Mister DAX“
    > und „Dirk of the DAX“ bekannt, weil sein Arbeitsplatz auf dem
    > Parkett der Frankfurter Wertpapierbörse unter der DAX-Kurstafel lag und die
    > Medien dies nutzten, um seinen Gesichtsausdruck zusammen mit dem
    > Kursverlauf des Index als Symbol des aktuellen Börsengeschehens
    > darzustellen."

    Und das bedeutet er hat nur auf nen Bildschirm geglotzt? Und darüber hinaus, dass er keine Ahnung hat? Wie das?

    > Wie auch bei Ärzten.

    Genau. Oder wie bei jedem Studiengang mit NC: Damits eben nicht zu viele werden.

    > Die bekommt man schon zusammen, wenn man ein einigermaßen überzeugendes
    > Geschäftsmodell hat. Das ist jetzt nicht sooo eine große Summe.

    Ja, das dürfte allerdings noch das kleinste Problem sein. Letztlich dürfte die Vergabe einer solchen Lizenz noch an andere Bedingungen geknüpft sein. Am Ende ist bestimmt noch die Zustimmung eines wie auch immer gearteten Gremiums o.ä. vonnöten. Und spätestens da lässt sich ja alles abblocken ;)

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  11. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: Clown 21.07.15 - 17:55

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist jetzt aber schon ein bisschen Aluhut. Viel naheliegender ist, dass
    > andere Forscher seine Ideen als Bullshit empfanden. (Ockhams Rasiermesser)

    Nun, wenn das alles Bullshit sein sollte, dann ist jeder Wirtschaftswissenschaftler dazu eingeladen diese Ideen zu falsifizieren. Ich hab keine Ahnung davon, aber bisher habe ich noch kein einziges brauchbares Gegenargument gehört/gelesen.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  12. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: Baron Münchhausen. 21.07.15 - 18:05

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > alter Schwede, nicht dein Ernst oder?
    > Die Flachzange in dem Video schafft es kaum einen kompletten Satz
    > herauszubringen ohne zu stolpern.
    >
    > Der erzaehlt einen Rinderkot. Mal abgesehen davon, dass er keinen blassen
    > davon hat was "Leistung" bedeutet, definiert er mal eben irgend welche
    > Zusammenhaenge aus dem nichts, um seiner Geschichte auch nur etwas
    > 'Substanz' zu liefern.
    > Geld wuerde aus Schulden erzeugt ... so ein Quatsch.

    Das ist aber kein Geheimnis, dass es exakt so funktioniert. Das ist keine Verschwörungstheorie. Das wird dir selbst Schäuble und die Mutti nicht abstreiten :).
    Das mag jetzt deine Welt für eine Weile erschüttern, oder an deine Ignoranz abprallen - ist mir absolut egal.

    Genau das wird mit "Bildungs- und Informationsgrad" in dem Artikel gemeint. Es treffen zum Teil Leute (wie Du), die keine Grundkenntnisse haben, auf Menschen, die diese Grundkenntnisse haben. Da ist eine Diskussion kaum möglich.

    Deswegen sind Banausen, die Privatwirschaft mit Staatwirtschaft vergleichen jeglicher Diskussion nicht würdig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.15 18:08 durch Baron Münchhausen..

  13. Re: Unser Geld wird leistungslos aus dem Nichts geschöpft

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 18:12

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Der Kreditnehmer zahlt den Kredit vollständig zurück. Strenggenommen
    > müsste nun das erfundene Geld wieder "gelöscht" werden.

    Und das passiert auch: Die Rückzahlung des Kredites ist eine Bilanzverkürzung, das Geld verschwindet also wieder.

    > 2) Der Kreditnehmer zahlt nicht zurück. Das erfundene Geld ist weg. Es war
    > aber auch vorher nie da. Tatsächlich ist also kein Schaden entstanden.

    Doch. Denn das Geld des Kreditnehmers existiert ja weiterhin, auch wenn er nicht zurückzahlt.
    Es hat nur jemand anderes (z.B. ein Lieferant des Kreditnehmers).

    Die Bank hat also weiterhin eine Verbindlichkeit gegenüber anderen.
    Die Forderung gegenüber dem Kreditnehmer ist aber verloren und muss abgeschrieben werden und bei Abschreibungen geht das Eigenkapital flöten und wenn die Bank kein Eigenkapital mehr hat ist sie pleite.

    Ich hoffe das hat dir weitergeholfen.

  14. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 18:18

    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das wird mit "Bildungs- und Informationsgrad" in dem Artikel gemeint.
    > Es treffen zum Teil Leute (wie Du), die keine Grundkenntnisse haben, auf
    > Menschen, die diese Grundkenntnisse haben. Da ist eine Diskussion kaum
    > möglich.

    Du kommst hierher und machst ihn runter. Unterschiedliche Kenntnisse sind normal. Das mal davon abgesehen, dass die vom TE verlinkten Videos tatsächlich sehr wirr sind.

    Hier wird versucht mal eben das Geldsystem in 20 Minuten zu erklären. Man kann ja mal überlegen, wie sinnvoll das ist.

  15. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: Baron Münchhausen. 21.07.15 - 18:26

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Baron Münchhausen. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau das wird mit "Bildungs- und Informationsgrad" in dem Artikel
    > gemeint.
    > > Es treffen zum Teil Leute (wie Du), die keine Grundkenntnisse haben, auf
    > > Menschen, die diese Grundkenntnisse haben. Da ist eine Diskussion kaum
    > > möglich.
    >
    > Du kommst hierher und machst ihn runter. Unterschiedliche Kenntnisse sind
    > normal. Das mal davon abgesehen, dass die vom TE verlinkten Videos
    > tatsächlich sehr wirr sind.
    >
    > Hier wird versucht mal eben das Geldsystem in 20 Minuten zu erklären. Man
    > kann ja mal überlegen, wie sinnvoll das ist.

    Wenn man keine Ahnung hat, sollte man lesen und Fragen und nicht mit "Alter Schwede" kommen.

  16. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 18:38

    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man keine Ahnung hat,

    Das weißt du doch gar nicht, oder kennst du ihn?

  17. Re: Unser Geld wird leistungslos aus dem Nichts geschöpft

    Autor: Baron Münchhausen. 21.07.15 - 18:39

    forty-two schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solltest du tatsächlich wissen, wie man Geld leistungslos aus dem Nichts
    > schöpft, verstehe ich nicht, warum du dich darüber beschwerst. Anstelle
    > dessen würde ich dir vorschlagen, schleunigst mit dem Schöpfen zu beginnen
    > - leistungslos versteht sich. Streng genommen ist eine solche Aussage ein
    > Affront gegen jeden für Geld arbeitenden Menschen.
    >
    > Übrigens ist Geld mitnichten ungedeckt, es sei denn dir ist eine Deckung
    > durch die Wirtschaftsleistung zu wenig. Diese ist im Übrigen wesentlich
    > stabiler als Gold.

    Bullshit. Der wert besteht in dem Versprechen des Schuldners, das Geld zurückzuzahlen. Das schließt auch Staaten ein. Was damit passieren kann siehst du am Beispiel Griechenland. Der Hacken: Geld entsteht tagtäglich ausschließlich durch Kreditvergabe. Es gibt keine Zinlose Geldschöpfung. Sämtliches im Umlauf befindliches Geld ist Schuldgeld. Da Geld aber ausschließlich als Schuld genommen werden kann (Heute Zentralbanken, verteilt über Bankinstitute, über Staat und Privatschuldner) ist es unmöglich, das Geld für die Zinsen zu beschaffe. Das ist kein Geheimnis. So funktioniert das System. Kannst du unsere CDU Mutti fragen, wird sie dir bestätigen. Deshalb sind alle Staaten auch verschuldet. Das ist NORMAL-Zustand in dem Geldwirtschaftssystem. Es geht nur darum, dass der Staat die Zinsen zurückzahlen kann. Regelmäßig, als Bestandteil des Haushalts werden neue Staatskredite genommen.

    Das ist mitunter auch der Grund, warum man zum Beispiel in den USA mal für 5-10$ eine Wohnung mieten konnte. Dieser endloskreis der Verschuldung führt zu immer mehr Geld im Umlauf und damit der regulären Inflation.

    Wie gesagt. Das ist keine Verschwörung und kein Geheimnis. Es gibt nur interessanterweise extrem viele Menschen, die so grundlegende Dinge nicht wissen, was erschreckend ist. Die Menschen schlagen sich durch leben und pöbeln über Dinge, die sie nicht verstehen. Und dabei ist es nichts, wozu man äuserst Intelligent sein muss um es zu wissen/zu verstehen. Es ist nur die Faulhaut/Ignoranz/Desinteresse sich zu informieren. Einfach ist es immer zu pöbeln und emotionale Ergüsse auszusondern.

  18. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: neocron 21.07.15 - 19:02

    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber kein Geheimnis, dass es exakt so funktioniert.
    das ist nicht nur kein Geheimnis, das ist schlichtweg Unfug ...

    > Das ist keine
    > Verschwörungstheorie.
    natuerlich nicht, das ist blanker Schwachsinn ...

    > Das wird dir selbst Schäuble und die Mutti nicht
    > abstreiten :).
    was die abstreiten ist mir relativ egal ...

    > Das mag jetzt deine Welt für eine Weile erschüttern, oder an deine Ignoranz
    > abprallen - ist mir absolut egal.
    natuerlich, genau so egal wie Logik, Konsistenz, eine einheitliche Fachsprache oder Plausibilitaet ...

    > Genau das wird mit "Bildungs- und Informationsgrad" in dem Artikel gemeint.

    > Es treffen zum Teil Leute (wie Du), die keine Grundkenntnisse haben, auf
    > Menschen, die diese Grundkenntnisse haben. Da ist eine Diskussion kaum
    > möglich.
    Ich sehe es eher so: da treffen Leute, die irgendwas auf youtube aufgeschnappt haben, diesen nach dem Stille Post prinzip halbgar weitergeben, auf Skeptiker ...

    > Deswegen sind Banausen, die Privatwirschaft mit Staatwirtschaft vergleichen
    > jeglicher Diskussion nicht würdig.
    selbstgefaelliges Gefasel ... kannst du dir stecken ...

    machen wir es einfach, erklaer doch mal, wie Geld aus Zinsen erzeugt wuerde ... kurz und knapp, sollte doch ein leichtes sein fuer jemanden, der so viel von sich haelt ...

    selbstdeklarierte Pseudo-Experten sind mir die liebsten ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.15 19:09 durch neocron.

  19. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: neocron 21.07.15 - 19:12

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun, wenn das alles Bullshit sein sollte, dann ist jeder
    > Wirtschaftswissenschaftler dazu eingeladen diese Ideen zu falsifizieren.
    warum sollten sie das tun, er hat seine Theorie weder in einem Peer Reviewed Journal praesentiert, noch seine Theorien in irgend einer Form belegen lassen?

    > Ich hab keine Ahnung davon, aber bisher habe ich noch kein einziges
    > brauchbares Gegenargument gehört/gelesen.
    Wir glauben also auch an fliegende einhoerner, denen Regenbogen aus dem Hintern spriessen, denn widerlegt hat man diese ja auch noch nicht ...

  20. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: Baron Münchhausen. 21.07.15 - 19:23

    Du bist entweder ein schlechter Troll oder dir ist nicht mehr zu helfen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DB-Programmierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (d/m/w) am European Campus
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  3. Experte / Inhouse Consultant Cyber Security Product Governance (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Solution Architect (m/w/d) medizinische Dokumentation
    KBV Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de