1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kritik an Dieter Nuhr: Wir alle sind…

Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: EscApe 21.07.15 - 10:57

    Der wüsste auch das die jetzige Form unseres Geldsystems nicht wertgedeckt ist, sondern das unser Geld leistungslos aus dem Nichts geschöpf wird und darauf auch noch Zinsen verlangt werden.
    Dann kommt hinzu das durch den Zinseszins, Geld an den Kreditgeber zurückgefordert wird das überhaupt nicht existiert. Es muss daher für die Begleichung immer neue Schulden gemacht werden. Das System kann daher überhaupt immer nur durch neue Schulden weiter am Leben gehalten werden, bis die Schere der Umverteilung nicht mehr weiter auseinander geht.

    Wer das einmal verstanden hat, dem sollte nun auch klar sein das hier Griechenland (oder DE, USA, etc.) niemals durch Sparen, Steuererhöhung oder durch wirtschaftliche Mehrleistung seine Schulden zurückzahlen kann!. Das ist ein globales Ponzischema das schon zu Beginn seiner Geburt zum Scheitern verurteilt ist!.

    Wie kann man daher andere Nationen diffamieren und dem Volk Griechenlands die Schuld geben?. Warum hat denn Draghi die Griechen in den Euro geholt?, na um sie durch Verschuldung für Goldman-Sachs, etc. auszusaugen!

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Wer noch nicht vollborniert ist, kann hier mal das Gesagte für sich selbst überprüfen. Falls das überhaupt Jemand schafft.

    Unser Papiergeld ist nicht wertgedeckt:
    https://www.youtube.com/watch?v=ofLO0k9wraI

    Der Zinseszinseffekt:
    https://www.youtube.com/watch?v=S4WJvKdCkVg

    Das sind einfache Dinge die kapiert eigentlich jeder dumme Hund.
    Da die wenigsten aber etwas erklärt bekommen wollen: Kein weiterer Text.
    Rumdiskutieren mit VWL-Klugsch... mag ich nicht mehr, zu schönes Wetter.

  2. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: neocron 21.07.15 - 11:30

    alter Schwede, nicht dein Ernst oder?
    Die Flachzange in dem Video schafft es kaum einen kompletten Satz herauszubringen ohne zu stolpern.

    Der erzaehlt einen Rinderkot. Mal abgesehen davon, dass er keinen blassen davon hat was "Leistung" bedeutet, definiert er mal eben irgend welche Zusammenhaenge aus dem nichts, um seiner Geschichte auch nur etwas 'Substanz' zu liefern.
    Geld wuerde aus Schulden erzeugt ... so ein Quatsch.

  3. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: Coinhead 21.07.15 - 12:59

    @neocron

    "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
    Oder besser noch, sich informieren, fragen stellen, und nachdenken!

    Und ich kann "Escape" gut verstehen, wieso er nicht mit BWL/VWL-Schwachmaten, oder schlimmer noch, mit solchen Trollen wie dir diskutieren will.

    Nur mal so als kleiner Denkanstoß...
    Wie würden wir heute leben, wenn bspw. der Dollar nie einen Wertverlust erlitten hätte (Wertverlust seit bestehen ca. 98%)? Oder besser noch, wenn wir JETZT das inflationäre staatliche Zwangsgeld , also das Geldschöpfungsmonopol komplett abschaffen?

    ... Leider können wohl die wenigsten so weit denken, oder auch nur einmal die richtigen Fragen stellen, bzw. Sich selbstständig Gedanken machen. Traurig. Richtig traurig.

  4. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 13:42

    Zu deiner Überschrift: https://xkcd.com/1386/

    Anstatt der VT-Videos würde ich das hier empfehlen: [www.khanacademy.org]

    Dort werden auch die Vor- und Nachteile verschiedener Geldsysteme erklärt.

    Edit sagt: Auch Bitcoin wird erklärt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.15 13:51 durch DrWatson.

  5. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: Coinhead 21.07.15 - 14:47

    https://www.khanacademy.org/economics-finance-domain/core-finance/money-and-banking/banking-and-money/v/banking-4-multiplier-effect-and-the-money-supply

    Da will mir jemand erklären, dass Inflation gut ist, da ja so angeblich erst neue Kredite vergeben werden können, womit neue Projekte finanziert werden, die wiederum den Wohlstand steigern, und dieser Wohlstand schneller wächst als die dafür angeblich nötige Inflation die im M1 ausgewiesen ist.

    Das das ganze auch OHNE Inflation möglich wäre, und der Wohlstandszuwachs demzufolge noch höher ausfallen würde, wird vollkommen außer acht gelassen.

    Schade, ansonsten keine schlechten Videos, leider nur inhaltlich nicht ganz richtig . Zumindest das was ich gesehen habe...

    Im übrigen geht es hier nicht darum der Besserwisser zu sein, sondern um Aufklärung.

  6. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 15:20

    Coinhead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.khanacademy.org
    >
    > Da will mir jemand erklären, dass Inflation gut ist,

    Nein, das hast du da rein interpretiert.

    Hast du es überhaupt angesehen?

  7. Re: Unser Geld wird leistungslos aus dem Nichts geschöpft

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.15 - 15:37

    Solltest du tatsächlich wissen, wie man Geld leistungslos aus dem Nichts schöpft, verstehe ich nicht, warum du dich darüber beschwerst. Anstelle dessen würde ich dir vorschlagen, schleunigst mit dem Schöpfen zu beginnen - leistungslos versteht sich. Streng genommen ist eine solche Aussage ein Affront gegen jeden für Geld arbeitenden Menschen.

    Übrigens ist Geld mitnichten ungedeckt, es sei denn dir ist eine Deckung durch die Wirtschaftsleistung zu wenig. Diese ist im Übrigen wesentlich stabiler als Gold.

    Vielleicht kann Griechenland seine Verbindlichkeiten wirklich nicht durch Sparsamkeit oder Steuererhöhungen tragen, es besteht aber immer noch die Möglichkeit von Strukturreformen. Irland hat es immerhin so schon fast geschafft. Ich finde, dass Griechenland zu wenig Anreize hat, seinen Verantwortlichkeiten selbst nachzukommen, anstatt nach Brüssel zu gehen. Überhaupt ist die Ursache der staatlichen Überschuldung und der risikointoleranten Überhebelung der Finanzinstitute und Großkonzerne in der Etablierung des Keynesianismus zu finden.

    Bei vielen Halbgebildeten ist eine eigenartige Obsession mit dem Zinseszinskonzept zu beobachten. Dies ist mir stets unbegreiflich gewesen, gibt es doch klare Formeln, durch welche die entsprechenden Zusammenhänge beschrieben sind und durch die auch alle erdenklichen Szenarien simuliert werden können.

    Es scheint mir, dass du dich wohl zuallererst selbst gemeint hast, als du von Leuten
    schriebst, die sich nichts erklären lassen wollen. Immerhin hast du es ja auch notwendig gefunden, mit Despektierlichkeiten wie VWL-Klugsch... um dich zu werfen.

  8. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?p

    Autor: Coinhead 21.07.15 - 15:50

    Habe mir das dritte und das vierte (das oben von mir verlinkte) Video angesehen...

    Das aktuell vorherrschende Bankingsystem wird schon relativ gut erklärt, es wird jedoch eben NICHT geklärt, dass diese "Luftkredite" zu Verwerfungen führen, denn der Kreditnehmer verfügt über Geld das erst durch die Inflation "erzeugt" wurde.
    Diese Aufblähung der Geldmenge ist jedoch auf dem Markt noch nicht eingepreist, d. h. die Preise ziehen erst nach der Investition des Kreditnehmers an, wovon ausschließlich Banken, und Großkreditnehmer profitieren. Aber ich schweife ab.

    Es wird eben nicht geklärt, dass diese Inflation, und somit das Bankingsystem in der heutigen Form eigentlich nicht nötig wären um Wohlstand zu erzeugen. Und wenn man darauf nicht eingeht, sondern noch darauf verweist, dass in diesem gezeigten Modell, angeblich erst durch Inflation Projekte unterstützt werden können, die den Wohlstand steigern, empfinde ich dies als schlechten Witz.
    Es wird ja gerade so getan, als hätten die Banken einen sozialen Auftrag zu erfüllen, was in der heutigen Zeit an Geschmacklosigkeit, und Idiotie schwer zu überbieten ist.

  9. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: neocron 21.07.15 - 15:59

    Coinhead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @neocron
    >
    > "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
    > Oder besser noch, sich informieren, fragen stellen, und nachdenken!
    >
    > Und ich kann "Escape" gut verstehen, wieso er nicht mit
    > BWL/VWL-Schwachmaten, oder schlimmer noch, mit solchen Trollen wie dir
    > diskutieren will.
    weil er mehr als ein laecherliches Video auf youtube nicht vorzuweisen hat.
    Und gegen BWL/VWL-Schwachmaten, die entsprechende publikationen vorzuweisen haben, bzw. auch akademischen Methoden folgen, hilft das noch viel weniger ...

    >
    > Nur mal so als kleiner Denkanstoß...
    > Wie würden wir heute leben, wenn bspw. der Dollar nie einen Wertverlust
    > erlitten hätte (Wertverlust seit bestehen ca. 98%)?
    genau so ... vermute ich mal!

    > Oder besser noch, wenn
    > wir JETZT das inflationäre staatliche Zwangsgeld , also das
    > Geldschöpfungsmonopol komplett abschaffen?
    Was ist das bitte fuer ein Vorschlag?
    soll die Geldmenge quasi nun bestehen bleiben, wie es ist?

    > ... Leider können wohl die wenigsten so weit denken, oder auch nur einmal
    > die richtigen Fragen stellen, bzw. Sich selbstständig Gedanken machen.
    > Traurig. Richtig traurig.
    selbstgefaelliges Gefasel!
    und das auch noch gepaart mit der youtubeschen Naivitaet ...
    Nur als Hinweis: Nachdenken allein macht noch keinen Fortschritt ...

  10. Re: Unser Geld wird leistungslos aus dem Nichts geschöpft

    Autor: Coinhead 21.07.15 - 15:59

    "solltest du tatsächlich wissen, wie man Geld leistungslos aus dem Nichts schöpft, verstehe ich nicht, warum du dich darüber beschwerst. "

    Weil eine Banklizenz mehr wert ist als nur der gute (äh böse) Wille.

    Bspw.: Eine Zulassung kann generell nicht erteilt werden, wenn das Anfangskapital nicht mindestens 5mio ¤ beträgt.

    Kannst mir aber auch die mir noch fehlenden 5mio überweisen.

    P.S.: ich nehme auch BTC ;)

  11. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?p

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 16:13

    Coinhead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe mir das dritte und das vierte (das oben von mir verlinkte) Video
    > angesehen...

    > Das aktuell vorherrschende Bankingsystem wird schon relativ gut erklärt,

    In den ersten Videos erklärt er nicht das aktuelle System sondern eines, wie es vor 300 Jahren z.B. in Großbritannien war.

    Wie das aktuelle System funktioniert wird erst ab Video 11 erklärt.
    Es ist aber sinnvoll, sich erst die vorherigen Videos anzusehen :)

    > es wird jedoch eben NICHT geklärt, dass diese "Luftkredite" zu Verwerfungen
    > führen,

    Das ist so nicht richtig und er beschreibt auch warum. Die Bank vergibt nur Kredite an Unternehmungen von denen sie überzeugt ist, dass sie die entsprechende Rendite auch abwerfen. (Er nimmt ein Bewässerungssystem als Beispiel). Von Luftkrediten zu sprechen ist also an sich schon mal falsch.

    > denn der Kreditnehmer verfügt über Geld das erst durch die
    > Inflation "erzeugt" wurde.

    Der Begriff Inflation passt hier überhaupt nicht rein. Inflation würde eine allgemeine Erhöhung der Güterpreise bedeuten. Warum sollte das hier passieren?

    > dass in diesem gezeigten Modell, angeblich erst durch
    > Inflation Projekte unterstützt werden können, die den Wohlstand steigern,
    > empfinde ich dies als schlechten Witz.

    Wie gesagt der Begriff Inflation ist hier unpassend.

    > Es wird ja gerade so getan, als hätten die Banken einen sozialen Auftrag zu
    > erfüllen, was in der heutigen Zeit an Geschmacklosigkeit, und Idiotie
    > schwer zu überbieten ist.

    Du interpretierst sehr viel in diese Videos hinein, die überhaupt nicht gesagt werden.
    Es wird weder von einem sozialen Auftrag, noch von Inflation geredet.

  12. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: Coinhead 21.07.15 - 16:14

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Coinhead schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > @neocron
    > >
    > > "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."
    > > Oder besser noch, sich informieren, fragen stellen, und nachdenken!
    > >
    > > Und ich kann "Escape" gut verstehen, wieso er nicht mit
    > > BWL/VWL-Schwachmaten, oder schlimmer noch, mit solchen Trollen wie dir
    > > diskutieren will.
    > weil er mehr als ein laecherliches Video auf youtube nicht vorzuweisen
    > hat.
    > Und gegen BWL/VWL-Schwachmaten, die entsprechende publikationen vorzuweisen
    > haben, bzw. auch akademischen Methoden folgen, hilft das noch viel weniger

    Sry, habe mich schon mit genügenden VWL/BWLern unterhalten (habe einige Verwandte)

    Die sind oft so Ahnungslos, da sie überspitzt gesagt nur Propaganda auswendig lernen,...selbstständiges denken ist da oft Fehlanzeige. Will aber nicht alle unter einen Kamm scheren.

    > ...
    >
    > >
    > > Nur mal so als kleiner Denkanstoß...
    > > Wie würden wir heute leben, wenn bspw. der Dollar nie einen Wertverlust
    > > erlitten hätte (Wertverlust seit bestehen ca. 98%)?
    > genau so ... vermute ich mal!

    XD

    >
    > > Oder besser noch, wenn
    > > wir JETZT das inflationäre staatliche Zwangsgeld , also das
    > > Geldschöpfungsmonopol komplett abschaffen?
    > Was ist das bitte fuer ein Vorschlag?

    Der einzig sinnvolle meiner Meinung, denk mal drüber nach. ( diesen Vorschlag wird man bei der gewollten Opposition namens Afd nie finden)
    > soll die Geldmenge quasi nun bestehen bleiben, wie es ist?
    >
    > > ... Leider können wohl die wenigsten so weit denken, oder auch nur
    > einmal
    > > die richtigen Fragen stellen, bzw. Sich selbstständig Gedanken machen.
    > > Traurig. Richtig traurig.
    > selbstgefaelliges Gefasel!

    Kein Gefasel, meine schmerzliche Erfahrung wenn es genau um dieses Thema ging...

    > und das auch noch gepaart mit der youtubeschen Naivitaet ...

    Ich habe kein yt-Video gepostet.

    > Nur als Hinweis: Nachdenken allein macht noch keinen Fortschritt ...

    Stimmt schon, kann auch im stillen Keller nachdenken, deshalb schrieb ich.

  13. Re: Unser Geld wird leistungslos aus dem Nichts geschöpft

    Autor: neocron 21.07.15 - 16:17

    Coinhead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "solltest du tatsächlich wissen, wie man Geld leistungslos aus dem Nichts
    > schöpft, verstehe ich nicht, warum du dich darüber beschwerst. "
    > Weil eine Banklizenz mehr wert ist als nur der gute (äh böse) Wille.
    >
    > Bspw.: Eine Zulassung kann generell nicht erteilt werden, wenn das
    > Anfangskapital nicht mindestens 5mio ¤ beträgt.
    >
    > Kannst mir aber auch die mir noch fehlenden 5mio überweisen.
    >
    > P.S.: ich nehme auch BTC ;)
    also moechtest du nun eine leistungslose Zahlung erhalten?

    Im uebrigen, wenn es moeglich ist damit letztendlich Geld aus dem nichts zu zaubern, ist das Initialkapital unerheblich ...
    es sollte dir ein leichtes sein mit entsprechender Geschichte genuegend Geldgeber zu finden ...
    mensch kredite sind guenstig wie nie ... du kannst es dir doch Problemlos leihen?
    Geld leihen -> Lizenz zum Leistungslosen Geld erwerben -> Kredit zurueckzahlen -> auf ewig kassieren ... wo ist dein Problem?
    Ich vermute mal die fehlerhafte Logik und die diskrepanz zwischen eigenem Wissen/Annahmen und der Realitaet sind das Problem!
    Das was du als Schuldenfalle bzw. fehlerhaftes System bezeichnest ist mathematisch komplett umschrieben ... wie hier jemand bereits anmerkte ist es voellig problemlos zu simulieren ... ab wann einen die Schulden tatsaechlich auffressen ist errechenbar.
    Und dort hast auch gleichzeitig die Begruendung, warum ein Kredit NICHT leistungslos ist ...
    Wenn sich jemand naemlich dort verrechnet, verschaetzt oder durch sonstigen Grund ueberschuldet und seinen Kredit nicht zurueck zahlen kann, kommt es genau dazu, wogegen sich der Glaeubiger bezahlen laesst!
    Eine Abschreibung ... bzw. ein Schuldenschnitt/Schuldenerlass!
    Das Ausfallen einer Schuldbegleichung. Das eingehen dieses Risikos ist die erbrachte Leistung, die bezahlt wird (neben anderen Dingen, wie Opportunitaetskosten)

  14. Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: stonie 21.07.15 - 16:20

    Von zB Franz Hörmann, Prof für Rechnungswesen an der Uni Wien (glaube ich das es Wien war) oder auch Mr. Dax Dirk Müller und viele andere etablierte und in diesem System tätige Personen.

    Vereinfacht zusammengefasst kann man sagen, dass die beiden rudimentären Grundfunktionen des herrschenden Geldsystems folgende sind.

    1) Wird Schuld aus dem Nichts generiert.
    Schuldgeldsystem. Geld wird, und zwar ausschließlich, durch Kredite aus dem Nichts geschöpft. Die Zinsen, welche man zu der Tilgung eines Darlehens zusätzlich zurückzahlen muss, werden im Gesamtgeldsystem jedoch nicht geschöpft. Da Geld jedoch ausschließlich über Kredite geschöpft wird, bedeutet dies zwangsläufig, dass die Zinsen immer ein Bestandteil eines anderen Kredits im Gesamtgeldsystem darstellen. Man könnte jetzt in die Details gehen. Was ist Giralgeld, wie entsteht Bargeld, wie arbeiten die Zentralbanken, Eigenkapitalquoten, usw..
    Wenn man das vorgenannte jedoch einmal verstanden hat, hat man schon mal eine Grundfunktion kappiert.
    Aus diesem Grund, dass Zinsen selber nie Geschöpft werden, haben wir in der Realwirtschaft auch immer diesen permanenten Wachstumszwang. Man fragt sich ja als Laie öfter, warum die ganzen Politiker und sog. Wirtschaftsweisen immer so auf Wachstum fixiert sind. Tja, dass ist der Grund. Weil Zinsen selber niemals im Geldsystem geschöpft werden...

    2) wird Kapital konzentriert (und zwar je mehr desto stärker - Exponentialfunktion) durch Zins und Zinseszins. Kann ja jeder mal ausrechnen.
    Wenn der eigene Urgroßvater um 1900 sagen wir mal einen Dollar bei 5% fest angelegt hätte, wieviel er heute raus bekäm...

    Daneben noch ein paar weitere Denkanstöße: Man hört ja aus neoliberalen Kreisen gerne, "lassen sie ihr Geld für sich arbeiten". M.E. sollte man Leute, welche solche Statements zum Besten geben zwingen, den Rest ihres Lebens unter Hartz 4 fristen zu müssen!
    Geld kann niemals etwas erwirtschaften. Ausschließlich Menschen können durch Arbeit etwas erwirtschaften und die ganzen Zinsen, welche bei zB einer Kapitalgedeckten Altersvorsorge im Idealfall ausgezahlt werden, musste irgendwo im Gesamtsystem durch menschliche Arbeit ersteinmal erwirtschaftet werden.
    Wenn man daneben zur Kenntnis nimmt, das Einkommen aus Arbeit mind. doppelt so stark an Abgaben belastet wird als Einkommen aus Kapitalvermögen und weiß, dass Kapitalvermögen aber immer und ausschließlich durch diese menschliche Arbeit erwirtschaftet werden muss, dämmert es spätestens jetzt dem geneigten Leser, in was für einem ekelerregdn perfinden Ausbeutungs- und Knechtungssystem wir alle existieren müssen...

    Jeder Mensch auf diesem Planeten, welcher durch Arbeit und nicht Kapitalerträge seine Existensgrundlage sichern muss, muss auf Gedeih und Verderb diese Zinsansprüche bedinen. Ob man will oder nicht und völlig unabhängig, dass man selber sogar absolut schuldenfrei ist. Ist man systembedingt nämlich nie, es sei denn, man kommt per Geburt mit einem entsprechend großen Kapitalstock auf die Welt - also Vererbung....

  15. Re: Unser Geld wird leistungslos aus dem Nichts geschöpft

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 16:26

    Coinhead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst mir aber auch die mir noch fehlenden 5mio überweisen.

    Naja, bisher klingt dein Geschäftsmodell nicht sehr überzeugend. :)

  16. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 16:33

    stonie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von zB Franz Hörmann, Prof für Rechnungswesen an der Uni Wien (glaube ich
    > das es Wien war) oder auch Mr. Dax Dirk Müller

    Dirk Müller ist ja ne super Referenz :)

    Ich verweise noch einmal hier rauf: [www.khanacademy.org]

  17. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?

    Autor: neocron 21.07.15 - 16:38

    Coinhead schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sry, habe mich schon mit genügenden VWL/BWLern unterhalten (habe einige
    > Verwandte)
    achso, na dann, das wusste ich nicht!

    > Die sind oft so Ahnungslos, da sie überspitzt gesagt nur Propaganda
    > auswendig lernen,...selbstständiges denken ist da oft Fehlanzeige. Will
    > aber nicht alle unter einen Kamm scheren.
    ja ist richtig, sie hatten nicht das Glueck mit Kellen voller Weisheit befuettert zu werden, wie in deinem Fall, oder im Fall der youtuber ...
    Verstaendlich!

    > > genau so ... vermute ich mal!
    >
    > XD
    oh, welch wunderbare wissenschaftliche Ausfuehrung ...

    > Kein Gefasel, meine schmerzliche Erfahrung wenn es genau um dieses Thema
    > ging...
    hast du link zu deinen wissenschaftlichen publikationen zu diesem Thema?

    > > und das auch noch gepaart mit der youtubeschen Naivitaet ...
    >
    > Ich habe kein yt-Video gepostet.
    du hast denjenigen verteidigt, der es tat ... ich nahm somit an, dass du seine Methoden entsprechend unterstuetzt ...

    > Stimmt schon, kann auch im stillen Keller nachdenken, deshalb schrieb ich.
    nein, das war nicht was ich damit meinte ...
    Nachdenken hat NICHTS mit der Realitaet zu tun ...
    Ideen und Theorien sind nicht validiert, kaum etwas wert ...
    also wo ist denn deine Empirie hinter den wilden Theorien, die du durch dein immenses Nachdenken hervorbringst?

  18. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: stonie 21.07.15 - 16:40

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dirk Müller ist ja ne super Referenz :)
    >
    > Ich verweise noch einmal hier rauf: www.khanacademy.org


    Dirk Müller ist mal mindestens eine eben so seriöse Referenz wie die Bundesbank, EZB oder FED. Ich habe ihn aber als Quelle primär angeführt, weil er sich in genau der Mainstreamöffentlichkeit bewegt, welche viele halt ausschließlich für glaubwürdig erachten...

    Deinen Link in allen Ehren, aber es gibt sicher viele, welche des Englischen bei weitem nicht so mächtig sind, dieses ohnehin schon komplexe Thema auch nur halbwegs auf Englisch zu verinnerlichen...

  19. Re: Wer von euch hat denn das Schuldgeldsystem verstanden?p

    Autor: Coinhead 21.07.15 - 16:53

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Coinhead schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Habe mir das dritte und das vierte (das oben von mir verlinkte) Video
    > > angesehen...
    >
    > > Das aktuell vorherrschende Bankingsystem wird schon relativ gut erklärt,
    >
    > In den ersten Videos erklärt er nicht das aktuelle System sondern eines,
    > wie es vor 300 Jahren z.B. in Großbritannien war.

    Oh Sry, hatte es nur überflogen, um nach Fehlern zu suchen...jedoch hat sich an dem grundsätzlichem Mechanismus nichts geändert, und demzufolge Folge auch meine Kritik nicht.

    >
    > Wie das aktuelle System funktioniert wird erst ab Video 11 erklärt.
    > Es ist aber sinnvoll, sich erst die vorherigen Videos anzusehen :)

    Okay, wenn ich nochmal Zeit finde schaue ich es mir noch mal genauer an.
    >
    > > es wird jedoch eben NICHT geklärt, dass diese "Luftkredite" zu
    > Verwerfungen
    > > führen,
    >
    > Das ist so nicht richtig und er beschreibt auch warum. Die Bank vergibt nur
    > Kredite an Unternehmungen von denen sie überzeugt ist, dass sie die
    > entsprechende Rendite auch abwerfen. (Er nimmt ein Bewässerungssystem als
    > Beispiel). Von Luftkrediten zu sprechen ist also an sich schon mal falsch.

    Das Geld was aber als Kredit an den Kreditnehmer gezahlt wird und die Geldmenge (M1) aufbläht (inflationiert), kann ich in diesem Fall schon populistisch als Luftkredit bezeichnen.
    >
    > > denn der Kreditnehmer verfügt über Geld das erst durch die
    > > Inflation "erzeugt" wurde.
    >
    > Der Begriff Inflation passt hier überhaupt nicht rein. Inflation würde eine
    > allgemeine Erhöhung der Güterpreise bedeuten. Warum sollte das hier
    > passieren?

    Erst kommt die Inflation (Aufblähung der Geldmenge), und danach werden Preise aufgrund der Aufblähung der Geldmenge angepasst.
    Wieso? Weil der Markt es erst einpreisen kann, wenn die erweiterte Geldmenge "auffällt"...
    >
    > > dass in diesem gezeigten Modell, angeblich erst durch
    > > Inflation Projekte unterstützt werden können, die den Wohlstand
    > steigern,
    > > empfinde ich dies als schlechten Witz.
    >
    > Wie gesagt der Begriff Inflation ist hier unpassend.

    Wenn die Geldmenge durch Kreditvergabe aus dem Nichts steigt, sollte man dies auch Inflation nennen.
    Leider meinen hier Viele BWL/VWLer immer erst von einer Inflation zu sprechen, wenn die Preise steigen. Was auch ein schlechter Witz ist, denn Inflation kommt aus dem lateinischem, und bedeutet "sich-Aufblasen bzw. Aufschwellen", womit man idealerweise die Geldmenge meint, da Preisänderungen nur eine Folge der erhöhten Geldmenge darstellen.

    Laut Definition habe ich damit teilweise auch unrecht, aber auch nur deshalb weil nach gängiger Lehrmeinung, die uns meiner Auffassung nach in weitere schwere Krisen stürzen wird, Inflation erst wirkt wenn die Produktion der aufblähung der Geldmenge hinterherhinkt.
    Man spricht ja laut gängiger Lehrmeinung auch von keiner Inflation wenn die Preise stabil bleiben, trotz Geldschöpfung aus dem Nichts, was die Geldmenge aufbläht.
    Was einfach Blödsinn ist.
    >
    > > Es wird ja gerade so getan, als hätten die Banken einen sozialen Auftrag
    > zu
    > > erfüllen, was in der heutigen Zeit an Geschmacklosigkeit, und Idiotie
    > > schwer zu überbieten ist.
    >
    > Du interpretierst sehr viel in diese Videos hinein, die überhaupt nicht
    > gesagt werden.
    > Es wird weder von einem sozialen Auftrag, noch von Inflation geredet.

    Aha... Naja habe auch nicht alle Videos gesehen, sondern nur das 3te und 4te, und finde das schon moralisch verwerflich, es nicht als miesen Bankster-Trick zu bezeichnen.

  20. Re: Es gibt sehr gute Erklärungen zum Geldsystem

    Autor: DrWatson 21.07.15 - 17:02

    stonie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DrWatson schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Dirk Müller ist ja ne super Referenz :)
    > >
    > > Ich verweise noch einmal hier rauf: www.khanacademy.org
    >
    > Dirk Müller ist mal mindestens eine eben so seriöse Referenz wie die
    > Bundesbank, EZB oder FED. Ich habe ihn aber als Quelle primär angeführt,
    > weil er sich in genau der Mainstreamöffentlichkeit bewegt, welche viele
    > halt ausschließlich für glaubwürdig erachten...

    Um die Glaubwürdigkeit von EZB oder FED ging es mir gar nicht.

    Dirk Müller ist einfach nur jemand, der in der Börse vor einem Computer gesessen hat und wenn er tatsächlich Dinge sagt wie: "Wird Schuld aus dem Nichts generiert.", dann hat er irgendwas nicht verstanden.

    Sonst kann ja jeder einfach ein paar Bekannte anpumpen sich ne Lizenz holen und dann mit dem Gelddrucken loslegen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. degewo AG, Berlin-Tiergarten
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln
  3. Qvest Media GmbH, Köln, Halle (Saale)
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2.533,48€ (Bestpreis mit Saturn - Vergleichspreis: 2.999€)
  2. 59,39€ (Digital Deluxe Edition) / 46,19€ (Standard Edition)
  3. (u. a. Asus Prime Z390-A Mainboard + Intel i5-9600K für 319,56€, MSI MPG Z490 Gaming Edge Wifi...
  4. (u. a. Lenovo Q27q 27 Zoll IPS WQHD FreeSync für 223,23€, Lenovo Legion 5 15,6 Zoll FHD IPS...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Norbert Röttgen: Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G
Norbert Röttgen
Kandidat für CDU-Vorsitz streut alternative Fakten zu 5G

In der explosiven Situation zwischen den USA und China zündelt Norbert Röttgen, CDU-Politiker mit Aspirationen auf den Parteivorsitz und die Kanzlerschaft, mit unrichtigen Aussagen zu 5G und Huawei.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Handelskrieg Australiens Regierung greift Huawei wegen Rechenzentrum an
  2. 5G Verbot von Huawei in Deutschland praktisch ausgeschlossen
  3. Smartphone Huawei gehen die SoCs aus

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4