1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kritik an Dieter Nuhr: Wir alle…

Wieder Sarkeesian als Beispiel?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Doomchild 20.07.15 - 13:59

    Ich könnte kotzen.

    Die Frau hat sich hingestellt und auf einen Streich Millionen und Abermillionen von Gamern im Prinzip als sexistische Arschlöcher deklariert. Die hat sich jede Hasstirade, die das nach sich zog redlich verdient und verdient weniger redlich mit der Aufmerksamkeit, die sie so bekommt, die wunderbarsten Mengen Geld.

    ____________________________________________________________________
    "Hey, I rock the unfree world, that's my specialty." - Jello Biafra

  2. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Trollversteher 20.07.15 - 14:02

    >Die Frau hat sich hingestellt und auf einen Streich Millionen und Abermillionen von Gamern im Prinzip als sexistische Arschlöcher deklariert.

    Hat sie nicht. Aber irgendwie muss man seinen Hass ja rechtfertigen.

    >Die hat sich jede Hasstirade, die das nach sich zog redlich verdient und verdient weniger redlich mit der Aufmerksamkeit, die sie so bekommt, die wunderbarsten Mengen Geld.

    Ich stimme nicht mit ihrer Haltung überein, aber eine solche Hasstirade hat NIEMAND verdient, und schon gar nicht mit Drohungen und Angriffen auf ihr Leben. Wer das nicht kapiert, sollte besser mal wieder ein wenig das dunkle Kämmerlein verlassen und sich ein wenig im "RL" herumtummeln, denn der hat jedes angebrachte Mass und jedes Urteilsvermögen verloren.

  3. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Dünnbier 20.07.15 - 14:05

    Finde PC-Spiele grundsätzlich lächerlich. Naja wenigstens kann ich in Fallout 4 mit 1 Charisma , 9 Intelligenz und 1 Stärke wieder die Welt retten. Hardmode: Skills nur in Computer und Technik.

    Habe diese Steroidtypen zu Spielen satt. Wo wir mal bei Sexismus sind!

    Dünnbier - Mein Name ist Programm

  4. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Doomchild 20.07.15 - 14:11

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat sie nicht. Aber irgendwie muss man seinen Hass ja rechtfertigen.

    Hat sie doch. Und jetzt?
    Soll das implizieren, daß der Hass schon vorher da war. Wie soll das denn gehen? Ich kannte die vorher gar nicht.

    > Ich stimme nicht mit ihrer Haltung überein, aber eine solche Hasstirade hat
    > NIEMAND verdient, und schon gar nicht mit Drohungen und Angriffen auf ihr
    > Leben. Wer das nicht kapiert, sollte besser mal wieder ein wenig das dunkle
    > Kämmerlein verlassen und sich ein wenig im "RL" herumtummeln, denn der hat
    > jedes angebrachte Mass und jedes Urteilsvermögen verloren.

    Witzige Unterstellung, der Strohmann. Aber ich stimme zu, daß Morddrohungen etc. unterste Kategorie sind. Aber nochmal: Wenn man bewußt Millionen von Menschen gegen sich aufbringt, dann muß man sich nicht wundern.

    ____________________________________________________________________
    "Hey, I rock the unfree world, that's my specialty." - Jello Biafra

  5. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Doomchild 20.07.15 - 14:13

    Dünnbier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde PC-Spiele grundsätzlich lächerlich.

    <°)))><

    ____________________________________________________________________
    "Hey, I rock the unfree world, that's my specialty." - Jello Biafra

  6. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Dünnbier 20.07.15 - 14:19

    Doomchild schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > <°)))><
    [ ] Du hast meinen Beitrag zuende gelesen
    [ ] Du hast meinen Beitrag verstanden

    Aber wenn ich auf die Uhr sehe, nehme ich mal an Schule aus?

    Spiel du weiter deine Steroidtypen die mit der Minigun die Welt retten, hast ja jetzt frei.
    <°)))><

    Dünnbier - Mein Name ist Programm

  7. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Trollversteher 20.07.15 - 14:20

    >Hat sie doch. Und jetzt?
    >Soll das implizieren, daß der Hass schon vorher da war. Wie soll das denn gehen? Ich kannte die vorher gar nicht.

    Der Hass war vorher da, weil sie Dinge geäussert hat, die so manch einem männlichen Gamer aufgestossen sind. Das heisst aber nicht, dass sie "Abermillionen und abermillionen von Gamern als sexistische Arschlöcher deklariert hat". Das ist aber immer wieder das gleiche, die Abermillionen von Gamern haben nämlich NICHT allesamt vor Hass geifernd einen Lynchmob gebildet, die überwiegende Mehrzahl hat entweder angemessen dazu geäussert, oder es war ihnen einfach egal. Aber wie immer hat eine kleine Minderheit so einen Lärm fabriziert, dass die schweigende Mehrheit dagegen plötzlich wie eine Minderheit erschien.

    >Witzige Unterstellung, der Strohmann. Aber ich stimme zu, daß Morddrohungen etc. unterste Kategorie sind. Aber nochmal: Wenn man bewußt Millionen von Menschen gegen sich aufbringt, dann muß man sich nicht wundern.

    Nein, in einer Gesellschaft, in der Meinungsfreiheit herrscht, sollte man niemals Hass und Gewalt als selbstverständliche Reaktion hinnehmen, nur weil jemand Meinungen ausspricht, die für eine gewisse Gruppe unangenehm sein könnte. Und nochmal: Es waren nicht "Millionen und Abermillionen" von Gamern, die damals einen Shitstorm losgetreten haben. Das waren weltweit vielleicht ein paar hundert verbale Hooligans, die aber einen solchen Lärm gemacht haben, dass es so aussah als ob. Viele der schweigenden Gamer haben sich damals dafür geschämt, und sind sogar reihenweise aus den entsprechenden Foren ausgetreten, als diese Hasswelle losging.

  8. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: kernkraftzwerg 20.07.15 - 14:21

    Doomchild schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber nochmal: Wenn man bewußt Millionen von
    > Menschen gegen sich aufbringt, dann muß man sich nicht wundern.

    Nein, wundern muss man sich da ganz sicher nicht. Sie hat mich ja auch beleidigt, weil ich gerne "The Witcher" spiele. Würde ich mich deswegen an einem Shitstorm gegen sie beteiligen? Niemals! Man kann doch auch ohne Drohungen und Beleidigungen seine Meinung kundtun. Nur hat es in ihrem Fall ja gar keinen Zweck, denn ihre Meinung ändert doch nichts daran, dass auch in "The Witcher 10" noch reichlich nackte Haut zu sehen sein wird, einfach weil sich der Kram so viel besser verkauft ;-)

  9. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Dünnbier 20.07.15 - 14:31

    @kernkraftzwerg
    Recht hast du! Nicht jeder der Witcher spielt glaubt das man sich auch real so verhalten sollte wie Geralt. Eigentlich geil wie jemand nur auf einen Knopf drücken muss und Millionen Leute abgehen, weil gerade _sie_ sich angesprochen fühlen.

    Noch besser: Alle Audi-Fahrer haben nen Kleinen.
    <spoiler> Ich fahr selbst einen ;) </spoiler>

    Dünnbier - Mein Name ist Programm



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.15 14:32 durch Dünnbier.

  10. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: III 20.07.15 - 14:36

    Dünnbier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht jeder der Witcher spielt glaubt das man sich auch real
    > so verhalten sollte wie Geralt.

    Das wäre auch zu schön, um wahr zu sein.

  11. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Bitschnipser 20.07.15 - 14:49

    Doomchild schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat sie doch. Und jetzt?

    Hat sie nicht.
    Sie hat nur gesagt, dass Videospiele sexistische Rollenverständnisse transportieren.
    Und dass das aus mancherlei Gründen keine gute Sache ist.

    Hör dir Ihre Beiträge mal im O-Ton an. Sie sagt nichts, wirklich gar nichts über die Spieler.
    Allenfalls im allgemeinen Sinne von "wo Rollen dargestellt werden, gibt es auch Leute, die sie übernehmen, und diese sexistisch motivierten Rollen sind gesellschaftlich nicht gut". Und das ist nur für die eine Beleidigung, die so eine Rolle übernommen haben, und selbst für die nicht unbedingt.

    > Witzige Unterstellung, der Strohmann. Aber ich stimme zu, daß Morddrohungen
    > etc. unterste Kategorie sind. Aber nochmal: Wenn man bewußt Millionen von
    > Menschen gegen sich aufbringt, dann muß man sich nicht wundern.

    Also, ich wundere mich schon, was da rauskommt.
    Trollerei kann ich ja noch verstehen. Bei sowas vergreift man sich schnell im Ton, nicht jeder hat die Übung, um das zu vermeiden, und manche betreiben das Trollen auch als Freizeitunterhaltung.
    Aber Morddrohungen? Vergewaltigungswünsche? Für ein paar umstrittene, wenn auch durch Forschung gar nicht mal so schlecht gestützte Ansichten zu den gesellschaftlichen und psychologischen Auswirkungen eines mäßig beliebten Hobbys? Mann, da rennt aber ein Riesenhaufen beleidigte Leberwürste herum... und dann vergessen die sich auch noch total. Der Shitstorm ist im Prinzip sogar Beleg für ihre Thesen.

  12. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 20.07.15 - 14:56

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stimme nicht mit ihrer Haltung überein, aber eine solche Hasstirade hat
    > NIEMAND verdient, und schon gar nicht mit Drohungen und Angriffen auf ihr
    > Leben.

    Schon wieder jemand der das Märchen weitererzählt. Es gab keine Angriffe! Es gab ein paar gehässige Emails von Jugendlichen. Beteiligte Behörden haben sofort gesagt, dass die Bombendrohung ein Hoax ist. Trotzdem gab es daraufhin aufgebauschte Hysterie und Aktionismus von Seiten der beteiligten Social Justice Warrior. Aber die entstandene Publicity hat Sarkeesian clever genutzt. Muss man ihr lassen.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  13. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Trollversteher 20.07.15 - 14:57

    >Aber Morddrohungen? Vergewaltigungswünsche? Für ein paar umstrittene, wenn auch durch Forschung gar nicht mal so schlecht gestützte Ansichten zu den gesellschaftlichen und psychologischen Auswirkungen eines mäßig beliebten Hobbys? Mann, da rennt aber ein Riesenhaufen beleidigte Leberwürste herum... und dann vergessen die sich auch noch total. Der Shitstorm ist im Prinzip sogar Beleg für ihre Thesen.

    Richtig, das ist ja noch das "beste" an der Sache - dass diese ganzen diskriminiertenden Beleidigungen auf allerunterstem Niveau, und die Vergewaltigungsphantasien irgendwelcher sozial ernsthaft gestörter Nerds ihre Thesen besser belegt haben, als irgend etwas anderes es hätte tun können...

  14. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Trollversteher 20.07.15 - 15:02

    >Schon wieder jemand der das Märchen weitererzählt. Es gab keine Angriffe! Es gab ein paar gehässige Emails von Jugendlichen. Beteiligte Behörden haben sofort gesagt, dass die Bombendrohung ein Hoax ist. Trotzdem gab es daraufhin aufgebauschte Hysterie und Aktionismus von Seiten der beteiligten Social Justice Warrior. Aber die entstandene Publicity hat Sarkeesian clever genutzt. Muss man ihr lassen.

    Was für ein Unsinn. Dass sich das im Nachinein als ein "böser Jungenstreich" herausgestellt hat, ist Dir in einer konkreten Bedrohungssituation doch völlig egal. Die Angstgefühle sind echt. Und berechtigt, denn jeder weiss was "da draussen" für Spinner (vor allem in den USA, und dort auch noch gut bewaffnet) herumlaufen. Und deswegen nimmt man in der konkreten Bedrohungssituation solche Drohungen auch erst mal ernst. So etwas gönne ich niemanden, auch Leuten wie Dir nicht, denen offensichtlich das Vorstellungsvermögen (oder Einfühlungsvermögen) fehlen, um sich in eine solche Situation hineindenken zu können.

  15. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Pwnie2012 20.07.15 - 15:09

    die bombendrohung hat sicvh nicht im nachinein als müll rausgestellt, sondern wurde direkt bei ankunft als solcher eingestuft. Ich bekomme keine panik, wenn ein idiot aus den youtube kommentaren oider auf twitter meint, er würde meine familie wegsprengen. Und gerade sie, als "spiele expertin" sollte sich mit dem internet besser auskennen, als gleich in einen ausnahmezustand zu verfallen.

  16. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Doomchild 20.07.15 - 15:14

    Die Behörden haben VOR der entsprechenden Veranstaltung gesagt, daß es keine Bedrohungssituation gibt. Sie hat dann aber trotzdem abgesagt und verkauft es weiterhin so, als hätte sie absagen müssen.

    ____________________________________________________________________
    "Hey, I rock the unfree world, that's my specialty." - Jello Biafra

  17. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Doomchild 20.07.15 - 15:19

    Die Aussage, die ich zitiert habe, war mir zu dumpf, um auf den Rest einzugehen. Zum Rest: Viel Spaß, finde ich gut. Mache ich vielleicht auch.

    Und Dein letzter Satz hat nichts mit dem Thema zu tun. Persönliche Präferenz sei jedem belassen, und wir liegen da offenbar näher beieinander, als Du glaubst. Ich sehe das nämlich meist ganz ähnlich, wenn ich überlege, was ich als nächstes spiele.

    ____________________________________________________________________
    "Hey, I rock the unfree world, that's my specialty." - Jello Biafra

  18. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: crack_monkey 20.07.15 - 15:19

    Dünnbier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @kernkraftzwerg
    > Recht hast du! Nicht jeder der Witcher spielt glaubt das man sich auch real
    > so verhalten sollte wie Geralt. Eigentlich geil wie jemand nur auf einen
    > Knopf drücken muss und Millionen Leute abgehen, weil gerade _sie_ sich
    > angesprochen fühlen.
    >
    > Noch besser: Alle Audi-Fahrer haben nen Kleinen.
    > Ich fahr selbst einen ;)

    Ich finde es immer wieder Geil wie man wegen Millionen Menschen (also real vielleicht ein paar 100) eine Ganze Gruppe über die Leisten ziehen muss.

    Das gewisse Drohung mehr als nur unter die Gürtellinie gehen und für jeden ein Armutszeugnis sind für jeden der sowas benutzt, dürfte jedem Klar sein.

    Aber aufgrund von Taten von ein paar wieder mal alle über den einen Kamm zu scheren ist auch nicht viel besser.

  19. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Doomchild 20.07.15 - 15:22

    Ich habe auch nicht gesagt, daß Abermillionen den Lynchmob bilden, sondern, daß sie Abermillionen an den Karren gefahren ist.

    Die "schweigenden" sind ihrer Meinung, und der Rest sind "Hooligans". Ja, nee. Is' klar.

    ____________________________________________________________________
    "Hey, I rock the unfree world, that's my specialty." - Jello Biafra

  20. Re: Wieder Sarkeesian als Beispiel?

    Autor: Trollversteher 20.07.15 - 15:23

    >die bombendrohung hat sicvh nicht im nachinein als müll rausgestellt, sondern wurde direkt bei ankunft als solcher eingestuft. Ich bekomme keine panik, wenn ein idiot aus den youtube kommentaren oider auf twitter meint, er würde meine familie wegsprengen.

    Du bist nie Opfer eines Shitstorms solchen Aussmasses gewesen, also maße Dir auch nicht an zu wissen, wie Du in einem solchen Fall reagieren würdest.

    >Und gerade sie, als "spiele expertin" sollte sich mit dem internet besser auskennen, als gleich in einen ausnahmezustand zu verfallen.

    Nein, sollte sie nicht. Wie gesagt, solange Du nur auf Deinem hohen Ross sitzt und meinst, hochnäsig über etwas urteilen zu können was Du nie erlebt hast, ist es Zwecklos darüber zu diskutieren wie auch nur irgendjemand von uns in einer solchen Situation reagiert hätte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Expert Configuration Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn
  2. Servicemanagerin Finanzwesen (m/w/d)
    Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover (Home-Office möglich)
  3. Mitarbeiter:in Marketing Schwerpunkt Digital/Web (m/w/d)
    Hochschule RheinMain, Wiesbaden
  4. ERP-Administrator / Specialist (m/w/d)
    FLUX-GERÄTE GMBH, Köln, Maulbronn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (u.a. Ring Fit Adventure 59,99€, Animal Crossing: New Horizons 47,99€)
  3. 18,49€
  4. 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de