1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährung: Bitcoin kratzt…
  6. Thema

Spielgeld

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Re: Spielgeld

    Autor: JanZmus 26.07.21 - 15:54

    Hallonator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich kann dem sogar etwas Positives abgewinnen. Wenn der Preis
    > tendenziell
    > > eher steigt, dann kauft man sich vielleicht weniger Schiet, den man
    > > eigentlich gar nicht braucht. Aber das nur so am Rande.
    >
    > Auja, Konsum senken.
    > Folgen:
    > Weniger Steuereinnahmen
    > Höhere Arbeitslosigkeit
    > Höhere Kosten für die Sozialsysteme
    > Weniger Einnahmen für Sozialsysteme.

    Das ist mir klar, aber ist denn wirklich die einzige Lösung, sich unsinniges Zeug in Massen zu kaufen?

  2. Re: Spielgeld

    Autor: unbuntu 26.07.21 - 16:10

    zonk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gold eignet sich wenig zur Spekulation ...

    Wat? Der Goldpreis ist zwischen 2005 und 2020 um das Dreifache gestiegen. Und 2012 auch mal eben 20% gefallen. Und dann wieder hoch. Und dann wieder 20% runter.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  3. Re: Spielgeld

    Autor: smonkey 26.07.21 - 16:20

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du unterstützt profitorientierte Miner in zwielichtigen Staaten die mit
    > der
    > > Verbrennung primär fossiler Rohstoffe und der Erzeugung Unsummen
    > > Elektroschrotts sich ein Vermögen verdienen.
    >
    > War klar, dass jetzt die Keule wieder rausgeholt wird. In Wahrheit
    > verbraucht Bitcoin Mining eine vernachlässigbare Menge an Energie, wird
    > zunehmend effektiver und wird durch einen höheren Mix an nachhaltiger
    > Energie betrieben, als jedes größere Land oder jede größere Industrie.

    70 TWh jährlich - in der Größenordnung Österreichs - finde ich alles andere als vernachlässigbar. Vor wenigen Wochen wären es noch 130 TWh gewesen und damit in etwas so viel wie ganz Spanien an Strom verbraucht.

    Das einen Teil des Stroms der sinnlos "verbrannt" wird aus erneuerbaren Quellen kommt, ändert nichts an der Tatsache dass er dafür an anderen Stellen fehlt und somit dort den CO2 Ausstieg erhöht. Untern Strich bleibt diese Energieverschwendung eine der dreckigsten Systeme heute.

    > > Du unterstützt einen exorbitanten CO2 Fußabdruck.
    >
    > Ok, kannst du mal "exorbitant" definieren? Bitte im Hinterkopf behalten,
    > dass z.B. Wäschetrockner 4 x mehr Energie verbrauchen als das
    > Bitcoin-Netzwerk und das nur, weil die Leute zu bequem sind, ihre Wäsche
    > aufzuhängen. Wenn Bitcoin also einen "exorbitanten CO2 Fußabdruck" hat, wie
    > nennst du den "CO2 Fußabdruck" von Wäschetrocknern? "Exorbitant * 4"?. Du
    > nutzt doch das Internet, weißt du eigentlich, was das Internet für einen
    > "CO2 Fußabdruck" hat?

    Auf eine einzelne Bitcoin Transaktion kamen rechnerisch bis zu 1 MWh! Damit kann ich meinen Trockner 2x am Tag anmachen. Ein ganzes Jahr lang. Wohlgemerkt, für eine einzige Transaktion.

    > > Wenn Du meinst eine Kryptowährung unterstützen zu wollen, warum dann
    > nicht
    > > eine sinnvolle, sprich eine die ohne diesen energieintensiven PoW
    > auskommt?
    >
    > Weil ich 100% davon überzeugt bin, dass PoW der momentan einzige
    > Konsensus-Mechanismus ist, dem man wirklich vertrauen kann. Du kannst mich
    > gerne von etwas anderem überzeugen. Du kannst sicher sein, dass bei BTC
    > viele schlaue Freiwillige ihren Grips reinstecken, wenn es ein besseres
    > Verfahren gäbe, nenn mir doch mal einen Grund, warum BTC nicht darauf
    > wechseln würde?

    Wo wurde bei Bitcoin irgendwas signifikant weiterentwickelt? Es scheiterte ja schon an der Erhöhung des block limits. Wie soll man sich da erst auf ein anderes Konsensverfahren einigen?

  4. Re: Spielgeld

    Autor: flocko.motion 26.07.21 - 16:20

    lol... als nächstes heisst es, gold habe keinen wert, weil man es erst in Euros tauschen muss, bevor man sich damit einen Kaffee kaufen kann :)

  5. Re: Spielgeld

    Autor: JanZmus 26.07.21 - 16:42

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 70 TWh jährlich - in der Größenordnung Österreichs - finde ich alles andere
    > als vernachlässigbar. Vor wenigen Wochen wären es noch 130 TWh gewesen und
    > damit in etwas so viel wie ganz Spanien an Strom verbraucht.

    Ich hab auch einen Vergleich... Iran hat einen Energiebedarf von 3429 TWh jährlich. Mit dem Strom könnte man das gesamte Bitcoin-Netzwerk rund 49 mal parallel laufen lassen.

    > Das einen Teil des Stroms der sinnlos "verbrannt" wird

    Für DICH ist es vielleicht sinnlos. Für mich sind Wäschetrockner oder Weihnachtsbeleuchtung oder Katzenvideso auf Youtube sinnlos. Wer entscheidet über die Sinnhaftigkeit von etwas?

    > aus erneuerbaren
    > Quellen kommt, ändert nichts an der Tatsache dass er dafür an anderen
    > Stellen fehlt und somit dort den CO2 Ausstieg erhöht.

    Quelle?

    > Auf eine einzelne Bitcoin Transaktion kamen rechnerisch bis zu 1 MWh! Damit
    > kann ich meinen Trockner 2x am Tag anmachen. Ein ganzes Jahr lang.
    > Wohlgemerkt, für eine einzige Transaktion.

    Ändert nichts an der Tatsache, dass Wäschetrockner viel mehr Energie benötigen als das Bitcoin-Netzwerk. Wo ist dein Aufstand gegen Wäschetrockner? Und was ist mit dem Internet?

    > >Du kannst sicher sein, dass bei BTC
    > > viele schlaue Freiwillige ihren Grips reinstecken, wenn es ein besseres
    > > Verfahren gäbe, nenn mir doch mal einen Grund, warum BTC nicht darauf
    > > wechseln würde?
    >
    > Wo wurde bei Bitcoin irgendwas signifikant weiterentwickelt?

    https://github.com/bitcoin/bips

    > Es scheiterte
    > ja schon an der Erhöhung des block limits.

    Die Mehrheit entscheidet sich dafür, das aktuelle limit beizubehalten. Das ist doch kein "Scheitern"!

  6. Re: Spielgeld

    Autor: HabeHandy 26.07.21 - 19:05

    sigma2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, voll doof wenn der Kurs am nächsten Tag 50% höher ist. Wer da Bitcoin
    > als Zahlungsmittel nutzt, hat einen an der Waffel.
    Wenn man z.B. Kokain kaufen will wäre es unklug die normale Visa zu nutzen, zudem dürften nur wenige Dealer Visa akzeptieren.

  7. maximale Transaktionen pro Sekunde?

    Autor: HabeHandy 26.07.21 - 19:16

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das kannst du gerne so nennen, ich nenne es, das beste Geldsystem,
    > was die Menschheit je erfunden hat.
    Wie viele Millionen Transaktionen pro Sekunde sind mit Bitcoin möglich?

    Bei der Kreditkarte sind es in Deutschland >1,5 Milliarden pro Jahr.(2019, also vor Corona) Und in Deutschland zahlen nur wenige mit Kreditkarte.

  8. Re: Spielgeld

    Autor: JanZmus 26.07.21 - 19:16

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sigma2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja, voll doof wenn der Kurs am nächsten Tag 50% höher ist. Wer da
    > Bitcoin
    > > als Zahlungsmittel nutzt, hat einen an der Waffel.
    > Wenn man z.B. Kokain kaufen will wäre es unklug die normale Visa zu nutzen,
    > zudem dürften nur wenige Dealer Visa akzeptieren.

    Wenn man Kokain kaufen will wäre es extrem dumm mit einem Zahlungsmittel zu bezahlen, bei dem jede Transaktion öffentlich für alle Zeiten gespeichert wird.

  9. Re: maximale Transaktionen pro Sekunde?

    Autor: JanZmus 26.07.21 - 19:18

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Kreditkarte sind es in Deutschland >1,5 Milliarden pro Jahr.(2019,
    > also vor Corona) Und in Deutschland zahlen nur wenige mit Kreditkarte.

    Gute Frage. Über das Lightning Network sind bei Bitcoin... nahezu unbegrenzt viele Transaktionen möglich bei nahezu keinen Transaktionsgebühren innerhalb von normalerweise 2-3 Sekunden, egal wo auf der Welt.

  10. Re: Spielgeld

    Autor: violator 26.07.21 - 19:28

    Muss man mit US-Dollar auch tun. ;)

  11. Re: maximale Transaktionen pro Sekunde?

    Autor: violator 26.07.21 - 19:29

    Das ist halt der große Vorteil bei Krypto. Überwiesen, paar Sekunden später da. Bei echtem Geld dauert das oft Tage und kostet hohe Gebühren je mehr Systeme dazwischen hängen.

  12. Re: Spielgeld

    Autor: HabeHandy 26.07.21 - 19:32

    Muss man sich bei einer staatlichen Stelle mit Perso Identifizieren um ein Wallet anzulegen?

    Warum gibt es bitcoinmixer, obwohl diese keinesfalls funktionieren können da ja alles auf ewig nachvollziehbar sein soll?

  13. Re: Spielgeld

    Autor: smonkey 26.07.21 - 19:37

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 70 TWh jährlich - in der Größenordnung Österreichs - finde ich alles
    > andere
    > > als vernachlässigbar. Vor wenigen Wochen wären es noch 130 TWh gewesen
    > und
    > > damit in etwas so viel wie ganz Spanien an Strom verbraucht.
    >
    > Ich hab auch einen Vergleich... Iran hat einen Energiebedarf von 3429 TWh
    > jährlich. Mit dem Strom könnte man das gesamte Bitcoin-Netzwerk rund 49 mal
    > parallel laufen lassen.

    Zahlen erfinden kann ich auch! Es muss schon schwer sein Zahlen richtig abzulesen? Mit 3,5 PWh hätte der Iran einen Stromverbrauch der USA. Realistisch sind wohl eher ~220TWh, damit gerade mal das doppelte bis dreifache. Von einem 83 Millionen Einwohner Land wohlgemerkt!

    > > Das einen Teil des Stroms der sinnlos "verbrannt" wird
    >
    > Für DICH ist es vielleicht sinnlos. Für mich sind Wäschetrockner oder
    > Weihnachtsbeleuchtung oder Katzenvideso auf Youtube sinnlos. Wer
    > entscheidet über die Sinnhaftigkeit von etwas?

    Sinnlos, weil es andere Konsensverfahren gibt ohne diese ungeheuere Energieverschwendung. Sinnlos weil der Verbrauch in keinem Verhältnis zum Nutzen steht. Tausend Katzenvideos zu sehen verbraucht einen Bruchteil der Energie inkl. Server, Client, Router, ... von dem was Bitcoin alleine für das Mining von einer Transaktion benötigt.

    > > aus erneuerbaren
    > > Quellen kommt, ändert nichts an der Tatsache dass er dafür an anderen
    > > Stellen fehlt und somit dort den CO2 Ausstieg erhöht.
    >
    > Quelle?

    Wofür eine Quelle? Wenn man Strom am einen Ort verbraucht, dass er woanders fehlt? Willst Du auch ne Quelle dafür das 1 plus 1 gleich 2 ist?

    > > Auf eine einzelne Bitcoin Transaktion kamen rechnerisch bis zu 1 MWh!
    > Damit
    > > kann ich meinen Trockner 2x am Tag anmachen. Ein ganzes Jahr lang.
    > > Wohlgemerkt, für eine einzige Transaktion.
    >
    > Ändert nichts an der Tatsache, dass Wäschetrockner viel mehr Energie
    > benötigen als das Bitcoin-Netzwerk. Wo ist dein Aufstand gegen
    > Wäschetrockner? Und was ist mit dem Internet?

    Du hast Die Rechnung nicht verstanden? Eine (1!) Bitcoin Transaktion benötigt so viel Strom wie 700 Trocknerladungen!

    > > >Du kannst sicher sein, dass bei BTC
    > > > viele schlaue Freiwillige ihren Grips reinstecken, wenn es ein
    > besseres
    > > > Verfahren gäbe, nenn mir doch mal einen Grund, warum BTC nicht darauf
    > > > wechseln würde?
    > >
    > > Wo wurde bei Bitcoin irgendwas signifikant weiterentwickelt?
    >
    > github.com
    >
    > > Es scheiterte
    > > ja schon an der Erhöhung des block limits.
    >
    > Die Mehrheit entscheidet sich dafür, das aktuelle limit beizubehalten. Das
    > ist doch kein "Scheitern"!

    Toller Erfolg, max. ein halbes Dutzend Transaktionen pro Block.

  14. Re: maximale Transaktionen pro Sekunde?

    Autor: Hallonator 26.07.21 - 19:46

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist halt der große Vorteil bei Krypto. Überwiesen, paar Sekunden später
    > da.
    Ist es nicht. Bei Paypal ist das Geld auch nach wenigen Sekunden da.

    Den meisten Menschen ist es sowieso bei den meisten Transaktionen aber sowieso total Wumpe, ob das Geld heute oder morgen ankommt. So egal, dass sie nicht einmal wissen, dass es eine Sepa Echtzeitüberweisung gibt, weil es halt einfach egal ist.

  15. Re: maximale Transaktionen pro Sekunde?

    Autor: smonkey 27.07.21 - 07:25

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist halt der große Vorteil bei Krypto. Überwiesen, paar Sekunden später
    > da. Bei echtem Geld dauert das oft Tage und kostet hohe Gebühren je mehr
    > Systeme dazwischen hängen.

    Reden wir hier noch über Bitcoin? Die block time bei Bitcoin beträgt 10 Minuten. Und du musst auf Grund der geringen block size schon Glück haben oder entsprechend hohe transactions fee bezahlen, damit Du in den nächsten Block aufgenommen wirst. Es dauert also sogar eher einige Blöcke bis Deine Transaktion geschrieben ist. Es vergehen also mitunter Stunden. Paypal oder SEPA Echtzeit ist hingegen tatsächlich innerhalb von Sekunden verfügbar. Übrigens zu einem Bruchteil der Energie.

  16. Re: Spielgeld

    Autor: JanZmus 27.07.21 - 08:10

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zahlen erfinden kann ich auch! Es muss schon schwer sein Zahlen richtig
    > abzulesen?

    Die Zahlen habe ich aus dieser Quelle: https://www.bp.com/en/global/corporate/energy-economics/statistical-review-of-world-energy/primary-energy.html

    > Sinnlos, weil es andere Konsensverfahren gibt ohne diese ungeheuere
    > Energieverschwendung.

    Es gibt auch andere Verfahren um seine Wäsche zu trocknen ohne diese ungeheuere Energieverschwendung.

    > Sinnlos weil der Verbrauch in keinem Verhältnis zum
    > Nutzen steht.

    Ach, DU entscheidest also, für wen etwas einen Nutzen hat und für wen nicht? Das ist keine gleichberechtigte Diskussion, die du hier führst. Nicht so lange, bis du akzeptierst, dass niemand jemand anderem vorschreiben kann, was sinnvoll oder sinnlos, was verschwendet oder was wichtig oder unwichtig ist. Ich wette, ich würde in deinem Leben auch viele Dinge finden, die mir total sinnlos vorkommen.

    > Tausend Katzenvideos zu sehen verbraucht einen Bruchteil der
    > Energie inkl. Server, Client, Router,

    Die Katzenvideos sind ja auch nur ein Bruchteil von dem, was das Internet ausmacht. Was ist mit Netflix gucken, Online Games, Tik Tok, und und und. Das Internet als Ganzes verbraucht ungeheure Mengen an Strom und ich schätze, wir beide würden zu 80% dessen, was die Leute im Internet machen persönlich sagen... das ist sinnlos. Dennoch verurteile ich es nicht oder prangere es an, weil es ja soooo viel Strom verbraucht. Bitcoin ist TEIL des Internets. DU nimmst dir aber raus, die moralische Oberinstanz zu sein, die entscheiden darf, welcher Teil vom Internet "sinnvoll" ist und welcher nicht. Ich finde das anmaßend.

    > Wofür eine Quelle? Wenn man Strom am einen Ort verbraucht, dass er woanders
    > fehlt?

    Genau. Die Wahrheit ist nämlich, dass ein Teil des Stroms, den man z.B. für Bitcoin Mining verbraucht, einfach verpufft wäre, wenn er nicht von den Minern abgenommen wäre. Ach und dann bitte noch erläutern, warum du nur beim Mining ein Problem damit hast, bei anderen Dingen, die Strom benötigen aber nicht.

    > Du hast Die Rechnung nicht verstanden? Eine (1!) Bitcoin Transaktion
    > benötigt so viel Strom wie 700 Trocknerladungen!

    Dir geht es also gar nicht um den CO2-Footprint! Wenn Wäschetrockner 4 mal mehr Energie verbrauchen als das Bitcoin-Netzwerk, ist es doch für den CO2-Footprint VOLLKOMMEN wurscht, ob das von einer oder von 7 Milliarden Menschen kommt.

    > Toller Erfolg, max. ein halbes Dutzend Transaktionen pro Block.

    Dafür "permissionless", zensurresistent, fälschungssicher, von jedermann nutzbar, unabhängig von Wohnort, Religion, Stand, politischer Situation, ohne zentrale Partei, der man vertrauen muss.

  17. Re: Spielgeld

    Autor: JanZmus 27.07.21 - 08:12

    HabeHandy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss man sich bei einer staatlichen Stelle mit Perso Identifizieren um ein
    > Wallet anzulegen?

    Muss man sich bei einer staatlichen Stelle mit Perso identifizieren um ein Konto anzulegen?

  18. Re: maximale Transaktionen pro Sekunde?

    Autor: JanZmus 27.07.21 - 08:18

    smonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reden wir hier noch über Bitcoin? Die block time bei Bitcoin beträgt 10
    > Minuten. Und du musst auf Grund der geringen block size schon Glück haben
    > oder entsprechend hohe transactions fee bezahlen, damit Du in den nächsten
    > Block aufgenommen wirst. Es dauert also sogar eher einige Blöcke bis Deine
    > Transaktion geschrieben ist. Es vergehen also mitunter Stunden. Paypal oder
    > SEPA Echtzeit ist hingegen tatsächlich innerhalb von Sekunden verfügbar.
    > Übrigens zu einem Bruchteil der Energie.

    Ich hab mal eine Frage. Warum sind nicht alle SEPA-Überweisungen "Echtzeit"? Was passiert denn in den Stunden/Tagen, die eine Überweisung ohne Echtzeit braucht? Das sind doch nur ein paar Datenbankeinträge? Die muss ja künstlich zurückgehalten werden.

    Und ja, wir reden noch über Bitcoin, genauer gesagt um die Zahlung mit Bitcoin über das Lightning Network und ich würde mal behaupten, eine Lightning Zahlung schlägt eine SEPA-Echtzeit Überweisung in so ziemlich allem...inklusive Energieaufwand.

  19. Re: Spielgeld

    Autor: amagol 27.07.21 - 08:31

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss man mit US-Dollar auch tun. ;)

    Hier (in den USA) nicht :)
    Ausserdem kann man ueberraschend oft in Europa auch mit Dollar bezahlen, der Wechselkurs ist allerdings dann oft bescheiden.

  20. Re: Spielgeld

    Autor: smonkey 27.07.21 - 09:27

    JanZmus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smonkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zahlen erfinden kann ich auch! Es muss schon schwer sein Zahlen richtig
    > > abzulesen?
    >
    > Die Zahlen habe ich aus dieser Quelle: www.bp.com

    Dir ist aber schon klar, dass Primärenergieverbrauch eben nicht nur Strom ist? Du bist nicht auf die Idee gekommen selbst mal zu überlegen, woher diese immense Differenz dieser beiden Zahlen kommt? Kritisches Denken? Logisches Hinterfragen?

    > > Sinnlos, weil es andere Konsensverfahren gibt ohne diese ungeheuere
    > > Energieverschwendung.
    >
    > Es gibt auch andere Verfahren um seine Wäsche zu trocknen ohne diese
    > ungeheuere Energieverschwendung.

    Ja, seine Wäsche im Trockner zu waschen während man sie genauso gut auf der Leine trocknen könnte oder einen uralten Abluft-Wäschetrockner mit dem vierfachen an Strombedarf laufen zu lassen ist genauso Energieverschwendung.
    Das sind aber noch mal ganz andere Größenordnungen. Noch mal: eine einzige poplige Bitcoin-Transaktion benötigt so viel wie 700 (!) Trocknergänge. Begreifst Du das? Mit dem Strombedarf einer Transaktionen kann ein fünfköpfiger Haushalt einen Trockner über Jahre betreiben...

    > > Sinnlos weil der Verbrauch in keinem Verhältnis zum
    > > Nutzen steht.
    >
    > Ach, DU entscheidest also, für wen etwas einen Nutzen hat und für wen
    > nicht? Das ist keine gleichberechtigte Diskussion, die du hier führst.
    > Nicht so lange, bis du akzeptierst, dass niemand jemand anderem
    > vorschreiben kann, was sinnvoll oder sinnlos, was verschwendet oder was
    > wichtig oder unwichtig ist. Ich wette, ich würde in deinem Leben auch viele
    > Dinge finden, die mir total sinnlos vorkommen.

    Der Nutzen ist eine Bezahlvorgang. Wenn Visa ein Hunderttausendstel (!) so viel Strom pro Transaktion benötigt wie Bitcoin, dann sollte selbst dem letzten eigentlich klar sein, wie verschwenderisch der PoW ist.

    > > Tausend Katzenvideos zu sehen verbraucht einen Bruchteil der
    > > Energie inkl. Server, Client, Router,
    >
    > Die Katzenvideos sind ja auch nur ein Bruchteil von dem, was das Internet
    > ausmacht. Was ist mit Netflix gucken, Online Games, Tik Tok, und und und.
    > Das Internet als Ganzes verbraucht ungeheure Mengen an Strom und ich
    > schätze, wir beide würden zu 80% dessen, was die Leute im Internet machen
    > persönlich sagen... das ist sinnlos. Dennoch verurteile ich es nicht oder
    > prangere es an, weil es ja soooo viel Strom verbraucht. Bitcoin ist TEIL
    > des Internets. DU nimmst dir aber raus, die moralische Oberinstanz zu sein,
    > die entscheiden darf, welcher Teil vom Internet "sinnvoll" ist und welcher
    > nicht. Ich finde das anmaßend.

    Bitcoin ist kein Teil des Internets. Du hast offensichtlich die Grundlagen von Bitcoin noch nicht verstanden, konkret das Mining. Dort stehen gigantische Rechenfarmen die nichts anderes machen als einen bestimmten Hash zu suchen. Da passiert nichts sinnvolles. Das ist der Grund warum der Energieverbrauch verglichen mit allen anderen Elektronikgeräten so exorbitant hoch ist.

    > > Wofür eine Quelle? Wenn man Strom am einen Ort verbraucht, dass er
    > woanders
    > > fehlt?
    >
    > Genau. Die Wahrheit ist nämlich, dass ein Teil des Stroms, den man z.B. für
    > Bitcoin Mining verbraucht, einfach verpufft wäre, wenn er nicht von den
    > Minern abgenommen wäre. Ach und dann bitte noch erläutern, warum du nur
    > beim Mining ein Problem damit hast, bei anderen Dingen, die Strom benötigen
    > aber nicht.

    "Verpufft". Da fehlen mir die Worte! Jemals irgendwie eine Physikstunde besucht?

    > > Du hast Die Rechnung nicht verstanden? Eine (1!) Bitcoin Transaktion
    > > benötigt so viel Strom wie 700 Trocknerladungen!
    >
    > Dir geht es also gar nicht um den CO2-Footprint! Wenn Wäschetrockner 4 mal
    > mehr Energie verbrauchen als das Bitcoin-Netzwerk, ist es doch für den
    > CO2-Footprint VOLLKOMMEN wurscht, ob das von einer oder von 7 Milliarden
    > Menschen kommt.

    Ich weiß nicht ob du es nicht verstehen willst oder nicht verstehen kannst. 1 Transaktion benötigt so viele Strom wie 700 Trocknergänge. Und meiner Meinung nach ist eine Transaktion noch nicht mal mit einem Trocknergang gleichzusetzen. Die Diskrepanz ist also noch mal um ein Vielfaches höher.

    > > Toller Erfolg, max. ein halbes Dutzend Transaktionen pro Block.
    >
    > Dafür "permissionless", zensurresistent, fälschungssicher, von jedermann
    > nutzbar, unabhängig von Wohnort, Religion, Stand, politischer Situation,
    > ohne zentrale Partei, der man vertrauen muss.

    Was hat das damit das Bitcoin lächerliche 7 Transaktionen pro Sekunde schafft? Zum Vergleich Paypal macht 450 pro Sekunde, Visa sogar 56.0000 und könnte sogar noch ein Vielfaches davon leisten. Für einen Bruchteil der Energie!

    Die Vorteile die Du aufzählst und die nichts mit dem eigentlichen Thema "Weiterentwicklung" zu tun haben gelten für annährend alle Kryptowährungen, ins Besondere auch jene ohne PoW! Ist also leider wieder nicht mehr als ein billiger Strohmann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Datenbankadministrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Robot-Vision Systeme
    wenglor MEL GmbH, Eching
  3. SAP Projektleiter (m/w/x) - Schwerpunkt Produktion & Logistik
    über duerenhoff GmbH, Raum München
  4. IT-Systemadministratorin als Sachbearbeiterin Verfahrensadministration (w/m/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de