1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Künast-Urteil: Warum "Pädophilen…

Schlimm, das Beleidigungen auch noch geschützt werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlimm, das Beleidigungen auch noch geschützt werden

    Autor: Jan_van_Heer 25.03.20 - 15:20

    Es ist einfach nicht zu verstehen, dass solche Beleidigungen auch noch geschützt werden. Facebook ist es wohl auch egal. Muss Frau Künast jetzt einfach hingehen und diese User auch beledigen, weil es anders nicht geht? User mit Klarnamen wird es sicherlich nicht sein. Vielleicht einfach mal diese Leute publik machen bzw. mal beim Arbeitgeber anklopfen.

    Die Hemmschwellte sinkt wirklich immer mehr und anständiges diskutieren gibt es immer seltener.

  2. Re: Schlimm, das Beleidigungen auch noch geschützt werden

    Autor: redmord 25.03.20 - 15:29

    Jan_van_Heer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist einfach nicht zu verstehen, dass solche Beleidigungen auch noch
    > geschützt werden. Facebook ist es wohl auch egal. Muss Frau Künast jetzt
    > einfach hingehen und diese User auch beledigen, weil es anders nicht geht?
    > User mit Klarnamen wird es sicherlich nicht sein. Vielleicht einfach mal
    > diese Leute publik machen bzw. mal beim Arbeitgeber anklopfen.
    >
    > Die Hemmschwellte sinkt wirklich immer mehr und anständiges diskutieren
    > gibt es immer seltener.

    Das Problem ist doch auch, dass die Grenze zur Ehrverletzung fließend ist und der öffentliche Raum auch viel aushalten können muss. Bei Satire gibt es die selbe Diskussion auch immer wieder.

    Aber grundsätzlich gebe ich dir Recht. Die Hemmschwelle sinkt und die Neigung zu besonders harter Beschimpfung steigt; und zwar überall.

  3. Re: Schlimm, das Beleidigungen auch noch geschützt werden

    Autor: moeppel 25.03.20 - 15:41

    Jan_van_Heer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht einfach mal diese Leute publik machen bzw. mal beim Arbeitgeber anklopfen.

    > Die Hemmschwellte sinkt wirklich immer mehr und anständiges diskutieren
    > gibt es immer seltener.

    und deine Lösung ist Doxing und Cancel-Culture?

    Prost-Mahlzeit.

    Ich respektiere dann lieber weiterhin hiesige Rechtsprechungen, unabhängig davon, wie ich persönlich dazu stehe oder was ich davon halte. Weder ist mein Fell so dünn, noch mein Ego so groß, als das dafür der Rechtsstaat sterben müsste.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.20 15:48 durch moeppel.

  4. Re: Schlimm, das Beleidigungen auch noch geschützt werden

    Autor: wurstdings 25.03.20 - 15:42

    Jan_van_Heer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss Frau Künast jetzt
    > einfach hingehen und diese User auch beledigen, weil es anders nicht geht?
    Erstens würde sie diese Methoden damit legitimieren und 2. ist sie dann kein Stück besser. Mann kann es auch einfach ignorieren.
    > User mit Klarnamen wird es sicherlich nicht sein. Vielleicht einfach mal
    > diese Leute publik machen bzw. mal beim Arbeitgeber anklopfen.
    Ja klar oder öffentlich erhängen, wir leben schließlich schon im Mittelalter.
    > Die Hemmschwellte sinkt wirklich immer mehr und anständiges diskutieren
    > gibt es immer seltener.
    Quatsch das war schon immer so, es kommen nur immer mehr durchschnittliche Menschen in das Internet und fangen an dort selbst was zu schreiben. Früher saßen die halt abends in der Kneipe und haben die Sprüche am Stammtisch abgelassen, da haben Du und die grüne Frau das nicht mitbekommen.

  5. Re: Schlimm, das Beleidigungen auch noch geschützt werden

    Autor: sakura13 25.03.20 - 16:16

    Stöcke und Steine, Gebrechen meine Gebeine. Doch Wörter sind wie Klänge im Wand. Mir ist es schnuppe wie mich wer nennt, ich frag anschließend warum er mir dies mitteilt, damit ich weiss was ich korrigieren muss.

  6. Re: Schlimm, das Beleidigungen auch noch geschützt werden

    Autor: ManuPhennic 25.03.20 - 16:47

    Der Mensch sollte die Vernunft haben, gewisse Worte nicht zu benutzen. Wenn er es dennoch tut, ist dieser Typ Mensch einfach von sich aus schon „bekloppt“ und sollte man einfach ignorieren. Diese Person hat dennoch das Recht auf seine freie Meinungsäußerung, auch wenn die einem selbst vielleicht nicht passt. Genauso wie man in den USA noch immer das N Wort benutzt. Ist zwar scheisse aber dennoch dessen recht.

  7. Beleidigungen fallen nicht unter Meinungsfreiheit!

    Autor: Shismar 25.03.20 - 21:13

    Nein, Beleidigungen sind zu Recht strafbar. Mit Meinungsfreiheit hat so etwas nichts zu tun, ebenso wenig mit schlechtem Benehmen. Äußerungen wie im Fall Künast sind einfach ehrabschneidend und kriminell. Meiner Meinung nach nicht nur die, die das Gericht als solche bestätigt hat, sondern so ziemlich alles, was Frau Künast da an den Kopf geworfen wurde.

    Zur Erinnerung, zu einem Vorfall von 1986, der dann auch noch falsch wieder gegeben wurde.

    Die Beleidiger können demnächst ihr Recht auf Meinungsfreiheit vor Gericht verteidigen, falls sie jetzt ermittelt werden können. Vielleicht kommt dabei ja heraus, das im Internet doch kein rechtsfreier Raum besteht.

  8. Beleidigungen abschaffen

    Autor: Analysator 26.03.20 - 02:29

    Und gut ist. Die "Trulla" sitzt doch jetzt nicht ernsthaft daheim, mit gekränkter Ehre (wie definieren wir das überhaupt genau?) und ist jetzt total doll traurig weil irgendjemand im Internet was böses geschrieben hat, also bitte.
    Beleidigungen kann man super ignorieren und gut ist. Wozu Gerichte damit belasten...

    (konzentriertes Mobbing etc. sind natürlich völlig andere Fälle, um die geht es hier aber nicht)

  9. Frau Künast ist nicht das Opfer

    Autor: sttn 26.03.20 - 10:05

    sondern der Grund für die Beleidigungen ist das Verhalten von Frau Künast beim Thema Kindemissbrauch. Früher waren weite Teile der Grünen für die Legalisierung von Pädophilie und Frau Künast hat das nachweislich toleriert und sehr wahrscheinlich weiß sie mehr als sie zugibt.

    Das rechtfertigt keine Beleidigung, aber erklärt doch manche Begriffe die verwendet wurden und warum manche sehr emotional reagieren.

    Und ist sicher auch der Grund warum das Gericht so urteilt.

  10. Re: Beleidigungen abschaffen

    Autor: topas08 26.03.20 - 10:07

    Also lassen wir unsere Kultur weiter verrohen? Ist es also legitim, wenn ich im Supermarkt nicht mehr "könnte ich bitte kurz durch" sage, wenn jemand seinen Einkaufswagen (oder sich selbst) ungünstig positioniert hat, sondern "verp#ss dich du fe##er Ar##, du ######### ########, ### ####### ## #######". Der soll sich nicht so haben, Beleidigungen sind doch ok... Und wenn es dann als Antwort eine Faust aufs Auge gibt, weil derjenige Beleidigungen doch nicht so cool findet wie Sie?
    Wer etwas veröffentlicht (und nichts anderes ist das Kommentieren, Posten...) muss sich an gesetzte gesellschaftliche Normen halten. Durch das Internet hat man halt das Problem, dass sich alle in ihren Blasen vernetzen. Während beim Stammtisch 2-3 Leute über etwas herziehen (was an sich auch schon suboptimal ist, aber im kleinen Rahmen bleibt, es vielleicht auch ein Korrektiv gibt) verbinden sich die Leute so spezieller - und dann hat man dann irgendwann den nächsten Lübcke-Fall, weil sich Leute mit ihren Beleidigungen dermaßen rein steigern, dass irgendwann für irgendeinen die Grenze überschritten ist, weil durch solche Kommentare eben dieser Person jegliche Menschenwürde abgesprochen wird.

  11. Re: Frau Künast ist nicht das Opfer

    Autor: quineloe 26.03.20 - 10:36

    das war in den 80ern. In den 90ern fanden viele CDU Politiker Vergewaltigung unter gewissen Umständen voll dufte. Damit hast du irgendwie kein Problem..

    Verifizierter Top 500 Poster!

  12. Re: Frau Künast ist nicht das Opfer

    Autor: redmord 26.03.20 - 10:41

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das war in den 80ern. In den 90ern fanden viele CDU Politiker
    > Vergewaltigung unter gewissen Umständen voll dufte. Damit hast du irgendwie
    > kein Problem..

    Wo haben sich diese positiv zum Thema Vergewaltigung geäußert?

    Die Verrohrung der Gesellschaft ist ein Thema in uns allen. Ich persönlich sehe auch den sogenannten Sen­sati­o­na­lis­mus als eine Quelle.

  13. Re: Frau Künast ist nicht das Opfer

    Autor: quineloe 26.03.20 - 10:44

    https://dip21.bundestag.de/dip21/btp/13/13175.pdf

    Verifizierter Top 500 Poster!

  14. Re: Frau Künast ist nicht das Opfer

    Autor: subjord 26.03.20 - 10:58

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dip21.bundestag.de


    Zitat? Seite?

  15. Re: Frau Künast ist nicht das Opfer

    Autor: quineloe 26.03.20 - 11:00

    STRG+F "Vergewaltigung"

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: Beleidigungen fallen nicht unter Meinungsfreiheit!

    Autor: gorsch 27.03.20 - 21:28

    Die Geister die du rufst, die wirst du nicht mehr los.

    Das Zitat mag falsch sein, aber es ist im historischen Kontext zumindest plausibel. Wenn sich jetzt jemand unter der Annahme, das Zitat sei repräsentativ, zu so einer "Beleidigung" hinreissen lässt, dann ist das letztlich einfach nur ein Irrtum. Und dieser Irrtum soll jetzt strafrechtlich verfolgt werden?

    Dann müssen wir leider auch jeden strafrechtlich verfolgen, der Björn Höcke als "Nazi-Sau" bezeichnet. Diese Meinung "teilen" sicherlich viele Leute im Netz. Dass Björn Höcke ein Neonazi sein könnte ist ja ebenso durchaus plausibel - aber nicht erwiesen. Könnte ja ebenso ein Irrtum sein.

    Ich glaube, die Gefahr, die von dieser Form von "Meinungsäußerung" ausgeht, ist weitaus geringer, als die Gefahr die durch ihre strafrechtliche Verfolgung ausgehen würde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)
  4. Deutsches Patent- und Markenamt, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  2. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram
  3. Netzwerk-Zeit Facebook synchronisiert Zeit im Bereich von Mikrosekunden

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus