1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Künast-Urteil: Warum "Pädophilen…

Was ist genau gemeint und warum wird geschimpft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was ist genau gemeint und warum wird geschimpft?

    Autor: Rocketeer 25.03.20 - 17:00

    Ich finde, dass ist ein wesentlicher Punkt, der mit einfließen sollte.
    Ich habe ihre Aussage nicht en detail verfolgt, aber Sex von Erwachsenen mit Minderjährigen ist per se nicht schlimm, da wir die Situation auch schon haben, wenn der eine 17 und der andere 18 ist.
    Also wenn es genau darum geht und sie das gutheißt... dann gehören die Beschimpfungen anders bewertet, als wenn es um 13 und 45 geht...

  2. Re: Was ist genau gemeint und warum wird geschimpft?

    Autor: ElMario 25.03.20 - 17:46

    Mal in Ruhe durchlesen...danke...


    https://www.welt.de/politik/deutschland/article178615088/Verheiratete-Minderjaehrige-Regierung-weiss-nicht-wie-viele-Kinderehen-es-gibt.html

  3. Re: Was ist genau gemeint und warum wird geschimpft?

    Autor: Garius 25.03.20 - 18:00

    ElMario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal in Ruhe durchlesen...danke...
    >
    > www.welt.de
    Ist aber mittlerweile outdated.

  4. Re: Was ist genau gemeint und warum wird geschimpft?

    Autor: randalemicha 26.03.20 - 08:37

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde, dass ist ein wesentlicher Punkt, der mit einfließen sollte.
    > Ich habe ihre Aussage nicht en detail verfolgt
    Sie hat damals eben überhaupt nichts ausgesagt, sondern lediglich das falsche Zitat eines CDU-Politikers korrigiert. Künast selbst hat bei allen Abstimmungen zu diesem Thema immer gegen die Freigabe von Sex mit Minderjährigen gestimmt, auch gegen damalige Anträge ihrer Partei. Das macht den ganzen Fall ja erst so richtig grotesk.

  5. Re: Was ist genau gemeint und warum wird geschimpft?

    Autor: prolemiker 26.03.20 - 09:32

    Die Grünen werden häufigt mit Pädophilie assoziiert, siehe dazu etwa "Pädophilie-Debatte" auf Wikipedia (darf noch nicht links posten)

    In der heutigen Diskussionskultur, wo man allein durch Assoziation schon Positionen bezieht (siehe eben wieder wie der AfD immer wieder vorgeworfen wird, sich nicht hinreichend von was-auch-immer zu distanzieren), ist es halt normal geworden eben auch alle Grünen in einen Topf zu werfen.

    Und Frau Künast war eben damals auch nicht unter den wenigen Grünen, die offen mit einem Austritt gedroht haben, wenn die Pädophilie-Forderung offiziell aufgenommen wird. Sie hat selber, grade viel zitiert, zugegeben, dass sie sich "zu spät" von Pädophilie distanziert haben. Es tut mir wirklich leid, aber wer sich "zu spät von Pädophilie" distanziert, d.h. wer dort jemals auch nur gezögert hat, verdient von mir kein Mitgefühl für irgendetwas.

  6. Damals ging es um Sex mit Kindern der gerade bei den Grünen verbreitet war

    Autor: sttn 26.03.20 - 09:59

    und sogar legalisiert werden sollte.

    Es ging nicht um ältere Teenager, sondern um Kinder!!!!

    Und Frau Künast hat damals dazu geschwiegen und bis Heute tut sie so als hätte sie nichts mitbekommen. Was durch das damalige Protokoll wiederlegt worden ist.

  7. Re: Damals ging es um Sex mit Kindern der gerade bei den Grünen verbreitet war

    Autor: cuthbert34 26.03.20 - 11:18

    Man sollte hier imho unterscheiden. Unabhängig was jemand gemacht hat oder nicht, sollte sich die Gesellschaft fragen, was sie toleriert und was nicht. Ist die Beleidigung eines Bürgers zulässig, wenn er nichts gemacht hat. Ja oder nein? Wenn nein, ist die Beleidigung eines Straftäters dann zulässig? Ja oder nein. Wenn ja, warum?

    Oder überspitzt, die Gesellschaft muss sich fragen, ob sie mit zweierlei Maß messen will. Verwirkt also ein Mensch Grundrechte oder andere Rechte, wenn er Straftaten verübt. Und wenn ja welche? Das Freiheitsrecht wird ja u.U, eingeschränkt. Sind dann auch Beleidigungen zulässig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  2. FRoSTA AG, Bremerhaven, Lommatzsch, Bobenheim-Roxheim, Rom (Italien), Bydgoszcz (Polen)
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG, München
  4. Stadt Achim, Achim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lkw-Steuerung: Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt
Lkw-Steuerung
Ein Fernfahrer, der in der Nähe bleibt

Noch fernsteuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronakrise SPD-Chefin warnt vor Panik durch ungenaues Handytracking
  2. Buglas Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
  3. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix