Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kurznachrichten: Facebook-Chat bald…

Dann nutze ich es halt nicht mehr...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.07.14 - 12:39

    Na klar installier ich mir 2 Apps für ein und das selbe. Damit die mir dann doppelt so oft mit verschlimmbessernden Updates im zweistelligen MB-Bereich auf den Sack gehen können. Hey Facebook: Warum nicht noch ne extra Like-App, das geht damit dann sicherlich viel besser als mit der "normalen" Facebook-App. Dass da eine weitere App für's Kommentieren folgen muss, ist ja selbstverständlich.

    Bei mir fliegt FB dann halt runter. Geht sicherlich auch so...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.14 12:40 durch Himmerlarschundzwirn.

  2. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 29.07.14 - 12:52

    Warum so ein Rant? Ist doch gut, wenn's getrennt ist. Ich selber gucke so gut wie nie auf FB-Feeds. Dann kann man die FB-App einfach runter hauen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: emuuu 29.07.14 - 12:58

    Ach nein ich liebe das.. ich will FB auf möglichst vielen Plattformen haben... und jedes mal wenn ich eine Nachricht kriege geht dann das Konzert los:
    -erst kliert der Browser am Laptop,
    -dann plingt Chrome (am PC), weil FB ja immer nebenbei offen und der PC an ist
    -dann schrillt die iPhone App
    -dann jubiliert die iPad-App (würde mich mal interessieren warum die immer ca 10sec langsamer ist)
    -und als allerletztes das wunderbare abschließende Outlook-Dröhnen (natürlich habe ich Email-Benachrichtigung aktiviert, was sonst?!)

    ich finde FB darf noch mehr Apps rausbringen die alle im Prinzip das gleiche machen aber ihren eigenen individuellen Sound haben.. ich find das so schön :]

  4. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: NativesAlter 29.07.14 - 13:05

    emuuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach nein ich liebe das.. ich will FB auf möglichst vielen Plattformen
    > haben... und jedes mal wenn ich eine Nachricht kriege geht dann das Konzert
    > los:
    > -erst kliert der Browser am Laptop,
    > -dann plingt Chrome (am PC), weil FB ja immer nebenbei offen und der PC an
    > ist
    > -dann schrillt die iPhone App
    > -dann jubiliert die iPad-App (würde mich mal interessieren warum die immer
    > ca 10sec langsamer ist)
    > -und als allerletztes das wunderbare abschließende Outlook-Dröhnen
    > (natürlich habe ich Email-Benachrichtigung aktiviert, was sonst?!)
    >
    > ich finde FB darf noch mehr Apps rausbringen die alle im Prinzip das
    > gleiche machen aber ihren eigenen individuellen Sound haben.. ich find das
    > so schön :]

    ... und jeder der weiß, wie man "Ressourcen"[1] in Jabber richtig einsetzt bewundert die Leidensfähigkeit der FB Nutzer und lacht sich 'nen feuchten Fleck in die Hose. :D

    Btw., baut der FB-Chat nicht auch auf XMPP auf?

    [1] http://de.wikipedia.org/wiki/Jabber_Identifier#Ressource

  5. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: iSchulze 29.07.14 - 13:10

    Japp, war zumindest mal. KP ob das heute noch so ist.

  6. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.07.14 - 13:16

    Ist es, bei mir läuft FB via XMPP in Pidgin.

  7. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: emuuu 29.07.14 - 13:16

    In vermute mal, dass "Leidensfähigkeit" bei FB in den AGB steht (als ob ich die gelesen hätte, tz) insofern finde ich, kann man jede, in meinen Augen unnütze, Änderung auch mit einem gewissen Fatalismus zelebrieren. Find ich deutlich spannender als der Fraktion der Facebook-Kritiker oder gar der Facebook-Fanboys (gibt's sowas eigentlich? Konsistenter wäre wohl die Bezeichnung "breite Masse", oh wait.. I'm unique!) anzugehören.

  8. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: VOIDHEXAGON 29.07.14 - 13:39

    Also ich finde die Messengerapp(auf dem iPhone habe kein Android zum vergleichen) ziehmlich praktisch da ich mehrere Chatgruppen habe und in der einen nur deutsch und in manchen anderen nur Englisch geschrieben wird und die app merkt sich halt welche tastatur ich wo benutzt habe, mega praktisch sollte whatsapp auch einführen. Was mir beim inapp messenger gefehlt hat war der Landscape mode(hoffentlich heisst das so wo man das handy halt quer hällt für grüßere tastatur und so) gibts in der app voll super.

    aber das hätte man vermutlich auch in die hauptapp packen können, is nur einfacher von der datenverwaltung denke ich mal damit der nicht alles gleichzeitig laden muss was die performance beeinträchtigt sondern halt nur chat oder nur feed

  9. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: motzerator 29.07.14 - 13:44

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    -----------------------------------------
    > Warum so ein Rant? Ist doch gut, wenn's getrennt ist.
    > Ich selber gucke so gut wie nie auf FB-Feeds. Dann
    > kann man die FB-App einfach runter hauen.

    Der Rant ist schon berechtigt, wenn man beide Features
    nutzt, dann ist es schon blöd, wenn man mit beiden Apps
    herum jonglieren soll.

    Ich bin auch nicht begeistert.

  10. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 29.07.14 - 13:45

    Technisch gesehen ist das aber ein nachvollziehbarer Schritt: Man möchte die selbe Funktion nicht doppelt pflegen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  11. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: violator 29.07.14 - 13:56

    Mal wieder typisch, macht FB ne App mit Messenger ist das Bloatware und überladen, teilen sie die Funktionen auf ist es auch falsch, weil man auf einmal mehr als eine App für die verschiedenen Funktionen hat.

    Ausserdem gibts genug Leute, die von FB nur den Messenger nutzen, was sollen die dann noch mit den ganzen anderen Funktionen von FB?

  12. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: TenogradR5 29.07.14 - 14:07

    So die Facebook App ist gerade in ganz hohem Bogen vom Smartphone geflogen und den Messenger werde ich auch gewiss nicht installieren.
    Wer mich mobil erreichen will kann mir eine SMS schreiben oder eben bei Whatsapp, was ja auch schon zu Facebook gehört und ansonsten antworte ich eben erst wenn ich mal wieder die Facebook Seite aufrufe, was bei mir so alle zwei-drei Monate mal vorkommt.

    Ganz ohne Facebook komme ich aufgrund verschiedener Gruppen zwar noch nicht wieder aus, aber es wird immerhin schon wieder deutlich weniger.

  13. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.07.14 - 14:21

    Schick mal bitte nen Link. Ich kann mich nicht erinnern, wo ich die bisherige App als Bloatware bezeichnet habe, weil der Messenger mit drin ist?

    Ach, das war gar nicht ich und du meintest das eher so ganz allgemein? Dann kann ich mir wiederum dein "typisch" nicht erklären.

  14. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.07.14 - 14:24

    Dann sollen sie den dummen Messenger wieder einstampfen. Niemand hat sie gezwungen, ne zweite Spur aufzumachen. Den Sinn dahinter verstehe ich auch heute noch nicht. Die Features wie diese bekloppten Bubbles hätte man alle dort mit reinpacken können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.07.14 14:25 durch Himmerlarschundzwirn.

  15. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 29.07.14 - 14:27

    Ich finde die FB-App sehr sehr träge, wenn man auf die Nachrichten geht...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  16. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 29.07.14 - 14:31

    Ja, aber das ist nicht prinzipbedingt, sondern weil die Programmierer Schlampen sind. Ich sehe keinen technischen Grund, warum das in einer App funktionieren soll, in der der anderen aber nicht. Du etwa? Es wäre sogar möglich, dass die die FB-App absichtlich so verkacken, damit sich mehr Leuten diesen Messenger installieren. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, was die sich bei der ganzen Aktion denken. Ich sehe weder für FB noch für den Nutzer einen Vorteil gegenüber einer besseren Pflege der Haupt-App und ich hoffe (wenngleich ich es bezweifle), dass Facebook mit seiner Überheblichkeit richtig auf die Schnauze fliegt.

  17. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: Karmageddon 29.07.14 - 14:42

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technisch gesehen ist das aber ein nachvollziehbarer Schritt: Man möchte
    > die selbe Funktion nicht doppelt pflegen.

    Hätte man auch haben können, in dem man gar nicht erst eine zweite App herausgebracht hätte.

    Ich seh's genauso wie der Thread-Starter. Noch eine weitere FB-App tue ich mir nicht an. Gibt genug Alternativen.

  18. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: Feuerfred 29.07.14 - 15:58

    iSchulze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Japp, war zumindest mal. KP ob das heute noch so ist.

    Das ist auch heute noch so. Auf facebook.com/sitetour/chat.php gibt es sogar Anleitungen für verschiedene Messenger.

  19. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 29.07.14 - 17:00

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aber das ist nicht prinzipbedingt, sondern weil die Programmierer
    > Schlampen sind

    Quatsch. Die Programmierer können nichts dazu. Das sind Managemententscheidungen um Ressourcen für andere Projekte freizugeben oder auch um Leute zu entlassen...

    > Ich sehe keinen technischen Grund, warum das in einer App
    > funktionieren soll, in der der anderen aber nicht.

    Einen technischen Grund gibt es nicht, den anderen Grund siehst du oben.

    > Du etwa? Es wäre sogar
    > möglich, dass die die FB-App absichtlich so verkacken, damit sich mehr
    > Leuten diesen Messenger installieren. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht,
    > was die sich bei der ganzen Aktion denken. Ich sehe weder für FB noch für
    > den Nutzer einen Vorteil gegenüber einer besseren Pflege der Haupt-App und
    > ich hoffe (wenngleich ich es bezweifle), dass Facebook mit seiner
    > Überheblichkeit richtig auf die Schnauze fliegt.

    K.a. ich weiß auch nicht was das soll, dennoch habe ich kein Problem damit, da ich den Messenger schon immer besser fand als die integrierte Messaging-Funktion der FB-App.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  20. Re: Dann nutze ich es halt nicht mehr...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 29.07.14 - 17:02

    Karmageddon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Technisch gesehen ist das aber ein nachvollziehbarer Schritt: Man möchte
    > > die selbe Funktion nicht doppelt pflegen.
    >
    > Hätte man auch haben können, in dem man gar nicht erst eine zweite App
    > herausgebracht hätte.

    Vielleicht wollte man eine bessere User-Experience schaffen. Die integrierte Nachrichtenfunktion in der FB-App war jedenfalls extrem grottig. Außerdem will ich nicht ständig in den Feed gucken, weil da eh nur Müll steht.

    > Ich seh's genauso wie der Thread-Starter. Noch eine weitere FB-App tue ich
    > mir nicht an. Gibt genug Alternativen.

    Nutze doch einen wackeligen XMPP-Client und connecte darauf auf deinen FB-Acc. Viel Spaß beim buggen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen
  3. EXTRA Computer GmbH, Giengen an der Brenz
  4. Allgeier Experts Pro GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57